AvaTrade im Test: Ein CFD-Broker mit den bekanntesten Kryptowährungen im Sortiment

AvaTrade Krypto Erfahrungen von ETFs.de
AvaTrade ist ein CFD-Broker, der bereits seit dem Jahr 2006 auf dem Markt aktiv ist. Gegründet wurde das Unternehmen von Finanzfachleuten und Unternehmern, die eine Marktlücke im Internet entdeckt hatten. Zu Beginn ist die Plattform schnell gewachsen und konnte zahlreiche Mitglieder für sich gewinnen.

Mittlerweile hat der Anbieter insgesamt mehr als 20.000 Kunden, die jeden Monat rund 2.000.000 Transaktionen durchführen, wobei die Nutzer sämtliche Handelsinstrumente auf AvaTrade handeln können. So gehören Aktien, Devisen, Indizes und Rohstoffe zum Sortiment und rund 150 unterschiedliche Basiswerte stehen für die Kunden zur Verfügung. Außerdem ist der Anbieter nicht nur für erfahrene Kunden, sondern ebenfalls für Neukunden geeignet. Unser AvaTrade Test hat den Anbieter genau unter die Lupe genommen und die wichtigsten Aspekte analysiert.

DetailinformationenAvaTrade
icon BrokernameAvaTrade
icon Webseiteavatrade.de
icon HauptsitzDublin, Irland
icon RegulierungIrische Zentralbank
icon Verfügbare Kryptowährungen5, BTC, BCH, XRP, LTC ETH
icon Hebel1:5
icon DemokontoKostenlos, auf 21 Tage begrenzt, 100.000 Euro Kapital
icon MindesteinlageKostenlose Wertpapierdepots und Verrechnungskonten
icon HandelsplattformAvaTrader (selbst entwickelt), MetaTrader 4
icon SupportLive-Chat, deutsche Rufnummer, E-Mail-Kontaktformular
Inhaltsverzeichnis
    Weiter zu AvaTrade: www.avatrade.de

    Allgemeine Informationen: Fünf digitale Devisen handelbar

    Der CFD-Broker AvaTrade hat sich in den vergangenen zehn Jahren zu einem multinationalen Unternehmen entwickelt und besitzt zahlreiche regionale Niederlassungen in unterschiedlichen Ländern. Der Hauptfirmensitz liegt in Holland beziehungsweise Dublin, während sich weitere Niederlassungen von AvaTrade in New York, Mailand, Paris, Tokio und Sydney befinden. Aufgrund des Firmenhauptsitzes in Dublin wird der Anbieter von der irischen Wertpapierbehörde überwacht.

    Jeder Kunde hat bei AvaTrade Zugang zu zwei unterschiedlichen Handelsplattformen. Konkret handelt es sich dabei um die Handelsplattform MetaTrader 4 sowie um eine eigens entwickelte Handelsplattform. Letztere bietet den Vorteil einer hohen Individualisierbarkeit. Zum gesamten Angebot des Anbieters gehören ebenfalls Schulungsmaterialien, wie zum Beispiel Tutorials und Webinare, die kostenlos genutzt werden können. Bei Fragen und Problemen können sich die Kunden jederzeit an die kostenlose Hotline wenden, die rund um die Uhr besetzt ist. Hier stehen für deutsche Kunden auch deutschsprachige Mitarbeiter zur Verfügung.

    Insgesamt können die Nutzer auf 150 Basiswerte zurückgreifen, die niedrige fixierte Spreads haben und kommissionsfrei getradet werden können. Zudem bietet AvaTrade ein Bonusprogramm an, welches allerdings nicht wirklich lohnend ist, denn nur, wer 10.000 Euro umsetzt, erhält einen Euro Bonus. Kritik gibt es ebenfalls an der Webseite, da diese relativ unübersichtlich gestaltet ist, sodass wirklich transparente und deutliche Aussagen nur schwer gefunden werden können.

    AvaTrade Bitcoins CFD Handel

    AvaTrade ermöglicht der CFD Handel mit Bitcoins und anderen Kryptowährungen

    Seit einiger Zeit hat AvaTrade auch digitale Währungen im Sortiment, die per CFD gehandelt werden können. Dabei stellt der Anbieter zumindest die bekanntesten und größten digitalen Devisen zur Verfügung, sodass die folgenden Kryptowährungen handelbar sind:

    • Bitcoin
    • Bitcoin Cash
    • Ethereum
    • Litecoin
    • Ripple

    Hinweis: Der Handel mit den digitalen Währungen per CFD kann äußerst ertragreich sein, wenn ein passender Hebel genutzt wird. Allerdings gibt es ein hohes Verlustrisiko, was dem Anleger zu jeder Zeit bewusst sein muss. Wichtig ist daher, dass nur mit Geld gehandelt wird, welches entbehrlich ist und nicht für wichtige Zwecke, wie zum Beispiel die Miete, benötigt wird.

    Laut unseren AvaTrade Krypto Erfahrungen besitzt der Anbieter ein ordentliches Angebot, das durch seinen Umfang überzeugen kann, denn schließlich können die Kunden mehr als 150 Basiswerte handeln. AvaTrade ist mittlerweile zu einem internationalen Unternehmen aufgestiegen, das Niederlassungen in zahlreichen Ländern betreibt. Dabei sind derzeit rund 20.000 registrierte Kunden auf der Plattform von AvaTrade aktiv. Seit einiger Zeit stehen ebenfalls digitale Währungen im Sortiment, die per CFD gehandelt werden können. Wer per CFD handeln möchte, sollte sich allerdings dem Risiko bewusst sein, denn zwar können hohe Renditen erwirtschaftet werden, doch stehen auf der anderen Seite mögliche hohe Verluste.

    Weiter zu AvaTrade: www.avatrade.de

    Regulierung und Einlagensicherung: Einige Teilbereiche werden von der deutschen BaFin reguliert

    Sicherheit und Seriosität sind für zahlreiche Kunden sehr wichtig, da viele Nutzer dem Anbieter hohe Geldbeträge anvertrauen. Ob ein Anbieter die oben genannten Punkte erfüllt, kann in der Regel anhand der Regulierung und der Einlagensicherung bestimmt werden. Die Frage “Ist AvaTrade seriös?” kann auf diese Weise schnell beantwortet werden, denn der Anbieter verfügt über eine Regulierung durch die irische Zentralbank, da sich der Firmenhauptsitz in Irland befindet. Zudem hat AvaTrade eine gültige Lizenznummer, die auf die Regulierung verweist. Des Weiteren ist der Anbieter Mitglied bei der MiFID (Markets in Financial Instruments Directive). Um die Kundengelder zusätzlich zu sichern, werden diese getrennt vom Unternehmensvermögen aufbewahrt, sodass sie in einem Insolvenzfall nicht unter die Insolvenzmasse fallen und an die Kunden rückerstattet werden können. Insgesamt ist der Anbieter also tendenziell als sicher und seriös einzustufen, da eine offizielle Regulierung sowie eine Trennung von Kunden- und Unternehmensgeldern gegeben ist. Ein AvaTrade Betrug ist damit eher unwahrscheinlich.

    AvaTrade Homepage

    Die AvaTrade Homepage

    Unser AvaTrade Test hat ergeben, dass der Anbieter eine offizielle Regulierung besitzt, da AvaTrade von der irischen Zentralbank überwacht wird. Zudem ist der Anbieter Mitglied bei der MiFID und trennt Unternehmensvermögen von Kundengeldern. Einen AvaTrade Betrug müssen die Kunden somit nicht fürchten.

    Die Konditionen: Drei unterschiedliche Kontotypen

    Demokonto: Kostenlos für alle registrierten Kunden

    Ein Demokonto ist für Neukunden eine gute Einstiegshilfe, da der Handel risikofrei geübt werden kann, weshalb jeder Anbieter ein solches Konto zur Verfügung stellen sollte. Laut unseren AvaTrade Krypto Erfahrungen kann ein kostenloses Demokonto bei diesem Anbieter verwendet werden. Es wird mit einem virtuellen Guthaben ausgestattet, sodass sofort mit dem Handel gestartet werden kann, wobei mit dem Demokonto natürlich keine Gewinne beziehungsweise Verluste erwirtschaftet werden können.

    Ein Demokonto ist aber nicht nur für Neukunden empfehlenswert, sondern ebenfalls für erfahrene Anleger. Im Laufe der „Handels-Karriere“ entwickeln die Nutzer nämlich häufig eigene Strategien und Analysemethoden, die nicht wirklich getestet werden können, ohne ein Risiko eingehen zu müssen. Dies ist mit dem Demokonto nicht mehr der Fall, da erfahrene Händler es ebenfalls nutzen können, sodass dort alle Arten von Strategien und Analysen ausprobiert werden sollten, bevor sie mit Risiko auf dem echten Markt angewendet werden.

    Das AvaTrade Demokonto ist zwar kostenlos, jedoch zeitlich begrenzt, was konkret heißt, dass es nur 21 Tage lang genutzt werden kann. Besser sollte ein solches Demokonto jedoch unbegrenzt nutzbar sein, damit zu jeder Zeit Strategien und Analysen geübt werden können. Außerdem gibt es genügend Kunden, die auch noch nach 21 Tagen ein Demokonto benötigen, da der gesamte Handel in drei Wochen nicht vollkommen erlernt werden kann. Zumindest stellt der Anbieter 100.000 Euro Startguthaben zur Verfügung, sodass genügend Kapital für den Handel vorhanden ist.

    Unsere Erfahrungen mit AvaTrade zeigen, dass ein Demokonto im Sortiment vorhanden ist, welches jedoch zeitlich auf 21 Tage begrenzt ist und danach automatisch wieder geschlossen wird. Dabei erhalten die Kunden ein virtuelles Startguthaben von 100.000 Euro, das für den Handel genutzt werden kann. Grundsätzlich sollten nicht nur Neukunden ein Demokonto verwenden, sondern ebenfalls Bestandskunden, die bereits Erfahrung im Handel gesammelt haben, da neue Strategien und Analysen mithilfe des Demokontos einfach und risikofrei geprobt werden können.

    Weiter zu AvaTrade: www.avatrade.de

    Echtgeldkonto: Kostenlose Wertpapierdepots und Verrechnungskonten

    Der Anbieter AvaTrade stellt kostenlose Wertpapierdepots und Verrechnungskonten zur Verfügung. Zudem haben die Kunden die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Handelsplattformen, nämlich dem MetaTrader 4 sowie einer eigens entwickelten Plattform. Während Ersterer bei vielen Anlegern sehr beliebt ist, glänzt Letztere durch ihre hohe individuelle Anpassbarkeit. Dank der eigens entwickelten Plattform können die Kunden auch Forex mit Echtzeitpreisen traden.

    Üblicherweise verlangen die Anbieter eine Mindesteinlage, die bei der Registrierung eingezahlt werden muss. Auch bei AvaTrade ist eine Mindesteinlage von 100 Euro erforderlich. Jedoch sind 100 Euro eine moderate Mindesteinlage, da die meisten Anbieter im Krypto Broker Vergleich mehr als 100 Euro Mindesteinlage fordern. Die günstigsten Anbieter auf diesem Gebiet begnügen sich zwar mit einer Mindesteinlage von zehn Euro, die teuersten verlangen jedoch 2000 Euro. Eine Inaktivitätsgebühr wird bei AvaTrade fällig, wenn sechs Monate kein Trade vorgenommen wurde. In diesem Fall müssen die Kunden eine Gebühr von 20 Euro zahlen.

    AvaTrade Kontoeröffnung

    Das Live-Konto von AvaTrade ist in nur wenigen Minuten eröffnet

    Durch unsere AvaTrade Erfahrungen haben wir herausgefunden, dass das Wertpapierdepot und das Verrechnungskonto kostenlos genutzt werden können. Der Anbieter stellt zwei Handelsplattformen zur Verfügung, die für den Nutzer ebenfalls kostenlos sind. Hier gibt es einerseits den beliebten MetaTrader 4 und andererseits eine selbst entwickelte Handelsplattform. Die Mindesteinlage bei AvaTrade beträgt 100 Euro. Außerdem wird eine Inaktivitätsgebühr von 20 Euro fällig, wenn sechs Monate kein Handel vorgenommen wurde.

    Aktionen: Neukundenbonus von bis zu 10.000 Euro

    Viele CFD-Broker beziehungsweise Finanzdienstleister bieten heutzutage keine Neukundenboni mehr an, da diese die Kunden zu höherer Aktivität auf dem Markt anregen. AvaTrade ist einer der wenigen Broker, die noch einen solchen Bonus zur Verfügung stellen, wobei es sich um einen klassischen Ersteinzahlungsbonus handelt. Das heißt, dass die Höhe des Bonus von der ersten Einzahlung abhängig ist. Grundsätzlich kann dabei ein Bonus zwischen 125 Euro und 10.000 Euro ergattert werden. Damit er jedoch in Anspruch genommen werden kann, muss vom Anleger ein Mindestvolumen von 10.000 Euro pro ein Euro Bonus getradet werden. Erst wenn diese Bedingung erfüllt wird, kann der Bonus ausgezahlt werden. Um den maximalen Bonus ausschöpfen zu können, muss der Anleger allerdings nicht nur eine Mindesteinlage von 50.000 Euro einzahlen, sondern auch ein Handelsvolumen von 100.000.000 Euro erreichen. Das zeigt, dass der Bonus größtenteils eine Art Werbegag ist, da nur die allerwenigsten Kunden annähernd an diese Bedingungen herankommen.

    Neben dem Neukundenbonus gibt es noch das Ava Select Programm, von dem nur Kunden profitieren, die bereits Handelserfahrung gesammelt haben. Als Belohnung winken Schulungsprogramme, auf den Nutzer maßgeschneiderte Handelsbedingungen, Expressauszahlungen und eine Ava Select-Hotline. Zusätzlich erhalten die Kunden weitere Vorteile sowie einzigartige Geschenke. Die Voraussetzungen für die Nutzung dieses Programms sind leider ebenfalls nicht leicht zu erreichen, da der Nutzer mindestens 100.000 Euro einzahlen oder ein Handelsvolumen von 100.000.000 Euro generieren muss.

    Laut unseren AvaTrade Krypto Erfahrungen stehen zwei unterschiedliche Bonusarten zur Verfügung. Zum Einen können die Kunden einen Neukundenbonus nutzen, der anhand der ersten Einzahlung berechnet wird, wobei generell ein Bonus zwischen 125 Euro und 10.000 Euro möglich ist. Allerdings sind die Hürden dafür so hoch, dass so gut wie niemand den Bonus voll oder auch nur halb ausschöpfen kann. Fast das Gleiche gilt für das Ava Select Programm, welches dem Kunden einige Vorteile bietet. Um an diesem Programm teilnehmen zu können, muss der Kunde eine Mindesteinzahlung von 100.000 Euro vornehmen oder ein Handelsvolumen von 100.000.000 Euro generieren.

    Weiter zu AvaTrade: www.avatrade.de

    Service: Vier unterschiedliche Telefonnummern für verschiedene Anliegen

    Im Jahr 2018 sollte jeder große Broker einen umfangreichen Kundenservice besitzen, denn Fragen und Probleme können schließlich rund um die Uhr auftreten. AvaTrade ist in diesem Bereich gut aufgestellt, da ein Live-Chat zur Verfügung steht. Darüber hinaus existiert ein E-Mail-Kontaktformular, welches ausgefüllt werden kann. Außerdem gibt es für deutsche Kunden eine deutschsprachige Hotline, sodass keine Sprachbarrieren aufkommen. Auch Kunden, die nicht aus Deutschland kommen, können auf entsprechende Telefonnummern zurückgreifen, da rund 35 Länder eine eigene Rufnummer bei AvaTrade haben, sodass für die meisten Kunden gesorgt ist. Die genauen Öffnungszeiten des Kundenservice sind jedoch nicht bekannt und werden auf der Webseite des Anbieters nicht kommuniziert.

    In unserem AvaTrade Test konnte der Kundenservice überzeugen, da eine deutsche Rufnummer und ein Live-Chat vorhanden sind. Für Kunden, die nicht aus Deutschland kommen, stehen außerdem rund 35 weitere Rufnummern zur Verfügung, die allesamt einem anderen Land zugeordnet sind. Darüber hinaus können die Kunden über ein E-Mail-Kontaktformular Kontakt aufnehmen.

    Handelsplattform: Firmeneigene Plattform und MetaTrader 4

    Die Handelsplattform ist in der Regel das Herzstück eines Brokers, da der gesamte Handel über diese abgewickelt wird. Bei AvaTrade können die Kunden zwei unterschiedliche Plattformen nutzen. Zum einen gibt es die hauseigene AvaTrader Plattform und zum anderen die beliebte und bekannte MetaTrader 4 Software. Die AvaTrader Software wird von den Kunden sehr gerne verwendet, da sie nicht nur nutzerfreundlich ist, sondern auch leistungsstark. Hier genügt ein einziger Mausklick, um mit Rohstoffen, Devisen, Aktien und Indizes zu handeln. Einen weiteren Vorteil dieser Plattform stellt die hohe individuelle Anpassbarkeit dar, wodurch die Kunden die Handelsplattform optimal auf ihre eigenen Bedürfnisse ausrichten können, sodass jeder Nutzer immer seine bevorzugten Tools und Charts zur Verfügung hat. Beide Plattformen können zudem mobil verwendet werden, wodurch die Kunden nicht mehr an den heimischen PC gebunden sind.

    Neben dem MetaTrader 4 bietet AvaTrade auch eine brokereigene Handelsplattform an

    Nachdem wir den Anbieter genau unter die Lupe genommen und einige AvaTrade Erfahrungen gesammelt haben, können wir mit Sicherheit sagen, dass zwei unterschiedliche Handelsplattformen zur Verfügung stehen, einerseits die hauseigene AvaTrader Plattform und andererseits die beliebte MetaTrader 4 Software. Beide Plattformen haben Vor- und Nachteile, die individuell gegeneinander abgewogen werden müssen. Positiv ist dabei, dass beide Varianten mobil verwendet werden können, sodass die Kunden nun auch von unterwegs aus handeln können.

    Weiter zu AvaTrade: www.avatrade.de

    Kontoeröffnung: Schnell und einfach abgewickelt

    Die Kontoeröffnung ist bei den meisten Anbietern sehr einfach gestaltet, damit sich die Kunden schnell und unkompliziert registrieren können. AvaTrade bietet sogar die Registrierung über Google+ und Facebook an, sodass das übliche Registrierungsverfahren wegfällt. Natürlich können die Kunden sich auch auf die klassische Weise bei AvaTrade registrieren. Dafür benötigen sie nur wenige persönliche Daten, und zwar:

    • Wahl der gewünschten Plattform
    • Name
    • Anschrift
    • Geburtsdatum

    Zusätzlich müssen die Kontounterlagen ausgefüllt werden, damit eine erste Einzahlung vorgenommen werden kann. Um die Registrierung abschließen zu können, muss der Kunde außerdem eine Mindesteinlage von 100 Euro leisten, womit der Anbieter im ordentlichen Mittelfeld liegt. Bei Fragen und Problemen steht der Kundenservice zur Verfügung.

    Unsere AvaTrade Erfahrungen zeigen, dass eine Registrierung bei diesem Anbieter besonders leicht ist, da sich die Kunden ganz einfach über Facebook und Google+ registrieren können. Auch der reguläre Registrierungsprozess kann innerhalb von einigen Minuten abgeschlossen werden, da nur wenige persönliche Daten benötigt werden. Bei Fragen und Problemen steht der Kundenservice dem Nutzer mit Rat und Tat zur Seite. Die Mindesteinlage beträgt 100 Euro.

    Schulungsangebot: Webinare und Forex-Tutorials

    Die allermeisten Broker bieten ein umfangreiches Schulungsangebot für ihre Kunden an, damit diese möglichst gut vorbereitet für den Handel sind. Auch AvaTrade stellt seinen Kunden einige Schulungsmaterialien zur Verfügung, sodass sie sich bei Interesse weiterbilden können. Folgende Schulungsmaterialien können auf der Webseite von AvaTrade genutzt werden:

    • Echtzeit-Forex-Charts
    • Aktuelle Nachrichten und Analysen
    • E-Books
    • Trading-Webinare
    • Forex-Tutorials

    Wer erfolgreich handeln möchte, sollte sich vollumfänglich mit dem Thema Trading auseinandersetzen und die zur Verfügung gestellten Materialien nutzen.

    AvaTrade Webinare

    Auch Webinare gehören zum Leistungsangebot des Brokers

    Laut unseren AvaTrade Krypto Erfahrungen bietet der Broker einige Schulungsmaterialien an, die zu Schulungszwecken gut geeignet sind. Im Sortiment von AvaTrade stehen dabei etwa E-Books, Forex-Tutorials und Trading-Webinare.

    Fazit: AvaTrade ist ein seriöses, internationales Unternehmen und hat die wichtigsten digitalen Währungen im Sortiment

    Unsere Erfahrungen mit AvaTrade zeigen, dass der Anbieter ein sicherer und seriöser Broker ist, der ohne Bedenken weiterempfohlen werden kann. Auf der Webseite finden sich zahlreiche Schulungsmaterialien, die für Neukunden gut geeignet sind. Zudem werden zwei unterschiedliche Boni angeboten, die allerdings nur unter enorm schwer zu erreichenden Bedingungen in Anspruch genommen werden können. Ein Kundenservice ist ebenfalls vorhanden, der sogar über eine deutsche Telefonnummer verfügt. Des Weiteren haben die Kunden die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Handelsplattformen, die beide Vor- und Nachteile mit sich brigen. Im Sortiment stehen die derzeit fünf größten digitalen Währungen, die per CFD gehandelt werden können, wobei die Kunden keine Währungseinheiten erwerben, sondern an der Kursentwicklung partizipieren.

    Weiter zu AvaTrade: www.avatrade.de

    CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
    Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
    Bei professionellen Kunden können Verluste Einlagen übersteigen.