Wer ist bester Broker für ETF Sparplan? Finden Sie hier die Antwort und unseren persönlichen Favoriten. Im folgenden ETF Sparplan Broker Vergleich finden Sie eine handverlesene Auswahl der besten Anbieter.

1

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
flatex
  • Gebühr: 0%
  • Mindestsparrate: 25 €
  • Anzahl wählbarer ETFs: 1.300

Sie wollen mehr erfahren

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

2

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
Consorsbank
  • Gebühr: 1,50%
  • Mindestsparrate: 25 €
  • Anzahl wählbarer ETFs: 83

Sie wollen mehr erfahren

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

3

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
comdirect
  • Gebühr: 1,5% / max. 4,90 €
  • Mindestsparrate: 25 €
  • Anzahl wählbarer ETFs: 225

Sie wollen mehr erfahren

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

4

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
Onvista Bank
  • Gebühr: 0 €
  • Mindestsparrate: 50 €
  • Anzahl wählbarer ETFs: 41

Sie wollen mehr erfahren

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

5

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
Scalable Capital
  • Gebühr: ab 0 €
  • Mindestsparrate: ab 50 €
  • Anzahl wählbarer ETFs: 2.000

Sie wollen mehr erfahren

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

6

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
sBroker
  • Gebühr: 2,50%
  • Mindestsparrate: 50 €
  • Anzahl wählbarer ETFs: 476

Sie wollen mehr erfahren

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

7

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
DB maxblue
  • Gebühr: 2,50 € + 0,40%
  • Mindestsparrate: 50 €
  • Anzahl wählbarer ETFs: 128

Sie wollen mehr erfahren

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

8

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
fairr.de
  • Gebühr: 2,25 € + 1,5%
  • Mindestsparrate: -
  • Anzahl wählbarer ETFs: 21

Sie wollen mehr erfahren

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

9

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
Fondsvermittlung24.de
  • Gebühr: bis zu 100% Rabatt auf Ausgabeaufschlag
  • Mindestsparrate: 25 €
  • Anzahl wählbarer ETFs: 4500

Sie wollen mehr erfahren

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

10

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
ING
  • Gebühr: Keine Sparplangebühren
  • Mindestsparrate: 1 €
  • Anzahl wählbarer ETFs: Über 820

Sie wollen mehr erfahren

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

11

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
TARGOBANK
  • Gebühr: Ab 4,90 €
  • Mindestsparrate: 25 €
  • Anzahl wählbarer ETFs: 6.000 Fonds

Sie wollen mehr erfahren

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

12

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
Wüstenrot
  • Gebühr: 0,2% + Ø 0,21%
  • Mindestsparrate: 25 €
  • Anzahl wählbarer ETFs: 393

Sie wollen mehr erfahren

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

13

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
DKB
  • Gebühr: keine Gebühr für hauseigene Fonds
  • Mindestsparrate: 50 €
  • Anzahl wählbarer ETFs: Über 2.000 Fonds

Sie wollen mehr erfahren

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

14

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
1822direkt
  • Gebühr: 2,95 €
  • Mindestsparrate: 50 €
  • Anzahl wählbarer ETFs: 50

Sie wollen mehr erfahren

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

In nur 3 Schritten zum ETF Sparplan

1. ETF Sparplan Broker wählen und Depot eröffnen

Wählen Sie den für Sie besten ETF Broker aus unserem Vergleich aus und eröffnen Sie dort ein Depot. In der Regel sollte die Depoteröffnung nicht mehr als 10 bis 15 Minuten dauern.

Die erforderliche gesetzliche Legitimationspflicht können Sie ebenfalls gleich online erledigen.

Bester ETF Sparplan Broker im Vergleich
BIlderquelle: CandyRetriever/ shutterstock.com

2. ETF auswählen

Nachdem Sie das ETF Depot eröffnet haben, wählen Sie im nächsten Schritt einen oder mehrere ETFs aus, in die Sie sparen möchten.

Wollen Sie auf Sicht von vielen Jahren sparen, ohne dabei ständig das Depot im Blick behalten oder den ETF anpassen zu müssen? Dann können Sie etwa auf einen Mix aus einem MSCI World ETF und einem ETF auf Emerging Markets zurückgreifen.

Möchten Sie dagegen eher selbst die Branche auswählen und in größeren Abständen Veränderungen vornehmen, dann könnten Sie in Themen-ETFs investieren, wie einen Gaming ETF oder einen ETF auf erneuerbare Energien.

Denkbar ist auch die Strategie, dass Sie ein Kernportfolio aus MSCI World und Emerging Markets aufbauen und dann sogenannte Satelliten wie Themen-ETFs oder Einzelaktien dazu kaufen.

Mehr dazu erfahren Sie in unserem ETF Ratgeber.

3. ETF Sparplan anlegen

Das ist vermutlich der einfachste Schritt. Denn nachdem Sie sich für einen konkreten ETF entscheiden haben, brauchen Sie nur auf “Sparplan anlegen” oder etwas Ähnliches zu klicken.

Dann geben Sie das Ausführungsintervall (zum Beispiel monatlich), die Höhe der Sparrate sowie das Ausführungsdatum (beispielsweise immer der 1. im Monat) ein. Fertig!

  1. ETF Sparplan Anbieter wählen
  2. ETFs selektieren
  3. Sparplan anlegen
 ETF Sparplan Broker
BIlderquelle: Gutesa/ shutterstock.com

ETF Sparplan Test

Wenn Sie noch nicht wissen, welcher ETF zu Ihnen und Ihren Anlagevorstellungen passt, dann können Sie sich auf unseren Ratgeberseiten intensiv zu diesen Themen belesen.

Wir haben einen umfangreichen ETF Sparplan Test durchgeführt. Dabei untersuchten wir nicht nur das Angebot der einzelnen ETF Sparplan Broker, sondern auch die ETFs an sich.

Es gibt nicht die eine Strategie, die sich für jeden eignet. Jeder hat andere Voraussetzungen und auch Ziele. All das haben wir in unserem ETF Sparplan Test ebenfalls berücksichtigt.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com