comdirect ETF Sparplan Test: Ein kundenfreundliches Angebot ist verfügbar

comdirect ETF Sparplan

Die comdirect bank gehört zu über 80 Prozent zur Commerzbank und unterhält dabei ihren Sitz in Quickborn bei Bonn. Aufgrund der Zusammenarbeit mit der bekannten Commerzbank, die bereits seit 1994 besteht, finden Kunden auch bei comdirect ein umfangreiches Angebot vor. Dieses umfasst zurzeit mehr als 200 sparplanfähige ETFs sowie 75 Aktions-ETFs, die sich der Kunde des Unternehmens zunutze machen kann. Mehr zu den ETF Sparplänen bei comdirect verraten wir in unserem umfangreichen Test, den auch Sie sich als potenzieller Neukunde auf keinen Fall entgehen lassen sollten.

Der comdirect ETF Sparplan: Pro und Contra im Check

  • Besonders umfangreiches Angebot mit über 200 sparplanfähigen ETFs
  • Dynamisierung von bis zu 10 Prozent
  • Sparraten ab 25 Euro
  • Zuverlässiges Sicherungsumfeld
  • Gut erreichbarer Kundensupport
  • 75 Aktions-ETFs
  • Keinen Ausgabeaufschlag und keine Depotführungsgebühren
  • Kostenloses Einrichten, Anpassen, Aussetzen oder Löschen von Orders
  • 5 ETFs pro Sparplan

  • Keine Verrechnungskonten bei Drittanbietern

WEITER ZU COMDIRECT: www.comdirect.de

Inhaltsverzeichnis

    1. Sparplan-Angebot: Über 200 ETFs für individuelle Sparpläne

    icon_lupeFür Anleger, die zum ersten Mal einen ETF Sparplan bei einem Anbieter wie comdirect eröffnen, ist nicht zuletzt das Sparplan-Angebot des Unternehmens von großer Bedeutung. Je mehr sparplanfähige ETFs verfügbar sind, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde tatsächlich einen Sparplan zusammenstellen kann, der seinen persönlichen Anforderungen bestmöglich entspricht und ihm dabei eine hohe Rendite ermöglicht.

    Dabei profitieren Kunden bei comdirect von einem überdurchschnittlich großen Angebot an sparplanfähigen ETFs: Insgesamt sind zurzeit über 200 Produkte aus den Bereichen Aktien, Renten, Geldmarkt, alternative Investments und einigen anderen Unterkategorien verfügbar, aus denen der Kunde beim Aufbau seines ETF Sparplans wählen kann. Fünf Produkte kann er seinem Sparplan dabei hinzufügen – dabei sollte er jedoch beachten, dass sich das Angebot bei comdirect ständig wandelt. Hier deshalb erst einmal ein aktueller Überblick über das momentane Angebot:

    AnlageklasseAnzahl Sparplan ETFsAnzahl Sparplan Aktions-ETFs
    Aktien15459
    Anleihen00
    Rohstoffe73
    Immobilien00
    Geldmarkt20
    Short & Leveraged00
    Sonstige4313
    Summe20675

     

    Wie unsere Aufstellung dabei zeigt, hat die comdirect ihr Angebot zweifelsohne auf Aktienindizes ausgelegt: 154 der aktuell 206 verfügbaren sparplanfähigen ETFs gehören zur Gruppierung „Aktien“ – in Bereich der Aktions-ETFs ist die Verbreitung mit 59 von 75 Produkten noch höher. Darüber hinaus sind zudem auch zahlreiche Renten bei comdirect verfügbar: Zurzeit gehören dazu im regulären ETF-Geschäft 39 Produkte, während zurzeit 11 der 75 verfügbaren Aktions-ETFs Renten sind. Auch aus den Bereichen Geldmarkt und „alternative Investments“ werden einige Produkte angeboten, ebenso wie ETFs aus „Randgruppen“, die unter „Sonstige ETFs“ zu finden sind.

    Zwischenfazit
    Als wir comdirect im Test unter die Lupe genommen haben, konnten wir feststellen, dass das deutsche Unternehmen im Vergleich zweifelsohne eines der umfangreichsten ETF-Angebote vorzuweisen hat: Über 200 Produkte können beim deutschen Unternehmen zu einem ETF-Sparplan zusammengesetzt werden, der aus bis zu 5 ETFs bestehen darf – dazu gehören in erster Linie über 150 verschiedene Aktien. Auch Aktions-ETFs sind zurzeit bei comdirect zur Genüge zu finden: 75 Produkte können zu besonders attraktiven Konditionen gehandelt werden und auch hier dominieren Aktien das Angebot, während auch zahlreiche Renten verfügbar sind, die zu einem ETF-Sparplan bei comdirect hinzugefügt werden können. Alles in allem gibt es demnach am ETF Angebot von comdirect nichts zu meckern, wie wir auch im Testbericht festhalten können.

    Punkte 20 von 20 

    Das komplette Angebot im ETF Selector

    Der ETF Selector gibt Aufschluss über das komplette Angebot

    2. Beispiel-Sparplan: Der comdirect ETF Sparplan unter der Lupe

    icon_TaschenrechnerMöchte man einen ETF Sparplan eröffnen, um möglichst unkompliziert und effizient Geld anzusparen, kann es hilfreich sein, ein mögliches Szenario zuvor kurz in einem Beispiel durchzuspielen, um sich ein genaues Bild über die mögliche Rendite und die dafür nötige Laufzeit und Sparrate machen zu können. Um dabei direkt im Vorfeld von möglichst realistischen Angaben profitieren zu können, stehen Kunden bei einigen Anbietern Musterdepots zur Verfügung, mithilfe derer sie sich ihren potenziellen ETF Sparplan bereits ohne reale Investitionen zusammenstellen können – bei comdirect ist ein solches Musterdepot jedoch leider nur bedingt verfügbar: Kunden können ein Demodepot nutzen, sofern sie im Vorfeld ein reales Konto oder Wertpapierdepot bei comdirect eröffnet haben, über welches sie sich in ihren Kundenbereich einloggen können.

    Um letztendlich also tatsächlich mit dem comdirect ETF Sparplan Erfahrungen sammeln zu können, müssen Kunden Stift und Papier herauskramen und selbst Berechnungen anstellen. Geht man dabei beispielsweise von einer monatlichen Sparrate in Höhe von 100 Euro aus, können Kunden von Gebühren in Höhe von 1,50 Euro rechnen, was sich im Vergleich als überaus niedriger Wert erweist. Bei einer noch höheren monatlichen Investition profitieren Kunden von der Tatsache, dass sich die Standard-Konditionen beim ETF-Sparplan der comdirect maximal auf 4,95 Euro belaufen können – höher werden die regelmäßig anfallenden Gebühren auf keinen Fall ausfallen, was sich in unserem Test als besonders positiv erwiesen hat.

    WEITER ZU COMDIRECT: www.comdirect.de

    Über die voraussichtliche Entwicklung der Rendite des Kunden können schließlich auch wir in unserem Beispiel keine Aussage machen – die ist einzig und allein davon abhängig, für welche ETFs sich der Kunde im Vorfeld entscheidet und wie deren letztendliche Entwicklung aussieht. Da dem Anleger bei comdirect jedoch über 200 verschiedene ETFs zur Verfügung stehen und da die Kunden des Unternehmens ihrem Sparplan gleich fünf verschiedene Produkte hinzufügen können, stehen die Chancen auf eine rentable Entwicklung des Sparplans sehr gut.

    Zwischenfazit
    In unserem Beispiel konnten wir ein recht positives Ergebnis über die voraussichtliche Entwicklung eines ETF Sparplans bei comdirect verzeichnen: Bei einer monatlichen Sparrate von 100 Euro müssen Kunden eine Gebühr von nur 1,50 Euro an das Unternehmen entrichten. Über die voraussichtliche Rendite können wir dabei selbstverständlich keine Aussagen machen, da diese maßgeblich von der Auswahl der ETFs abhängig ist, für die sich der Kunde entscheidet – da er jedoch hierbei zwischen über 200 Produkten wählen kann, von denen fünf dem tatsächlichen Sparplan hinzugefügt werden können, stehen die Chancen auf eine rentable Entwicklung des Sparplans sehr gut.

    Punkte 19 von 20 

    Der gut erreichbare Kundensupport der comdirect

    Kunden können sich bei Fragen an den gut erreichbaren Support wenden

    3. Gebühren: Eine Provision von 1,50 Prozent fällt an

    icon_ProzentzeichenSelbstverständlich sind auf der Suche nach dem besten ETF Sparplan nicht zuletzt auch die anfallenden Gebühren von besonders großem Interesse: Zu hohe Gebühren, die mit der Verwaltung eines solchen Sparplans einhergehen, können schnell die gesamte Rendite auffressen und die ETF Sparpläne damit nutzlos machen. Während dabei einige wenige Anbieter nach wie vor Depotführungsgebühren für die Verwaltung eines ETF Sparplans erheben, gehört in der Regel meist das Orderentgelt für die Sparplanausführungen zu den wichtigsten Gebühren, die mit dem ETF Sparplan eines Anlegers einhergehen.

    In unserem Test konnten wir dabei festhalten, dass die Gebühren auch bei comdirect ähnlich ausfallen: Eine Depotführungsgebühr wird dabei nicht erhoben, dafür müssen Kunden jedoch mit Ausführungsgebühren von 1,50 Prozent rechnen. Um die Kosten dabei so niedrig wie möglich zu halten, legt comdirect eine Maximalgrenze von 4,95 Euro fest, welche die Ausführungsgebühr nicht übersteigen darf. So oder so können Kunden demnach von recht niedrigen Gebühren profitieren, wie auch unser Testbericht beweist. Während dabei die 1,50 Prozent des Ordervolumens pro Transaktion und ETF berechnet werden, müssen Kunden keinen Ausgabeaufschlag entrichten und auch die Einrichtung, Anpassung, Löschung und auch das Aussetzen von monatlichen Raten ist beim comdirect Sparplan möglich. Die Ausführung kann dabei sowohl monatlich als auch quartalsweise oder auch noch seltener erfolgen, wodurch der Kunde sich zudem die Entgeltbefreiung für sein Depot sichern kann.

    Möchte sich der Kunde zudem auch selbst genauer mit den Gebühren und Konditionen von comdirect auseinandersetzen, kann er sich auch das Preis- und Leistungsverzeichnis des Unternehmens zunutze machen, das sowohl für Interessenten als auch für Kunden auf der Website des Anbieters verzeichnet ist. Das damit verbundene hohe Maß an Transparenz, durch welches sich comdirect auszeichnet, spricht dabei für ein seriöses Auftreten und einen verlässlichen Umgang mit Kundengeldern und –Daten – ebenso wie die zuverlässige Regulierung durch die BaFin und die Einlagensicherung, die das Kapital der Kunden bis zu einer Höhe von über 77 Millionen Euro vor unverschuldeten Verlusten absichert.

    Zwischenfazit
    Als wir den comdirect ETF Sparplan im Test genau unter die Lupe nehmen konnten, haben wir festgestellt, dass das deutsche Unternehmen ein kundenfreundliches Gebührenmodell mitbringt: Eine Depotführungsgebühr fällt dabei ebenso wenig an wie Ausgabenaufschläge oder Gebühren für die Einrichtung, Anpassung oder Löschung des Sparplans sowie für das Aussetzen der monatlichen Sparraten. Kunden müssen lediglich die Ausführungsgebühren von 1,50 Prozent des Transaktionsvolumens pro Transaktion und pro ETF an das Unternehmen entrichten, die sich maximal auf 4,95 Euro belaufen dürfen. Darüber hinaus fallen bei comdirect keine weiteren Gebühren an – um sicherzugehen, können Kunden darüber hinaus jedoch auch das Preis- und Leistungsverzeichnis nutzen, das bei comdirect frei zugängig ist.

    Punkte 18 von 20 

    Infos zu den Konditionen von comdirect

    Informationen zu Konditionen sind auf der Website des Unternehmens verzeichnet

    4. Konditionen: Sparraten schon ab 25 Euro

    icon_ChartNeben den anfallenden Gebühren sollten Anleger auf der Suche nach dem besten ETF Sparplan unbedingt auch die übrigen Konditionen beachten, die beim Sparen von Bedeutung sein können. Dazu gehören unter anderem die minimalen und maximalen monatlichen Sparraten, ebenso wie die Zahlungsintervalle, die Ausführungstage, die Dynamisierung und auch die automatische Wiederanlage der Ausschüttung in einen neuen Sparplan. All diese Angaben sind dabei entweder auf der Website des Unternehmens verzeichnet oder können schnell und einfach beim Kundensupport erfragt werden, der nicht nur per Telefon, Mail und per Post, sondern darüber hinaus auch per Live Chat, Rückrufservice, Live Support und per Video Chat erreichbar ist.

    Insbesondere in Bezug auf die monatlichen Sparraten können die comdirect ETF Sparpläne überzeugen: Monatlich kann der Kunde zwischen 25 Euro und 10.000 Euro in seinen ETF Sparplan investieren. Im Vergleich mit anderen Anbietern zeigt sich dabei, dass die Mindestsparrate mit 25 Euro besonders niedrig ausfällt, während die maximale Sparrate von 10.000 Euro auch besonders kapitalstarke Anleger ansprechen dürfte. Zahlungen können dabei sowohl monatlich als auch quartalsweise zum 1., 7., 15. Oder 23. erfolgen – auf Nachfrage beim Support sind zudem sicher auch noch weitere Zahlungsintervalle möglich, die es dem Kunden beispielsweise ermöglichen, seine Einzahlungen zweimonatlich oder auch halbjährlich zu tätigen.

    Auch eine Dynamisierung ist indes bei comdirect möglich: Kunden können ihre Sparrate jährlich um bis zu 10 Prozent steigern, wenn sie sich bei der Eröffnung ihres ETF Sparplans für eine Dynamisierung entscheiden. Eine automatische Wiederanlage der Ausschüttung erfolgt dabei jedoch nicht, wie wir in unserem Test festhalten konnten: Entweder legt der Kunde sein Kapital manuell erneut in einen neuen comdirect ETF Sparplan an oder er macht sich seine Rendite direkt selbst zunutze.

    Zwischenfazit
    Unser comdirect ETF Testbericht hat gezeigt, dass sich das deutsche Unternehmen durch besonders kundenfreundliche Konditionen auszeichnen kann: Die Sparraten fallen mit 25 Euro bis 10.000 Euro besonders umfangreich aus und auch die Zahlungsintervalle können monatlich oder quartalsweise erfolgen, wovon nicht zuletzt selbstverständlich der Anleger selbst profitiert. Die Dynamisierung des Sparplans kann dabei auf Wunsch auf bis zu 10 Prozent festgelegt werden – Kunden sollten dabei jedoch beachten, dass eine automatische Wiederanlage der Ausschüttung bei comdirect nicht vorgesehen ist.

    Punkte 19 von 20 

    ETFs bei comdirect im Überblick

    Das Angebot der comdirect im Überblick

    5. Beantragung: comdirect Testberichte geben Aufschluss

    icon_BeantragungWenn nun Ihr Interesse an einem comdirect ETF Sparplan geweckt wurde, sollten Sie sich in erster Linie mit dem Kundensupport des Unternehmens in Verbindung setzen und sich die Angaben auf der Website des Unternehmens zu Gemüte führen, um sich optimal über den comdirect ETF Sparplan zu erkundigen. Durchstöbern Sie daraufhin auch die wichtigsten Testberichte zum Angebot des Unternehmens im Netz, bevor Sie sich unseren Leitfaden zunutze machen, indem wir ganz genau auf die Beantragung eines ETF Sparplans bei comdirect eingehen.

    Zunächst müssen auch die Neukunden bei comdirect ein Kundenkonto und ein Wertpapierdepot beim deutschen Unternehmen eröffnen oder alternativ dazu einen Depotübertrag vornehmen, bei dem der Anbieter selbst wertvolle Hilfestellung leistet – ein Drittkonto bzw. ein Depot bei einem anderen Anbieter kann dabei jedoch leider nicht mit dem comdirect ETF Sparplan verknüpft werden. Sind schließlich ein Kundenkonto und ein Verrechnungskonto vorhanden, kann der Kunde sich entweder selbst seine fünf ETFs auf eigene Faust zusammensuchen, oder er nutzt die Anlagevorschläge von comdirect, welche den Abschluss des ETF Sparplans erleichtern.

    Hierfür muss der Neukunde zunächst seinen Anlagebetrag bzw. den monatlichen Sparbetrag festlegen – dieser muss sich dabei jedoch auf mindestens 3.000 Euro in der Einmaleinlage oder auf mindestens 100 Euro bei monatlichen Investitionen belaufen, um das Risiko bestmöglich streuen zu können. Daraufhin wählt der Kunde seine bevorzugte Anlagedauer, wobei eine Dauer von mindestens 3 Jahren empfehlenswert ist – allerdings spielt dabei auch die Risikobereitschaft eine Rolle, die der Kunde im nächsten Schritt angeben darf. Hier hat er die Wahl zwischen geringem, mittlerem und hohem Risiko, woraufhin eine Auswahl an Expertenvorschlägen für ETFs an den Kunden weitergegeben wird, die zu seinen Angaben passt. Hieraus kann er schließlich ebenfalls selbstbestimmt fünf Produkte wählen – allerdings wurde dabei die Vorauswahl von comdirect übernommen.

    Zwischenfazit
    Die Beantragung eines ETF Sparplans bei comdirect erweist sich als recht einfach, wie auch die Testberichte zeigen – insbesondere dann, wenn der Kunde die Anlagevorschläge von comdirect nutzt. Hierfür muss zunächst ein Anlagebetrag bzw. ein monatlicher Sparbetrag, die Anlagedauer, die Risikobereitschaft und die letztendliche Auswahl der comdirect ETFs eine wichtige Rolle spielt. Für jeden Schritt gibt es dabei spezielle Parameter, die vom Anbieter festgelegt bzw. empfohlen werden und die der Kunde dabei beachten sollte – letztendlich bleibt ihm jedoch bei der Auswahl seiner comdirect ETFs freie Hand und auch eine komplett selbstbestimmte Gestaltung des ETF Sparplans bei comdirect ist selbstverständlich möglich.

    Punkte 18 von 20 

    Die hilfreichen Anlagevorschläge bei comdirect

    Die Beantragung wird durch den AnlageAssistenten erleichtert

    6. Fazit: comdirect bringt ein besonders kundenfreundliches Angebot mit

    Abschließend können wir festhalten, dass Kunden bei comdirect ETF Sparpläne zu attraktiven Konditionen einrichten können: Über 200 Produkte stehen Anlegern zur Verfügung, wie unser Test gezeigt hat und darüber hinaus sind aktuell zudem 75 Aktions-ETFs verfügbar, die zu besonders attraktiven Konditionen zu haben sind. Im Allgemeinen müssen Kunden dabei nur 1,50 Prozent des Transaktionsvolumens pro Transaktion und pro ETF an das Unternehmen entrichten – eine Depotführungsgebühr fällt dabei ebenso wenig an wie ein Ausgabenaufschlag. Auch die Beantragung gestaltet sich dabei mithilfe der Anlagevorschläge von comdirect als besonders einfach, wie wir auch in unserem comdirect ETF Testbericht festhalten konnten. Alles in allem überzeugt comdirect dabei in nahezu allen Punkten, wie auch die Bewertung aus unserem Test beweist.

    Gesamtbewertung: 94 Punkte = 1.4

    WEITER ZU COMDIRECT: www.comdirect.de

    Summary
    Review Date
    Reviewed Item
    comdirect
    Author Rating
    51star1star1star1star1star

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.