Targobank ETF Erfahrungen: Großes Sparplanangebot vorhanden

Targobank ETF Erfahrungen

Die Targobank kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, denn gegründet wurde die Bank im Jahr 1926. Damals hieß das Unternehmen noch „Kundenkredit GmbH“ und die Gründung erfolgte in Königsberg. In heutiger Zeit ist der Hauptsitz des Unternehmens in Düsseldorf und die Bank kann mehr als vier Millionen Menschen zu den eigenen Kunden zählen. Bei der Targobank handelt es sich um eine Universalbank, die den Kunden ein breites Spektrum an Produkten und Dienstleistungen anbietet. Bei unserem nachfolgenden Testbericht wollen wir uns mit einem bestimmten Sektor der Angebotspalette der Targobank befassen und zwar mit dem Depot und dem Wertpapierhandel. Wir wollen uns alle Leistungen und Konditionen ganz genau anschauen und legen dabei den Fokus auf das Trading mit ETFs. Finden Sie heraus, ob die Bank in unserem Targobank Test überzeugen konnte.

Pro und Contra unserer Targobank ETF Erfahrungen

  • Zugang zu allen deutschen und zahlreichen ausländischen Börsen
  • Außerbörslicher Handel mit 21 Emittenten
  • Handelsgebühren bereits ab 8,90 Euro
  • Mehr als 6.000 sparplanfähige Fonds und ETFs
  • 50 Prozent Rabatt bei einer Online-Sparplaneröffnung
  • Einlagensicherung in dreistelliger Millionenhöhe
  • Ausgezeichneter Kundensupport

  • Keine Schulungsangebote in Form von Webinaren oder Tutorials
  • Keine leistungsstarke und komplexe Handelsplattform
  • Keine mobilen Anwendungen fürs Brokerage

DetailinformationenTargobank
icon BrokernameTargobank
icon Webseitehttps://www.targobank.de/
icon HauptsitzDüsseldorf
icon RegulierungBaFin, Europäische Zentralbank
icon Handelbare ETFsAlle ETFs, die an deutschen Börsen notiert sind
icon ETF-Sparpläne6.000 sparplanfähige Fonds und ETFs
icon EmittentenBAADER, Commerzbank, Tradegate, Lang & Schwarz, Targobank Wertpapierhandel
icon MindesteinlageKeine
icon Gebühr pro OrderOrdergebühren ab 8,90 Euro
icon SupportMontag bis Sonntag von 08.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Weiter zur TARGOBANK: www.targobank.de
Inhaltsverzeichnis

    Anbieter Steckbrief: Das Wichtigste auf einen Blick

    • Brokername: Targobank
    • Webseite: https://www.targobank.de/
    • Hauptsitz: Düsseldorf
    • Regulierung: BaFin, Europäische Zentralbank
    • Handelbare ETFs: Alle ETFs, die an deutschen Börsen notiert sind
    • ETF-Sparpläne: 000 sparplanfähige Fonds und ETFs
    • Emittenten: BAADER, Commerzbank, Tradegate, Lang & Schwarz, Targobank Wertpapierhandel
    • Mindesteinlage: Keine Mindesteinlage erforderlich
    • Gebühr pro Order: Ordergebühren ab 8,90 Euro
    • Support: Montag bis Sonntag von 08.00 Uhr bis 22.00 Uhr

    Bei Targobank ETFs kaufen? Das hat unser großer Testbericht ergeben!

    An dieser Stelle beginnen unsere Targobank Erfahrungen. Wir wollen unseren Lesern im Rahmen unserer Erfahrungsberichte einen möglichst guten und detaillierten Einblick in die Angebotspalette der Anbieter ermöglichen und haben uns aus diesem Grund zehn Kategorien ausgedacht, in die wir unsere Testberichte aufteilen. Schritt für Schritt schauen wir uns das Gesamtangebot an und vergeben in jeder Kategorie eine separate Punktzahl, die wir anschließend in einer Gesamtnote zusammenfassen. Auf diese Weise können Sie nachvollziehen, wie genau die Bewertung zustande gekommen ist und können sehen, in welchen Bereichen die Targobank mehr und in welchen sie weniger überzeugen konnte. Beginnen wollen wir unseren Test mit dem Handelsangebot der Bank.

    Der Webauftritt der Targobank

    So sieht die Webseite der Targobank aus

    1. Handelsangebot: Börslicher und außerbörslicher Handel

    Icon_BoerseDas Handelsangebot der Targobank kann sich sehen lassen. Im börslichen und außerbörslichen Handel sind tausende Wertpapiere zu finden und zwar aus Anlageklassen wie Aktien, Zertifikate, Optionsscheine, Anleihen, Fonds und natürlich auch ETFs. Der börsliche Handel ist an allen deutschen und an zahlreichen ausländischen Börsenplätzen möglich und dabei kann der Anleger aus allen Wertpapieren auswählen, die dort notiert sind.

    Der Wertpapierhandel bei der Targobank

    Zahlreiche Angebote rund um den Wertpapierhandel bei der Targobank

    Was den außerbörslichen Handel angeht, sind 21 Emittenten zu finden, von denen fünf auch ETFs emittieren, aus denen die Anleger wählen können. Zu den vorhandenen ETF-Emittenten [ETF Emittenten] gehören die Folgenden:

    BAADERCommerzbank
    TradegateLang & Schwarz
    Targobank Wertpapierhandel 

    Je nach Emittent gelten dabei Handelszeiten zwischen 8.00 Uhr und 22.00 Uhr. Damit kann man ETFs auch außerhalb der üblichen Börsenzeiten traden. Während bei anderen Anlageprodukten auch der Handel an Auslandsbörsen möglich ist, sind bei der Targobank ETFs nur an deutschen Börsen handelbar. Alles in allem konnte uns die Auswahl an Handelsprodukten und auch die vielen Emittenten im außerbörslichen Direkthandel bei unseren Erfahrungen  mit der Targobank überzeugen und wir können eine gute Bewertung vergeben.

    Zwischenfazit
    Bei der Targobank ist sowohl börslicher als auch außerbörslicher Handel möglich. Im ersten Fall erhält der Trader Zugang zu allen deutschen und zahlreichen internationalen Handelsplätzen und im zweiten Fall sind 21 Wertpapieremittenten zu finden, über die das Trading auch außerhalb der üblichen Börsenzeiten möglich ist.

    Punkte: 9 von 10

    2. Handelskonditionen & Gebühren: Trading ab 8,90 Euro

    Icon_GebuehrenWer ETFs mit der Targobank kaufen möchte, sollte sich auch mit den Handelsgebühren des Anbieters auskennen, um einschätzen zu können, ob sich der Einstieg in die Welt der Targobank auch finanziell lohnt und so haben wir uns im Rahmen unserer Targobank Erfahrungen die Ordergebühren und alle weiteren Kostenpunkte angeschaut.

    Dabei haben wir festgestellt, dass das Wertpapierdepot nur bedingt kostenlos ist. Wer sich die monatliche Gebühr in Höhe von 2,50 Euro sparen möchte, muss einen Depotbestand von mindestens 50.000 Euro vorweisen können oder das Online-Postfach regelmäßig nutzen. Zusammen mit dem Wertpapierdepot gibt es ein Verrechnungskonto und dieses ist ebenfalls kostenlos. Alle Überweisungen zum Referenzkonto sind ebenfalls kostenlos. Bei einer Eilüberweisung wird dagegen eine Servicegebühr in Höhe von 25 Euro fällig.

    Beim Wertpapierhandel werden Orderprovisionen in Höhe von 0,25 Prozent fällig. Und dabei sind es mindestens 8,90 Euro und maximal 34,90 Euro. Diese Preise gelten allerdings nur, wenn die Orderaufgabe online erfolgt. Bei einer telefonischen Ordererteilung wird eine Provision in Höhe von 0,50 Prozent fällig und dabei mindestens 34,90 Euro. Diese Gebühren fallen sowohl beim börslichen als auch beim außerbörslichen Handel an.

    Wer börslich traden will, zahlt zusätzlich zur Orderprovision noch Börsenplatzgebühren und diese liegen bei pauschalen 3,50 Euro bei Parkettbörsen und beim Handel bei Xetra entstehen Kosten in Höhe von zwei Euro pro Ausführung. Das Einrichten, Ändern und Streichen von Limits sowie Orderlöschungen sind kostenlos.

    Zwischenfazit
    Das Trading bei der Targobank ist bereits ab 8,90 Euro möglich. Dabei werden 0,25 Prozent des Kurswertes als Provision berechnet und maximal entstehen Gebühren in Höhe von 34,90 Euro pro Ausführung. Das Wertpapierdepot ist kostenlos, wenn es einen Mindestbestand von 50.000 Euro aufweist oder wenn eine aktive Nutzung des Online-Postfachs erfolgt. Ansonsten entsteht eine monatliche Depotführungsgebühr in Höhe von 2,50 Euro.

    Punkte: 8 von 10

    3. Sparplan-Angebot: Mehr als 6.000 Fonds- und ETF-Sparpläne

    Icon_SparenDas Sparplanangebot der Targobank ist groß und es finden sich mehr als 6.000 sparplanfähige Fonds und ETFs. Damit können nicht viele andere Anbieter mithalten. Eine Komplettliste alle Sparplanprodukte ist auf der Webseite zu finden und der Sparer kann sich in Ruhe das passende Anlageprodukt aussuchen. Wem die Auflistung zu unübersichtlich ist, kann auch die Wertpapiersuche der Bank nutzen und die Auswahl mit Hilfe eines Suchfilters eingrenzen.

    ZUM AUSFÜHRLICHEN TARGOBANK SPARPLAN-TEST

    Die Sparraten beginnen bereits bei 25 Euro und somit können auch diejenigen, die nicht viel Geld zum Sparen übrig haben dieses Angebot in Anspruch nehmen. Zu jeder Zeit kann der Sparplanbesitzer die Raten erhöhen oder auch wieder senken und sie somit individuell den eigenen finanziellen Verhältnissen anpassen. Wer seinen Sparplan online eröffnet, kann sich auf fast alle Fonds und ETFs einen Rabatt von 50 Prozent auf den Ausgabeaufschlag [ETF Sparplan Kostenvergleich] sichern.

    Zwischenfazit
    Bei der Targobank konnten wir ein überzeugendes Sparplanangebot entdecken. Mehr als 6.000 sparplanfähige Fonds und ETFs sind zu finden und in den meisten Fällen kann man sich einen Rabatt von 50 Prozent auf den Ausgabeaufschlag sichern. Die Sparraten beginnen bei 25 Euro und können zu jeder Zeit geändert werden.

    Punkte: 9 von 10

    4. Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten: Verrechnungs- und Referenzkonto

    Icon_Ein_AuszahlungenBei unserer Targobank ETF Erfahrung haben wir uns auch mit den Zahlungsmöglichkeiten für Depotinhaber befasst. Dabei konnten wir feststellen, dass bei dieser Bank die gleichen Konditionen und Regelungen gelten, wie sie auch bei den meisten anderen Depotanbietern zu finden sind. Wer bei der Targobank ETFs kaufen will oder auch jedes andere Anlageprodukt, muss zunächst ein Depot eröffnen. Dies geschieht im Rahmen einer Online-Registrierung und der Eröffnungsvorgang kann einige Tage in Anspruch nehmen, denn für die Abwicklung wird der Postweg genutzt.

    Zusammen mit dem Wertpapierdepot wird automatisch ein zugehöriges Verrechnungskonto eröffnet. Dieses ist kostenlos und dient der Abwicklung aller Orders. Eine Alternative gibt es nicht. Bei dem Verrechnungskonto handelt es sich um das Tagesgeldkonto der Targobank und somit wird das Guthaben, das sich darauf befindet, verzinst. Neukunden erhalten 12 Monate lang nach der Kontoeröffnung einen Aktionszinssatz in Höhe von 2,50 Prozent p.a. und dieser Zinssatz ist beachtlich, wenn man bedenkt, dass es sich um eine Tagesgeldanlage handelt. Nach 12 Monaten fällt der Zinssatz auf 0,10 Prozent ab.

    Einzahlungen auf das Depotkonto erfolgen von einem Referenzkonto, das der Depotinhaber selbst bestimmen kann. Dabei gelten zwei Bedingungen: Zum einen muss es sich um eine deutsche Kontoverbindung handeln und zum anderen muss das Konto auf den Namen des Depotinhabers angemeldet sein. Bei Gemeinschaftsdepots muss das Referenzkonto auf den Namen beider Depotinhaber lauten. Konten von Dritten werden aus Sicherheitsgründen nicht akzeptiert. Geldtransfers zwischen Depot- und Referenzkonto sind kostenlos.

    Zwischenfazit
    Wer ein Wertpapierdepot bei der Targobank eröffnet, erhält ein zugehöriges Depotkonto mit dazu. Dabei handelt es sich um das Tagesgeldkonto der Bank, das mit einem Aktionszinssatz von 2,50 Prozent p.a. einhergeht und kostenlos ist. Einzahlungen auf das Verrechnungskonto erfolgen von einem Referenzkonto, das der Depotinhaber selbst bestimmen kann.

    Punkte: 10 von 10

    5. Usability der Plattform: Unkomplizierte Webanwendung

    Icon_WebplattformWer ETFs mit der Targobank kaufen möchte, nutzt hierzu eine webbasierte Anwendung, die in dieser Form bei vielen Depotanbietern zu finden ist, die nicht den Fokus aufs Brokerage legen. Die Handelsanwendung ist schlicht und unkompliziert und auch der unerfahrene Anleger wird sich schnell zurechtfinden können. Die wichtigsten Funktionen zur Wertpapiersuche und Orderaufgabe sind zu finden und der Zugang kann von jedem beliebigen Computer erfolgen, da kein Software-Download erforderlich ist.

    Wer auf der Suche nach komplexen Analyse-Tools und unterschiedlichen, professionellen Chart-Darstellungen ist, sucht vergeblich. An den Funktionsumfang eines MetaTrader 4 kommt eine solche Anwendung bei Weitem nicht heran, aber das ist seitens der Bank auch gar nicht gewollt. Das Angebot richtet sich eher an mittel- bis langfristige Anleger und weniger an diejenigen, die aktives Daytrading betreiben.

    Weiter zur TARGOBANK: www.targobank.de

    Wer sich noch nicht sicher ist, welche Anlagen lohnenswert sind, der kann sich eine individuelle Watchlist zusammenstellen und vielversprechende ETFs oder andere Produkte beobachten. Per Mausklick lassen sich Anlageinstrumente hinzufügen und auch wieder entfernen und nach und nach kann sich der Trader auf diese Weise ein vielversprechendes Portfolio zusammenstellen. Mobile Brokerage Anwendungen sind bei der Targobank nicht zu finden.

    Zwischenfazit
    Der Handel bei der Targobank erfolgt über eine webbasierte Anwendung, die schlicht und unkompliziert ist. Alle wichtigen Funktionen für die Orderaufgabe und Limit-Setzung sind vorhanden aber darüber hinaus sind keine komplexen Analyse-Tools und Chart-Werkzeuge zu finden. Anleger können vor einer Anlageentscheidung Watchlisten anlegen und vielversprechende Produkte beobachten.

    Punkte: 6 von 10

    6. Support: Keine Bildungsangebote

    Dass es sich bei der Targobank nicht um einen reinen Broker handelt, kann man auch an dem Serviceangebot des Unternehmens sehen. So fehlt beispielsweise von Schulungsangeboten in Form von Webinaren oder Ratgebern jede Spur. Auch Video-Tutorials oder Ähnliches ist nicht vorzufinden. Vorhanden sind dagegen nützliche Anlageempfehlungen von Fachexperten sowie Marktinformationen zu allen Produkten.

    Serviceangebote der Targobank

    Zahlreiche Service- und Support-Angebote bei der Targobank

    Der Kundensupport wird im Bereich des Wertpapierhandels von Montag bis Sonntag von 08.00 Uhr bis 22.00 Uhr gewährleistet. Bei der Targobank findet sich auch ein Sprachcomputer, der zwar keine persönliche Betreuung ersetzt, doch aber recht nützlich sein kann, wenn es um allgemeine Fragen geht. Allerdings ist es nicht ganz so einfach, sich mit dem Sprachcomputer zu verständigen und nicht immer reicht es einen erforderlichen Begriff ein einziges Mal zu sagen.

    Die persönliche Kundenbetreuung erfolgt auf kompetente und individuelle Art und Weise. Geduldig und ausführlich beantworten die Kundendienstmitarbeiter alle Fragen des Anrufers und sind bemüht, immer eine Problemlösung zu finden. Neben der Servicehotline stehen für Kontaktaufnahmen noch eine E-Mail-Adresse zur Verfügung sowie die Möglichkeit, eine persönliche Beratung in den eigenen vier Wänden zu vereinbaren. Wer will, kann auch persönlich eine der bundesweiten Targobank Filialen aufzusuchen und sich auf diese Weise beraten zu lassen.

    Zwischenfazit
    Der Kundensupport wird bei der Targobank von Montag bis Sonntag von früh bis spät gewährleistet und der Sprachcomputer steht sogar 24/7 zur Verfügung. Die Beratung erfolgt professionell und zuvorkommend und der Interessent kann auch einen Termin für eine persönliche Beratung vereinbaren. Webinare oder andere Schulungsangebote sind nicht zu finden, vorhanden sind dagegen aktuelle Analystenempfehlungen sowie Anlagetrends und Marktanalysen.

    Punkte: 7 von 10

    7. Sicherheit: Einlagensicherung in dreistelliger Millionenhöhe

    Um ihr Kapital müssen sich Kunden der Targobank auch bei einer Insolvenz des Unternehmens keine Sorgen machen. Wie wir bei unseren Targobank Erfahrungen herausfinden konnten, gilt bei dem Unternehmen sowohl die gesetzliche als auch die freiwillige Einlagensicherungseinrichtung. Alle Finanzinstitute in Deutschland, die die Gelder ihrer Kunden verwahren, sind vom Gesetz her verpflichtet, der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken (EdB) anzugehören. In diesem Rahmen sind die Kundengelder bis zu einem Betrag von 100.000 Euro pro Kunde geschützt.

    Zusätzlich ist die Targobank Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken, bei dem es sich um eine freiwillige Schutzeinrichtung handelt. Im Rahmen dieses Sicherungsfonds sind die Kundengelder im Falle der Zahlungsunfähigkeit der Bank bis zu einem Betrag von 276.873.000 Euro pro Kunde in vollem Umfang geschützt.

    Zwischenfazit
    Bei der Targobank gilt sowohl die gesetzliche als auch die freiwillige Einlagensicherung. Die gesetzliche Sicherung bietet einen Schutz in Höhe von bis zu 100.000 Euro pro Kunde und bei der freiwilligen Sicherung ist die Schutzgrenze bei einem Betrag von mehr als 276 Millionen Euro angesetzt.

    Punkte: 10 von 10

    8. Regulierung: BaFin reguliertes Unternehmen

    Im Verlauf unserer Targobank ETF Erfahrung haben wir uns auch mit der Regulierung des Unternehmens befasst. Das Vorhandensein einer Finanzaufsichtsbehörde stellt nämlich ein untrügliches Zeichen für die Seriosität eines Unternehmens dar. Wo eine solche Behörde vorhanden ist, kann sich der Kunde sicher sein, dass die Arbeit des Instituts strengen Richtlinien unterliegt und in regelmäßigen Abständen einer Kontrolle unterzogen wird.

    Wie wir bereits wissen, liegt der Hauptsitz der Targobank in Düsseldorf und damit ist für die Regulierung die deutsche Finanzmarktaufsicht zuständig. Diese stellt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht dar. Die BaFin ist unter anderem für die Regulierung aller Finanzdienstleister zuständig. Zu diesen gehören neben Depotanbietern auch Banken und Versicherungsunternehmen. Daneben ist auch die Europäische Zentralbank für die Aufsicht der Finanzinstitutionen in der EU zuständig und somit auch für die Targobank.

    Zwischenfazit
    Um die Seriosität des Angebots bei der Targobank muss man sich keine Sorgen machen. In unserem Targobank Test konnten wir nämlich ermitteln, dass gleich zwei Aufsichtsbehörden für die Regulierung zuständig sind. So unterliegt die Bank der Aufsicht der BaFin und auch der Regulierung durch die Europäische Zentralbank.

    Punkte: 10 von 10

    9. Targobank Erfahrungen in der Fachpresse: Mehrfach ausgezeichnete Bank

    Bei unseren Erfahrungen mit der Targobank wollen wir uns auch anschauen, welche Meinungen andere Fachexperten zu dem Angebot der Bank haben. Schnell konnten wir bei unserer Recherche auf mehrere Auszeichnungen namhafter Institute und Portale stoßen. So wurde das Unternehmen im DSW Test des Jahres 2015 zur fairsten Bank gekürt. Auch hatte das Institut für vermögensaufbau das Angebot der Targobank getestet und verlieh dem Unternehmen das Zertifikat: „Geprüfte Finanzplanung 2015“.

    Die Auszeichnungen bei der Targobank

    Das sind die bisherigen Auszeichnungen der Targobank

    Auch der Kundensupport der Bank konnte bereits überzeugen und von dem Magazin „Die Welt“ gab es einen Platin-Status im „Club der Besten“ in der Kategorie „Geprüfter Kundensupport“. Auch belegte die Bank im „Corporate Health Award 2014“ den ersten Platz im Bereich der Finanzen und Versicherungen. Es sind auch noch weitere Auszeichnungen zu finden und in unserem Test können wir in diesem Abschnitt eine gute Bewertung vergeben, denn es ist davon auszugehen, dass sich die Targobank auch in Zukunft die eine oder andere Auszeichnung sichern kann.

    Zwischenfazit
    Wie wir in Erfahrung bringen konnten, überzeugte das Angebot der Targobank bereits mehrfach und das Unternehmen konnte sich einige bedeutende Auszeichnungen und Qualitätszertifikate sichern. So wurde nicht nur der Kundenservice ausgezeichnet, es gab auch Auszeichnungen als fairste Bank und einen Corporate Health Award konnte sich das Unternehmen ebenfalls sichern.

    Punkte: 8 von 10

    10. Bonus bei Depotwechsel: Hohe Tagesgeldzinsen und Free Trades

    Wer sein bereits bestehendes Wertpapierdepot zu der Targobank überträgt, kann sich gleich über zwei Willkommensgeschenke freuen. So erhalten Depotneukunden in den ersten 12 Monaten nach der Depoteröffnung einen speziellen Tagesgeldzins in Höhe von 2,50 Prozent p.a. als Voraussetzung gilt ein Bestandsübertrag von mindestens 7.000 Euro und die Verzinsung gilt für Beträge bis maximal 40.000 Euro. Außerdem erhalten Neukunden 10 Free Trades im ersten Jahr für das Online Brokerage.

    Willkommensangebot für Depotneukunden

    Depot zur Targobank übertragen und Aktionszinsen sichern

    Übertragen Sie also noch heute Ihr bestehendes Wertpapierdepot zu der Targobank und sichern Sie sich die attraktiven Tagesgeldzinsen sowie die 10 Free Trades, die Ihnen den Einstieg in den Welt des ETF Handels versüßen. Den Depotübertrag übernimmt die Targobank für Sie und das alles kostet Sie keinen Cent. Ein Wertpapierdepot bei der Targobank lohnt sich nicht nur wegen der Willkommensangebote sondern auch wegen der günstigen Ordergebühren und der großen Auswahl an handelbaren Produkten und den zahlreichen Serviceleistungen.

    Zwischenfazit
    Neukunden der Targobank können von zwei Willkommensangeboten profitieren. Wer sein bestehendes Depot zu der Bank überträgt, kann sich Tagesgeldzinsen von bis zu 2,50 Prozent p.a. sichern und das für volle 12 Monate nach der Depoteröffnung. Weiterhin erhalten alle Neukunden 10 Free Trades und können die ersten Anlageentscheidungen gänzlich ohne Ordergebühren tätigen.

    Punkte: 7 von 10

    Das Fazit zu unserem Targobank Test: Das haben wir herausgefunden!

    Alles in allem konnte das Handelsangebot der Targobank überzeugen. Das Trading ist sowohl börslich als auch außerbörslich möglich und im zweiten Fall sind 21 Emittenten zu finden, unter denen sich fünf Emittenten befinden, bei denen ETFs erworben werden können. Neben ETFs können bei der Bank auch Aktien, Zertifikate, Optionsscheine, Anleihen oder Fond s gehandelt werden und das an allen deutschen und zahlreichen ausländischen Börsenplätzen. Die ordergebühren beginnen bei 8,90 Euro pro Teilausführung und liegen bei maximal 34,90 Euro. Das Depotkonto geht für Neukunden mit einem Zinssatz von 2,50 Prozent p.a. in den ersten 12 Monaten einher. Die Sparplanauswahl ist sehr groß und es finden sich mehr als 6.000 sparplanfähige Fonds und ETFs. Das Beratungsangebot ist ausgezeichnet und der Kundensupport ist auch an den Wochenenden verfügbar. An der Einlagensicherung und der Regulierung gibt es nichts auszusetzen und Neukunden können sich unter anderem Free Trades sichern.

    Gesamtbewertung: 84 Punkte = 2,0

    Weiter zur TARGOBANK: www.targobank.de

    Das könnte Sie auch interessieren:

    Ginmon Erfahrungen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.