Liqid Erfahrungen: Der Finanzdienstleister für größere Vermögen

anbieterbox_Liqid

Der Finanzdienstleister Liqid in unserem großen Liqid Erfahrungsbericht. Gegründet im Jahr 2015 richtet Liqid sein Angebot an Besserverdienende und Wohlhabende, denn eine Anlage ist erst ab 100.000 Euro möglich. Der eigenen Einschätzung nach sind die Anlagekonzepte auf höchstem Niveau. Außerdem wird ein Risikoprofil des Anlegers vollautomatisch erstellt, auf das anschließend eine Anlagestrategie erstellt wird. Liqid sagt darüber, dieses Vorgehen bietet hohe Kostenvorteile gegenüber der klassischen Anlageberatung. Irren ist menschlich, das stimmt, aber ob die Algorithmen immer recht haben?

Ob das stimmt und welche Portfolios und Konditionen der Finanzdienstleister Liqid anbietet, haben wir uns genau angeschaut und übersichtlich in zehn Punkten zusammengefasst. Am Ende haben wir ein Fazit geschrieben, dass unsere Erfahrungen noch einmal übersichtlich darstellt.

Die Liqid Asset Management GmbH hat ihren Sitz in Berlin und lässt ihre Depots von der Deutschen Bank verwalten.

Pro und Contra unserer Liqid Erfahrungen

  • Diversifizierte Geldanlagen in kurzer Zeit
  • Drei Portfolios
  • Einzeldepot, Gemeinschaftsdepot und Minderjährigendepot
  • Hohe Sicherheit durch EU-Regulierung
  • Verschiedene Anlagestrategien durch vollautomatisches Risikoprofil
  • Mobil auf dem Tablet, Smartphone und Laptop erreichbar
  • Günstige Kostenstruktur

  • Kontoeröffnung erst ab 100.000 € möglich
  • Keine Sparpläne
  • Nur drei Portfolios

DetailinformationenLiqid
icon BrokernameLiqid
icon Webseitewww.liqid.de
icon HauptsitzBerlin
icon RegulierungÜber die depotführende Deutsche Bank
icon Handelbare ETFsAktien, Anleihen, Geldmarkt, Gold und Industrie-Rohstoffe
icon ETF-Sparpläne---
icon Emittenten---
icon Mindesteinlage100.000 €
icon GebührenVerwaltungspauschale und Produktkosten
icon SupportPer Telefon oder Live-Chat, Mail oder Kontaktformular
Weiter zu LIQID: www.liqid.de
Inhaltsverzeichnis

    Der Liqid Testbericht: Sind mindestens 100.000 Euro gut angelegt?

    1. Regulierung und Einlagensicherung: Dreifach sicher

    Icon_BoerseWenn man bei einem Finanzdienstleister mindestens 100.000 € anlegen muss, dann ist die Frage nach der Regulierung und Einlagensicherung ganz sicher angebracht. Eher ungewöhnlich, dass wir unseren Liqid Erfahrungsbericht mit dieser Frage eröffnen, aber wir finden, bei dieser Summe durchaus angebracht. Liqid selbst hat keine Bankenlizenz, sondern ist ein reiner Finanzdienstleister. Die Depots werden über die Deutsche Bank eröffnet, die wiederum über ausreichende Regulierung und Einlagensicherung verfügt. Zum einen unterliegt die Deutsche Bank mit Hauptsitz in Frankfurt der EU-Einlagensicherung. Bis zu einer Höhe von 100.000 € ist das Vermögen je Kunde abgesichert. Zudem ist die Deutsche Bank Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. Die Höhe der Sicherung bemisst sich am aktuellen Stand des Eigenkapitals der Deutschen Bank und kann damit variieren. Die dritte Absicherung ist die sogenannte Segregation. Das bedeutet, Kundengelder und Unternehmensvermögen werden getrennt voneinander verwaltet. Im Insolvenzfall haben Gläubiger kein Anrecht auf das Sondervermögen, so dass dieses auch im Fall einer Insolvenz ausgezahlt wird.

    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Besser kann man Anlagen nicht absichern, denn weitere Sicherungen gibt es nicht. Liqid erfüllt damit alle Standards und bietet seinen Kunden ausreichende Absicherung. Da wir dies für einen Finanzdienstleister als Selbstverständlichkeit voraussetzen, gibt es von uns auch nicht die volle Punktzahl.
    Der Webauftritt bei Liqid

    Der Webauftritt bei Liqid

    Punkte: 8 von 10

    2. Kosten und Gebühren: Verwaltungspauschale und Produktkosten

    Icon_Gebuehren

    Schnell erweckt die digitale Vermögensverwaltung den Eindruck, sie sei so viel günstiger als die klassische Anlagenberatung über die Hausbank. Doch ist sie das tatsächlich? Es lohnt sich genau hinzuschauen, denn die Robo Advisoren haben keine einheitliche Gebührenstruktur. Hier kann jeder verfahren, wie er es für angemessen befindet. Für unseren Liqid Testbericht haben wir genau hingeschaut. Liqid berechnet zwei Kostenpunkte. Einmal fällt die Verwaltungspauschale an und einmal die Produktkosten. Die Verwaltungspauschale bemisst sich prozentual am Depotvolumen und die Produktkosten sind an die Emittenten der Fonds zu bezahlen. Weitere Gebühren, zum Beispiel für die Kontoführung, die Kontrolle der Depots und die Entwicklung der Strategien fallen nicht an. Sie sind bereits in der Verwaltungspauschale enthalten.

    Die Höhe der Kosten richtet sich nach der Strategie, von denen es drei bei Liqid gibt.

    • Liqid Index: Verwaltungspauschale 0,15 % und Produktkosten 0,27 %
    • Liqid Global: Verwaltungspauschale 0,50 % und Produktkosten 0,25 %
    • Liqid Select: Verwaltungspauschale 0,90 % und Produktkosten 0,86 %

    Für Liqid Global und Liqid Select bietet der Finanzdienstleister die Möglichkeit die Kosten zu senken. Die Kostenreduzierung ist abhängig von der Einlage, die besonders hoch ausfallen muss. Insgesamt punktet Liqid jedoch mit einer äußerst günstigen und übersichtlichen Kostenstruktur, die für einen Robo Advisor als ungewöhnlich bezeichnet werden darf. Allerdings muss man auch in Betracht ziehen, dass die Mindesteinlage von 100.000 € recht hoch ausfällt.

    Zwischenfazit
    Zwischenfazit:  Insgesamt punktet Liqid mit einer sehr fairen und übersichtlichen Kostenstruktur. Sieht man einmal über die hohe Mindesteinlage hinweg, kann der Finanzdienstleister in diesem Punkt überzeugen.
    Niedrige Kosten, höhere Renditen

    Niedrige Kosten, höhere Renditen

    Punkte: 9 von 10

    3. Ein- und Auszahlungen: Auch auf die Kündigungsfrist achten

    Icon_Ein_AuszahlungenDie Kontoeröffnung wird online erledigt. Zunächst muss sich der Anleger für eine Strategie entscheiden und dann sein Investitionsvolumen abgeben. Liqid bietet als Hilfestellung einen Anlagevorschlag an. Hier gibt man die Summe ein und lässt sich den Vorschlag anzeigen. Natürlich muss man diesen nicht annehmen, sondern kann auch frei wählen. Abschließend wird das Geld auf das Depot überwiesen. Mit unseren Liqid Erfahrungen hat sich gezeigt, dass Auszahlungen problemlos jederzeit möglich sind. Für die Auszahlung wird eine Banküberweisung genutzt. In der Regel wird das Geld innerhalb von fünf Werktagen gutgeschrieben.

    Möchte der Anleger sein Depot kündigen, sind zwei Wochen Kündigungsfrist einzuhalten!

    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Die Ein- und Auszahlungen sind standardisiert. Wichtig: Die Kündigungsfrist von zwei Wochen beachten, wenn das Geld kurzfristig benötigt oder anderweitig angelegt werden soll!

    Punkte: 8 von 10

    Weiter zu LIQID: www.liqid.de

    4. Liqid Erfahrungen zu den Handelsoptionen: Digitale Vermögensverwalter als Robo Advisor

    icon_lupeLiqid ist kein klassischer Broker, sondern ein Robo Advisor. Hier werden die Anlagestrategien über Handelsroboter berechnet. Neu am Konzept von Liqid, die Handelsroboter sind jetzt auch für gut betuchte Privatinvestoren verfügbar. Zuvor wurden diese nur für Unternehmensinvestoren angeboten und von Banken eingesetzt.

    Das Verfahren ist relativ einfach. Der Anleger füllt einen Fragebogen aus, der wissenschaftlich fundiert entwickelt wurde. Gefragt wird nach der Vermögenssituation, der Risikobereitschaft und dem Anlagenhorizont. Der Handelsroboter errechnet nun die passende Handelsstrategie. Diese wird dem Anleger vorgeschlagen und entscheidet er sich dafür, wird das entsprechende Depot eröffnet.

    Im Gegensatz zur klassischen Anlagenberatung bei der ein Berater die Strategie vorschlägt, soll der Handelsroboter viel genauer und wissenschaftlich fundierter arbeiten.

    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Liqid arbeitet als Robo Advisor und bietet keine persönliche Beratung. Stattdessen berechnet der Handelsroboter ein Anlagepotenzial, das der Kunde annehmen kann, aber nicht muss.

    Punkte: 8 von 10

    5. Finanzprodukte: Hohes Maß an Diversifikation durch ETFs

    icon_lupeLiqid setzt, wie nahezu alle anderen Robo Advisoren auch, auf eine hohe Diversifikation, also eine breite Streuung der Anlagen. So soll das Risiko minimiert und gleichzeitig eine höhere Rendite erreicht werden. Zugleich sind die passiv verwalteten Fonds um einiges günstiger als die aktiv verwalteten. Durch die breite Streuung sichert Liqid die Anlagen gegen hohe Wertschwankungen in Branchen und Ländern ab.

    Über die ETFs investieren Anleger in Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Hedgefonds, Cash und Währungen. Je höher der Anteil der Aktien im Portfolio, je höher ist auch das Risiko, da Aktien schnell Schwankungen durch Wertverluste unterliegen können. Allerdings sind auch höhere Rendite möglich. Für mehr Sicherheit sorgen die Anleihen, die zwar eine geringere Rendite erzielen, aber im Gegenzug geringeren Schwankungen unterliegen. Mit den Rohstoffen bildet Liqid eine Ausnahme.

    Viele Robo Advisoren haben Rohstoffe nicht im Angebot. Bei Liqid ist man der Meinung, dass die hohen Kapitalstöcke eine volatile Entwicklung vertragen können. Hedgefonds bleiben den meisten Kleinanlegern verborgen. Über Liqid können auch Privatanleger investieren, müssen sich aber des Risikos bewusst sein. Normalerweise werden die Handelsstrategien passiv verwaltet. Um eine schnelle Reaktion ermöglichen zu können, bietet Liqid ein gewisses Maß an Liqidität, so dass Umschichtungen vorgenommen werden können. Ähnlich wie der Handel mit Rohstoffen, ist auch der Handel mit Währungen eher ungewöhnlich für einen digitalen Finanzdienstleister. Möglich sind direkte An- und Verkäufe sowie Investments in ausländische Wertpapiere.

    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Wir stellen für unseren Liqid Testbericht fest, der Finanzdienstleister bietet ein ungewöhnlich breites Spektrum an Finanzprodukten, von denen sich nicht alle für den Einsteiger und normalen Anleger eignen. Für einige Produkte sollte man entweder eine gewisse Erfahrung oder aber eine gewisse Risikobereitschaft mitbringen.

    Punkte: 9 von 10

    Bei Liqid sind unterschiedliche Anlagestrategien möglich

    Bei Liqid sind unterschiedliche Anlagestrategien möglich

    6. Konzept: Unkompliziert und auch für Anfänger verständlich

    icon_lupeBei Liqid als Robo Advisor erfolgt die Vermögensverwaltung passiv und nach einem Standardmuster. Damit eignet sich Liqid auch für Anfänger und Einsteiger, die ihre Anlage am besten nach dem Anlagevorschlag ausrichten. Das Risiko für eher unerfahrene Anleger wäre sonst aufgrund der Vielseitigkeit der Finanzprodukte etwas zu hoch. Liqid im Test konnte bis jetzt überzeugen und auch das Konzept unterscheidet sich nicht wesentlich von anderen digitalen Finanzdienstleistern. Sind Marktbewegungen ersichtlich, reagiert Liqid und nimmt Umschichtungen vor. Diese sind für den Anleger kostenlos. Das Ziel ist immer, den Zielwert möglichst nahezu zu erreichen. Insgesamt gestaltet sich der Anlageprozess unkompliziert und man kann der automatischen Überwachung ebenso vertrauen, wie der Anlagestrategie, sofern man die vorgeschlagene angenommen hat.

    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Das Konzept ist ausgereift und bietet keine Überraschungen. Für die Sicherheit ist gesorgt, Liqid behält Marktbewegungen im Auge und nimmt gegebenenfalls kostenfrei Umschichtungen vor.

    Punkte: 8 von 10

    Weiter zu LIQID: www.liqid.de

    7. Im Liqid Test: Der Bonus. Nein, zugunsten der Kostenstruktur

    Icon_GebuehrenBoni sind bei wenigen digitalen Finanzdienstleistern zu finden. Ob man diesen bei 100.000 € Mindesteinlage auch bräuchte, ist eh fraglich. Liqid im Test macht diesbezüglich keine Ausnahme und verzichtet auf jegliche Boni und begründet dies mit den Vorteilen der Kostenstruktur. Statt eines Bonus setzt man bei Liqid auf günstige Gebühren. Das ist angesichts der tatsächlich geringen Kosten auch vollkommen in Ordnung.

    Bei diesem Punkt kann noch erwähnt werden, dass Liqid auch auf ein Demokonto verzichtet. Das ist ein bisschen schade für alle Einsteiger, die den Handel erst einmal unverbindlich nachvollziehen möchten. Aber vielleicht geht man bei Liqid auch davon aus, dass mit der hohen Mindesteinlage kein echter Einsteiger teilnimmt.

    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Kein Bonus, aber dafür überzeugt Liqid mit wirklich günstigen Gebühren. Der Verzicht geht damit absolut in Ordnung.

    Punkte: 8 von 10

    8. Liqid Erfahrungen mit der Handelsplattform: Funktional und mobil nutzbar

    Icon_WebplattformIm Liqid Test haben wir uns natürlich auch die Funktionalität der Handelsplattform angesehen. Diese zeigt aktuell den Wert des Depots, die Entwicklungen des Werts im Zeitverlauf und alle Ein- und Auszahlungen. Für noch genauere Analysen muss der Anleger Kontakt zu Liqid aufnehmen. Unseren Liqid Erfahrungen nach versendet Liqid auf Anfrage detaillierte Informationen. Insgesamt ist die Webseite funktional und übersichtlich aufgebaut. Alle wichtigen Funktionen sind abrufbar und auch über das Tablet oder Smartphone ordentlich dargestellt. Vielleicht fehlt eine App, so dass man noch bequemer sein Liqid Depot verwalten kann.

    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Die Funktionalität überzeugt. Schön wäre eine Liqid App mit der man unterwegs vom Smartphone oder Tablet aus noch bequemer sein Depot verfolgen könnte.

    Punkte: 7 von 10

    Weiter zu LIQID: www.liqid.de

    9. Kundenservice: Nur werktags, aber ausgezeichneter Service

    icon_BeantragungWir haben schon oft festgestellt, wenn wir für unsere Erfahrungsberichte recherchiert haben, dass fehlende Supportzeiten am Wochenende bemängelt werden. Wir hingegen finden in unserem Liqid Test, das ist gar nicht so schlimm, denn Banken haben am Wochenende auch nicht geöffnet und auch die Börsen sind geschlossen. So enorm wichtige Entwicklungen kann es samstags und sonntags gar nicht geben. Für Fragen und Hilfestellungen kann man am Wochenende eine Mail schreiben und wartet dann eben bis montags die Antwort kommt. Werktags ist der Kundenservice zwischen 9:00 und 19:00 Uhr erreichbar. Hier könnte man ein wenig nachbessern und abends länger erreichbar sein, so dass berufstätige Anleger eine bessere Chance haben in Ruhe in ihrer Freizeit anrufen zu können. Der Finanzdienstleister ist in unserem Liqid Test per Live-Chat, Telefon und Mail erreichbar. Die Fragen werden ausführlich und verständlich erklärt und einen guten Support sollte man bei dieser Anlagensumme auch erwarten. Insgesamt ein ausgezeichneter Service, der abends etwas länger erreichbar sein könnte.

    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Der Kundensupport ist per Mail, Live-Chat und Telefon werktags zwischen 9:00 und 19:00 Uhr erreichbar. Da am Wochenende kein Support angeboten wird, wäre es ganz schön, wenn die Hotline abends etwas länger besetzt wäre.
    Unterschiedliche Wege führen zum Kundensupport

    Unterschiedliche Wege führen zum Kundensupport

    Punkte: 7 von 10

    10. Fachpresse: Der Tenor ist positiv

    Der Start von Liqid wurde mit großem Interesse aufgenommen. Das verwundert nicht, sind 100.000 € doch wahrlich kein Pappenstiel und wer sich ausschließlich auf vermögende Anleger begrenzt, muss schon einiges mitbringen. Mit unseren Liqid Erfahrungen würden wir dem Finanzdienstleister auch die doppelte Summe anvertrauen und dieser Meinung ist auch die Fachpresse, deren Tenor durchweg positiv gewesen ist. Unter anderem haben sich ARD Börse, Die Welt, Wirtschaftswoche und Handelsblatt geäußert und sind sich mehr oder weniger einig in ihrem Urteil. Auch hier ist der hohe Mindestbetrag aufgefallen, wurde aber mit der Begründung, dass Liqid auch für Vermögende einen Gegenpool zu teuren Anlageberatern schaffen wolle, nicht negativiert. Und tatsächlich, dieses Argument ist durchaus nachzuvollziehen, denn wer bei anderen Vermögens- und Anlageberatern diese Summe oder gar mehr anlegen möchte, wird einiges mehr los als die von uns genannten Prozente.

    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Auch wir können den positiven Tenor nachvollziehen und stimmen diesem zu. Ob Liqid für jeden Vermögenden, der anlegen will, eine echte Alternative zu einem Anlageberater ist, vermögen wir nicht einzuschätzen.

    Punkte: 8 von 10

    Das Fazit zu unserem Liqid Test: Ein Robo Advisor für Vermögende

    Das Fazit zu unserem Liqid Test fällt durchweg positiv aus und weist vor allem die Besonderheit des hohen Mindestanlagebetrages auf. Ja, Liqid steht zu seinem Ziel auch Vermögenden einen Zugang zu günstigen Anlagen zu ermöglichen und dabei auf einen teuren Anlageberater verzichten zu können. Das finden wir insgesamt auch vollkommen in Ordnung, denn Liqid überzeugt mit einer hohen Qualität. Die breite Streuung, die risikoarmen und risikostärkeren Produkte, die sehr günstigen Gebühren und die Serviceleistungen des Finanzdienstleisters bieten ein ordentliches Rundum-Paket. Anleger, die langfristig investieren möchten, können mit Liqid eine gute Rendite erzielen. Auch für Anfänger eignet sich der Robo Advisor, der Anpassungen vornimmt, sodass man nicht unbedingt Vorkenntnisse mitbringen muss. Möglich sind auch aktiv gemanagte Strategien. Allerdings sind für diese mindestens 250.000 € notwendig und sprechen damit nicht die breite Masse an. Liqid ist ein innovatives Finanzunternehmen, das ganz konkret seine Zielgruppe im Auge hat und für diese eine sehr gute Leistung bietet. Die Finanzprodukte sind durchweg gängig. Ausgenommen sind die Währungen, Hedgefonds und Rohstoffe, auf die bei den meisten digitalen Finanzdienstleistern verzichtet wird.

    Punkte insgesamt: 80 von 100

    Note: 8,0 von 10

    Weiter zu LIQID: www.liqid.de

    eToro CopyFunds