Scalable Capital Erfahrungen: passende Depots für jeden Anleger im Scalable Capital Test

anbieterbox_scalable.Capital

Ist Scalable Capital wirklich „bester Online-Vermögensverwalter Deutschlands 2016“ und können unsere Scalable Capital Erfahrungen das bestätigen? Unser Scalable Capital Test bringt Licht ins Dunkel. Für unseren großen Scalable Capital Testbericht haben uns den Online-Finanzdienstleister angesehen und stellen unsere Erfahrungen ausführlich, in zehn Punkten zusammengefasst vor.

Der Finanzdienstleister und Vermögensverwalter wurde 2014 in München gegründet und gehört zu den noch jüngeren FinTech-Startups. Die Gründer Erik Podzuweit und Florian Prucker waren zuvor bei Goldman Sachs beschäftigt. Der dritte Gründer, Prof. Dr. Stefan Mittnik, ist Inhaber des Lehrstuhls für Finanzöknomie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Dort leitet er das Center for Quantitative Risk Analysis. Alle Gründer bringen also reichlich Erfahrung und Know-how mit.

Da Scalable Capital über eine BaFin Lizenz verfügt, eher selten unter den Robo Advisor, kann das Unternehmen die Vermögensverwaltung in vollem Umfang anbieten. Das bedeutet, Scalable Capital ist berechtigt neue ETFs zu kaufen und zu verkaufen. Selbstverständlich immer im Rahmen sinnvoller Maßnahmen. Wie sich Scalable Capital nun uns präsentiert hat, das alles in unserem großen Scalable Capital Erfahrungsbericht.

Pro und Contra unserer Scalable Capital Erfahrungen

  • 23 verschiedene Portfolios zur Auswahl
  • Unterschiedliche Risikoklassen
  • BaFin Lizenz vorhanden
  • Depotanpassung kann von Scalable Capital selbst vorgenommen werden
  • Gutes Verhältnis zwischen Risiko und Rendite
  • Sehr gute Diversifikation
  • Laufende Überwachung der Depots
  • App verfügbar

  • Hohe Mindesteinlage mit 10.000 €

DetailinformationenScalable Capital
icon BrokernameScalable Capital
icon Webseitewww.de.scalable.capital
icon HauptsitzMünchen
icon RegulierungBaFin
icon Handelbare ETFs23 Portfolios unterschiedlicher Risikoklassen
icon ETF-Sparpläneab 50 € monatlich
icon Emittenten---
icon Mindesteinlage10.000 €
icon GebührenAll-in-Gebühr von 0,75 % des Anlagebetrages
icon SupportWerktags zwischen 9:00 und 19:00 Uhr, Telefon, Mail, Live-Chat und Kontaktformular
Weiter zu SCALABLE CAPITAL: www.scalable.capital.de
Inhaltsverzeichnis

    Der Scalable Capital Testbericht: Digitale Vermögensverwaltung für jeden Risikotypen

    1. Anlagenkonzept: Digitale Vermögensverwaltung mit BaFin Lizenz

    Icon_BoerseDas Anlagenkonzept von Scalable Capital basiert auf rein wissenschaftlich belegten Ansätzen, die Gründer Prof. Dr. Mittnik wesentlich mit erforscht hat. Damit will Scalable Capital seinen Anlegern ein hohes Maß an Sicherheit bieten. Schaut man aber einmal genau hin und vergleicht verschiedene digitale Finanzdienstleister miteinander, treffen diese Aussage eigentlich alle. Soweit ist das also erst einmal weder neu, noch ungewöhnlich.

    Im Wesentlichen arbeitet Scalable Capital nach folgenden Grundsätzen:

    • Das Risiko soll mit einer hohen Diversifikation gesenkt werden.
    • Die Portfolios sollen bestmöglich individuell auf den Anleger passen.
    • Die Investitionen finden in kostengünstige ETFs statt.
    • Die Überwachung und Anpassung der Portfolios findet durch Scalable Capital selbst statt.

    Dabei ist der letzte Punkt der Interessanteste, denn er unterscheidet Scalable Capital von anderen Finanzdienstleistern. Da Scalable Capital eine BaFin Lizenz besitzt, ist das Unternehmen berechtigt selbst kaufen und verkaufen zu können. Das setzt ein hohes Maß an Vertrauen in Scalable Capital voraus. Das kann durchaus vergeben werden, denn die Gründer von Scalable Capital bringen reichlich Branchenerfahrung und Wissen mit.

    Due Portfolios setzen sich ausschließlich und aus Kostengründen aus ETFs zusammen. Im Gegenzug soll diese Strategie eine hohe Rendite einbringen.

    Scalable Capital Webauftritt

    Scalable Capital Webauftritt

    Die Anlagen setzen sich zusammen aus:

    • Aktien und Staatsanleihen
    • Unternehmensanleihen und besicherten Anleihen
    • Rohstoffen und Immobilien
    • Investitionen in den Geldmarkt

    Der Anteil der jeweiligen Anlagen variiert nach der ausgewählten Risikoklasse. Je geringer das Risiko, umso geringer der Anteil an Aktien und Rohstoffen. Je höher das Risiko, umso höher der Aktienanteil und Rohstoffhandel. Genauso verhält es sich mit der Gewinnerwartung. Portfolios mit geringem Risiko haben eine geringe Gewinnerwartung, bzw. Rendite.

    Scalable Capital will seine Anleger vor Verlusten schützen und hat einen Fragenkatalog entwickelt, anhand dessen das individuelle Risiko eingeschätzt wird. Vorausgesetzt ist natürlich eine wahrheitsgemäße Beantwortung.

    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Scalable Capital unterscheidet sich in seinen Grundsätzen nicht von anderen digitalen Finanzdienstleistern und wartet auch mit keiner Überraschung auf. Die Anlagen sind breit gefächert. Scalable Capital ist einer der wenigen Robo Advisoren, die Rohstoffe, Immobilien und Geldmarktinvestitionen anbieten. Den größten Unterschied macht die BaFin Lizenz aus, die Scalable Capital berechtigt selbst zu kaufen und zu verkaufen.

    Punkte: 8 von 10

    2. Scalable Capital Erfahrungen Handelsdepot: Dynamisches Risikomanagement

    icon_lupeFür seine Risikoklassen wird Scalable Capital vielfach gelobt. Doch was unterscheidet diese von anderen Robo Advisor? Wir haben für unseren Scalable Capital Testbericht natürlich nachgeschaut.

    Im Gegensatz zu anderen Finanzdienstleistern aus diesem Bereich gibt Scalable Capital das Risiko nicht in Adjektiven an, sondern ganz konkret in Zahlen. Das ist für Anleger interessant, da sie ihr Risiko weit besser einschätzen können. Während „risikoarm“ doch recht ungenau ist, sagen „10 %“ doch etwas mehr aus. Die Angaben zum Verlustrisiko sind also klar definiert und basieren auf der Maßeinheit „Value-at-Risk“. Diese Maßeinheit wird auch von Banken und Versicherungen genutzt, um das Verlustrisiko relativ genau einschätzen zu können.

    Das Risikomaß gibt den Verlustwert an, der mit einer 95%igen Wahrscheinlichkeit nicht überschritten werden soll. Konkret bedeutet das, werden 10 % angegeben, verliert das Depot mit einer Wahrscheinlichkeit von 95 % nicht mehr als 10 % seines Wertes. Umgerechnet auf eine Dauer von 20 Jahren, wird das Depot in nur einem Jahr der Laufzeit einen Wertverlust von 10 % haben.

    Die Risikoangaben sind also ganz klar definiert, sollten aber über unvorhergesehene Ereignisse nicht hinwegtäuschen. Denn es handelt sich auch bei dieser genauen Berechnung um ein relatives Risiko.

    Insgesamt sind die Risikoklassen aber für den Anleger verständlich und übersichtlich angegeben und werden von uns mit 9 von 10 Punkten belohnt.

    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Im Gegensatz zu vergleichbaren Finanzdienstleistern verwendet Scalable Capital die Maßeinheit „Value-at-Risk“ zur Berechnung des Risikos. Die Risikoklassen werden somit in Zahlen angegeben, die der Anleger besser einschätzen kann.

    Punkte: 9 von 10

    Scalable Capital: Alle Kosten im Überblick

    em>Scalable Capital: Alle Kosten im Überblick

    3. Handelskonditionen: Ohne Garantie, aber mit genauer Festlegung des Risikos

    Icon_Gebuehren

    Weiter geht es in unserem Scalable Capital Erfahrungsbericht mit den Handelskonditionen. Einsteigen kann man bei Scalable Capital erst ab einer Mindesteinlage von 10.000 €. Das ist ein bisschen schade, denn somit fällt der Anbieter für Kleinanleger weg. Eine garantierte Rendite gibt es auch bei Scalable Capital nicht, denn das wäre auch ziemlich unseriös. Scalable Capital hat aber das Risiko bei Eröffnung des Depots genau festgelegt. Zu diesem Punkt haben unter Kapitel 2 ausführlich recherchiert. Das Risiko hält Scalable Capital konstant in die Zusammensetzung der Depots regelmäßig an die aktuelle Marktentwicklung angepasst wird.

    Interessant ist die „All-in-Gebühr“, die Scalable Capital seinen Anlegern bietet. Diese Gebühr beträgt 0,75 % jährlich auf die Höhe des Depots. Weitere Gebühren fallen nicht an. Damit ist die Gebührenordnung für den Anleger sehr transparent und verständlich. Die Kosten für die ETFs werden gesondert berechnet und automatisch vom Depot abgezogen. Das ist nicht ungewöhnlich und kommt dem Anleger zugute. Da Scalable Capital in großem Umfang handelt, sind auch die Konditionen im Vergleich zum eigenständigen Handel, günstiger.

    Scalable Capital ist keine Bank und kann daher die Depots auch nicht eigenständig führen. Die Depotführung obliegt der Baader Bank AG. Die Führung der Depots ist kostenlos und Ausgabeaufschläge werden nicht berechnet. Weitere Kosten fallen nicht an. Anleger bezahlen also nur die „All-in-Gebühr“ und die ETF-Kosten.

    Weiter zu SCALABLE CAPITAL: www.scalable.capital.de
    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Scalable Capital hält das Risiko in jeder Marktphase durch Umschichtungen konstant, die es mit der BaFin Lizenz selbst vornehmen kann. Damit fällt Scalable Capital im Test positiv auf und erhält von uns einen Pluspunkt. Auch die Gebührenstruktur ist mit der „All-in-Gebühr“ einfach und übersichtlich gehalten.

    Punkte: 9 von 10

    4. Depoteröffnung: Vollständig online möglich

    Icon_WebplattformWir haben bei einigen anderen Finanzdienstleistern die fehlende Möglichkeit des VideoIdent-Verfahrens kritisiert. Das müssen in unserem Scalable Capital Test nicht, denn der Anbieter bietet das Verfahren zur Legimitation an. Super, wie wir finden. Alle Kunden, die eine Webcam besitzen, können sich so in wenigen Minuten verifizieren und mit ein bisschen Glück klappt die Depoteröffnung noch am gleichen Tag. Neben der Videoverifizierung bietet Scalable Capital auch das PostIdent-Verfahren an. Das ist Standard und muss nicht lobend erwähnt werden.

    Allerdings ein weiterer Punkt, denn der ist durchaus ungewöhnlich. Wie sich im Scalable Capital Test herausgestellt hat, können bestehende Depots zu Scalable Capital übertragen werden. Diesen Service bieten nur wenige online Finanzdienstleister an. Für den Anleger sehr praktisch, denn so können Depots zu einem Anbieter zusammengefügt und ganz bequem verwaltet werden. Ein Pluspunkt von uns für diesen Service.

    Zur Sicherheit des Kunden kann dieser nach Beantwortung der Fragen jederzeit in eine niedrige Risikoklasse investieren. Die Investition in eine höhere Risikoklasse ist dagegen nicht möglich. Diesen Schutz des Anlegers finden wir gut. Neben Depots kann der Anleger bei Scalable Capital auch einen Sparplan anlegen.

    Gut finden wir auch, dass Scalable Capital per App genutzt werden kann. Auch diese fehlt bei einigen Anbietern und wir denken, dass im Jahr 2017 eine App schon fast Standard sein sollte.

    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Scalable Capital im Test fällt in der Kategorie Depoteröffnung positiv auf, weil der Anbieter das VideoIdent-Verfahren anbietet, eine App veröffentlicht hat, einen Sparplan zur Verfügung stellt und Anleger schützt, indem sie nach Beantwortung der Fragen in eine niedrigerer Risikoklasse anlegen können, aber nicht in eine höhere.

    Punkte: 8 von 10

    Scalable Capital Portfolio im Überblick

    Scalable Capital Portfolio im Überblick

    5. Voraussetzungen – Alles im Normalbereich

    Diesen Punkt können wir ganz schnell abhaken, denn die Voraussetzungen für die Depoteröffnung bewegen sich alle im Normalbereich. Der Anleger muss mindestens 18 Jahre alt sein und ein SEPA-fähiges Konto haben. Ein Wohnsitz in Deutschland ist nicht zwingend erforderlich, mindestens aber innerhalb der EU. Außerdem darf der Kunde nicht in den USA steuerpflichtig sein. Das war es auch mit den Voraussetzungen, die kurz und knapp beantwortet werden können.

    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Um ein Depot bei Scalable Capital eröffnen zu können, muss der Anleger mindestens 18 Jahre alt sein, ein SEPA-fähiges Konto besitzen und darf nicht in den USA steuerpflichtig sein.

    Punkte: 8 von 10

    6. Bonus: Nein – hohe Rendite bevorzugt

    Icon_Gebuehren

    Nach unseren Scalable Capital Erfahrungen bietet der Online-Finanzdienstleister keinen Bonus für die Depoteröffnung. Wie das nun einzuschätzen ist, bleibt jedem Anleger selbst überlassen. Sieht man sich stattdessen die günstigen Gebühren und den guten Service an, bedarf es keiner Boni. Würde man diesen dann umrechnen, um Anbieter miteinander vergleichen zu können, wäre das mit den Gebühren unnötig kompliziert. Wir finden es gar nicht schlecht, wenn man sich Bonuszahlungen spart und stattdessen mit günstigen Gebühren, einem guten Angebot und einem kompetenten Service überzeugt. Der Scalable Capital Test zeigt bis hierhin schon mal, Scalable Capital lohnt sich auch ohne Bonus.

    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Ein Bonus muss nicht sein, um Anleger zu überzeugen. Wir finden günstige Gebühren, einen kompetenten Service und ein gutes Angebot weit wichtiger.

    Punkte: 8 von 10

    Weiter zu SCALABLE CAPITAL: www.scalable.capital.de

    7. Support: Kompetent plus umfangreichem FAQ-Bereich

    icon_BeantragungDer Scalable Capital Kundensupport ist werktags zwischen 9:00 und 19:00 Uhr erreichbar. Am Wochenende bleiben die Telefonleitungen unbesetzt. Wie wir aber in anderen Tests auch schon erwähnt haben, da am Wochenende sowieso nicht gehandelt wird, ist das nicht wirklich schlimm. Nach unseren Scalable Capital Erfahrungen mit den Mitarbeitern des Supports, sind diese freundlich und hilfsbereit und bemühen sich sehr auch Anfängerfragen verständlich zu beantworten. Erreichbar ist der Kundenservice per Telefon, Mail, Live-Chat und Kontaktformular. Schriftliche Anfragen werden zügig beantwortet und auch die Dauer an der Hotline ist sehr moderat.

    Viele Fragen werden schon im sehr umfangreichen FAQ-Bereich beantwortet. Diesen hat Scalable Capital ausführlich zusammengestellt und es macht Spaß darin zu lesen und mehr über Scalable Capital und die Anlegermöglichkeiten zu erfahren.

    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Der Support ist freundlich und kompetent. Geantwortet wird zeitnah bei einer schriftlichen Anfrage. Am Telefon sind die Wartezeiten sehr moderat. Spaß macht der umfangreiche FAQ-Bereich, den wir wirklich empfehlen können.

    Punkte: 8 von 10

    8. Einlagensicherung: Gut gesichert über die Baader Bank AG

    icon_lupeScalable Capital selbst ist keine Bank. Die Depots werden über die Baader Bank AG eröffnet. Über diese sind auch die Anlagegelder gut gesichert. Wie üblich sind die Anlagen bis zu 100.000 € pro Kunde über die gesetzliche Einlagensicherung geschützt. Hinzu kommt, dass die Baader Bank AG Mitglied im Einlagensicherungsfonds der privaten Banken ist und so einen Schutz von mehreren Millionen Euro gewährleistet. Der dritte Punkt der Sicherheiten ist das Sondervermögen. ETFs zählen zum Sondervermögen und dürfen im Falle einer Insolvenz nicht in die Insolvenzmasse fließen.

    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Das Geld der Kunden ist bei der Baader Bank AG in sicheren Händen und gleich dreifach geschützt. Kein Grund zur Sorge.

    Punkte: 8 von 10

    Scalable Capital Sicherheit

    Scalable Capital Sicherheit

    9. Scalable Capital Test-die Regulierung: Zuverlässig über die BaFin

    Icon_Boerse

    Neben der Einlagensicherung ist auch die Frage nach der Regulierung wichtig. Was passiert, wenn Anlagegelder plötzlich zweckentfremdet werden? Das kann nicht passieren, bzw. kann vielleicht schon passieren, wird aber von der BaFin schnell wieder in Ordnung gebracht. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gilt als eine der strengsten weltweit und erfüllt ihre Aufgaben höchst sorgfältig. Für einen Robo Advisor ist es recht ungewöhnlich, dass dieser selbst von der BaFin reguliert wird. Im Falle von Scalable Capital trifft dies aber zu, so dass Scalable Capital eine echte Vermögensverwaltung anbieten und jederzeit Umschichtungen an Depots selbst vornehmen kann. Für den Kunden positiv, denn so kann Scalable Capital sehr zeitnah auf Veränderungen reagieren.

    Weiter zu SCALABLE CAPITAL: www.scalable.capital.de
    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Scalable Capital ist einer der wenigen Robo Advisor, der selbst von der BaFin reguliert wird und damit Anpassungen an den Depots vornehmen kann. Positiv für den Anleger, denn die Reaktionen erfolgen sehr zeitnah.

    Punkte: 9 von 10

    10. Fachpresse: Finanzexperten loben klare Herausstellung des Risikos

    Wir wollen uns natürlich nicht nur auf eigenen Erfahrungen verlassen, sondern haben auch mal geschaut, wie die Fachpresse reagiert. Scalable Capital im Test hat bei uns bis jetzt nur positive Meinungen ausgelöst und das sehen Experten genauso. Zahlreiche Fachmagazine und Experten haben vor allem die klare Herausstellung des Risikos lobend erwähnt. Insgesamt sind sich Experten und Fachpresse einig, Scalable Capital weiter so.

    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Die Meinungen der Fachpresse und Experten überschneiden sich mit unserem Eindruck. Scalable Capital ist ein vertrauenswürdiger Anbieter, dessen Herausstellung des Risikos in jedem Fall eine Innovation ist, die sich andere gerne abgucken dürften.

    Punkte: 9 von 10

    Das Fazit zu unserem Scalable Capital Test: Ein Robo Advisor, dem man sein Geld anvertrauen kann

    Nach vielen positiven Zwischeneinschätzungen kommen wir in unserem Gesamtergebnis zur Ansicht, dass Scalable Capital ein Robo Advisor ist, dem man sein Geld anvertrauen kann. Scalable Capital kann selbst Anpassungen vornehmen und schnell reagieren. Die Herausstellung des Risikos ist in jedem Fall ein ganz klarer Pluspunkt, der auch viele Anleger überzeugt. Die Portfolios sind umfangreich und die Diversifikation sehr gut gegeben. Vielleicht ist die Mindesteinlage mit 10.000 € ein bisschen hoch. Damit eignet sich Scalable Capital für Kleinanleger nicht, was schade ist. Einlagensicherung und Regulierung sind vollumfänglich gegeben. Wir können Scalable Capital uneingeschränkt empfehlen.

    Punkte insgesamt: 84 von 100

    Note: 8,4 von 10   

    Weiter zu SCALABLE CAPITAL: www.scalable.capital.de