Whitebox Depot Erfahrungen: Der Robo Advisor als Alternative zur klassischen Anlageberatung

anbieterbox_Whitebox

Whitebox Depot gehört zu den noch sehr jungen Online-Vermögensverwaltern, konnte dafür aber schon reichlich Lob kassieren. Schaut man auf die Webseite von Whitebox Depot, sieht man, dass es der Online-Vermögensverwalter sogar bis in die ARD geschafft hat. Aber dazu später mehr. Wir wollen mit unserem Whitebox Depot Erfahrungsbericht herausfinden, was das Unternehmen als Robo Advisor leistet und ob das Lob gerechtfertigt ist. Dazu haben wir übersichtlich in zehn Kategorien recherchiert und auch den Support getestet.

Whitebox wurde 2014 in Weil am Rhein gegründet und bietet seinen Kunden die automatisierte Vermögensverwaltung. Die Geldanlage erfolgt in passiv gemanagte Produkte, die einem aktiven Risikomanagement unterliegen. Die Konto- und Depotführung erfolgt über die Partnerbank biw (Bank für Investments und Wertpapiere AG), eine deutsche Vollbank.

Das Anlageziel wird über das Risikoprofil des Kunden gesteuert. Jeder Kunde kann auch mehrere Anlageziele definieren.

Mit Whitebox Depot startete ein weiterer Robo Advisor, der sich in den folgenden Jahren behaupten und gegen starke Konkurrenz durchsetzen muss. Ob Whitebox Depot das Potenzial hat? Wir starten unseren großen Whitebox Depot Test.

Pro und Contra unserer Whitebox Depot Erfahrungen

  • Mindestanlage 5.000 €
  • Anlage in ETFs und ETCs möglich
  • Zehn Risikostufen
  • Altersvorsorge möglich
  • Moderate Gebühren
  • Mehrere Anlageziele für private Anleger möglich
  • Aktives Risikomanagement mit passiven Produkten
  • Desktop-PC, Tablet und Smartphone

  • Keine Gemeinschaftskonten möglich
  • Kein Live-Chat

DetailinformationenWhitebox Depot
icon BrokernameWhitebox Depot
icon Webseitewww.whitebox.eu
icon HauptsitzWeil am Rhein
icon RegulierungBaFin für die Partnerbank biw
icon Handelbare ETFsETFs und ETCs in 10 Risikoklassen
icon ETF-Sparpläne---
icon Emittenten---
icon Mindesteinlage5.000 €
icon GebührenGestaffelt nach Höhe des Anlagebetrages
icon SupportWerktags zwischen 8:00 und 19:00 Uhr, Telefon, Mail und Kontaktformular
Weiter zur WHITEBOX: www.whitebox
Inhaltsverzeichnis

    Der Whitebox Depot Testbericht: Maßgeschneiderte Online-Vermögensverwaltung

    1. Anlagenkonzept: Online-Vermögensverwaltung einfach gemacht

    Icon_BoerseDas Angebot von Whitebox Depot richtet sich sowohl im Risiko als auch im Aufwand an verschiedene Anlegertypen. Ob man nun wenig Zeit, sich in das Thema Vermögensbildung nicht hineinfuchsen möchte oder ob man der risikobereite Anleger ist, der mal schauen möchte, wie man aus Geld noch mehr Geld macht – mit Whitebox Depot findet jeder Anleger passende Strategien. Whitebox Depot selbst überwacht tagesaktuell das Geschehen der Depots, deren Anlageziele und Risikoklasse zuvor vom Kunden definiert wurden.

    Anleger können in ETFs und ETCs investieren. Die Mindestanlagesumme liegt bei 5.000 € und 1.000 € pro Anlageziel. Interessant ist, dass Kunden mehrere Anlageziele auswählen können. Man könnte die Anlagesumme von 5.000 € also in ein Anlageziel investieren oder in fünf. Möglich wären auch drei Anlageziele. Whitebox Depot lässt seinen Kunden die maximale Freiheit. Das gilt aber nur für Privatkunden, wie unser Whitebox Depot Test ergeben hat. Firmenkunden können nur ein Anlageziel wählen. Die Zusammensetzung der Portfolios ist nicht frei wählbar. Außerdem bietet Whitebox Depot die Möglichkeit ein Altersvorsorge-Ziel anzulegen. Hier können Anleger zwischen einer Einmalzahlung und regelmäßigen Auszahlungen wählen.

    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Im ersten Punkt kann Whitebox Depot schon mal überzeugen. Die Mindesteinlage kann in verschiedene Anlageziele investiert werden. Das Angebot gilt aber nur für Privatkunden. Firmenkunden steht nur ein Anlageziel zur Verfügung. Möglich sind Investitionen in ETFs und ETCs.
    Der Webauftritt von Whitebox

    Der Webauftritt von Whitebox

    Punkte: 10 von 10

    2. Handelsdepot: ETFs und ETCs möglich

    icon_lupeFür die passende Anlagestrategie sind sowohl die Risikoklasse als auch die Anlageklasse maßgeblich. Beginnen wir in unserem Whitebox Depot Test mit den Risikoklassen. Hier hat Whitebox Depot breit gefächert und zehn Risikoklassen unterteilt. Diese wiederum gliedern sich zunächst in drei Risikoklassen. Das sieht bei Whitebox Depot wie folgt aus:

    Sicherheitsorientierte Risikostufe:

    • Risikostufe 1: 5,2 %
    • Risikostufe 2: 7,1 %
    • Risikostufe 3: 9,3 %

    Ausgewogene Risikostufe:

    • Risikostufe 4: 10,8 %
    • Risikostufe 5: 12,8 %
    • Risikostufe 6: 14,4 %

    Renditeorientierte Risikostufe:

    • Risikostufe 7: 15,6 %
    • Risikostufe 8: 17,0 %
    • Risikostufe 9: 19,6 %

    Die extrem hohe Rendite soll nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich hierbei im Klassen handelt, die auch extrem risikoreich sind und sich eigentlich nur für erfahrene Anleger eignen. Für den Einsteiger und normalen Anleger sind eigentlich nur die sicherheitsorientierten Risikostufen empfehlenswert, denn ab einer zu erwartenden Rendite von 10 % ist das Risiko schon nicht zu unterschätzen.

    Kommen wir für unsere Whitebox Depot Erfahrungen zu den Anlageklassen. Aktuell führt der Robo Advisor 23 Anlageklassen, die sich in folgende Kategorien gliedern:

    • Aktien Large Cap und Aktien Small Cap
    • Staatsanleihen und Unternehmensanleihen
    • Inflationsorientierte Anleihen und Rohstoffe
    • Geld und Infrastruktur
    • Immobilien und Cash/Geldmarkt

    Whitebox Depot führt Anlageklassen in 35.000 Einzeltiteln in 60 Ländern. Die Diversifikation erstreckt sich also weltweit. Im Gegensatz zu anderen Online-Vermögensverwaltern bietet Whitebox Depot die Möglichkeit in hochrisikoreiche Klassen zu investieren. Einige Vermögensverwalter verzichten auf Rohstoffe, Cash und Anleihen aus Schwellenländern, um das Risiko für Anleger zu minimieren. Hier wird deutlich, wie die enorm hohen Rendite erzielt werden können. Aber nochmal der Hinweis, diese sind auch mit einem hohen Risiko verbunden.

    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Das Angebot ist extrem breit gefächert und das ist vor allem bei den Risikoklassen auch gut. Schaut man sich die Anlageklassen an, weiß man auch, warum Whitebox Depot die Risikoklassen so fein gestaffelt hat. Man sollte sich nicht allein von der hohen Rendite verleiten lassen in eine hohe Risikostufe einzusteigen.

    Punkte: 10 von 10

    Whitebox bietet günstige Produkte und niedrige Gebühren

    Whitebox bietet günstige Produkte und niedrige Gebühren

    3. Handelskonditionen: Gebühren nach Anlagevolumen gestaffelt

    Icon_Gebuehren

    Whitebox Depot möchte mit günstigen Produkten und niedrigen Gebühren punkten. Versteckte Kosten gibt es tatsächlich nicht, wie Whitebox Depot im Test ergeben hat. Die Gebühren staffeln sich nach dem Anlagevolumen und betragen zwischen 0,95 % und 0,35 % im Jahr. Ausgabeaufschläge gibt es nicht.

    Die Gebührentabelle staffelt sich wie folgt:

    • Bis 30.000 € = 0,95 %
    • Ab 30.000 € = 0,85 %
    • Ab 50.000 € = 0,75 %
    • Ab 100.000 € = 0,60 %
    • Ab 250.000 € = 0,45 %
    • Ab 500.000 € = 0,35 %

    Man sieht, man muss schon ein bisschen Geld in die Hand nehmen, um die wirklich günstigen Gebühren zu erhalten. Im Vergleich zu anderen Vermögensverwaltern ist Whitebox Depot mit 0,95 % bis 30.000 € nicht wirklich günstig. Da sind Anbieter auf dem Markt, die Whitebox Depot um etwa zwei Prozentpunkte unterbieten und das zum Teil bis 50.000 €. Im Gegenzug bietet Whitebox allerdings auch ein wirklich hohes Handelsvolumen und sehr viele verschiedene Anlageziele und Möglichkeiten. Hinzu kommen noch die Spread in Höhe von 0,22 % p.a. und die Fondsgebühren mit ebenfalls 0,22 % p.a.

    Weiter zur WHITEBOX: www.whitebox
    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Günstig kann man Whitebox Depot im Test nicht bezeichnen. Zieht man aber das riesige Angebot hinzu, sind die Gebühren in Ordnung. Und im Übrigen hat man gegenüber einer normalen Bank immer noch ordentlich gespart.
    Whitebox die Geldanlage im Gleichgewicht

    Whitebox die Geldanlage im Gleichgewicht

    Punkte: 10 von 10

    4. Depoteröffnung: Deutsches Referenzkonto notwendig

    icon_lupeUm ein Depot eröffnen zu können, müssen zunächst Angaben zu den persönlichen Daten, der finanziellen Situation und den Erfahrungen mit Finanzanlagen gemacht werden. Schummeln lohnt sich nicht, denn in den AGB ist festgehalten, dass Whitebox Depot nicht für Verluste haftbar gemacht werden. Verliert man Vermögen, weil man den Fragebogen nicht wahrheitsgemäß ausgefüllt hat, schadet man sich am Ende nur selbst. Anschließend muss man ein deutsches Referenzkonto angeben und einen Wohnsitz in Deutschland nachweisen. Nun alle Unterlagen ausdrucken und mit dem Personalausweis zur Post bringen. Hier wird dann per PostIdent-Verfahren die Identität festgestellt und bestätigt. Sobald die Unterlagen eingetroffen sind, wird das Depot eröffnet und kann genutzt werden. Insgesamt das ganz normale Vorgehen. Leider bietet Whitebox Depot kein VideoIdent-Verfahren an.

    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Die Depoteröffnung gestaltet sich wie bei jedem anderen Vermögensverwalter auch. Kleiner Nachteil: Whitebox Depot bietet kein VideoIdent-Verfahren an.

    Punkte: 10 von 10

    5. Voraussetzungen: Wie üblich

    icon_lupeAuch bei den Voraussetzungen macht der Online-Vermögensverwalter keine Ausnahmen. Geht auch nicht, da diese gesetzlich vorgeschrieben sind. Der Antragsteller muss mindestens 18 Jahre alt sein, einen Wohnsitz in Deutschland nachweisen und darf in den USA nicht steuerpflichtig sein, da die USA ein ganz anderes Steuerrecht haben. Ein Gemeinschaftsdepot kann nicht eröffnet werden, auch keines für Minderjährige. Eltern können in ihrem Namen ein Sparziel anlegen, das dann bei Volljährigkeit an die Kinder übergeht.

    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Alles normal, die Voraussetzungen unterscheiden sich in keinem Punkt von anderen Anbietern.

    Punkte: 10 von 10

    6. Service und FAQ: Interessant gemacht

    Icon_WebplattformEin Schulungsprogramm oder Videos sucht man bei Whitebox Depot vergeblich. Das gleicht der Robo Advisor aber mit einer sehr gut gemachten Webseite aus. Anhand von Grafiken und leicht verständlichen Erklärungen finden auch Anfänger schnell in das Thema Online-Vermögensverwaltung. Es macht Spaß und ist interessant hier zu stöbern, sofern man sich noch nicht auskennt. Ein dickes Plus geben wir den FAQ, die wirklich umfangreich ausgebaut sind. Hier lassen sich nochmals viele offene Fragen klären.

    Eine App hat Whitebox Depot noch nicht entwickelt oder entwickeln lassen. Das ist ein bisschen schade und würde die Bedienung über mobile Endgeräte vereinfachen. Die Webseite passt sich aber der mobilen Darstellung sehr gut an, sodass man sich auch unterwegs einloggen und das Depot verwalten kann. Unterstützt werden auf mobilen Endgeräten die Browser Chrome und Safari.

    Weiter zur WHITEBOX: www.whitebox
    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Schulungsprogramme und Videos fehlen, aber das stört nicht weiter, denn Whitebox Depot verwaltet sich von selbst. Großartige Kenntnisse sind nicht erforderlich. Interessant und sehr umfangreich sind die FAQ und die Webseite. Die Erklärungen sind leicht verständlich, sodass auch Anfänger prima in das Thema hineinfinden.

    Punkte 10 von 10

    Kunde werden bei Whitebox

    Kunde werden bei Whitebox

    7. Whitebox Depot Erfahrungen mit dem Support: Kompetent und freundlich

    icon_BeantragungFür unseren großen Whitebox Depot Testbericht haben wir natürlich auch den Support „herausgefordert“. Der Support ist montags bis freitags zwischen 8:00 und 19:00 Uhr erreichbar. Zur Auswahl stehen Telefon, Mail und Kontaktformular. Am Telefon haben sich die Mitarbeiter als sehr kompetent und geduldig erwiesen und auch Anfängerfragen sehr gut erklärt. Die Mails wurden in der Regel innerhalb von 24 Stunden beantwortet und auch hier kann man nichts Negatives berichten. Ein Live-Chat wäre ganz schön, wird aber aktuell noch nicht angeboten. Möchte man zum Beispiel das Referenzkonto ändern, ist dazu ein Brief notwendig. Welche Unterlagen beigelegt werden müssen, erfährt man entweder über den Support oder die FAQ.

    Schön ist auch das Angebot für Neukunden. Whitebox bietet seinen Neukunden die Möglichkeit 5.000 € über sechs Monate kostenfrei verwalten zu lassen. Und Kunden die Freunde werben erhalten die gleiche Möglichkeit. Das gibt einen weiteren Pluspunkt, denn dieses Angebot ist eher außergewöhnlich für einen Robo Advisor.

    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Auch mit seinem Support kann Whitebox Depot punkten. In unserem Whitebox Depot Testbericht besonders hervorzuheben, ist sicher die Aktion für Neukunden und Kunden werben Kunden, die jeweils 5.000 € für sechs Monate gebührenfrei verwalten lassen können.

    Punkte: 10 von 10

    8. Einlagensicherung: Gut gesichert über die Partnerbank biw

    Icon_GebuehrenDie Einlagen auf dem Depot werden über die Partnerbank biw geführt. Die biw ist eine deutsche Vollbank und unterliegt damit der gesetzlichen Einlagensicherung in Höhe von 100.000 pro Kunde. Hinzu kommt, dass in den Portfolios ausschließlich Anlagefonds enthalten sind. Diese zählen zum sogenannten Sondervermögen und dürfen im Falle einer Insolvenz nicht in die Insolvenzmasse fließen, sondern müssen ausgezahlt werden. Die Einlagen sind also doppelt gesichert, so dass Anleger den vollen Schutz genießen.

    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Über die Partnerbank biw erfüllt Whitebox Depot alle Einlagensicherungen. Alles im grünen Bereich. Auch in diesem Punkt sind unsere Whitebox Depot Erfahrungen positiv.

    Punkte: 10 von 10

    Weiter zur WHITEBOX: www.whitebox

    9. Regulierung: BaFin tritt in Kraft

    Icon_Boerse

    Könnten die depotführende Bank biw oder der Online-Vermögensverwalter Anlagengelder nicht zweckmäßig verwenden oder werden Unregelmäßigkeiten überwacht? Nein, denn auch hier sind die Anlagegelder absolut sicher und werden über die BaFin überwacht. Diese würde im Zweifelsfall sofort handeln. Übrigens wird nicht nur die biw über die BaFin reguliert. Auch Whitebox Depot selbst untersteht der Regulierung der Finanzdienstleistungsaufsicht. Auch in diesem Punkt können wir für unseren großen Whitebox Depot Erfahrungsbericht nur bestätigen, dass Anleger dem Online-Vermögensverwalter vertrauen können.

    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Whitebox Depot selbst und die Partnerbank biw werden über die BaFin reguliert.

    Punkte: 10 von 10

    10. Fachpresse: Finanzexperten und Presse sind sich einig – Top!

    Wir kommen mit unseren Whitebox Depot Erfahrungen langsam zum Schluss und haben noch nachgesehen, wie sich denn die Fachpresse und Finanzexperten zum Online-Vermögensverwalter äußern. Es lohnt sich ein Blick auf die Webseite, denn nicht ganz ohne Stolz hat Whitebox hier zahlreiche Berichte und Artikel veröffentlicht. Unter anderem haben sich ARD Börse, Wallstreet Online, Börsen Zeitung, Handelsblatt, Welt und WirtschaftsWoche online über Whitebox Depot geäußert. Die Fachpresse ist sich einig und insgesamt positiv gestimmt. Nun ist der Vermögensverwalter ja noch nicht so lange am Markt und muss sich über die nächsten Jahre beweisen. Wir sind uns sicher, wenn Whitebox Depot so weitermacht, klappt das mit dem Erfolg ganz sicher.

    Zwischenfazit
    Zwischenfazit: Die Finanzexperten und Presse sind sich einig. Whitebox Depot ist ein seriöser Online-Vermögensverwalter, dessen Leistungen überzeugen. Nicht unbedingt innovativ, aber so viel Spielraum bietet dieser Markt auch nicht. Wir sind ebenso überzeugt und schließen uns den Presseberichten an.

    Punkte: 10 von 10

    Das Fazit zu unserem Whitebox Depot Test: Gut gemischtes Portfolio

    Nach vielen positiven Zwischeneinschätzungen kommen wir in unserem Gesamtergebnis zur Ansicht, dass Whitebox Depot ein Robo Advisor ist, dem man sein Geld anvertrauen kann. Der Robo Advisor bietet alles, was man von einem guten Online-Vermögensverwalter erwarten kann. Whitebox Depot präsentiert sich frisch und höchst professionell. Angesichts der teils riskanten Anlagemöglichkeiten ist die sehr feine Unterteilung der Risikoklassen sinnvoll und klärt den Anleger umfassend auf. Die Diversifikation ist sehr gut, ebenso die Handelsklassen. Die Gebühren sind nicht unbedingt günstig, aber im Verhältnis zur Leistung angebracht. Der Mindestbetrag in Höhe von 5.000 € kann in unterschiedliche Anlageziele investiert werden. Speziell für Studenten und Berufseinsteiger hat Whitebox Depot vergünstigte Konditionen. Die Einlagen sind gut abgesichert, über die Partnerbank biw geht der Kunde diesbezüglich kein Risiko ein. Insgesamt können wir ein gutes Fazit ziehen und empfehlen den Robo Advsior an alle Anleger, die ein breites Anlagespektrum suchen und möglicherweise auch bereit sind ein höheres Risiko zugunsten der Rendite einzugehen.

    Punkte insgesamt: 100 von 100

    Note: 10 von 10   

    Weiter zur WHITEBOX: www.whitebox

    eToro CopyFunds