Ripple kaufen mit PayPal – geht 2018 schnell und einfach 

eToro CopyFunds kaufenDas Ripple-Kaufen mit PayPal ist eine Möglichkeit für den Direktkauf der Kryptowährung. Der Bezahldienst selbst gilt als erfahren, seriös und sicher. Leider ist diese Zahlungsmöglichkeit auf Kryptobörsen noch nicht sehr verbreitet, obwohl sie für Anleger einen großen Vorteil hat. Denn beim XRP-Kaufen mit PayPal werden die erworbenen Ripple-Coins binnen Sekunden gutgeschrieben.

Inhaltsverzeichnis
    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    Was ist Ripple?

    Ripple ist vom Konzept her ein Zahlungsnetzwerk, das kontinuierlich vom Unternehmen RippleLabs weiterentwickelt wird. So sollen Überweisungen im nationalen und internationalen Zahlungsverkehr schneller und preisgünstiger abgewickelt werden können. Deswegen arbeitet Ripple auch mit Banken und Unternehmen zusammen. Das Zahlungsnetzwerk, das 2012 auf den Markt kam, wurde bereits von vielen Banken adaptiert. Es steht aber auch Privatpersonen offen. Da das Konzept von Ripple auf die Etablierung des Netzwerks abzielt, ist Ripple keine Kryptowährung wie Bitcoin, die eigens für Transaktionen geschaffen wurde. Die netzeigene Währung von Ripple ist XRP, die auch außerhalb von Ripple gehandelt wird. In der Praxis werden jedoch beide Bezeichnungen für die Kryptowährung synonym verwendet.

    XRP kaufen mit PayPal

    Für das Ripple-Kaufen mit PayPal ist im ersten Schritt eine Kontoeröffnung bei dem Online-Bezahldienst notwendig. Im zweiten Schritt können dann Ripple Coins bei einer Kryptobörse, die PayPal als Zahlungsmethode akzeptiert, gekauft werden.

    Wie funktioniert PayPal?

    PayPal ist eine elektronische Geldbörse für das bargeldlose bezahlen im Internet. Die Anmeldung bei PayPal ist einfach und kostenlos. Man braucht dafür nur eine E-Mail-Adresse und ein Passwort, dass Sie selbst vergeben können. Nachdem Sie sich eingeloggt haben, können Sie entweder Ihr Bankkonto oder Ihre Kreditkarte, oder auch beides, in Ihrem Benutzerkonto hinterlegen. Nun kann beim Ripple-Kaufen mit PayPal Ihre Kreditkarte bzw. Ihr Bankkonto vom Bezahldienst belastet werden.

    eToro Kryptwährungen

    Jetzt können Sie auch Ripple bei eToro handeln

    Alternativ kann auch ein Guthaben auf Ihrem PayPal-Konto anlegt werden. Dafür stehen Ihnen die Möglichkeiten „Banküberweisung" und „giropay" zur Verfügung.

    Gebühren

    Beim Ripple-Kaufen mit Paypal fallen für Sie als Anleger keine Gebühren an, wenn Sie für den Kauf Euro verwenden und innerhalb der EU bezahlen. Wird in einer anderen Währung bezahlt, oder wird Geld auf ein Konto außerhalb der EU versendet, fallen Gebühren an. Sie richten sich nach dem Empfängerland, der Währung und der Zahlungsquelle. In der Regel ist die Gebühr höher, wenn für den grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr Ihre Kreditkarte belastet wird.

    Wo kann manRipple mit PayPal kaufen?

    Viele, die bereits ein PayPal-Konto haben, möchten dieses auch für den Kauf von Ripple verwenden. Es stellt sich nur die Frage, welche Ripple-Anbieter diese Zahlungsmöglichkeit akzeptieren. Grundsätzlich haben Sie die Möglichkeit, Ripple auf Kryptobörsen, Marktplätzen oder bei einem CDF-Broker zu erwerben, wo bei Sie bei letzterem keine Ripple-Coins kaufen, sondern auf den Kurs von Ripple spekulieren. Wer also Ripple in ein Wallet transferieren möchte, muss die Coins auf einer Börse oder einem Marktplatz kaufen.

    Obwohl PayPal international als Zahlungsmethode weit verbreitet ist, wird dieser schnelle und sichere Geldtransfer nur von wenigen Ripple-Anbietern für den Direktkauf akzeptiert. Öfter wird mittlerweile der Kauf von Bitcoins über PayPal angeboten. Diese können Sie dann in Ripple umtauschen. Ein Grund, warum PayPal als Zahlungsmöglichkeit eher selten angeboten wird ist, dass der Verkäufer Gebühren für den Verkauf von Krypto-Coins an den Betreiber des Bezahldienstes bezahlen muss. Die Vorteile von PayPal liegen also auf der Versender und nicht auf der Empfängerseite.

    Konkrete Informationen darüber, wo manRipple mit PayPal kaufen kann, erhalten Sie auf alle Fälle auf der Website des Anbieters. Da diese Recherche bei der großen Anzahl von Börsen und Marktplätzen mühsam ist, empfiehlt es sich, sich über Vergleichstest zu informieren. Bei diesen Vergleichen erfahren Sie auch, mit welchen Währungen Sie Ripple Coins kaufen können. Auch können mit einer gezielten Suche die entsprechenden Handelsplattformen eruiert werden.

    Tipp: Bedenken Sie, dass bei Überweisungen in einen Drittstaat bzw. bei Überweisungen, die nicht in Euro getätigt werden, Gebühren bei PayPal anfallen.

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    Anmeldung und Verifizierung bei einer Kryptobörse

    Für Einsteiger es ist heute nicht mehr möglich, auf seriösen und sicheren Handelsplätzen von Kryptowährungen vollkommen anonym Krypto-Coins zu kaufen. Daher geht es um die Frage, welcher Grad an Anonymität besteht.

    Anmeldung und Registrierung

    Um Ripple überhaupt kaufen zu können, muss man sich bei einer Kryptobörse anmelden und ein Benutzerkonto erstellen. Dieser Vorgang ist einfach und unkompliziert. Zudem ist für die Kontoeröffnung in der Regel nur Name und E-Mail-Adresse notwendig. Nach Eingabe dieser Angaben und deren Bestätigung bekommt man einen Bestätigungslink per Mail zugesendet. Nachdem dieser angeklickt worden ist, ist der Account bestätigt. Nun kann man sich mit seinem Passwort anmelden.

    Verifizierung

    Eine Verifizierung braucht man, um wichtige Funktionen auf Krypto-Börse durchführen zu können. Diese können Kauf, Verkauf und Handel betreffen. Deshalb empfiehlt es sich, den Verifizierungsvorgang gewissenhaft durchzuführen. Auch sollten Sie möglichst gleich zu Anfang alle Stufen der Verifizierung durchlaufen. Dann müssen Sie sich später keine Gedanken mehr darüber machen. Außerdem stehen Ihnen für das XRP-Kaufen mit Paypal höhere Beträge zur Verfügung. Denn Tages- bzw. Monatslimit erhöhen sich mit dem Grad der Verifizierung.

    Tipp: Selbst wenn Sie nicht vorhaben, die teilweise sehr hohen Tages- bzw. Monatslimits auszunutzen, sollten Sie, wenn möglich, eine hohe Verifizierungsstufe wählen.

    Tageslimits

    Die Höhe des Tageslimits ist bei den Kryptobörsen unterschiedlich hoch angesetzt. In der Regel beläuft sich das Tageslimit in der untersten Verifizierungsstufe jedoch auf weit unter 100 Euro. In der höchsten Stufe stehen Ihnen, im Vergleich dazu, Beträge im fünfstelligen Bereich zu Verfügung. Dies gilt in ähnlicher Form auch für Wochen- bzw. Monatslimits.

    Bestmögliche Sicherheitsvorkehrungen sind ein Muss

    Bestmögliche Sicherheitsvorkehrungen sind ein Muss

    Persönliche Angaben für die Verifizierung

    Welche Daten für welche Verifizierungsstufe Preis gegeben werden müssen, hängt von der Kryptobörse ab. In der Regel müssen Name, Telefonnummer und Adresse bekannt gegeben werden. Für die höchsten Stufen ist ein amtlicher Lichtbildausweis Bedingung. Bei manchen Börsen muss auch eine persönliche Rechnung hinterlegt werden.

    • Adresse
    • Für die Adresse und das Wohnsitzland braucht man eine Meldebescheinigung.
    • Amtlicher Lichtbildausweis

    Darunter fallen Reisepass oder Personalausweis. Bei außereuropäischen Anbietern sollten Sie bedenken, dass möglicherweise nur der Reisepass als amtlicher Lichtbildausweis akzeptiert wird. Ob eine Verifizierung auch mit dem Personalausweis möglich ist, erfahren Sie auf der Website des Anbieters oder in speziellen Krypto-Börsen-Vergleichen.

    Persönliche Rechnung

    Unter einer persönlichen Rechnung wird zum Beispiel die Abschlagszahlung beim Stromanbieter verstanden. Es kann aber die monatliche Handy- oder Kreditkartenrechnung angegeben werden.

    Wie kommen die persönlichen Daten zum Anbieter?

    Für die Verifizierung notwendiger Dokumente stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Am gängigsten sind folgende Verfahren:

    • Webcam
    • Hochladen von Kopien oder Scans
    • Versand einer E-Mail

    Welches Verfahren konkret anzuwenden ist, erfahren Sie auf der Website des Anbieters.

    Am einfachsten ist die Verifizierung per Webcam. Dabei wird das jeweilige Dokument abfotografiert. Bei einigen Anbietern wird das Foto sogar von einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter gemacht. Zudem ist dieser Vorgang am schnellsten, da er nur wenige Minuten in Anspruch nimmt. Ist jedoch der Ansturm auf die Börse gerade groß, kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Wer bereits eine digitale Kopie seiner Dokumente besitzt, kann diese einfach in seinem Benutzerkonto hochladen. Beachten Sie dabei, dass Sie immer die Vorder- und Rückseite hochladen. Der Versand von digitalen Kopien mit E-Mails geht im Prinzip auch schnell, allerdings kann die Verifizierung bei diesem Verfahren auch mal mehrere Wochen in Anspruch nehmen, da die Dokumente von den Mitarbeitern der Kryptobörsen überprüft werden müssen.

    Hinweis: Die Verifizierung bei Kryptobörsen geht in der Regel einfach und schnell. Allerdings kann es bei großem Andrang zu längeren Wartezeiten kommen. Auch verhängen manche Krypto-Börsen bei Überlastung einen zeitlich-begrenzten Aufnahmestopp. Dieser kann dazu führen, dass die Konditionen für den Kauf von Kryptowährungen geändert werden. Dazu gehört zum Beispiel, dass die Mindesteinzahlung erhöht wird.

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    Zwischenfazit:

    Für den Direktkauf von Ripple ist die Eröffnung eines Benutzerkontos bei einer Kryptobörse notwendig. Dies gilt auch, wenn man Ripple online mit PayPal kaufen will. Nach der Registrierung muss bei seriösen Anbietern zusätzlich ein Verifizierungsverfahren durchlaufen werden. Je nach Grad der Verifizierung müssen unterschiedliche Angaben gemacht werden. Ebenso richten sich Tages-, Wochen- und Monatslimits für den Kauf von Ripple nach den jeweiligen Verifizierungsstufen. Die Verfahren selbst sind einfach zu bewerkstelligen. Allerdings kann es, je nach Börse und Andrang, unterschiedlich lange dauern, bis der Vorgang abgeschlossen ist. Bei allzu großer Überlastung kann die Börse auch einen Aufnahmestopp einrichten.

    Ripple-Kauf nach erfolgreicher Anmeldung und Verifizierung

    Ist die Anmeldung bzw. die Verifizierung bei der Kryptobörse erfolgreich abgeschlossen, steht dem Ripple-Kaufen mit Paypal nichts mehr im Weg, da Sie bei dieser Zahlungsmethode sofort über den gewünschten Betrag verfügen können. Ein weiterer Vorteil beim Ripple-Kaufen mit PayPal ist die Schnelligkeit des Bezahlsystems. Ist der Kauf bestätigt, werden die Ripple-Coins in wenigen Sekunden in Ihr Wallet bei der Kryptobörse transferiert. Auch für den Kauf selbst benötigen Sie nur wenige Klicks.

    Klicken Sie im Benutzerkonto auf den Reiter oder Link „Einzahlen" bzw. „Transaktionen". Aus der Liste der angebotenen Kryptowährungen wählen Sie „Ripple" oder „XRP" aus. Geben Sie die gewünschte Menge an Ripples oder die Höhe des Eurobetrages ein. Sind die Beträge voreingestellt, können Sie diese natürlich abändern. Zum Abschluss des Kaufs klicken Sie auf „Kaufen" und/oder „Bestätigen".

    Tipp: Im Internet oder auf der Website der Kryptobörse finden Sie Hilfestellungen und Anleitungen, zum Beispiel Screenshots oder Videos für das XRP-Kaufen mit PayPal.

    Ripple im Wallet aufbewahren

    Kryptowährungen werden im sog. Wallet aufbewahrt. Darunter kann man, ganz allgemein, eine elektronische Geldbörse verstehen. In der Praxis besitzt man in der Regel mindestens zwei Wallets – eines für den Handel und eines für die Aufbewahrung. Der Grund dafür sind die unterschiedlichen Sicherheitsvorkehrungen für die beiden Wallets, denn die Krypto-Coins müssen vor Diebstählen geschützt werden.

    Wallet für den Handel

    Das Wallet für den Kauf und Verkauf von Ripple-Coins, also für den Handel, ist Ihr Wallet auf der Kryptobörse. Wenn Sie also Ripple online mit Paypal kaufen, werden die erworbenen Ripple-Coins in dieses Wallet transferiert, dass natürlich auch sicher ist. Allerdings haben es potentielle Angreifer gerade auf diese Wallets abgesehen, da sie immer online sind. Dieser möglichen Sicherheitslücke arbeiten seriöse Kryptobörsen entgegen, indem sie vermehrt diese Wallets offline speichern. Trotzdem sollten Sie als Anleger die Menge an Krypto-Coins im Handelswallet gering halten. Im Prinzip reicht es, wenn Sie nur die Menge dort aufbewahren, die Sie für Ihre Transaktionen brauchen. So können im schlechtesten Fall, wenn die Börse gehackt wird, nur die Coins gestohlen werden, die sich im Wallet der Kryptobörse befinden.

    Wallet für die Aufbewahrung

    Wallets für die Aufbewahrung der Krypto-Coins sind bei richtiger Auswahl um Vieles sicherer als die Wallets der Kryptobörsen, da in diesen Wallets die Kryptowährungen offline aufbewahrt werden können. Offline meint dabei, dass das Wallet an einem Ort gespeichert wird, der nicht mit dem Internet verbunden ist. Alternativ zu dem Offline-Wallet gibt es auch das sog. Paper-Wallet. Dabei handelt es sich um ein Dokument zum Ausdrucken, das Sie auch tatsächlich ausdrucken sollten. Liegt es auf einem Online-Gerät, nützt Ihnen der zusätzliche Schutz im Worst-Case nichts.

    Profitieren Sie als Investor von zahlreichen Tools

    Profitieren Sie als Investor von zahlreichen Tools

    Tipp: Auch wenn es makaber klingen mag, aber Sie sollten für den Todesfall Vorkehrungen für den Zugang zu Ihrem Wallet treffen. Denn, wenn keiner außer Ihnen den Speicherort bzw. den Aufbewahrungsort der Zugangsdaten zu Ihrem Wallet kennt, dann sind Ihre Coins für die Erben für immer verloren.

    Neben diesen Formen von Wallets sollten Sie noch weitere Sicherheitsvorkehrungen treffen. Die wichtigsten Schutzmaßnahmen sind:

    • ein sicheres Passwort
    • die getrennte Aufbewahrung von Wallet und privatem Schlüssel
    • das Notieren des privaten Schlüssels auf Papier

    Tipp: Das Abfotografieren des privaten Schlüssels mit dem Handy ist nicht zielführend, da auch digitale Fotos gehackt werden können.

    Zusammengefasst kann gesagt werden, dass, obwohl Kryptowährungen ein Teil der digitalen Online-Welt sind, ihr Schutz jedoch unbedingt in der Offline-Welt stattfinden sollte.

    Sicherheit von Kryptobörsen

    Sicherheit bzw. Schutz des Wallets ist eine, die Sicherheit von Kryptobörsen eine andere Sache, denn diese Handelsplattformen sind interessante Ziele für Hackerangriffe. Zwar bemühen sich die Anbieter laufend, ihre etwaigen Sicherheitslücken zu schließen, aber eine absolute Sicherheit gibt es in der Online-Welt nicht. Eine genaue Beschreibung der Sicherheitsvorkehrungen der einzelnen Kryptobörsen gibt es weder im Internet noch auf den Webseiten der Börsen. Dieses Verhalten gehört jedoch zu den Sicherheitsvorkehrungen der Plattformen. Schließlich sollen potentielle Angreifer nicht ermutigt werden.

    Trotz des Fehlens von genauen Angaben über die Sicherheit von Kryptobörsen gibt es verschiedene Anhaltspunkte, die Auskunft über die Sicherheit geben. Dazu gehört das sog. 2-Stufen-Authentifizierungsverfahren, welches bei allen seriösen Anbieter bereits zum Standard gehört. Zwei Stufen meint, dass für das Ausführen von bestimmten Aktionen ein Code eingegeben werden muss, den Sie über das Handy zugeschickt bekommen. Das Sicherheitsverfahren wird oft bereits beim Einloggen in das Benutzerkonto angewendet. So muss neben Benutzernamen und Passwort ein Zahlencode eingegeben werden. Sollte also jemand Ihre Zugangsdaten kennen, braucht er für eine korrekte Anmeldung auch Ihr Handy.

    Hinweis: Ändert sich Ihre Handynummer oder mussten Sie Ihr Handy sperren lassen, sollten Sie sich unverzüglich mit dem Support der Kryptobörse in Verbindung setzen oder im FAQ-Bereich nachlesen, was in diesem Fall zu tun ist.

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    Risiko

    Geht es um das XRP-Kaufen mit PayPal muss auch vom Risiko beim Handel mit Kryptowährungen gesprochen werden. Im Prinzip funktioniert Handel mit Krypto-Coins wie der Handel mit anderen Währungen auch. Man kauft sie zu einem günstigen Wechselkurs und hofft, dass man die Coins teuer, also zu einem höheren Kurs, verkaufen kann. Das Risiko dabei ist, dass die Kursentwicklung nicht vorausgesagt, sondern nur rückwärts betrachtet werden kann. Aber auch der Blick in die Vergangenheit kann keine verlässliche Prognose für die Zukunft abgeben. Deshalb sollte man die Investition in eine Kryptowährung eher als langfristiges Investment betrachten, und nur im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten Krypto-Coins kaufen. Zudem sollten Sie nicht jedem medialen Hype einer Kryptowährung folgen; es gibt bereits einige Hundert Kryptowährungen, sondern sich genau über die Währung informieren, denn hinter vielen Kryptowährungen steckt mittlerweile ein bestimmtes Konzept, wie zum Beispiel Smart Contracts oder, wie bei Ripple, die schnellere und einfachere Abwicklung von Überweisungen. Oft sind es genau diese Konzepte, die ein Investment attraktiv machen können.

    Für Einsteiger und Neulinge in der Krypto-Szene empfiehlt sich die Eröffnung eines Demo-Kontos. Damit kann virtuell gehandelt werden, ohne dass sogleich die eigenen Euros investiert werden müssen.

    Fazit:

    Das Ripple-Kaufen mit Paypal ist eine Möglichkeit für den Direktkauf der Kryptowährung. Allerdings wird diese schnelle und sichere Zahlungsmethode speziell für Ripple nur von wenigen Kryptobörsen angeboten. Auch für sog. Marktplätze, auf welchen private Verkäufer XRP anbieten, konnte hierfür bisher noch kein Anbieter gefunden werden. Um Ripple online mit Paypal kaufen zu können, muss zuerst beim Bezahldienstleister ein Konto eröffnet werden. Mit diesem können dann auf der Kryptobörse Ripple gekauft werden. Der Vorteil von Paypal liegt darin, dass die Ripple-Coins sofort in Ihr Wallet transferiert werden, und Sie binnen Sekunden nach dem Kauf Ripple-Besitzer sind.

    FAQ-Bereich:

    Wo kann man Ripple mit PayPal kaufen?

    Obwohl PayPal von vielen Online-Shops akzeptiert wird, gibt es nur sehr wenige Kryptobörsen, die PayPal als Zahlungsmethode für den Direktkauf von Ripple anbieten. Am einfachsten informieren Sie sich in Vergleichstests über die jeweiligen Zahlungsmöglichkeiten von Kryptobörsen.

    Muss ich mich für den Ripple-Kauf mit PayPal anmelden?

    Um Ripple online mit PayPal kaufen zu können, müssen Sie sich bei einem Ripple-Anbieter, also bei einer Kryptobörse anmelden und ggfs. auch eine Verifizierung durchlaufen, da dies mittlerweile zum Standard von Kryptobörsen beim Direktkauf gehört.

    Wie hoch sind die Gebühren beim XRP-Kaufen mit PayPal?

    Für Sie als Investor fallen beim Kauf keine Gebühren an. Das Geschäftsmodell von PayPal für Privatkunden sieht vor, dass Gebühren nur bei Gutschriften und Verkäufen anfallen.

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.