24option Krypto Erfahrungen 2019: Solider Broker mit gutem Angebot

24option Krypto Erfahrungen von ETFs.de
Die 24option Krypto Erfahrungen sind eine sehr gute Anlaufstelle, wenn es darum geht, sich über das Angebot des Brokers gerade in Bezug auf die digitalen Währungen zu informieren. Hier ist der Anbieter, der bereits seit 2009 auf dem Markt aktiv ist, schon recht gut aufgestellt. Um sich einen umfassenden Überblick verschaffen zu können, brauchen Trader jedoch noch mehr Anhaltspunkte als nur die Anzahl an digitalen Währungen und mögliche Kosten. So ist es interessant zu wissen, welche Handelsplattform angeboten wird und wie man mit dem Support in Kontakt treten kann. In unserem 24option Test haben wir uns diese Punkte näher angesehen und prüfen die Ausstattung des Brokers.

Pro und Contra unserer 24option Krypto Erfahrungen

  • 5 Kryptowährungen stehen für den CFD-Handel zur Verfügung
  • Krypto-CFDs bieten keinen Hebel-Handel, nur Bitcoin 1:5
  • Regulierung wird durch die CySEC durchgeführt
  • Mindesteinzahlung liegt bei 500 Euro
  • Sehr solide Auswahl an Zahlungsmethoden
  • Mobiler Handel möglich

  • Hohe Gebühren bei Inaktivität

Detailinformationen24option
icon Brokername24option
icon Webseitehttps://www.24option.com
icon HauptsitzZypern
icon RegulierungCySEC, Richtlinien der MiFID
icon Handelbare Kryptowährungen5
icon GebührenSpread, Gebühren für Inaktivität
icon Mindestanlagek.A.
icon Mindesteinzahlung100 Euro
icon DemokontoAuf Nachfrage möglich
icon SupportSupport per Telefon, Live-Chat und schriftlich
Inhaltsverzeichnis
    Weiter zu 24option: www.24option.com

    Handel mit Kryptowährungen bei 24option – die Ergebnisse aus unserem Test

    Um einen detaillierten Erfahrungsbericht zu einem Broker schreiben zu können, ist es ganz besonders wichtig, sich verschiedene Kriterien anzusehen. Hier geht es natürlich in erster Linie darum, wie das Handelsangebot aufgebaut ist. Aber auch andere Kriterien spielen für den Trader eine Rolle. Wichtig sind Fragen rund um die Handelsplattform, die Kommunikation aber auch zu möglichen Gebühren, die für den Handel anfallen können. Daher ist ein fundierter Testbericht aus verschiedenen Kriterien zusammengesetzt.

    1. Handelsangebot: Solide Auswahl in Bezug auf die Kryptowährungen

    Nach unseren Erfahrungen mit 24option gehört der Broker zu einer der Plattformen, die das Angebot für den Handel mit digitalen Währungen recht früh aufgegriffen haben. Kryptowährungen selbst sind seit den Jahren 2008/2009 am Markt und haben bereits mit Beginn das Interesse auf sich gezogen. War es zu Anfang vor allem noch Neugier, die bei den Interessenten im Vordergrund stand, hat sich inzwischen gezeigt, dass digitale Währungen eine hervorragende Möglichkeit bieten, zu investieren. Unterschieden wird dabei jedoch zwischen zwei Varianten: Direkter Kauf und Verkauf von Kryptowährungen und Handel über CFDs mit Kryptowährungen.

    24option Webseite

    Ein Blick auf die Webseite des Brokers 24option

    Bei 24option können Trader die zweite Variante für sich nutzen. Die Trader Erfahrungen mit 24option sind hier auch recht gut gehalten. So wird darauf verwiesen, dass der Broker eine übersichtliche aber gute Auswahl an Kryptowährungen zur Verfügung stellt. Gewählt werden kann aus:

    Wer sich ein wenig bei den Kryptowährungen auskennt, der wird schnell feststellen, dass dies in erster Linie digitale Währungen sind, die schon einen recht hohen Bekanntheitsgrad haben und auf sehr volatile Kursentwicklungen zurückblicken können. Genau das ist der Faktor. Für Trader ist gerade die Volatilität der Währungen von Interesse.

    Mit fünf digitalen Währungen ist der Broker, im Vergleich zu anderen Plattformen, eher im Mittelfeld angesiedelt. Dabei kommt ihm in unserem 24option Test aber zugute, dass das Angebot an digitalen Währungen bereits recht lange besteht und sich zusammensetzt aus Währungen, die einen hohen Bekanntheitsgrad mitbringen.

    Punkte: 7 von 10

    Weiter zu 24option: www.24option.com

    2. Handelskonditionen & Gebühren: Gebühren auf den zweiten Blick

    Wenn es um die Gebühren bei einem Broker geht, dann stehen natürlich in erster Linie die Handelskonditionen im Vordergrund. Diese sind für den Trader von großem Interesse. Der Broker arbeitet mit Spreads. Die Spreads sind variabel. Teilweise wird beim Handel auch mit fixen Spreads gepunktet. Bei einer so wechselhaften Währung, wie es die Kryptowährungen sind, ist dies jedoch eher wenig sinnvoll. An dieser Stelle können wir daher nichts sagen. Hier ist der 24option Test positiv.

    Allerdings sind die Handelskosten nicht die einzigen Gebühren, die anfallen können. Wer sich die Mühe macht und sich ein wenig mit der Gebührenstruktur des Brokers beschäftigt, der stößt schnell auf monatliche Kosten. Das Handelskonto selbst ist zwar kostenfrei. Für die Wartung des Kontos nimmt der Broker allerdings eine Gebühr und diese liegt bei 10 Euro monatlich. Ärgerlich ist dies dann, wenn der Trader sich davor nicht über die Gebühr bewusst war und von einem vielleicht generell kleinen Handelsvolumen auch noch der Betrag für die Wartung abgezogen wird.

    Immer mehr Broker rufen zudem die sogenannten Inaktivitätsgebühren auf. Damit soll verhindert werden, dass sich zwar viele Trader anmelden, das Konto dann aber nicht nutzen. Für den Broker bedeutet Inaktivität immer, dass er keine Einnahmen generieren kann. Um dies zu verhindern, müssen Gebühren getragen werden. Die Zahlung muss dann erfolgen, wenn mindestens zwei Monate nicht gehandelt wurde. Die Gebühren steigen mit der Länge der Inaktivität und können bei bis zu 200 Euro liegen.

    24option Kontoarten

    Kunden können aus insgesamt vier verschiedenen Konten wählen

    Die Kosten für den Handel mit digitalen Währungen bei 24option sind überschaubar gehalten. Hier arbeitet der Broker mit Spreads, die zwar variabel aber immer einsehbar sind. Anders ist es bei Gebühren für Wartung und Inaktivität. Diese sind bei 24option recht hoch angesetzt.

    Punkte: 6 von 10

    3. Kontoeröffnung: Ein Konto für alle

    Nach unseren 24option Krypto Erfahrungen ist der Broker beim Konto eher einfach aufgestellt und bietet keine unterschiedlichen Modelle an. Stattdessen gibt es ein Konto für jeden Trader – unabhängig davon, wie hoch sein Handelsvolumen ist. Um ein Konto anmelden zu können, gibt es einen Button auf der Webseite des Brokers. Hier öffnet sich ein Kontaktformular, das in Anspruch genommen werden kann. Erste Informationen auf diesem Formular sind:

    • Vorname
    • Name
    • E-Mail
    • Passwort
    • Auswahl der Sprache

    Nachdem die Felder ausgefüllt wurden, wird das Formular einfach online eingereicht. Der Broker versendet an die Mail-Adresse nun die Bestätigung. Mit dieser Bestätigung soll sichergestellt werden, dass die Mail-Adresse auch stimmt. Der Trader klickt auf den Link und bestätigt damit das Konto. Er kann sich nun anmelden und hier weitere Daten eingeben. Für die Vervollständigung braucht der Broker beispielsweise die komplette Adresse des Traders. Nach unseren 24option Krypto Erfahrungen können diese Daten aber auch etwas später nachgetragen werden.

    Die Eröffnung von einem Konto bei 24option ist innerhalb einer kurzen Zeit erledigt. Hier brauchen Trader keine speziellen Daten. Es reicht erst einmal aus, dem Broker den Namen sowie die Mail-Adresse mitzuteilen. Weitere Daten können nach der Bestätigung der Anmeldung dann nachgetragen werden.

    Punkte: 9 von 10

    Weiter zu 24option: www.24option.com

    4. Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten: Auf Gebühren achten

    Interessant in einem Test sind auch die 24option Erfahrungen in Bezug auf die Aus- und Einzahlung. Hier ist der Broker recht gut aufgestellt. Gewählt werden kann aus den Varianten:

    • Kreditkarte
    • Sofortüberweisung
    • Skrill
    • Neteller
    • WebMoney

    Bei der Einzahlung kommt es den meisten Tradern auf die Punkte Sicherheit und Schnelligkeit an. Wer ein Konto eröffnet hat, der möchte nicht mehr lange warten, um mit dem Handel zu beginnen. Hier sind also Einzahlungsmethoden wichtig, bei denen die Übertragung des Geldes besonders schnell funktioniert. Diese stellt der Broker zur Verfügung. Die 24option Erfahrungen zeigen auch, dass Flexibilität ebenso bei der Auszahlung geboten wird. So ist es möglich, sich das Geld über Kreditkarte, Überweisung oder über die E-Wallet-Anbieter auszahlen zu lassen.

    An dieser Stelle ist es jedoch wichtig, sich mit den Gebühren zu befassen. 24option gehört zu den Brokern, bei denen Gebühren für die Auszahlung anfallen. Die Höhe der Gebühren variiert bei den Auszahlungsmethoden. Wenn sich der Trader für die Auszahlung über Überweisung entscheidet, muss er Kosten in Höhe von 24 Euro tragen. Bei der Kreditkarte werden dagegen 3,5 % vom Auszahlungsbetrag abgezogen. Die Gebühren lassen sich auf der Webseite einsehen.

    24option Zahlungsmethoden

    Es steht bei 24option eine große Auswahl an Zahlungsmethoden zur Verfügung

    Die Auswahl an Zahlungsmitteln ist bei 24option sehr gut aufgestellt. Gerade bei der Einzahlung wird viel Wert darauf gelegt, hier einen schnellen Übertrag des Geldes zu haben, damit der Trader mit dem Handel beginnen kann. Allerdings hat sich im Test auch gezeigt, dass Gebühren aufgerufen werden, wenn es um die Auszahlung geht.

    Punkte: 7 von 10

    5. Usabiliy der Plattform: Handelsplattform und Demokonto

    Das kostenfreie Demokonto ist immer eine gute Sache, wenn es um den Einstieg in den Handel geht. Zudem wissen auch immer mehr erfahrene Trader zu schätzen, dass es diese Möglichkeit gibt. Für die Erstellung einer Strategie kann es sinnvoll sein, ein Demokonto zu nutzen. Gerade Einsteiger brauchen jedoch diese Hilfe oft noch, um nicht gleich zu Beginn die Ambitionen zu verlieren, weil sich nur Verluste zeigen. Nach unserer Erfahrung gibt es auch bei 24option ein Demokonto. Oft ist dies jedoch in der Bewertung des Brokers nicht zu finden. Der Grund dafür ist, dass es das Demokonto nur auf Nachfrage gibt. Nach der Anmeldung können Trader beim Support nachfragen, ob ein Demokonto genutzt werden kann. Normalerweise steht dieses dann für vier Wochen zur Verfügung.

    Als Handelsplattform wird bei 24option der MetaTrader 4 zur Verfügung gestellt. Die einfache und übersichtliche Oberfläche ist bereits seit Jahren bei Tradern beliebt. Zudem bietet die Plattform zahlreiche Tools für den Handel, die es leichter machen, hier aktiv zu werden. Die mobile Handelsplattform fehlt bei 24option ebenfalls nicht. Hier haben Trader den Vorteil, dass sie über Smartphone oder Tablet agieren können. Dadurch lassen sich die CFDs auf Kryptowährungen auch von unterwegs eröffnen und prüfen.

    Das Demokonto bei 24option können Trader nur dann nutzen, wenn sie direkt beim Support nach der Demo-Version fragen. Diese wird dann zur Verfügung gestellt, nach vier Wochen aber wieder abgestellt. Die Handelsplattform des Brokers ist ein Klassiker. Der MetaTrader 4 wird gerne von Tradern genutzt.

    Punkte: 8 von 10

    Weiter zu 24option: www.24option.com

    6. Support: Sehr guter Support durch den Broker

    24option ist bekannt für einen sehr guten Support. Der Broker agiert hier auf verschiedenen Wegen. So gibt es inzwischen die Möglichkeit, als deutscher Kunde auch eine deutsche Hotline anzurufen und hier den Support in der eigenen Sprache zu erhalten. Allerdings ist die Hotline bei 24option nicht rund um die Uhr besetzt. Wer außerhalb der Sprechzeiten Fragen hat, der kann sich per Live-Chat oder über das Kontaktformular an den Broker wenden.

    Die Mitarbeiter gelten als sehr kompetent. Zudem gibt es auf der Webseite einen Bereich für die Aus- und Weiterbildung. Hier können Trader offene Fragen klären und auch mehr über mögliche Strategien erfahren.

    Im Servicebereich ist 24option besonders positiv zu bewerten. Der Broker hat nicht nur einen sehr guten Support für die Kunden. Die Erreichbarkeit gilt als optimal und die Kompetenz der Mitarbeiter ist ebenfalls sehr positiv zu werten. Zudem wird ein breit gefächerter Aus- und Weiterbildungsbereich zur Verfügung gestellt, von dem Trader profitieren können.

    Punkte: 9 von 10

    7. Sicherheit: Regulierung greift nicht bei Kryptowährung

    Ein 24option Betrug kann nicht komplett ausgeschlossen werden, dennoch spielt die Regulierung bei einem Test eine besonders große Rolle. Trader, die gerne bei einem Broker aktiv werden möchten, wollen sicherstellen, dass sie bei der Sicherheit keine Abstriche machen müssen. Bei 24option handelt es sich um einen klassischen zypriotischen Broker, der sowohl den Richtlinien der MiFID als auch der Regulierung der CySEC unterliegt. Grundsätzlich ist kein Broker gezwungen, sich regulieren zu lassen. Auch ohne Regulierung kann 24option seriös arbeiten. Dennoch bietet der Broker diese zusätzliche Sicherheit an.

    Für die Trader ist jedoch wichtig zu wissen, dass eine Regulierung nur dann greift, wenn der Handel mit digitalen Währungen nicht durchgeführt wird. Genau dies ist das Problem. Eine Regulierung von digitalen Währungen wird nicht angeboten. Dies ist allerdings kein Problem, das sich nur auf den Broker 24option bezieht und auch kein Anhaltspunkt für einen 24option Betrug. Der Broker selbst weist sogar auf diesen Fakt hin. Dennoch sollten sich Trader, die sich für den Handel mit digitalen Optionen entscheiden, darüber bewusst sein, dass hier der Schutz nicht greift.

    24option Regulierung

    Der Broker 24option wird von der CySEC reguliert

    24option wird durch die CySEC reguliert und in diesem Rahmen auch regelmäßig kontrolliert. Dies ist bereits ein wichtiger Faktor in Bezug auf die Sicherheit für den Trader. Da es sich bei digitalen Währungen jedoch um Finanzinstrumente handelt, die nicht reguliert werden können, greift der Schutz der CySEC bei den Kryptowährungen nicht.

    Punkte: 8 von 10

    8. Aktionen: Kein Bonus für Neukunden

    Lange Zeit wurden durch viele Broker Boni für Neukunden angeboten. Im Kampf um die Kunden war dies immer eine interessante Sache. Beim Einstieg in den Handel direkt Geld durch den Broker zu erhalten, ist für Trader natürlich praktisch. Inzwischen wurden die Boni jedoch weitestgehend abgeschafft. Durch die CySEC regulierte Broker dürfen sie gar nicht mehr anbieten. Daher ist auch bei 24option kein Bonus zu finden. Stattdessen arbeitet der Broker hier sehr gerne mit Aktionen, die immer wieder anfallen. Es gibt keine Regelmäßigkeit bei den Aktionen und auch keine Begrenzung auf Neu- oder Bestandskunden. Es kann sich jedoch lohnen, den Blick auf aktuelle Angebote zu werfen.

    Ein Bonus wird bei 24option zwar nicht zur Verfügung gestellt. Dafür gibt es durch den Broker aber die Möglichkeit, Aktionen in Anspruch zu nehmen. Die Aktionen sind variabel und können von Neukunden ebenso genutzt werden, wie von Bestandskunden.

    Punkte: 9 von 10

    Weiter zu 24option: www.24option.com

    9. 24option Erfahrungen in der Fachpresse: Sehr guter Broker in der Bewertung

    Hilfreich für die Einschätzung von einem Broker kann es sein, einen Blick auf die Meinungen aus der Fachpresse zu werfen. Dies ist auch bei 24option möglich, da der Broker bereits mehrfach in der Fachpresse erwähnt wurde. Hier zeigt sich ein recht positiver Tenor, der sich in erster Linie auf das gute Angebot sowie den Support bezieht. 24option hat sich über die Jahre hinweg etabliert und auch bei der Fachpresse einen sehr guten Ruf bekommen. Es ist immer sinnvoll, sich aktuelle Berichte zum Broker anzusehen und hier auch auf die Meinungen aus der Fachpresse Wert zu legen.

    24option Juventus Turin Partnerschaft

    24option ist offizieller Partner des italienischen Fussball Clubs Juventus Turin

    24option ist einer der Broker, der von der Fachpresse als sehr guter Anbieter eingestuft wird. Punkten kann der Anbieter dabei durch seinen sehr guten Support sowie den Fakt, dass er das Angebot immer wieder an die Bedürfnisse des Traders anpasst. Dazu gehört auch das Angebot von Kryptowährungen.

    Punkte: 9 von 10

    10. Mindesteinzahlung: Das muss bei 24option eingezahlt werden

    Die Mindesteinzahlung bei einem Broker kann für Trader eine Bedeutung haben. Gerade Einsteiger im Bereich des Krypto-Handels arbeiten gerne mit kleineren Beträgen und möchten nicht ihr ganzes Kapital direkt zu einem Broker tragen. Fordert dieser jedoch eine hohe Mindesteinzahlung, kann dies für den Trader schon zu einem Problem werden. Auch bei 24option wird eine Mindesteinzahlung fällig. Diese liegt bei 500 Euro. Damit sind die Kosten für die Einzahlung recht übersichtlich gehalten. Zwar gibt es auch Broker, die noch weniger oder gar keine Mindesteinzahlung nehmen. Allerdings sind auch 500 Euro noch ein Betrag, den auch Einsteiger in der Regel aufbringen können.

    Die Höhe der Mindesteinzahlung liegt bei 24option bei 500 Euro. Damit hat sich der Broker für einen Mittelwert entschieden. Einsteiger, die nur einen geringen Betrag zur Verfügung haben, können mit 100 Euro meist gut umgehen und optimal einsteigen.

    Punkte: 8 von 10

    Das Fazit zu unserem 24option Test: Unsere Ergebnisse

    Wir haben einen umfangreichen Test in Bezug auf den Krypto-Handel bei 24option durchgeführt und konnten feststellen, dass der Broker viele Vorteile mitbringt. Die Handelsplattform MetaTrader 4 wird sehr gerne von Trader in Anspruch genommen. Für den Einstieg kann auf Nachfrage hin ein Demokonto verwendet werden. Dieses wird für vier Wochen zur Verfügung gestellt. Abzüge bei der Bewertung gibt es beispielsweise durch die hohen Gebühren bei Inaktivität, die durch 24option aufgerufen werden.

    Gesamtbewertung: Punkte 80

    Weiter zu 24option: www.24option.com

    Unsere Empfehlung