Bitcoin Handel Tipps für 2018 – Ratgeber für Einsteiger & Profis

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

     

    Zu einer beliebten Anlagemöglichkeit hat sich mittlerweile der Handel mit Bitcoins entwickelt. „Wie kann man Bitcoins handeln?“ fragen sich daher zahlreiche Interessierte, die nach einer Geldanlage mit Chance auf hohe Renditen suchen. Bitcoin handeln kann auf zahlreichen Wegen erfolgen, zu dieser Erkenntnis gelangt man recht schnell, wenn man sich ein wenig mit dem Thema auseinandersetzt. Doch ebenso schnell verlieren insbesondere Anfänger auch den Überblick. Daher können sie die nachfolgenden Bitcoin Handel Tipps nutzen, um sich sicher und erfolgreich in der Welt digitaler Währungen zu bewegen.

    Inhaltsverzeichnis
      Weiter zu eToro: www.etoro.com

      Bitcoin Handel: Tipps für erfolgreiches Anlegen

      Jeder, der sich mit dem Thema Kryptowährungen in irgendeiner Weise beschäftigt, hat zu 100 Prozent bereits von Bitcoins gehört. Immerhin handelt es sich dabei um die älteste und erfolgreichste ihrer Art. Gleichzeitig ist sie mittlerweile Vorreiter einer ganzen Branche, die im Laufe der Jahre – Stand: Februar 2018 – über 1.500 weitere Kryptowährungen hervorgebracht hat. Jede einzelne mit eigenen Vor- und Nachteilen, aber (noch) keine so erfolgreich wie Bitcoin.

      Bitcoin ist ursprünglich gestartet, um eine Alternative zu physischem Geld zu bieten und am Markt zu etablieren. Obwohl dieses Ziel zu Beginn noch in weiter Ferne lag, trauen viele Experten Kryptowährungen mittlerweile zu, dass sie Euro, Dollar oder Pfund irgendwann uneingeschränkt als Zahlungsmittel ersetzen könnten. Für den Moment sorgen Kryptowährungen aber aufgrund ihrer beständigen Wertsteigerung für Schlagzeilen und wurden unlängst von Anlegern entdeckt. So ist der Charakter des Zahlungsmittels und Bezahlsystems für das erste in den Hintergrund gerückt. Damit es soweit kommen kann, müsste sich der Kurs zunächst auf ein stabiles Niveau einpendeln.

      eToro Social Trading

      Teilen Sie Ihr Wissen und verdienen sie daran. Werden Sie Popular Investor

      Wer erfolgreich in Bitcoin investieren will, sollte als Anleger ein gewisses technisches Verständnis mitbringen. Wer die Vorgänge versteht, die rund um die Kryptowährung ablaufen, hat in Krisenzeiten deutlich mehr Vertrauen. Das Kaufen und Verkaufen von Bitcoins lässt sich dadurch deutlich erfolgreicher gestalten. Daneben existiert eine weitere Möglichkeit, wie Anleger ihre persönliche Wallet füllen können. Sie können sich am Mining und damit am Schöpfen neuer Bitcoins beteiligen. Gleichzeitig mit dem Bestand in ihrer Wallet wächst so auch die Gesamtzahl der sich im Umlauf befindlichen Coins immer weiter an. Da Mining ein Prozess ist, der eine hohe Rechenleistung voraussetzt, dürfen Miner die geschürften Bitcoins anschließend als Vergütung behalten.

      Fazit: Als älteste und erfolgreichste Kryptowährung ist Bitcoin bei Anlegern in aller Munde. Wichtig für erfolgreiches Bitcoin handeln ist, dass Anleger die Mechanismen der Branche verstehen. Hierfür müssen sie eine gewisse Zeit aufbringen, denn ein Investment will nach dem Abschluss des Handels auch gepflegt werden. Wer dem keine Wichtigkeit beimisst, wird kaum Chancen auf Erfolg haben.

      Wo kann man Bitcoins handeln

      Vielen Anlegern dürfte Bitcoin vor allem durch den extremen Kursanstieg in 2017 bekannt geworden sein, spätestens als ein Höchstwert von knapp 20.000 Dollar pro BTC kurz vor Weihnachten erreicht wurde. Doch was viele nicht wissen: die Kryptowährung ist bereits seit zehn Jahren am Markt, was sie unangefochten zur ältesten digitalen Währung macht. Bitcoin hat in der vergangenen Zeit von einer Aufwärtsspirale profitiert. Aufgrund des Kursanstieges wurden immer mehr Menschen auf die Währung aufmerksam, was sich wiederum positiv auf die Kursentwicklung ausgewirkt hat. Wodurch die Zeitungen über immer neue Höchststände berichtetet – und noch größeres Interesse unter potenziellen Anlegern erweckte.

      Dass es einmal so weit kommen könnte, hatten sich in der Anfangszeit wohl nur die kühnsten Anhänger erträumt. Schließlich konnte mit den Begriffen „Kryptowährung“ oder „Blockchain“ vor etwas mehr als einem Jahrzehnt noch kaum jemand etwas anfangen. Bitcoin startete mit dem Ziel, eine Alternative zum bestehenden Währungssystem zu werden – und konnte schnell eine große Anhängerschaft hinter sich versammeln. Darunter waren neben Menschen, die sich vor allem für die technische Seite der Währung interessierten auch solche, die schlichtweg das Vertrauen in das aktuell vorherrschende System verloren hatten. Zu groß war der Schaden, den Bankenpleiten und Finanzkrisen in den Jahren zuvor angerichtet haben.

      Weiter zu eToro: www.etoro.com

      Wer sich für das Thema Kryptowährung nun interessierte, aber nicht weiter auskannte, musste sich also zwei Fragen stellen:

      • Wie kann man Bitcoins handeln?
      • Wo kann man Bitcoins handeln?

      Auf diese Fragen gibt es zahlreiche Antworten, was vor allem dem Fakt geschuldet ist, dass Anleger unterschiedliche Herangehensweisen an das Thema bevorzugen. Nachfolgend daher eine Auflistung der Möglichkeiten zum Bitcoin handeln:

      Kauf und Verkauf von Bitcoins

      Der Forexhandel zählt auch in Deutschland zu einer der beliebtesten Anlageformen. Händler kaufen eine Währung bei einem günstigen Wechselkurs ein und verkaufen sie später wieder, wenn der Preis gestiegen ist. Der Gewinn ergibt sich aus der Differenz zwischen An- und Verkaufspreis. Das gleiche Schema kann problemlos auch auf Kryptowährungen angewandt werden. Begünstigt durch die Tatsache, dass es sich um einen äußerst volatilen Markt handeln, ergeben sich mit etwas Übung und Geduld ständig gute Gelegenheiten um in Bitcoins zu investieren.

      Zu beachten ist allerdings, dass diese Handelsvariante das Vorhandensein ausreichender finanzieller Mittel voraussetzt. Bedingt durch die Rallye des Kurses zum Ende des Jahres 2017 liegt der Bitcoin Kurs mittlerweile recht beständig im fünfstelligen, mindestens aber im hohen vierstelligen Bereich. Zwar können auch Anteile eines Coins gekauft werden, doch zum Kauf nur eines einzigen Coins müssen Interessenten dadurch mehrere Tausend Dollar investieren.

      eToro seriös

      Gründe für Sie um sich für eToro zu entscheiden

      Kommt es zu einem Kauf, werden die Coins in einer virtuellen Wallet gespeichert. Dabei handelt es sich um eine Geldbörse speziell für Kryptowährungen. Dort liegen sie geschützt vor dem Zugriff unbefugter Fremder, Zugriff hat lediglich der Besitzer. Über eine Wallet erfolgt die Verwaltung der Digitalwährung, außerdem das Senden und Empfangen. Wer die Sicherheit für sein Krypto-Vermögen erhöhen will, kann dieses problemlos und ohne Nachteile auch auf mehrere Wallets verteilen. Die Erstellung kann online oder offline mithilfe einer Desktop-Anwendung für den PC erfolgen. Daneben existieren mittlerweile auch Smartphone Apps.

      Der Handel mit Bitcoins kann beginnen, sobald die Wallet eingerichtet und ein Konto bei einer Krypto-Handelsplattform erstellt wurde. Die Funktionsweise ist denkbar einfach. Wie im Beispiel der Fiatwährungen bereits erklärt, werden Bitcoins zu einem bestimmten Kurs gekauft und anschließend, nachdem der Kurs gestiegen ist, wieder verkauft. Die Rendite des Anlegers ergibt sich aus der Differenz zwischen An- und Verkaufspreis. Um ein Gespür für die Entwicklung des Kurses zu bekommen, hilft es, Nachrichten rund um das Thema Kryptowährungen zu verfolgen. So lassen sich oft gute Zeitpunkte für den Kauf oder Verkauf herauszufinden.

      Bitcoin handeln über CFDs

      „Wo kann man Bitcoins handeln?“ – diese Frage kann auch mit Differenzkontrakten beantwortet werden. Bei dieser Anlageform können Anleger sowohl auf steigende als auch auf fallende BTC-Kurse setzen. Eine Wallet ist allerdings keine Voraussetzung, da CFD Trader nicht in den Besitz der Währung gelangen. Stattdessen leitet sich der Wert des Kontraktes direkt vom Basiswert (in diesem Fall Bitcoin) ab. Der Handel findet bei einem Broker statt, Anleger müssen sich daher lediglich bei diesem registrieren.

      Beim Handel mit CFDs stellt der Broker den Großteil des Anlagekapitals zur Verfügung, der Anleger selbst muss nur einen vergleichsweise kleinen Teil, die sogenannte Margin, aufbringen. Aus diesem Grund handelt es sich beim Marginhandel mit Bitcoins um ein Hebelgeschäft. Diese Finanzgeschäfte sind einerseits zwar mit der Chance auf große Gewinne verbunden, auf der anderen Seite allerdings auch mit dem Risiko, mehr Geld als nur das ursprüngliche Investment zu verlieren. Vor Abschluss eines solchen Handels sollten sich Anleger dieser Gefahr stets bewusst sein.

      Bitcoins über Binäre Optionen handeln

      Der Binäre Optionen Handel gleicht in einigen Eigenschaften dem Handel mit CFDs, jedoch kommt kein Hebel ins Spiel. Damit können Anleger maximal so viel verlieren, wie sie ursprünglich zum Abschluss des Handels eingesetzt haben. Allerdings können sie auch nur maximal so viel gewinnen. Aus diesem Grund eignet sich diese Handelsform auch für Einsteiger, die versuchen wollen, diese Bitcoin Handels Tipps unter realen Bedingungen zu testen. Sie können lediglich kleine Beträge einsetzen und so die Mechanismen von Binären Optionen besser kennenlernen. Außerdem gewinne sie ein Gespür dafür, wie sich der Bitcoin Kurs unter bestimmten Gegebenheiten entwickelt. Wie bei CFDs können Anleger beim Handel mit binären Optionen auch auf fallende Kurse spekulieren.

      Weiter zu eToro: www.etoro.com

      Handel mit Bitcoins am Prognosemarkt

      Eine dritte Anlageform, bei der Bitcoins nicht in den Besitz des Anlegers übergehen, ist der Handel am Prognosemarkt. Vielmehr wird hier eine Wette darüber abgeschlossen, in welche Richtung sich der Kurs bis zu einem bestimmten Zeitpunkt entwickelt. Es gibt also nur zwei Möglichkeiten, wie diese Wette ausgehen kann. Entweder der Anleger gewinnt, weil er die Entwicklung richtig prognostiziert hat, oder er verliert, weil er falsch gelegen hat. Allerdings bedarf es bei dieser Variante immer eines anderen Anlegers, der auf den umgekehrten Fall wettet. Wenig attraktiv sind daher Prognosen mit geringem Risiko für den Ersteller, bei einem zu hohen Risiko muss allerdings mit einem großen Verlust gerechnet werden.

      Fazit: Bitcoins handeln ist auf mehr als nur eine Art und Weise möglich. Die naheliegende Variante ist natürlich der direkte An- und Verkauf, wozu eine Wallet und eine geeignete Handelsplattform benötigt wird. Ohne Wallet und über einen Broker findet der Bitcoin Handel mittels CFDs oder Binärer Optionen statt. Mit den Eigenschaften dieser Handelsmöglichkeiten sollten sich Anleger zuvor aber eingehend beschäftigen, um kein unnötiges Risiko einzugehen. Der Handel am Prognosemarkt ist in Deutschland hingegen noch nicht sonderlich verbreitet, stellt allerdings eine weitere Möglichkeit dar.

      Bitcoin Handel Tipps: Markt eingehend beobachten

      Für unsere Bitcoin Handels Tipps ist es im Grunde genommen egal, auf welche Handelsform die Entscheidung des Anleger fällt – einige grundsätzliche Dinge gibt es stets zu beachten. So ist es von großer Wichtigkeit, dass Interessenten den Markt ständig beobachten. Es genügt nicht, ein Investment zu tätigen und dies anschließend seinem Schicksal zu überlassen. Gerade Kryptowährungen reagieren umgehend auf Veränderungen in der Finanz- und Wirtschaftswelt, weswegen oft ein schnelles Handeln erforderlich ist, um einen guten Preis zu erzielen. So können unnötige Verluste vermieden werden.

      Mit diesem Wissen sollte es möglich sein, dass Anleger sich durch kurzzeitige Schwächephasen des Kurses nicht verunsichern lassen und in Panik ihr Investment unter Wert verkaufen. Insbesondere Beim Bitcoin Handel musste zu Beginn wahrscheinlich viel Kapital investiert werden, um überhaupt in den Besitz der Währung zu gelangen. Da Experten auch nach der harten Korrektur zum Jahreswechsel 2017/2018 weiterhin mit neuen Höchststände und Rekordpreisen rechnen, kann sich Bitcoin als langfristige Kapitalanlage lohnen. Auf der anderen Seite ist der Markt jedoch so volatil, dass auch eine kurzfristige Geldanlage Sinn machen kann. Bei beiden Varianten gilt: eine Garantie dafür, dass das Investment am Ende in  Geld aufgeht, gibt es nicht. Sowohl bei der einen als auch bei der anderen Methode kann es am Ende zu einem Verlust des gesamten Anlagekapitals kommen. Unsere Bitcoin Handel Tipps beinhalten daher auch den Ratschlag, dass nur Geld eingesetzt werden sollte, auf welches im Verlustfall problemlos verzichtet werden kann.

      eToro Kryptowährungen

      Handels Sie Kryptowährungen wie Bitcoin, Ripple oder Litecoin

      Fazit: Eine Investition darf nie sich selbst überlassen werden. Das anschließende Beobachten des Marktes ist eine zeitintensive Aufgabe – allerdings auch eine alternativlose. Nachdem die Frage beantwortet wurde: „Wie kann man Bitcoins handeln?“, ist dies einer der wichtigsten Ratschläge für unerfahrene Trader. Doch auch Profis sollten die nachfolgenden Tipps unbedingt beherzigen.

      5 Bitcoin Handel Tipps für erfolgreiches Anlegen

      Immer mehr Menschen interessieren sich für eine Investition in Bitcoins. Dies bedeutet gleichzeitig aber auch, dass es immer mehr Menschen gibt, die sich zum ersten Mal auf diesem Terrain bewegen. Unterstützung finden sie in unseren fünf Tipps für den erfolgreichen Handel mit Bitcoins. Von diesen können garantiert auch erfahrene Anleger noch profitieren, auch wenn die meisten der genannten Dinge für sie eigentlich selbstverständlich sein sollten.

      1. Neuem mit Interesse begegnen: Tatsächlich ist es so, dass Kryptowährungen für viele Interessierte noch Neuland sind. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass Bitcoin bereits seit 10 Jahren existiert. Die digitale Währung bietet eine spannende Möglichkeit der Geldanlage in ein zukunftsträchtiges Projekt. Wer hieran partizipieren will und Vertrauen in die weitere Entwicklung setzt, sollte nicht zögern und die Chance wahrnehmen. Aus welchem Anlass heraus die Investition stattfindet, spielt allerdings nur eine untergeordnete Rolle. Bitcoin bietet sowohl eine Alternative zu klassischen Währungen als auch eine Anlagemöglichkeit mit einer Chance auf hohe Renditen. Allerdings gilt: ohne Strategie Bitcoins handeln, ist von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Anleger sollten sich also immer zunächst ausgiebig mit dem Thema auseinandersetzen.
      2. Ziele setzen: Dieser Punkt knüpft nahtlos an Punkt 1 der Bitcoin Handel Tipps an. Wer eine Strategie ausarbeitet, muss sich dabei auch klare, persönliche Ziele setzen. Dabei muss es nicht immer zwingend um eine möglichst hohe Rendite gehen. Wichtig ist, einen Betrag festzulegen und den Handel zu beenden, sobald dieser erreicht wurde. Getrieben durch die Gier, anschließend immer noch höhere Gewinne zu erzielen, verlieren selbst Profis hin und wieder noch ein eigentlich sicher geglaubtes Investment. Mit Einhaltung dieses Tipps können Anfänger diesen Fehler von Vornherein vermeiden.
      3. Aufwand nicht unterschätzen: Bitcoins handeln kann nicht nebenher erfolgen. Eine Investition zu tätigen ist verglichen mit dem Aufwand, der hinterher folgt, recht schnell erledigt. Davon sollten sich gerade Anfänger nicht blenden lassen. Mit Abschluss des Investments gilt es, den Markt zu beobachten und auf Veränderungen passend zu reagieren. Zu viele gleichzeitige Investments können dabei zum Untergang des Anlegers werden. Unerfahrene Trader verlieren dadurch schnell den Überblick und haben ihre Investments nicht mehr im Griff. Damit der Aufwand nicht zu groß wird, sollten sich Anleger daher immer auf wenige Investments konzentrieren.
      4. Risikomanagement: Ohne aktives Risikomanagement ist erfolgreiches Anlegen kaum möglich. Anleger sollten nie ihr gesamtes Kapital in nur eine Anlageform investieren. Zu groß ist das Risiko, durch einen missglückten Abschluss das gesamte Anlagekapital zu verlieren. Auch bei Kryptowährungen empfiehlt es sich, auch in andere Finanzprodukte zu investieren und jeweils nur einen Teil des Kapitals in einen einzelnen Handel fließen zu lassen. Verluste einer Geldanlage können so durch Gewinne einer anderen leichter ausgeglichen werden. Der Gesamtgewinn fällt dadurch in der Regel zwar etwas geringer aus, das Risiko des Totalverlusts kann somit aber ebenfalls nahezu eliminiert werden.
      5. Geduld bewahren: Nachdem die Fragen „Wo kann man Bitcoins handeln?“ und „Wie kann man Bitcoins handeln?“ beantwortet wurden, haben Anleger meist eines im Sinn: möglichst schnell ihr Geld zu investieren. Doch schon hier sollte mit Bedacht vorgegangen werden. Wer direkt zu Beginn einen Verlust erleidet, weil er kopflos vorgegangen ist, kann schnell die Lust verlieren. Auf den passenden Moment muss geduldig gewartet werden, auch wenn dies gerade in der Anfangszeit ermüdend sein kann.

      Fazit: Diese 5 Bitcoin Handel Tipps sollen eine Unterstützung für unerfahrene Trader und den ein oder anderen Profi darstellen, der Grundlegendes im Laufe der Zeit vielleicht vergessen hat. Eine Garantie, dass jeder Handel ab sofort in Geld aufgeht, kann an dieser Stelle allerdings nicht gegeben werden. Schließlich gehört eine gewisse Portion Glück auch immer dazu, um einen guten Moment für einen Handel zu erwischen.  

      Fazit: Bitcoin handeln mit Erfolg ist kein Selbstläufer

      Festzuhalten bleibt, dass Bitcoin handeln auf mehr als nur eine Art und Weise möglich ist. Im Rahmen der Bitcoin Handel Tipps wurden daher nicht nur Ratschläge für Anfänger erteilt, die diesen den Einstieg deutlich vereinfachen sollen. Es wurden auch die Fragen „Wo kann man Bitcoins handeln?“ und „Wie kann man Bitcoins handeln?“ ausführlich beantwortet. Wer diese Tipps und Ratschläge beachtet, hat zwar noch keine Garantie, dass er durch den Handel mit Bitcoins reich wird. Allerdings stellen sie eine gute Grundlage für ein erfolgreiches Agieren auf dem spannenden Markt der Kryptowährungen dar.

      Weiter zu eToro: www.etoro.com

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.