Ceros24 Depot kündigen mit Muster? So gehen Sie vor!

Ceros24 Depot kündigenWer sein ceros24 Depot kündigen möchte, der ist bei uns genau an der richtigen Adresse. Wir erklären Schritt für Schritt wie Trader eine Depotkündigung in die Wege leiten und was sie dabei beachten sollten. Zusätzlich möchten wir das Unternehmen ceros24 ein wenig näher vorstellen und zeigen, welche Kriterien für einen guten Online-Broker sprechen.

 

 

 

 

 

Das Wichtigste rund um die ceros24 Depotkündigung

  • Eine Depotkündigung ist sehr unkompliziert
  • Für die Depotkündigung ist kein Muster verfügbar
  • Ein formloser Antrag reicht
  • Ceros24 leitet alles Nötige schnell in die Wege
  • Die Depotauflösung ist komplett kostenlos

So können Anleger ihr ceros24 Depot kündigen

Dass eine Depotkündigung von Broker zu Broker unterschiedlich ist, lässt sich eigentlich so nicht sagen. Denn unsere Erfahrungen zeigen, dass Kündigungen eigentlich in den meisten Fällen ähnlich ablaufen. Unterschiede zeigen sich dabei nur wie folgt: bei manchen Brokern wird ein spezielles Muster zur Verfügung gestellt, welches entweder ausgefüllt werden soll oder anhand dieses sich der Kunde beim Anschreiben orientieren soll. Bei anderen Handelsanbietern hingegen gibt es keine Vorlagen und es reicht ein einfaches formloses Schreiben aus.

Für unsere Leser haben wir und darüber informiert, wie die ceros24 Depotkündigung geregelt wird. So konnten wir in Erfahrung bringen, dass der Broker zu den Unternehmen gehört, die keine Muster oder Vorlagen zur Verfügung stellen. Wer sein ceros24 Depot kündigen möchte, muss lediglich ein Anschreiben mit der Bitte um Löschung an das Unternehmen geschickt werden. Dieses geht per Mail, Fax oder auch auf dem Postweg. Anleger sollten ceros24 um eine schriftliche Bestätigung der Kündigung bitten. Viel mehr ist eigentlich nicht zu tun. Der Broker legt einem bei der Kündigung keine Steine in den Weg und leitet alles Nötige in die Wege. Wer möchte, kann dem Broker noch ein kurzes Feedback bezüglich des Kündigungsgrundes zukommen lassen. Das ist allerdings kein Muss und dementsprechend auch keine Voraussetzung für eine reibungslose Auflösung. Die Depotauflösung ist für den Kunden komplett kostenlos.

Bevor man sein ceros24 Depot kündigen kann, sollte man im Vorfeld einige Dinge erledigen. Wer noch Wertpapiere auf dem Handelsdepot hat, sollte den Verkauf dieser veranlassen. Sollte es die aktuelle Marktentwicklung nicht zulassen, dass die Wertpapiere lukrativ veräußert werden, ist es ratsam auf eine positive Marktveränderung zu warten.

Anschließend sollten Anleger nicht vergessen das Guthaben vom Verrechnungskonto auf das Referenzkonto zu überweisen. Zudem befindet sich nicht selten noch Guthaben auf dem Verrechnungskonto, welches ursprünglich dazu gedacht war, neue Positionen zu eröffnen.

Sein ceros24 Depot zu kündigen ist kein schwieriges Unterfangen. Die Auflösung wird mit einem formlosen Antrag, mit der Bitte um Kündigung, in die Wege geleitet. Anschließend kümmert sich der Broker um alles Weitere. Die Depotkündigung ist komplett gebührenfrei. Vor der Kündigung sollten Anleger ihre Wertpapiere verkaufen und das vorhandene Guthaben auf das Referenzkonto überweisen.

Weiter zu ceros24: www.ceros24.de

Welche Gründe sprechen für eine Depotkündigung?

Warum sich Anleger für eine Kündigung ihres Handelsdepots entscheiden kann viele Ursachen haben. So merken nicht wenige Trader im Laufe der Zeit, dass der Wertpapierhandel doch nicht das Richtige für sie ist und lösen ihr Depot auf. Oder aber häufige oder hohe Verluste tragen zu dieser Entscheidung bei. Um nicht in finanzielle Schwierigkeiten zu kommen, würden wir an dieser Stelle sogar dazu raten sich zunächst aus dem Online-Handel zurück zu ziehen. Dabei ist jedoch anzumerken, dass man sich zunächst darüber informieren sollte, wie der eigene Handelsanbieter mit inaktiven Handelsdepots verfährt. Nicht selten wird nämlich für ungenutzte Depots eine Inaktivitätsgebühr fällig. Ist man sich also sicher, dass man sein Depot für eine längere Zeit nicht benutzt, sollte man über eine Kündigung nachdenken, um so unnötige Kosten zu vermeiden.

Trader, die bloß mit ihrem Aktuellen Handelsanbieter nicht zufrieden sind, entscheiden sich ebenfalls nicht selten dafür ihr Depot aufzulösen. Dabei kann ein schlechter Service oder teure Gebühren eine große Rolle spielen. Sollte dieses der Fall sein, ist vielleicht eher ein Depotübertrag zu einem anderen Broker das Richtige. Wie ein ceros24 Depotwechsel von statten geht, erfährt man ebenfalls bei uns.

Die Gründe für eine Depotkündigung können sehr vielfältig sein. Häufig handelt es sich um private oder finanzielle Gründe. Wer sein Handelsdepot voraussichtlich für einen langen Zeitraum nicht benutzen kann, der sollte so oder so über eine Kündigung nachdenken. Denn häufig veranschlagen Broker für ungenutzte Depots eine Inaktivitätsgebühr. Wer mit seinem aktuellen Broker nicht zufrieden ist, muss sein Depot nicht unbedingt auflösen, sondern kann einfach einen Depotübertrag veranlassen.

Ceros24: Der Online-Broker stellt sich vor

Der Handelsanbieter ceros24 ist eine Marke der CEROS GmbH, die ihren Sitz in der Bankenhauptstadt Frankfurt am Main hat. Wie jedes andere seriöse und in Deutschland ansässige Finanzunternehmen wird auch ceros24 von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert. Dieses unabhängige Institut sorgt zum einen für einen professionellen Ablauf aller Finanzgeschäfte und zum anderen gewährleistet die BaFin die Einhaltung aller allgemeingültigen Regularien. Was die Kundengelder angeht, so sind diese pro Gläubiger in mehrstelliger Millionenhöhe abgesichert. Denn alle Kundendepots werden nicht direkt über ceros24, sondern über das amerikanische Unternehmen Interactive Brokers geführt. Somit sind die Einlagen der Kunde im Falle einer Insolvenz mit bis zu 30 Millionen US-Dollar geschützt. Zusätzlich beinhaltet die Einlagensicherung auch eine Absicherung von jeweils einer Million Euro für Bareinlagen.

ie Online-präsenz von ceros24

So präsentiert sich ceros24 auf seiner Webseite

Besonders bezeichnend für den Broker ceros24 ist das riesige Angebot an handelbaren Wertpapieren. Tradern stehen nämlich mehr als eine Million Finanzprodukte aus den unterschiedlichsten Anlageklassen für den Handel zur Verfügung. Darunter finden sich Aktien, Anleihen, Zertifikate, Rohstoffe Futures, Fonds und ETFs. Zusätzlich wird bei ceros24 auch das Trading mit CFDs und Forex angeboten. Der Broker ermöglicht allen Kunden den Zugang zu allen deutschen Börsenplätzen und zu allen wichtigen internationalen Börsen.

Wer zielgerichtet handeln möchte, der braucht dafür natürlich in erster Linie eine entsprechend Leistungsstarke und funktionale Handelsplattform. Das sieht der Broker ceros24 ebenso und stellt allen Tradern die mehrfach prämierte und beliebte Trader Workstation zur Verfügung. Diese Anwendung überzeugt vor allem durch die zahlreichen professionellen Tools, die es zum beispielsermöglichen eine umfangreiche technische Analyse durchzuführen. Trades werden mit nur wenigen Klicks angelegt und Anleger können anschließend innerhalb des Dashboards direkt auf die offenen Positionen zugreifen. Die Benutzeroberfläche lässt sich den eigenen Wünschen entsprechend anpassen. Um die Plattform nutzen zu können, wird eine gewisse Handelserfahrung vorausgesetzt. Doch auch unerfahrene Anleger können die TWS selbstverständlich ebenfalls nutzen. Ceros24 stellt ein sehr gutes und leicht verständliches Handbuch zur Verfügung.

Alle Trader, die noch sehr unerfahren sind und zunächst klein anfangen möchten, können auf die webbasierte Handelsanwendung WebTrader zugreifen. Diese zeichnet sich vor allem durch die sehr übersichtliche und benutzerfreundliche Handelsoberfläche aus und dürfte so gut wie keinem Trader Probleme bereiten. Allerdings ist der WebTrader in seiner Funktionalität im Vergleich zur TWS deutlich eingeschränkter. Alle nötigen Tools und Funktionen gibt es aber natürlich trotzdem.

Wer auch von unterwegs auf den Wertpapierhandel nicht verzichten möchte, kann sich auf der Homepage von ceros24 Apps herunterladen. Dabei handelt es sich um mobile Versionen des TWS, die der „Klassischen“ Webseite in kaum etwas nachstehen.

Der Kunden-Support ist zu den Service-Zeiten telefonisch und per E-Mail erreichbar. Wer anruft, wird ziemlich schnell an die Mitarbeiter des Unternehmens weitergeleitet. Diese sind im Übrigen deutschsprachig und sehr freundlich. Jede noch so blöde Frage wird geduldig und kompetent beantwortet. E-Mails werden erfahrungsgemäß ziemlich zügig beantwortet.

Bei ceros24 handelt es sich um eine Marke der CEROS GmbH. Reguliert wird das Unternehmen durch die BaFin. Da die Kundengelder über den Anbieter Interactive Brokers geführt werden, greift die Einlagensicherung dieses amerikanischen Unternehmens und sichert alle Gelder mit bis zu 30 Millionen US-Dollar pro Kunde. Die Auswahl an Wertpapieren ist riesig und ceros24 bietet allen Tradern den Zugang zu allen deutschen und den wichtigsten ausländischen Börsen.

Für den Handel steht sowohl die Trader Workstation, als auch der Webtrader zur Verfügung. Wobei sich die TWS eher an erfahrene Trader richtet und der WebTrader an Anfänger. Der Kunden-Support ist telefonisch und per E-Mail zu erreichen.

Was macht einen guten Broker aus?

Anleger, die noch auf der Suche nach einem für sich passenden Broker sind, werden schnell merken, dass die Auswahl riesig ist. Zahlreiche Unternehmen preisen online ihre Produkte und die Konditionen an. Da fällt es vielen Anlegern absolut nicht leicht, sich für einen zu entscheiden. Ein Anbietervergleich ist unter diesen Umständen ratsam. Um unseren Lesern die Suche und den Vergleich etwas zu erleichtern, möchten wir nachfolgend zeigen was einen guten Handelsanbieter überhaupt ausmacht. So lässt sich die Auswahl eingrenzen und der Anbietervergleich gestaltet sich deutlich effektiver.

Verschiedene Merkmale sprechen für einen guten Anbieter

Einen guten Online-Broker zu finden ist gar nicht so schwer / ©Jürgen Fälchle

Vielfältiges Handelsangebot: Sicherlich gibt es den einen oder anderen Broker, der sich auf bestimmte Wertpapiere spezialisiert hat und diese in einem deutlich größeren Umfang anbietet als andere. Anleger, die sich noch nicht für ein Produkt entscheiden haben und noch in der Kennenlernphase sind, sollte bei ihrer Wahl darauf achten, dass der Broker über ein vielfältiges Angebot an verschiedenen Finanzinstrumenten anbietet. Weiß man allerdings im Vorfeld schon welches Produkt man bevorzugt handeln möchte, reicht auch ein Unternehmen welches über eine große Auswahl an diesem verfügt.

Niedrige Handelsgebühren: Für die meisten Anleger sind die Ordergebühren mit der wichtigste Punkte, wenn es darum geht sich für einen Handelsanbieter zu entscheiden. Dabei muss der Broker nicht einmal die günstigsten ordergebühren am Markt anbieten. Vielmehr kommt es auf ein gutes Gesamtpaket an. Im Zuge eines Anbietervergleichs, sollte man die Kosten natürlich ebenfalls nicht außer Acht lassen.

Transparente Konditionen: Anbieter die nichts zu verstecken haben, legen alle Karten offen auf den Tisch und präsentieren ihren Kunden ein transparentes und leicht verständliches Kostenmodell. Die Anleger sollten alle Konditionen und auch Bedingungen mit nur wenigen Klicks erfassen und verstehen können. Ein übersichtliches und vollständiges Preis- und Leistungsverzeichnis sollte ebenfalls selbstverständlich sein.

Leistungsstarke Handelsplattform: Wer professionell traden möchte, braucht natürlich auch die entsprechende Handelsplattform. Idealerweise werden sogar mehrere Anwendungen zur Verfügung gestellt, die sowohl Profis, als auch Anfänger ansprechen. Oft kann die jeweilige handelsplattform auch zunächst risikofrei mittels einer Demoversion auf ihre Funktionalität ausgetestet werden. Anleger, die diese Möglichkeit haben, sollten sie auch unbedingt nutzen.

Kompetenter Kunde-Support: Von vielen Anlegern bei ihrer Entscheidung für einen Broker gern vernachlässigt, aber dennoch enorm wichtig: Der Kunden-Service. Wer im Laufe der zeit doch einmal eine Frage hat, wird sich ärgern, wenn das Unternehmen nur schlecht zu erreichen ist. Neben einer guten Erreichbarkeit, sollten auch freundliche und kompetente Mitarbeiter selbstverständlich sein. Weiterhin ist es auch schön, wenn der Kunden-Support auf mehreren Wegen kontaktierbar ist.

Regulierung und Einlagensicherung: Diese beiden Punkte sagen viel über die Seriosität eines Finanzunternehmens aus. Wer sicher gehen möchte, dass es sich um ein ernstzunehmendes Unternehmen handelt, sollte nicht vergessen auch mal einen Blick in das Impressum zuwerfen, um so mehr über die zuständige Regulierungsbehörde zu erfahren. Über die gesetzliche Einlagensicherung verfügen alle seriösen deutschen Finanzunternehmen. Erfreulich ist es, wenn zusätzlich noch eine freiwillige Absicherung vorhanden ist.

Trotz der großen Auswahl an Brokern, ist es gar nicht so schwer einen guten Anbieter zu finden, wenn man weiß worauf es ankommt. So sollte ein guter Handelsanbieter eine ordentliche Auswahl an Finanzprodukten und günstige Handelsgebühren vorweisen können. Zu den weiteren Merkmalen gehören transparente Konditionen, eine leistungsstarke Handelsplattform, ein kompetenter Kunden-Support und eine strenge Regulierung, sowie hohe Einlagensicherung.

Fazit: Problemlose Depotkündigung

Wer sein ceros24 Depot kündigen möchte, der braucht keinen großen Aufwand zu befürchten. Eine spezielle Vorlage findet sich für die Auflösung nicht. Ein selbst verfasstes Anschreiben reicht vollkommen aus, um einen Depotkündigung zu veranlassen. Die Löschung des Depots ist in nur wenigen Tagen erledigt. Gebühren werden nicht berechnet. Vor der Depotkündigung sollte man unbedingt daran denken, seinen Wertpapierbestand zu veräußern und das vorhandene Guthaben auf das eigene Girokonto zu überweisen.

Teasergrafik_Content_Sparplan_v1