Unser Broker des Monats - eToro
  • Aktien, CFDs, Forex & Kryptos handeln
  • Kontoeröffnung ab 200 USD
  • Kostenfreies Demokonto
Jetzt zum Broker des Monats eToro

Swissquote im Test: Bitcoin-Währungspaare können gehandelt werden

Bei Swissquote handelt es sich um eine Online-Bank, die ursprünglich aus der Schweiz stammt und den Handel mit Finanzderivaten ermöglicht. Auch die beliebten digitalen Devisen haben Einzug in das Sortiment von Swissquote gefunden, da derzeit Bitcoin-CFDs gehandelt werden können. Aufgrund der rechtlichen Lage können Kunden aus Deutschland nicht direkt über das Schweizer Unternehmen handeln. Allerdings hat Swissquote eine englische Tochtergesellschaft über die der Handel möglich ist. Diese Tochtergesellschaft wird von der britischen Finanzaufsichtsbehörde FCA reguliert, sodass eine Einlagensicherung vorhanden ist. Außerdem müssen hohe Sicherheitsbestimmungen eingehalten werden, wodurch das Kapital der Kunden zusätzlich geschützt ist. Neben der englischen Tochtergesellschaft hat Swissquote noch weitere Niederlassungen in unterschiedlichen Ländern wie zum Beispiel Dubai und Malta. Swissquote ist bereits seit dem Jahr 2000 an der Börse und muss somit zahlreiche Auflagen erfüllen, was ebenfalls für Sicherheit und Seriosität sorgt. Mittlerweile hat das Unternehmen mehr als 500 Mitarbeiter. Zudem werden die Gelder der Kunden auf unterschiedlichen Konten verwaltet, sodass diese nur als Margin genutzt werden können. Alle anderen Ausgaben werden von dem Anbieter gedeckt.

Grundsätzlich können die Anleger beim CFD- und Forex-Handel einen Hebel verwenden. Allerdings ist dies bei den Währungspaaren Bitcoin/Euro und Bitcoin/US-Dollar nicht möglich. Aufgrund der hohen Volatilität der digitalen Währung Bitcoin können auch ohne Hebel gute Renditen erzielt werden. Swissquote selbst möchte in nächster Zeit weitere digitale Devisen in sein Sortiment aufnehmen, da diese gerade sehr beliebt bei den Anlegern sind. Weitere digitale Währungen, die in Zukunft im Sortiment aufgenommen werden können, sind Ethereum und Litecoin. Wer sich jetzt bereits registriert, der kann in Zukunft mit weiteren digitalen Währungen rechnen. Der folgende Swissquote Test wird alle Seiten des Anbieters näher beleuchten und einige Einblicke in das Angebot geben.

DetailinformationenSwissquote
icon BrokernameSwissquote
icon Webseitede.swissquote.eu
icon HauptsitzGland, für deutsche Kunden London
icon RegulierungFCA
icon Verfügbare KryptowährungenBitcoin-Währungspaare, BTC/EUR, BTC/USD
icon Hebel1:1
icon Demokontokostenlos
icon Mindesteinlagekeine
icon HandelsplattformMetaTrader 4 und 5
icon Supporttelefonisch, per E-Mail und Live-Chat, FAQ-Bereich

Jetzt zum Broker des Monats eToro

Swissquote im Portrait: Der Market Maker

Der Anbieter Swissquote hat einige Vor- und Nachteile, die in dem folgenden Portrait vorgestellt werden.

Vorteile: Ein großer Vorteil ist die Regulierung durch die britische Finanzaufsichtsbehörde FCA, da dadurch hohe Sicherheitsauflagen von dem Anbieter erfüllt werden müssen. Zudem können die Anleger die digitale Währung Bitcoin mit zwei Währungspaaren handeln. Jeder registrierte Kunde hat zudem Anspruch auf ein kostenloses Demokonto. Besonders erfreulich ist, dass keine Mindesteinzahlung vorhanden ist, so ist es jedem möglich, eine Registrierung vorzunehmen. In Sachen Handelsplattform setzt der Anbieter auf die beliebten Plattformen MetaTrader 4 und MetaTrader 5, welche auch von sehr vielen anderen Anbietern in der Branche verwendet werden. Insgesamt stehen zahlreiche Basiswerte zur Verfügung, sodass jeder Anleger einen passenden Basiswert im Sortiment finden kann. Für Neukunden stehen zudem viele Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung, so können sich unerfahrene Händler sowie auch Fortgeschrittene ohne Probleme weiterbilden. Außerdem plant Swissquote in Zukunft weitere digitale Währungen in das Sortiment aufzunehmen, sodass interessierte Krypto-Anleger zukünftig eine noch größere Auswahl haben.

Nachteile: Ein Nachteil, der in erster Linie Anleger betrifft, die mit digitalen Devisen handeln möchten, ist, dass kein Hebel beim Handel mit digitalen Devisen verwendet werden kann. Zudem handelt es sich bei Swissquote um einen Market Maker.

Im Sortiment von Swissquote steht die beliebte Kryptowährung Bitcoin, welche gegen US-Dollar und Euro getradet werden kann. Wie bereits erwähnt, kann beim Handel mit der digitalen Währung kein Hebel genutzt werden. Allerdings können trotzdem hohe Renditen erzielt werden, da die digitale Devise eine hohe Volatilität aufweist. Dadurch kann der Handel trotzdem lohnende Gewinne einbringen.

Swissquote Homepage

Die Homepage des Brokers Swissquote im Überblick

Swissquote stellt die beliebtesten Kryptowährungspaare zur Verfügung, da die Anleger mit Bitcoin/Euro und Bitcoin/US-Dollar handeln können. Laut der Webseite des Anbieters sollen in Zukunft noch weitere digitale Devisen dem Angebot hinzugefügt werden. Hierbei sind die beiden Währungen Ethereum und Litecoin denkbar, da diese ebenfalls sehr beliebt bei den Anlegern sind. Aufgrund der hohen Auswahl an Basiswerten, können die Anleger den Handel mit der Kryptowährung gut mit dem klassischen Online-Handel kombinieren. In diesem Zusammenhang bietet Swissquote den CFD- und Forex-Handel an. Durch diese zahlreichen Möglichkeiten können die Anleger ein diversifiziertes Portfolio erstellen. Zudem ist Swissquote auch für Kleinanleger geeignet, da keine Mindesteinzahlung vorhanden ist. Wer noch keine Erfahrung mit dem Handel gesammelt hat oder sich einfach weiterbilden will, kann auf das vielfältige Schulungsprogramm von Swissquote zurückgreifen. Darüber hinaus steht ein Demokonto zur Verfügung, sodass der Handel erst einmal risikofrei getestet werden kann. Anschließend kann ein Live-Konto eröffnet werden, um mit echtem Geld auf dem realen Markt zu handeln.

Laut unseren Swissquote Krypto Erfahrungen steht lediglich eine digitale Devise im Sortiment. Allerdings möchte der Anbieter das Sortiment in nächster Zeit aufstocken und weitere digitale Währungen hinzufügen. Wer bereits jetzt bei Swissquote mit den digitalen Devisen handeln möchte, der kann entweder Bitcoin/Euro oder Bitcoin/US-Dollar handeln. Für den Handel mit den digitalen Devisen steht kein Hebel zur Verfügung. Aufgrund der hohen Schwankungen können trotzdem ordentliche Renditen erzielt werden.

Jetzt zum Broker des Monats eToro

Regulierung und Einlagensicherung: Reguliert durch die britische FCA

Großanleger, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben, traden bei diesem Anbieter über die Tochtergesellschaft Swissquote Limited, welche in Großbritannien ansässig ist. Diese Tochtergesellschaft ist mit einer britischen Lizenz ausgestattet und wird von der Regulierungsbehörde FCA kontrolliert und überwacht. Die britische Regulierungsbehörde ist eine der strengsten und zuverlässigsten Behörden überhaupt. Es gibt strenge Auflagen, an die sich der Anbieter penibel halten muss, da ansonsten die Lizenz entzogen wird. Ist Swissquote seriös? Diese Frage kann mit „ja“ beantwortet werden, da bisher keine negativen Berichte über den Anbieter bekannt sid. Ein Swissquote Betrug ist aufgrund der strengen Vorgaben und Kontrollen fast vollkommen ausgeschlossen. Darüber hinaus nimmt der Anbieter an einem britischen Einlagensicherungsfonds Teil, welcher die Kundengelder bis zu einer Höhe von 50.000 britischen Pfund absichert. Außerdem werden die Kundengelder von dem Unternehmensvermögen getrennt, damit im Falle einer Insolvenz die Kundengelder nicht unter die Insolvenzmasse fallen. Die Kundengelder befinden sich auf Einzelkonten von renommierten Bankinstituten, sodass jederzeit eine Auszahlung gewährt werden kann.

Auch in Sachen Datenschutz ist der Anbieter gut aufgestellt, da die Datenübertragung über eine hochwertige SSL Verschlüsselung abgewickelt wird. In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anbieters ist festgehalten, dass Kundendaten nicht an Unbefugte weitergegeben werden dürfen. Nur wenn ein Verdacht auf eine Straftat vorliegt, dürfen persönliche Daten zur Weitergabe gereicht werden.

Insgesamt bietet der Anbieter ein gutes Handelsumfeld, da eine zuverlässige Regulierung und eine Einlagensicherung vorhanden sind. Dadurch können sich die Anleger voll und ganz auf den Handel konzentrieren und müssen keine Sorgen bezüglich der Sicherheit und Seriosität des Anbieters haben.

Swissquote Regulierung

Bei Swissquote handelt es sich um einen von der FCA regulierten Broker

Unsere Swissquote Krypto Erfahrungen zeigen, dass der Anbieter von der britischen Finanzaufsichtsbehörde reguliert wird. Diese stellt hohe Anforderungen an die Anbieter, die penibel eingehalten werden müssen. Zudem gibt es einen Einlagensicherungsfonds, der einen Teil der Kundengelder absichert. Zusätzlich werden die Kundengelder getrennt von dem Unternehmensvermögen aufbewahrt, sodass diese im Falle einer Insolvenz ausgezahlt werden können. Auch in Sachen Datenschutz ist der Anbieter gut aufgestellt, da alle Datenübertragungen über eine sichere SSL Verschlüsselung abgewickelt werden. Unser Swissquote Test konnte keine Sicherheitslücken aufdecken. Ein Swissquote Betrug ist aufgrund der hohen Sicherheitsvorkehrungen und Mühen des Anbieters fast ausgeschlossen.

Die Konditionen: Keine Mindesteinzahlung

Grundsätzlich kann der Anbieter Swissquote mit guten Konditionen glänzen. In unserem Krypto Broker Vergleich ist Swissquote einer der wenigen Anbieter, die keine Mindesteinzahlung fordern. Der Handel mit digitalen Devisen findet über Finanzderivate statt. Für den Handel mit Bitcoin stehen die beiden Währungspaare Bitcoin/Euro und Bitcoin/US-Dollar zur Verfügung. Im sonstigen Angebot befinden sich zahlreiche Basiswerte für den Forex- und CFD-Handel. Zudem kann ein Demokonto unverbindlich und kostenlos eröffnet werden, dadurch erhalten unerfahrene Anleger die Möglichkeit, den Markt und die Handelsplattform kennenzulernen. Alle Bitcoin-Währungspaare werden ohne Hebel gehandelt. Aufgrund der hohen Volatilität der digitalen Währung können trotzdem ordentliche Renditen erzielt werden. Wie bereits erwähnt, wird der Anbieter durch die britische Finanzaufsichtsbehörde FCA reguliert, die strenge Auflagen stellt, welche penibel eingehalten werden müssen. Ein Vorteil für erfahrene Anleger ist die Handelsplattform, da Swissquote auf den MetaTrader 4 und MetaTrader 5 setzt. Diese Handelsplattformen werden ebenfalls von zahlreichen anderen Anbietern verwendet, sodass sich Anleger mit Vorerfahrung nicht umgewöhnen müssen.

Sowohl im Handel mit den Bitcoin-Währungspaaren als auch beim Handel im regulären Forex-Bereich werden die Handelsgebühren als Spread abgerechnet. In unserem Swissquote Test hat sich dies als konkurrenzfähig herausgestellt. Wer eine Position eröffnen möchte, der kann bereits mit einem Handelsvolumen von 0.01 Lot in den Handel einsteigen. Zudem ermöglicht die geringe Mindestanlagesumme ein ordentliches Risikomanagement, da die Investitionen auf unterschiedliche Positionen gestreut werden können. Außerdem ist Swissquote eine gute Anlaufstelle für Neukunden und professionelle Anleger, da keine Mindesteinzahlung vorausgesetzt wird.

Laut unseren Swissquote Krypto Erfahrungen ist der Anbieter in Sachen Konditionen absolut konkurrenzfähig. Besonders positiv ist das geringe Mindesthandelsvolumen wodurch die Anleger eine gute Risikostreuung erreichen können. Außerdem gibt es keine Mindesteinzahlung, sodass auch private Anleger mit kleinen Summen handeln können. Unsere Swissquote Erfahrungen zeigen ebenfalls, dass der Anbieter bei digitalen Währungen keinen Hebel zur Verfügung stellt.

Jetzt zum Broker des Monats eToro

Demokonto: Kostenlos verfügbar

Ein Demokonto steht den Kunden bei Swissquote ebenso kostenlos zur Verfügung, sodass unerfahrene Anleger erst einmal den Handel mit den digitalen Währungen erlernen können. Zudem ist ein solches Demokonto nicht nur für Neukunden gut geeignet, sondern auch für erfahrene Händler, da diese neue Strategien und Analysetechniken risikofrei ausprobieren können. Wer noch gar keine Erfahrung besitzt und erst einmal herausfinden möchte, ob der Online-Handel überhaupt als Investition geeignet ist, der kann mit dem Demokonto die Grundlagen des Handels erlernen. Die Kunden erhalten einen guten Eindruck von der Handelsplattform, können unterschiedliche Basiswerte handeln und erlangen einen Einblick in die Konditionen. Zudem handelt es sich bei dem Demokonto um eine Simulation des echten Marktes, da die Simulation unter echten Bedingungen stattfindet.

Wer ein Demokonto bei Swissquote einrichten möchte, der muss zunächst eine Registrierung durchführen. Bei der Registrierung müssen die üblichen persönlichen Daten angegeben werden wie zum Beispiel Name, Anschrift und E-Mail-Adresse. Insgesamt beläuft sich der Registrierungsprozess auf wenige Minuten, sodass die Anleger anschließend sofort mit dem Handel auf dem Demokonto loslegen können. Das Demokonto wird mit virtuellem Spielgeld kapitalisiert, welches für den Handel eingesetzt werden kann.

Swissquote Demokonto

Neben einem Live-Konto punktet der Broker auch mit seinem Demokonto

Laut unseren Swissquote Krypto Erfahrungen steht ein Demokonto für alle Kunden zur Verfügung. Wer dieses Demokonto nutzen möchte muss sich zunächst bei dem Anbieter registrieren. Die Registrierung kann innerhalb von wenigen Momenten abgeschlossen werden. Das Demokonto ist nicht nur für Neukunden geeignet, sondern ebenfalls für Bestandskunden, die bereits Erfahrung mit dem Handel gesammelt haben, da auf dem Demokonto neue Strategien und Techniken risikofrei ausprobiert werden können. Potentielle Anleger, die noch gar keine Erfahrung mit dem Online-Handel haben, können alle Facetten des Handels kennenlernen.

Service: Werktags telefonisch zu erreichen

Laut unseren Erfahrungen mit Swissquote ist ein Kundenservice im Sortiment enthalten, sodass die Kunden Probleme und Fragen ohne Umweg klären können. Grundsätzlich gibt es drei unterschiedliche Möglichkeiten, um mit dem Service Kontakt aufzunehmen. Es stehen unterschiedliche Rufnummern zur Verfügung, die den Kunden zu unterschiedlichen Anlaufstellen leiten. Zudem gibt es deutsche beziehungsweise deutschsprachige Support Mitarbeiter, sodass für deutsche Kunden keine Sprachbarrieren vorhanden sind. Der Kundenservice kann telefonisch an allen Werktagen zwischen 8:00 Uhr morgens und 20:00 Uhr abends erreicht werden. Zusätzlich bietet der Anbieter einen Live-Chat und ein Kontaktformular, so kann ebenfalls schriftlich Kontakt aufgenommen werden. In vielen Fällen ist die direkte Kontaktaufnahme nicht notwendig, da ein ausführlicher FAQ-Bereich vorhanden ist, in dem bereits die am häufigsten gestellten Fragen beantwortet wurden. Wer vorhat den Kundenservice zu kontaktieren, sollte erst einmal einen Blick in den FAQ-Bereich werfen. Sollten in diesem Bereich keine Antworten vorhanden sein, dann helfen die freundlichen Kundenservice Mitarbeiter gerne weiter.

Unsere Swissquote Erfahrungen zeigen, dass der Anbieter einen gut aufgestellten Kundenservice besitzt. Dieser kann sowohl telefonisch als auch schriftlich erreicht werden. Darüber hinaus steht ein großer FAQ-Bereich zur Verfügung in dem bereits die wichtigsten und am häufigsten gestellten Fragen beantwortet wurden. Dadurch ist es laut unseren Swissquote Erfahrungen in den meisten Fällen gar nicht notwendig den Kundenservice zu kontaktieren.

Jetzt zum Broker des Monats eToro

Schulungsangebot: Videos zu Themen wie Analysemethoden

Die meisten Online-Finanzdienstleister bieten ein großes Angebot an unterschiedlichen Schulungsmaterialien an, sodass sich die Kunden ohne Probleme weiterbilden können. Zu diesem Schulungsangebot gehört ein Demokonto, welches bereits ausführlich beschrieben wurde. Allerdings gibt es noch zahlreiche weitere Zusatzleistungen, die genutzt werden können.

Unsere Erfahrungen mit Swissquote zeigen, dass ein umfangreiches Schulungsangebot vorhanden ist, welches in erster Linie aus Videos und Artikeln besteht. Diese Artikel sind umfangreich und leicht verständlich, sodass alle Trader die Artikel verwenden können. Anleger, die noch keine Erfahrung besitzen, können eine umfangreiche Einführung erhalten. Diese dreht sich rund um das Thema CFD und Forex. Leider steht eine spezielle Schulung für den Bereich Bitcoin noch nicht zur Verfügung. Allerdings wird in den Webinaren des Anbieters häufig das Thema digitale Devisen aufgegriffen, da dieses in den letzten Monaten überall heiß diskutiert wurde. Zusätzlich erhalten die Anleger Expertenanalysen und einen Marktüberblick, damit die Kunden immer auf dem neuesten Stand sind. Durch die aktuelle Finanzmarktlage können Rückschlüsse auf Kursentwicklungen gezogen werden. Zu guter Letzt gibt es noch einen Wirtschaftskalender, der alle wichtigen Nachrichten anzeigt, sodass ein gezieltes Newstrading durchgeführt werden kann.

Swissquote Online Webinare

Auch Online Webinare gehören zu den Stärken des Brokers Swissquote

Laut unseren Erfahrungen mit Swissquote stehen zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung. Die Anleger können auf Artikel zurückgreifen, die unterschiedliche Themen ausführlich und einfach erläutern. Zudem werden regelmäßig Webinare veranstaltet, in denen ebenfalls aktuelle Themen aufgegriffen werden. Darüber hinaus stellt der Anbieter Expertenanalysen und einen Marktüberblick zur Verfügung. Abgerundet wird das Angebot durch eine Einführung in den Online-Handel für Neulinge und einen Wirtschaftskalender, der die wichtigsten Wirtschaftsnachrichten beinhaltet.

Fazit: Swissquote ist ein seriöser Anbieter, der Bitcoin-Währungspaare im Sortiment hat

Grundsätzlich weiß der Handel mit den digitalen Devisen ein großes Potenzial auf, welches viele Anleger erkannt haben und versuchen auszunutzen. Auch bei Swissquote können Anleger mittlerweile mit der beliebten digitalen Währung Bitcoin handeln. Hierbei werden keine Währungseinheiten der digitalen Währungen Bitcoin erworben, da die Anleger lediglich an der Kursentwicklung der Kryptowährung partizipieren. Grundsätzlich wird Bitcoin über Differenzkontrakte bei Swissquote gehandelt. Ein Vorteil der Differenzkontrakte ist, dass die Anleger sowohl Gewinne bei steigenden als auch bei fallenden Kursen erzielen können. Reguliert wird Swissquote über die britische Finanzaufsichtsbehörde FCA und ist somit als vertrauenswürdig einzuschätzen. Die FCA stellt hohe Anforderungen, die genau eingehalten werden müssen, da ansonsten die Lizenz entzogen wird. Dies sorgt für ein gutes Handelsumfeld, da sich die Kunden keine Sorgen um das Handelskapital machen müssen. Besonders positiv ist, dass Swissquote keine Mindesteinzahlung verlangt, sodass ebenfalls Privatanleger mit kleineren Summen handeln können. Für alle Kunden steht ein Demokonto und ein umfangreiches Schulungsangebot zur Verfügung.

Weiter zu Swissquote: www.swissquote.com
Unser Broker des Monats - eToro
  • Aktien, CFDs, Forex & Kryptos handeln
  • Kontoeröffnung ab 200 USD
  • Kostenfreies Demokonto
Jetzt zum Broker des Monats eToro

Unsere Empfehlung