ETF des Monats: ComStage SDAX UCITS ETF

ETF des Monats: Der DAX Index

Wie Sie bereits wissen, gibt es auf den TecDAX nur den iShares TecDAX UCITS ETF (DE) sowie den ComStage 1 TecDAX UCITS ETF. Weiterhin bietet der Xtrackers Germany Mittelstand & MidCap ETF Anlegern eine direkte Investitionsmöglichkeit in den TecDAX, MDAX und SDAX mit nur einem Basiswert. Heute möchten wir einen weiteren ETF aus der DAX-Familie vorstellen, welcher sich auf den SDAX bezieht – den ComStage SDAX UCITS ETF. Der börsengehandelte Investmentfonds knüpft an die Wertentwicklung des SDAX Performance-Index an. Der SDAX Index ist der Auswahlindex für 70 (vor dem 24. September 2018 waren es 50) kleinere Unternehmen, sogenannte Small Caps.

  • Der ComStage SDAX UCITS ETF ist ein Teilfonds des ComStage.
  • Die Abbildungsart ist „replizierend“.
  • Die Ertragsverwendung ist „ausschüttend“.
  • Der Fonds wird von der Commerz Funds Solutions S.A. verwaltet.
Inhaltsverzeichnis
    Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

    Eckdaten zum ComStage SDAX® UCITS ETF

    Verwaltungsgesellschaft/ Fondsverwalter:Commerz Funds Solutions S.A., rue Edward Steichen, L-2540 Luxemburg
    Verwahrstelle (Depotbank):BNP Paribas Securities Services, Niederlassung Luxemburg
    Anteilsklasse:I
    ISIN:LU0603942888
    WKN:ETF005
    Anlagekategorie:Aktien Deutschland (Mid/ Small Caps)
    Währung:Euro
    Handelsplatz:Xetra, München, Frankfurt, Hamburg, Stuttgart, gettex, Wiener Börse und weitere
    Ursprungsland:Luxemburg
    Auflagedatum:10. Mai 2011
    Zugelassen in:DE, AT, CH
    Ertragsverwendung:Ausschüttend
    Abbildungsart:Replizierend
    Verwaltungsvergütung:
    TER*:0,70 %
    Fondsvolumen:121,93 Mio. Euro
    Morningstar Rating:****

    Ausschüttende Ertragsverwendung

    Unter anderem zählen zu den Erträgen eines ETFs Zinsen, Kupons, Dividenden, Erträge aus außerbörslichen Kapitalmaßnahmen sowie weitere Einnahmen. Es fließen zum Beispiel Aktien ETFs in regelmäßigen Abständen Dividenden-Zahlungen der Aktiengesellschaften zu, deren Aktien sie halten. Renten ETFs erhalten wiederum Zinszahlungen von den Emittenten der jeweils gehaltenen Anleihen. ETFs unterscheiden sich darin, wie die Einnahmen verwendet werden.

    Zwei Varianten werden grundsätzlich unterschieden:

    • Dividenden werden ausgeschüttet: Ausschüttende ETFs geben Zinsen und Dividenden im Normalfall einmal pro Jahr an die Investoren weiter. Dabei werden die Erträge automatisch durch die depotführende Bank dem Konto des Händlers gutgeschrieben. Die Anleger erhalten also aus ihrem ETF regelmäßige Erträge.
    • Dividenden werden thesauriert: Thesaurierende ETFs nehmen keine Ausschüttung der Erträge vor, sondern führen sie dem Sondervermögen zu. Anfallende Dividenden und Zinsen schlagen sich damit in höheren Anteilspreisen nieder. Das Kapital verbleibt im Fonds und die Anleger müssen sich über eine Wiederanlage keine Gedanken machen.

    Sowohl ausschüttende als auch thesaurierende ETFs unterliegen der Steuerpflicht. Bei dem ComStage SDAX UCITS ETF handelt es sich um einen ausschüttenden Fonds.

    Bei DEGIRO erhalten sowohl Privatanleger, als auch Investoren unglaublich günstige Konditionen

    Bei DEGIRO erhalten sowohl Privatanleger, als auch Investoren unglaublich günstige Konditionen

    Die ComStage SDAX UCITS ETF Zusammensetzung

    Der SDAX ETF von ComStage setzt sich wie folgt zusammen:

    1. Die Fonds-Bestandteile

    BereicheProzent (%)
    Industrie- und Transport-Unternehmen46,54
    Immobilien und REITs19,00
    Verbrauchs- und Verbrauchergüter16,70
    Banken und Finanzdienstleister12,61
    Sonstige Versorger1,44
    Öl, Gas und Metalle1,44
    Pharma und Biotechnologie1,18
    Gesundheitsdienstleistungen1,09
    Sonstige Bestandteile0,00

    2. Die größten Positionen

    Zu den größten Positionen gehören

    • GRENKE AG (4,72 %),
    • Carl Zeiss Meditec AG (4,44 %),
    • Rational AG (3,46 %),
    • Stabilus SA (2,94 %),
    • Talanx AG (2,91 %),
    • JENOPTIK AG (2,71 %),
    • Jungheinrich AG (2,64 %),
    • ADO Properties SA (2,35 %),
    • Krones AG (2,31 %),
    • Sixt SE (2,27 %)

    sowie übrige Positionen mit einem Gesamtanteil von 69,25 Prozent.

    3. Die Länder

    Folgende Länder sind im SDAX ETF von ComStage vertreten:

    • Deutschland (100%)
    Passives Management

     

    Bei Investmentfonds gibt es eine klassische und eine passive Variante. Die klassische Variante zeichnet sich durch ein aktives Management aus. Das bedeutet, dass ein Fondsmanager „aktiv“ die Märkte beobachtet, Unternehmen analysiert, das Vermögen verwaltet und Anlage-Entscheidungen über die exakte Zusammensetzung des Fonds trifft. Damit soll eine Überrendite gegenüber einem bestimmten Index (Benchmark) erzielt werden. ETFs verfolgen hingegen den Ansatz eines passiven Managements. Auf einen Fondsmanager wird verzichtet. Stattdessen folgt die Performance der ETFs genau der Vorgabe des zugrundeliegenden Index. Zwar kann damit der Benchmark nicht geschlagen werden. Durch das passive Management lässt sich jedoch der Arbeitsaufwand deutlich verringern. ETFs bieten somit eine günstigere Gebührenstruktur als klassische Investmentfonds.

    Ziele und Anlagepolitik des ComStage SDAX® UCITS ETF

    Bei dem ComStage SDAX UCITS ETF handelt es sich um einen börsengehandelten Investmentfonds, einen sogenannten Exchange Traded Fund (ETF). Das Ziel ist es, den Anlegern Erträge zukommen zu lassen, die an die Wertentwicklung des SDAX Performance-Index anknüpfen. Der SDAX ist der Auswahlindex für 70 kleinere Unternehmen, die auch als „Small Caps“ bezeichnet werden. Im Index sind klassische Industrie-Branchen enthalten, darunter Chemie, Industrie, Medien, Finanzdienstleistungen oder Transport, die den Werten im Aktienindex MDAX hinsichtlich Marktkapitalisierung und Orderbuchumsatz nachfolgen.

    Physische Replikation beim ETF

    Die Abbildungsart des ComStage SDAX UCITS ETF ist „physisch“. Die physische Replikation basiert auf dem Grundkonzept des Index-Nachbaus. Ein ETF wird dabei so zusammengestellt, dass er wirklich die Anteile sämtlicher Wertpapiere enthält, die sich ebenfalls im zugrundeliegenden Index befinden. Der Anteil jeder Aktie ist jeweils so groß wie das jeweilige Gewicht im Index. Dabei muss allerdings erwähnt werden, dass es sich bei einem Index nicht um ein statisches Gebilde handelt. Er verändert sich. Die Gewichtung einzelner Aktien bleibt entsprechend ihrer Entwicklung und Marktkapitalisierung somit nicht dauerhaft gleich. Auch werden immer wieder einzelne Aktien ausgewechselt. Aus diesem Grund werden die Gewichtungen beim ETF nach einer bestimmten Zeit angepasst und einzelne Titel gegen andere ersetzt.

    Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

    Risiko- und Ertragsprofil des ComStage SDAX TR UCITS ETF

    Risikokennzahlen

     1 Jahr3 Jahre5 Jahre10 Jahre
    Volatilität11,97 %13,86 %14,40 %
    Maximaler Verlust-11,469-17,0437-18,4317
    Maximale Verlustperiode117,00168,00292,00

    Ertragskennzahlen*

     1 Woche1 Monat3 Monate1 Jahr3 Jahre5 Jahre10 Jahre
    Performance (in %)-8,97-10,96-12,18-12,39+19,06+53,21
    Hoch108,72112,42115,36118,88118,88118,88118,88
    Tief98,8298,8298,8298,8272,4858,8541,12

    *Daten: Xetra

    Index-Vergleich (in Euro)

    PerformanceVolatilität1 Jahr5 Jahre
    Vergleichsindex: SDAX (Performance-Index)12,53-9,4 %+66,5 %
    ETF: ComStage TR SDAX UCITS ETF11,97-12,4 %+53,2 %

    *Daten: Xetra

    Transparente Preisbildung

    ETFs wie der ComStage SDAX TR UCITS verfügen über eine transparente Preisbildung. Der Grund: Der Kursverlauf eines ETF richtet sich nach der Entwicklung des zugrundeliegenden Index. Aufgrund der fortlaufenden Veröffentlichung des iNAV (indikativer Nettoinventarwert), welcher über den jeweils geschätzten ETF-Wert Auskunft gibt, können Anleger stetig die Wertentwicklung des ETFs mit dem Vergleichsindex nachverfolgen. Darüber hinaus haben Investoren die Möglichkeit, sich darüber zu informieren, welche Einzeltitel der abgebildete Index beinhaltet.

    Sondervermögen

     

    Wie bei klassischen Investmentfonds stellt auch bei ETFs das investierte Kapitel ein Sondervermögen dar. Das heißt, dass es strikt getrennt vom Vermögen der Fondsgesellschaft geführt wird. Das Geld der Anleger, die ihr Kapital in einen ETF investieren, ist somit im Falle einer Insolvenz der Fondsgesellschaft geschützt. Weder die Gläubiger noch die Fondsgesellschaft erhalten Zugriff auf das Sondervermögen.

    Kosten des ComStage SDAX® UCITS ETF

    1. Einmalige Kosten vor und nach der Anlage

    • Ausgabeaufschlag*: bis zu 3 %, pro Antrag mindestens 5.000 Euro
    • Rücknahmeabschlag*: bis zu 3 %, pro Antrag mindestens 5.000 Euro

    * 0,00 % bei einem Handel über die Börse

    Die Kosten, die von den Anlegern zu tragen sind, decken die laufenden Kosten. Sie reduzieren das Anlageergebnis des Fonds. Bei dem genannten Ausgabeaufschlag und dem Rücknahmeabschlag handelt es sich jeweils um einen Höchstbetrag. Die Beträge werden ausschließlich beim Handel gegen den Fonds erhoben und können in einzelnen Fällen niedriger ausfallen. Bei einem börslichen und außerbörslichen Erwerb des Fonds im Sekundärmarkt entfallen der Ausgabeaufschlag und der Rücknahmeabschlag. Stattdessen bezahlen die Anleger hier einen von einem Market Maker gestellten Kauf- oder Verkaufskurs und eine Provision der orderausführenden Bank.

    Der Broker DEGIRO bietet auch den mobilen Handel an

    Der Broker DEGIRO bietet auch den mobilen Handel an

    2. Vom Fonds zu tragende Kosten im Jahresverlauf

    • Laufende Kosten: 0,70 % pro Jahr

    Die angegebenen „laufenden Kosten“ beziehen sich auf das letzte Geschäftsjahr des Fonds. Anleger sollten beachten, dass diese Kosten von Jahr zu Jahr schwanken können. Es handelt sich um eine Pauschalgebühr. Kosten, die der Fonds unter bestimmten Umständen zu tragen hat (an die Wertentwicklung des Fonds gebundene Gebühren) gibt es bei dem SDAX ETF von ComStage nicht.

    Chancen und Risiken von Aktien

    Anleger fragen sich oft, welche Chancen Aktien eigentlich im Allgemeinen bieten, aber auch, mit welchen Risiken sie verbunden sind.

    Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

    Chancen von Aktien

    Auf lange Sicht bieten Aktien verglichen mit anderen Anlageklassen ein sehr gutes Rendite-Potenzial. Das Risiko wird durch die Investition in einen Fonds gegenüber einer Investition in Einzeltitel verringert (Diversifikation, Risikostreuung). Anleger erhalten praktisch eine vollständige Teilhabe an der täglichen Performance des abgebildeten Index. Ferner zeichnen sich ETFs durch eine einfache Handelbarkeit sowie eine hohe Liquidität aus. Market Maker ermöglichen eine einfache Handelbarkeit unter normalen Marktbedingungen und sorgen für börsentägliche Liquidität. Fonds ermöglichen nicht zuletzt die Teilhabe an der Fortentwicklung des deutschen Aktienmarktes und somit eine breite Streuung des Portfolios, so dass die Fonds von der Entwicklung einzelner Branchen oder Regionen weniger abhängig sind.

    Risiken von Aktien

    Die Wertschwankung (Volatilität) des Anteilswerts des Fonds kann sehr hoch sein. Investmentfonds unterliegen dem Risiko sinkender Anteilspreise sowie Kursschwankungen, so dass sie bei einem Verkauf möglicherweise nicht mehr dem Wert der investierten Geldsumme entsprechen. Darüber hinaus kann eine vollständige Teilhabe an der täglichen Performance des abgebildeten Index nicht garantiert werden, so dass es in der Wertentwicklung zu Abweichungen kommen kann. Einzelne Branchen oder Regionen können sich besser entwickeln als der Fonds. Ein generelles Risiko besteht bei Investmentfonds aber in der zeitweilen Aussetzung der Anteilsrücknahme wegen mangelnder Liquidität oder auch einer geordneten Fonds-Auflösung.

    Fazit ComStage SDAX UCITS ETF: Physische Abbildung des SDAX Performance-Index

    ETFs weisen im Vergleich zu klassischen Investmentfonds eine günstigere Gebührenstruktur auf. Beim Erwerb von ETFs über die Börse fallen beispielsweise keine Ausgabeaufschläge an. Die Pauschalgebühren sind zumeist ebenfalls vergleichsweise niedrig. ETFs sind in hohem Maße liquide und können fortlaufend gehandelt werden. Anleger können sie also während der regulären Börsen-Öffnungszeiten zu jeder Zeit zu den aktuellen Kursen erwerben und verkaufen. ETF-Anleger haben damit die Möglichkeit, flexibel und schnell auf Veränderungen an den Kapitalmärkten zu reagieren. Ergänzend zu den TecDAX ETFs haben wir einen SDAX ETF von ComStage im Detail vorgestellt. Dieser knüpft an die Wertentwicklung des SDAX an. Nach den im Monat September 2018 vorgenommenen Änderungen in der DAX-Familie bildet der SDAX nunmehr die Wertentwicklung von 70 (vorher 50) ausgewählten kleinen Unternehmen aus der klassischen Industriebranche ab. Bei der Berechnung des Index werden neben den Kurswerten der vertretenen Aktiengesellschaften auch Dividendenzahlungen berücksichtigt. Der Fonds investiert in erster Linie in die im Index enthaltenen Wertpapiere, um den Index abzubilden. Die Erträge werden bei dem ComStage SDAX UCITS ETF regelmäßig an die Anleger ausgeschüttet.

    ETF des Monats: Der DAX Index

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.