Flatex Depotwechsel: Neues Depot innerhalb von 14 Tagen

Flatex Depotwechsel

Ungünstige Konditionen bei dem derzeitigen Wertpapier Anbieter? Wer unzufrieden ist, sollte schnell mit seinem Depot umziehen. Ein flatex Depotwechsel kann sich durchaus als Vorteil erweisen. Der klassische Online Broker punktet mit einem kostenlosen Depot und bei seinen Angeboten mit viel Transparenz. Auch mit den sonstigen Kosten, die bei einem Depot bei jeder Bank anfallen, liegt flatex im kostengünstigen Niveau. Ebenso überzeugen die vielen Auszeichnungen in verschiedenen Kategorien, die flatex schon erhalten hat. Obendrauf legt flatex zudem noch 5 Free Trades nach dem erfolgreichen Übertrag.

Wer sich also schon entschieden hat, braucht nur noch ein paar Schritte, bis sein flatex Depot wechseln vollständig ist → hier kurz und knapp:

  • Einfach und schnell online erledigt
  • Depotwechsel nur zirka 14 Tage (als Neukunde bei flatex ein paar Tage länger)
  • Formulare zum Download
  • 5 Free Trades als Willkommensgeschenk

Einfacher Wechsel mit Depotwechsel-Service

Wer bereits ein flatex Depot besitzt und neue Wertpapiere auf dieses Depot transferieren möchte, braucht dank des guten Service von flatex nicht viel zu tun. Grundsätzlich muss der Anleger ein paar Punkte beachten:

  • Sind es die eigenen Wertpapiere?
  • Sind es erworbene oder geschenkte Wertpapiere?

Der Depotübertrag geschieht immer an die biw Bank AG. Sie ist der Kooperationspartner von flatex und für die Konto- und Depotführung verantwortlich, ebenso für alle wertpapiertechnischen Abwicklungen. Mit über einer Million Wertpapiertransaktionen greift die biw Bank auf eine große Erfahrung zurück und besitzt natürlich den Zugang zu allen deutschen Parkettbörsen, zu Xetra und amerikanischen Börsen.

 Auszug aus Formular für ein Depotübertrag zu flatex

Formular Depotübertrag zur biw Bank

Es müssen nur wenige Daten in das Formular eingetragen werden:

  • Adresse biw Bank
  • Name, Adresse, Geburtsdatum/ -ort, Steueridentifikationsnummer von einem bzw. zwei Depotinhabern (Daten der vorherigen Bank)
  • IBAN-Nr. und Depotnummer der bisherigen Bank
  • IBAN-Nr. und Depotnummer der biw Bank
  • Name, Adresse, Geburtsdatum/ -ort, Steueridentifikationsnummer von einem bzw. zwei Depotinhabern (Daten der biw Bank bzw. flatex)

Besonders wichtig → die Klassifizierung. Diese Angaben sind sehr wichtig und sollten nicht vergessen werden, denn wenn hier nichts angekreuzt wurde, sieht die biw Bank den flatex Depotwechsel als einen entgeltlichen Depotwechsel an und es muss die gesetzliche Abgeltungssteuer gezahlt werden. Anzukreuzen ist eine der zutreffenden Antworten:

  • Auftraggeber
  • Ehepartner/Lebenspartner
  • Verwandt (Kind, Geschwister etc.)
  • Steuerausländer
  • Juristische Person
  • Sonstiges

Diese Punkte, die vom Anleger beantwortet müssen, sind sozusagen die wichtigsten. Warum? Hier geht es oftmals um jede Menge Geld. Folgende Kästchen müssen korrekt angekreuzt werden.

  • Übertrag mit Gläubigeridentität (Übertrag auf das eigene Konto)
  • Schenkung/Ehegattenübertrag – unentgeltlicher Übertrag
  • Erbschaft – unentgeltlicher Übertrag
  • Entgeltlicher Übertrag

Das Formular für den flatex Aktiendepot Wechsel findet man unter dem Button Service → Formulare → Formular Nr. 1 – Konto-/Depotübertrag an die biw Bank für Investments und Wertpapiere AG. Das korrekt ausgefüllte Schriftstück muss mit einer Original-Unterschrift versehen und an die bisherige Bank geschickt werden.

Weiter zu flatex: www.flatex

Eigene Wertpapiere auf eigenes flatex Depot übertragen: Einfach und steuerfrei

Besitzt ein Anleger ein Wertpapierdepot bei einer anderen Bank und möchte dieses nun auflösen und auf sein bestehendes Depot bei flatex übertragen, ist der Vorgang ziemlich einfach. Aus persönlichen, finanziellen oder steuerlichen Gründen können aber  auch nur gewisse Positionen in dieses Depot verschoben werden.

flatex Aktiendepot wechseln

Eigene Wertpapiere auf eigenes flatex Depot wechseln / ©geralt

Flatex Aktiendepot wechseln: Das ist im Depotübertrag-Service enthalten:

  • Depotwechsel dauert zirka zwei Wochen
  • Wertpapiere werden zur kontenführenden biw Bank kostenfrei übernommen (laut Urteil des Bundesgerichtshofs dürfen für einen Depotübertrag keine Kosten veranschlagt werden. Fremdgebühren von Verwahrstellen können jedoch berechnet werden).
  • Bei aktueller Verwahrung im Ausland – Gebühren von 71,40 Euro

Allerdings: Wer seine Wertpapiere auf ein flatex Depot übertragen möchte und noch kein Konto bzw. Depot besitzt, muss zuerst ein Depot bei dem Online Broker eröffnen → hierzu siehe unseren Ratgeber „flatex Depot  eröffnen“.

Noch weitere wichtige Informationen zum flatex Depotwechsel

First in – first out Methode: Sollte bei Depotwechsel beachtet werden

Die ab dem Jahre 2009 eingeführte Abgeltungssteuer brachte einige Änderungen mit sich. Dabei handelt es sich um eine Steuer auf Kapitaleinkünfte. Sie wird angewendet, wenn zum Beispiel Aktien aus dem Privatvermögen verkauft werden und hieraus ein Gewinn erzielt wurde.

Wer seine eigenen Wertpapiere eines anderen Depots auf das flatex Depot übertragen möchte, muss die first-in first-out Methode beachten. Auch für flatex ist das Einbuchungsdatum der Wertpapiere maßgebend. Es werden daher zuerst die Wertpapiere verkauft, die zuerst im Depot waren. Im Klartext heißt das, dass beispielsweise Aktien vom alten Depot mit einem viel früheren Kaufdatum, als die Aktien im neuen flatex Depot haben, nicht zuerst verkauft werden. Der Online Broker flatex hat dies mit diesem nachfolgenden Beispiel einfach und klar erklärt.

Depotübertrag mit first-in first-out Methode

Flatex FAQ’s – Beispiel first-in first-out Methode

Definition first-in first-out Methode

Dieses Verfahren (FiFo) ist ein Verbrauchsfolgeverfahren und findet auch in der Informatik und ebenso in der Warenwirtschaft ihre Anwendung. Die Anhäufung von Gütern, Waren, aber ebenso Kapital werden angelegt und gespeichert. Diejenigen mit dem ersten Buchungsdatum müssen auch als erstes entnommen oder verkauft werden. Seit dem 01.01.2005 gilt diese Methode auch für die Veräußerung von Wertpapieren.  Das hat auch steuerliche Auswirkungen. Für den Fiskus sind also die zuerst gekauften Wertpapiere relevant und gelten steuerlich als zuerst veräußert.

Wichtig: Bei flatex ist das Einbuchungsdatum bei einem flatex Depot für die first in first out Methode entscheidend. Das heißt → Wertpapiere, die schon vorher im flatex Depot gebucht waren, müssen auch als erstes verkauft werden.

Allerdings: Handelt es sich bei den neu gebuchten Wertpapieren noch um so genannte steuerliche Altfälle, wird keine Abgeltungssteuer fällig.

Flatex Depotwechsel: Abgeltungssteuer

Für die Abgeltungssteuer gilt der Stichtag 01.01.2009. Alle Wertpapiere, die vorher gekauft wurden, unterliegen demnach nicht mehr diesem Gesetz. Diese Tatsache verändert sich auch nicht nach  einem flatex Aktiendepot Wechsel. Bis zum Ende des Jahres 2008 galt das Gesetz, dass private Anleger bei einer einjährigen Haltefrist keine Steuern bei der Veräußerung der Wertpapiere zahlen müssen. Das wird auch als Bestandsschutz bezeichnet.

Jedoch → Für Garantiezertifikate, Zero-Bonds, Aktien- oder Umtauschanleihen gilt kein Bestandsschutz und diese müssen immer versteuert werden. Dies gilt auch, wenn der Erwerb vor dem 01.01.2009 stattfand.

Tipp: Zwei flatex Depots eröffnen

Bei flatex ist es jederzeit möglich, ein zweites Depot zu eröffnen. Das geschieht sehr schnell, denn eine Legitimation ist nicht mehr nötig, wenn bereits ein flatex Depot vorhanden ist. Bei der Kontoeröffnung muss nur die Kundennummer angegeben werden und nach kurzer Zeit werden die erforderlichen Unterlagen an den Antragsteller geschickt. Die Depotgebühren sind hier kein Thema, denn bei flatex fallen weder Depot- noch Kontogebühren bei der biwa Bank AG an. Mit zwei Depots erhält der Anleger eine klare Trennung von Alt- und Neubeständen und der ganze Wertpapierhandel gestaltet sich dadurch übersichtlicher.

Übertragung der Anschaffungsdaten:  Sehr wichtig!

Werden Wertpapiere auf ein anderes Depot übertragen, müssen unbedingt die Anschaffungskosten übermittelt werden. Geschieht dies nicht, werden diese Wertpapiere als so genannte „Neufälle“ bezeichnet und pauschal versteuert. Die Steuern werden sofort an das zuständige Finanzamt weitergeleitet. Dieses „Versehen“ kann dann nur mit der Einkommensteuererklärung am Ende des Jahres revidiert werden. Es kann durchaus sein, dass sich die Übermittlung der Daten ein wenig verzögert oder es Probleme beim Datentransfer gibt.

Bei einem flatex Depotwechsel wartet die biw Bank AG deshalb maximal drei Tage auf den Eingang der Anschaffungskosten. Eine Nachfrage bei der alten Bank lohnt sich also immer. Sehr kulant zeigt sich die Bank auch bei späterer Nachlieferung der Daten. Sie werden automatisch nach Eingang bei der biw Bank eingepflegt, sofern noch kein Verkauf oder weiterer Einkauf getätigt wurde. Bei einem späteren Verkauf werden also die Anschaffungsdaten berücksichtigt und somit steuerliche Nachteile vermieden.

Der Anleger selbst kann die Anschaffungsdaten der biw Bank AG nicht mitteilen. Diese Daten müssen immer von der abgebenden Bank per Taxbox-ID übermittelt werden oder durch eine Bankbestätigung erfolgen.

Ausländische Wertpapiere: Nur auf inländische Lagerstellen

Wer im Ausland Wertpapiere gekauft hat, kann sie ebenfalls auf das flatex Depot übertragen, allerdings nur an inländische Lagerstellen. Eine davon ist die Clearstream Banking AG. Als ein Tochterunternehmen der Deutschen Börse AG übernimmt sie unter anderem die Verwaltung von inländischen und ausländischen Wertpapieren. Hier werden die physischen Papiere verwahrt und verwaltet und Clearstream bucht die ausländischen Aktien elektronisch im Depot des Anlegers.

Wer weiterhin seine Wertpapiere im Ausland handeln möchte, muss einen Lagerstellenwechsel veranlassen. Dieser ist kostenpflichtig und flatex verlangt für diese Dienstleistung eine Gebühr von 71,40 Euro je Gattung. Das entsprechende Formular wird auf Antrag per Mail zugesandt.

Verluste und ausländische Quellensteuer: Können übertragen werden

Verluste können nur von einem Depot auf das andere Depot übertragen werden, wenn es sich dabei um den gleichen Gläubiger handelt. Dazu müssen aber auch alle Stücke des alten Depots auf ein flatex Depot übertragen werden. Nur ein reiner Geldübertrag ist hier nicht möglich. Diese Voraussetzungen gelten auch für die ausländische Quellensteuer.

Steuerliche Auswirkungen bei Depotübertrag

Generell wird jeder Depotübertrag für das Finanzamt als so genannte „Veräußerungsfiktion“ gewertet. Das heißt vereinfacht → die Wertpapiere werden verkauft und müssen besteuert werden.

Fall 1 – Wertpapiere werden verkauft und auf ein flatex Depot übertragen

Der Verkauf der Wertpapiere muss der biw Bank AG mitgeteilt werden. Die Besteuerung dieser Vermögenswerte übernimmt die alte Bank. Als Verkaufspreis gilt der niedrigste Kurs des Vortags, an dem die Wertpapiere übertragen wurden. Sind keine Anschaffungskosten bekannt, dann werden als Ersatzbemessungsgrundlage 30 Prozent des Verkaufspreises versteuert. Die gesamte Abgeltungssteuer beträgt 27,8 Prozent in Bayern und Baden-Württemberg und 27,9 Prozent in den restlichen Bundesländern.

Am Übertragungstag erfasst die biw Bank AG die Vermögenswerte mit dem Börsenkurs, den die alte Bank ermittelt hat. Auch hier gilt, dass steuerliche Korrekturen nur am Jahresende mit der Einkommensteuererklärung vorgenommen werden können.

Fall 2  – Der Depotinhaber bleibt gleich

Wenn nur das Depot gewechselt wird und der Gläubiger identisch ist, erfolgt keine Besteuerung.

Fall 3 – Wertpapiere werden unentgeltlich übertragen

Werden Wertpapiere unentgeltlich abgegeben, muss dies der ehemalige Besitzer der biw Bank mitteilen. Auch hier erfolgt keine Besteuerung. Die Bank muss jedoch laut Gesetz, diese unentgeltliche Abgabe dem zuständigen Finanzamt mitteilen. Diese Meldung entfällt jedoch für Wertpapiere, die vor dem 01.01.2009 erworben wurden.

Übernahme von gesperrten Aktien: Jederzeit möglich

Anleger können auch Ihre gesperrten Aktien jederzeit auf ein flatex Depot übertragen. Die biw Bank AG übernimmt korrekt die Sperrbegründung, den Sperrvermerk und das Ablaufdatum.

Flatex Webseite

Die Flatex-Oberfläche gilt als sehr kundenfreundlich.

Lombardkredit: Übernahme möglich

Bei einem Lombardkredit handelt es sich um ein kurz- oder mittelfristiges Darlehen. Bei einem Wertpapierlombard werden die im Depot befindlichen Wertpapiere beliehen. Bei einem flatex Depotwechsel ist es auch möglich, diesen Lombardkredit mit zu transferieren.

Folgende Dokumente benötigt flatex:

  • Anschrift und Ansprechpartner der abzulösenden Drittbank sind mitzuteilen.
  • Antrag auf Lombardkredit und ein ausgefülltes Depotübertragungsformular.
  • Eine Bestätigung der abgebenden Bank, dass der Wertpapierbestand gesperrt bleibt und nicht verkauft werden kann. Dies gilt in der Zeit der Bearbeitung des Kreditantrages.
  • Detaillierte und aktuelle Depotübersicht und Linienbeanspruchung der Drittbank, ebenso die dortigen Beleihungswerte.
  • Eine schriftliche Bestätigung der Bank über den abzulösenden Kreditbetrag. Dies kann auch per Fax erfolgen.
  • Vor Genehmigung des Kredits → müssen unterschriebene Kreditunterlagen des Kunden vorliegen.
  • Vor Kreditablösung → Bestätigung der jetzigen Bank, dass nach Geldeingang, der vorab bestätigte Wertpapierbestand auf flatex übertragen wird.

Fazit: Ein Depotwechsel zu flatex ist schnell erledigt

Auch bei einem Depotwechsel zeigt sich die gewohnte Transparenz und Kundenfreundlichkeit von flatex. Einfach und schnell geschieht ein Wechsel, wenn ein Depotübertrag auf den gleichen Namen veranlasst wird. Zwar müssen Nichtkunden von flatex die Zeit für die Kontoeröffnung dazurechnen, doch das hält sich in Grenzen. Kunden, die bereits ein Depot bei  flatex besitzen, müssen nicht länger als 14 Tage warten, bis sie über das flatex Depot verfügen können. Dies ist aber eine normale Zeitangabe, die auch bei anderen Online Brokern zu finden ist.

Ansonsten überzeugt uns wieder einmal die gute und klare Informationspolitik von flatex, die sich vorwiegend in den FAQ’s findet. Wenn man die kostenlose Depotführung rechnet und die Möglichkeit unter bestimmten Voraussetzungen einen „Gratis-Handel“ in Anspruch zu nehmen, lohnt sich durchaus ein Depotwechsel zu flatex. Auch die zahlreichen Auszeichnungen bestätigen den Online Broker als kostengünstig und kundenorientiert.

Deshalb lohnt sich bei spezifischen Fragen immer der direkte Kontakt zu flatex per Telefon. Interessenten erreichen den freundlichen Kundenservice von Montag bis Freitag in der Zeit von 8.00 bis 20.00 Uhr.Teasergrafik_Content_Sparplan_v1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.