Litecoin kaufen mit Kreditkarte: das sollten Anleger 2018 wissen

eToro CopyFunds kaufenEs muss nicht immer Bitcoin sein: das Litecoin kaufen mit Kreditkarte ist womöglich eine bessere Alternative, wenn der Kursverlauf des Bitcoin in letzter Zeit betrachtet wurde. Der Fokus auf den Pionier der Kryptowährungen sorgt dafür, dass auch die Regulierungsbehörden in erster Linie auf den Bitcoin aufmerksam werden – was viele Anleger mit einer gewissen Portion Skepsis betrachten. Das LTC kaufen mit Kreditkarte ist hingegen auch aus Anlegersicht noch sinnvoll möglich. Einige Dinge müssen allerdings berücksichtigt werden, damit sich das Geschäft auch lohnt.

Inhaltsverzeichnis
    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    Litecoin auf den Handelsplattformen

    Zunächst stellt sich natürlich die Frage, wie der Handel mit dem Litecoin überhaupt vollzogen werden kann. Wer die Transaktionen von Bitcoins bereits kennt, wird mit dem Prinzip vertraut sein. Prinzipiell wird der Litecoin von einer Wallet aus verwaltet. Dabei handelt es sich um eine digitale Geldbörse, in der das eigene Guthaben gespeichert wird. Soll der Litecoin nun gehandelt werden, müssen Käufer und Verkäufer eine Übereinkunft darüber treffen. Dafür stellen verschiedene Handelsplätze die entsprechende Plattform bereit. Es handelt sich also in gewisser Weise um einen digitalen Flohmarkt, bei dem Angebot und Nachfrage aufeinandertreffen. Die Besonderheit liegt bei der Abwicklung darin, dass diese nicht automatisiert erfolgt. Es ist keinesfalls wie in einem Online-Shop möglich, einfach eine gewisse Menge Litecoin zu kaufen und dann per Kreditkarte zu bezahlen.

    Ähnliche Vorgehensweise: Litecoin kaufen unterscheidet sich kaum vom Bitcoin kaufen

    Allen Handelsplätzen gemein ist die Vorgehensweise, bei der ein Verkaufsangebot wahrgenommen wird, indem der Interessent den Verkäufer anschreibt. Wurde über den Handel eine Übereinkunft getroffen, muss die Zahlung innerhalb einer gewissen Zeitspanne erfolgen. Unterschiede bei den Angeboten gibt es hinsichtlich der Preise, der Stückelung bzw. der Mindestanzahl an Litecoins, die abgenommen werden müssen, sowie der Reputation des Verkäufers. Die jeweilige Handelsplattform sorgt aber nicht nur dafür, dass Interessenten und Verkäufer sich gegenseitig finden, sondern stellt auch reibungslose Transaktionen sicher. So wird die Menge an Litecoin, die gehandelt wird, auf dem Konto des Verkäufers eingefroren, bis dieser einen Zahlungseingang meldet.

    Diese bestätigte Zahlungseingang sorgt dann dafür, dass die Litecoins vom Wallet des Verkäufers zum Wallet des Käufers transferiert werden. Der Handel ist damit perfekt. Kommt es zu einem Abbruch der Transaktionen, verschlechtert sich die Reputation der Verursacher, was spätere Handelsvereinbarungen womöglich gefährden könnte. Wichtig sind dabei zwei Dinge: zum einen muss der Handel innerhalb einer gewissen Zeitspanne abgeschossen werden. Diese begrenzte Zeitspanne ist der Tatsache geschuldet, dass sich der Kurs des Litecoin – wie bei anderen Kryptowährungen auch – schnell ändern kann. Es wäre womöglich aus taktischen Gründen klug, den Kursverlauf abzuwarten und aus Sicht des Käufers bei sinkenden Kursen auf einen Abbruch der Transaktion zu bestehen. Damit dies nicht möglich ist, müssen die Deals innerhalb einer kurzen Zeitfrist von wenigen Stunden abgewickelt werden.

    eToro Kryptwährungen

    Beliebte virtuelle Währungen bei eToro traden

    Gebühren beim Litecoin kaufen berücksichtigen

    Der zweite Aspekt ist die Höhe der Kosten für die Transaktionen. Die Handelsplattform ermöglicht das Geschäft überhaupt, außerdem stellt sie ein gewisses Maß an Sicherheit her – weshalb sie für die getätigten Aufwendungen nicht ganz leer ausgehen möchte. Aus diesem Grund ist der Handel mit Litecoins mit der Zahlung einiger Gebühren verknüpft. Wenngleich die Kosten hierfür nicht hoch ausfallen, sollte berücksichtigt werden, dass es zwischen den unterschiedlichen Plattformen ganz erhebliche Unterschiede geben kann. Wer größere Summen in Litecoin anliegt, sollte diese Aspekte natürlich berücksichtigen. Die Gebühren schmälern eine möglicherweise vorhandene Rendite.

    Kaufen von Litecoin: vorherige Umwandlung in Bitcoin notwendig?

    Natürlich stellt sich aber die Frage, wie der Kauf von Litecoin überhaupt bezahlt werden kann. Sehr häufig erfolgt zunächst eine Umwandlung in Bitcoin, der dann wiederum in Litecoin getauscht wird. Es ist auch genauso üblich, dass eine Auszahlung bzw. ein Rücktausch vorhandener Litecoins in Bitcoins erfolgt. Diese Vorgehensweise ist der Tatsache geschuldet, dass der Litecoin als kleinere Kryptowährung noch nicht die selbe Akzeptanz besitzt, wie der Bitcoin. Es ist auch ebenso wenig möglich, direkt in Litecoin Zahlungen zu begleichen, was mit dem Bitcoin an immer mehr Akzeptanzstellen problemlos durchführbar ist.

    Mit der vorherigen Umwandlung in Bitcoin gehen allerdings zwei Probleme einher: zum einen ist der Prozess vergleichsweise aufwendig und je nach Plattform auch langsam. Beides ist natürlich wenig hilfreich, insbesondere wenn schnell auf die aktuell stark schwankenden Kurse für den Litecoin reagiert werden soll. Die zweite Problematik besteht darin, dass zusätzliche Gebühren anfallen. Auch wenn dies nicht der Fall ist, besteht die Gefahr darin, dass ungünstige Wechselkurse akzeptiert werden müssen. Üblicherweise kommt es also bei einem solchen Umtausch zu einem Verlust, welcher durch den günstigen Kursverlauf wieder kompensiert werden muss.

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    Litecoin kaufen mit VISA Kreditkarte

    Natürlich stellt sich hier die Frage, ob es nicht auch direkt möglich ist, den Litecoin mit einer VISA Kreditkarte zu kaufen. Tatsächlich ist auch dies problemlos machbar, eine Vielzahl unterschiedlicher Börsen hat den Litecoin und auch andere Kryptonwährungen zum automatisierten Kauf im Angebot. Dieser automatisierte Kauf unterscheidet sich zum konventionellen Handel darin, dass prinzipiell eine direkte Umwandlung von einer konventionellen Währung, im Unterschied zur Kryptowährung auch als Fiat-Geld bezeichnet, in den Litecoin möglich ist. Natürlich werden auch dafür Gebühren erhoben, generell lässt sich auf diese Art und Weise aber ein aufwändigeres Procedere umgehen. Natürlich unterscheiden sich die verschiedenen Plattformen auch hier hinsichtlich der Seriosität, der Gebühren und noch eine Vielzahl weiterer Kriterien.

    So ist auch der Kundenservice nicht überall auf einem gleich hohen Niveau, zudem werden nicht alle Zahlungsoptionen von jedem Anbieter akzeptiert. Das Litecoin Kaufen mit Kreditkarte sollte hierbei aber kein Problem darstellen, denn Kreditkarten sind von allen Anbietern erfahrungsgemäß gern gesehen. Das Litecoin kaufen mit VISA Kreditkarte hat ebenso wie das Litecoin kaufen mit Mastercard Kreditkarte den Vorteil, dass es sich in beiden Fällen um sehr gebräuchliche Kreditkarten geht. Sofern der Interessent also überhaupt eine Kreditkarte besitzt, wird es sich zumindest hierzulande mit einer Wahrscheinlichkeit von mehr als 90 % um eine dieser beiden Kreditkarten handeln.

    Behalten Sie Ihre Investitionen immer im Blick

    Behalten Sie Ihre Investitionen immer im Blick

    Vorteil Kreditkarte: hohe Akzeptanz bei vielen Brokern

    Bereits erwähnt wurde, dass sich die Gebühren zwischen den unterschiedlichen Börsen für den Litecoin-Handel deutlich unterscheiden. In diesem Zusammenhang muss allerdings ebenso berücksichtigt werden. Der Vorteil beim Litecoins Kaufen mit Kreditkarte liegt darin, dass bei der Auswahl der Anbieter der Fokus auf diese Gebühren bzw. die übrigen Konditionen gelegt werden kann. Es auch keinesfalls davon ausgegangen zu werden, dass eine Kreditkarte nicht akzeptiert wird. Wer beispielsweise darauf besteht, den Litecoin per PayPal zu kaufen, wird sich mit diesen Einschränkungen konfrontiert sehen. Insbesondere im internationalen Umfeld ist eine Akzeptanz dieser Währung keinesfalls selbstverständlich, sodass eventuell ein Anbieter mit ungünstigeren Konditionen akzeptiert werden müsste. Beachtet werden muss dabei auch, dass sich nicht nur die Gebühren zwischen den Börsen unterscheiden, sondern auch die aktuellen Kurse.

    In jedem Fall sollte also beides berücksichtigt werden, wenn der Interessent einen Anbieter zum LTC Kaufen mit Kreditkarte sucht. Wenn hier von Gebühren gesprochen wird, die Verbindung mit dem Litecoin Kaufen mit Mastercard Kreditkarte anfallen, ist von Transaktionsgebühren die Rede. Einige Anbieter erheben allerdings auch bei der Auszahlungsgebühren, die sich üblicherweise anteilig am Auszahlungsbetrag orientieren. Auch diese Kosten sollten selbstverständlich mit einkalkuliert werden, wenn das günstigste Angebot aus Sicht des Käufers gefunden werden soll.

    Litecoin kaufen mit Kreditkarte: Gebühren der Bank beachten

    Keinen Einfluss hat die jeweilige Börse auf die Kosten, die die Bank selbst erhebt. Sowohl eine Mastercard als auch eine VISA Card wird von unterschiedlichen Banken ausgestellt, die jeweils eigene Gebühren erheben. Dabei werden üblicherweise verschiedene Tarifangeboten, die entweder niedrige Fixkosten verursachen, oder aber während der Zahlungen besonders günstig sind. Je nach Umfang des Handels mit Litecoins kann es also möglicherweise auch sinnvoll sein, den Anbieter der Kreditkarte zu wechseln und auf geringere Transaktionskosten zu setzen – selbst wenn dafür eine höhere Jahresgebühr fällig wird.

    Sicherheit: bei Zahlungen per Kreditkarte wichtiges Thema

    Ein Aspekt, der bereits noch gar nicht betrachtet wurde, aber aus Sicht der Käufer beim Litecoins kaufen mit Kreditkarte eine entscheidende Rolle spielt, ist die Sicherheit. Bei verschiedenen Zahlungsdienstleistern besteht der Vorteil in der Anonymität der Zahlungen und der Tatsache, dass der Schaden letztlich auf ein bestimmtes Guthaben beschränkt ist. Kommt es also zu einem Hack des Accounts, besteht dadurch noch kein Zugriff auf das gesamte Konto. Bei einem Kreditkartenkonto ist üblicherweise aber nicht nur eventuelles Guthaben in Gefahr, sondern auch ein eventuell vorhandenes Kreditlimit. Das Verlustrisiko ist also ungleich höher, worauf die Inhaber einer Kreditkarte in jedem Fall Rücksicht nehmen müssen.

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    Hieraus ergeben sich nun zwei Möglichkeiten, auf dieses größere Verlustrisiko zu reagieren:

    1. Es wird eine Prepaid-Kreditkarte angeschafft, die nur für den Handel mit Litecoins verwendet wird.
    2. Bei der Auswahl des Brokers wird auf ein hohes Maß an Sicherheit geachtet.

    Das Litecoins Kaufen mit Kreditkarte nach dem Prepaid-Prinzip mag sinnvoll erscheinen, um größere finanzielle Risiken zu verhindern. Prinzipiell funktioniert dies aber natürlich nur, wenn auch lediglich geringe Summen an Litecoins gehandelt werden. Wer also auf eine größere Geldanlage setzt und dabei auf auch üppige Renditen hofft, wird natürlich auch größere Summen anlegen – und sich spätestens dann wieder mit dem Thema Sicherheit beschäftigen müssen. Um ein hohes Maß an Sicherheit herzustellen, sollte die Auswahl der Broker auf jene beschränkt werden, die durch staatliche Regulierungsbehörden überwacht werden. Der Sitz des Unternehmens sollte sich innerhalb der Europäischen Union befinden, damit zumindest seitens des Anbieters für ein Mindestmaß an Sicherheit gesorgt wird.

    Weiterhin sollte der Broker über eine Einlagensicherung verfügen, wenngleich dieses Instrument beim Kauf von Litecoins vermutlich kaum zum Tragen kommt. Der Grund: die gekauften Anteile der Kryptowährung werden ohnehin in einer Wallet gespeichert, sodass es hier kaum zu Verlusten kommen kann. Von selbst versteht sich die Tatsache, dass die eigenen Kreditkartendaten nicht leichtfertig auf jeder Eingabemaske eingegeben werden sollten. Beim LTC Kaufen mit Kreditkarte sollte also unbedingt darauf geachtet werden, dass die Daten auch tatsächlich beim Broker eingegeben werden. Ein Blick in die Adresszeile ist hilfreich, um sogenanntes Phishing abzuwehren. Beim Phishing handelt es sich um den Versuch, Nutzerdaten zu stehlen, indem eine gefälschte Website zum Log-in einlädt.

    Ihre Finanzen sind bei eToro in sicheren Händen

    Ihre Finanzen sind bei eToro in sicheren Händen

    Unterschied zwischen CFD und Direktkauf

    Das Litecoin Kaufen mit VISA Kreditkarte oder Litecoin Kaufen mit Mastercard Kreditkarte ist dabei in mindestens zwei verschiedenen Varianten möglich. Zum einen besteht die Option des Direktkaufs. Bei diesem Direktkauf wird im Prinzip eine konventionelle Währung wie der Euro über die Zahlung per Kreditkarte in eine Kryptowährung wie den Litecoin umgewandelt. Prinzipiell ist gegen diese Variante nichts zu sagen; sinnvoll ist der Kauf natürlich vor allem bei niedrigen Kursen. Bei einem Kurshoch sind die Anteile, die für einen bestimmten Betrag erworben werden können, aber nur recht gering.

    Hier kann es sinnvoller sein, sogenannte Differenzkontrakte zu handeln. Bei diesen Differenzkontrakten, die im englischen als CFD bezeichnet werden, kaufen Anleger nicht den Litecoin als solches, Die Geldanlage dient nur der Absicherung eines Kredites, mit dem der Litecoin in größerem Umfang gekauft wird. So kann es beispielsweise ausreichend sein, nur 10 % der eigentlichen Kaufsumme aufzubringen; der der damit aufgenommene Kredit wird zur Finanzierung der übrigen Litecoins verwendet. Die Besonderheit dieser sogenannten Hebel führt dazu, dass die möglichen Gewinne deutlich höher sind, für die Verluste gilt dies allerdings auch. Aus diesem Grund ist der Handel mit Differenzkontrakten durchaus als kritisch zu bezeichnen.

    Fazit: Litecoin kaufen mit Kreditkarte – einfach und sicher

    In technischer Hinsicht unterscheidet sich der Litecoin kaum vom offensichtlichen Vorbild, dem Bitcoin. Auch der Handel wird in ähnlicher Weise ausgeführt, weist aber eine Besonderheit auf: weil die Akzeptanz des Litecoin noch ein wenig geringer ist, ist dieser als Zahlungsmittel bisher noch nicht akzeptiert. Daraus folgt die zwingende Notwendigkeit, den Litecoin entweder in Bitcoin oder in eine andere Währung zurück tauschen zu müssen. Eine Kreditkarte ist dafür prinzipiell gut geeignet, weil die Akzeptanz bei Online-Zahlungen hoch ist. Außerdem können Kreditkartenzahlungen mit sofortiger Wirkung ausgeführt werden, was bei einer konventionellen Banküberweisung kaum der Fall ist.

    Damit wird es Anlegern möglich, sofort auf eventuelle Schwankungen des Kurses zu reagieren. Der zweite Aspekt der Zahlung per Kreditkarte besteht aber darin, dass auch ein hohes Sicherheitsniveau gewährleistet werden muss. In jedem Fall sollte deshalb bei der Auswahl der Anbieter auf ein hohes Maß an Seriosität geachtet werden. Zudem können bei den Zahlung verkehren relativ hohe Gebühren anfallen, die ebenso in der Gesamtheit betrachtet werden müssen. Neben Transaktions- und Auszahlungsgebühren werden häufig auch noch weitere Kosten durch das Kreditinstitut erhoben. Hier kann es also sinnvoll sein, womöglich zu einer anderen Kreditkarte zugreifen.

    Positiv anzumerken ist wiederum die Tatsache, dass eine Kreditkarte Zahlungen in beide Richtungen ermöglicht. Bei einigen Zahlungsdienstleistern, die aufgrund der Anonymität so besonders beliebt sind, ist dies hingegen nicht der Fall. So zeigt sich also, dass die Kreditkarte durch hohe Akzeptanz beim Litecoin durchaus überzeugen kann, einige Dinge in jedem Fall aber berücksichtigt werden müssen.

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.