ETF des Monats September 2018: Nasdaq 100

ETF des Monats: Der DAX Index

„Nasdaq“ beschreibt den Benchmark-Index für US-amerikanische Technologie-Aktien – den Nasdaq-100 (NDX). Der Begriff steht außerdem für den internationalen Handelsplatz zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren. Die elektronische Nasdaq-Börse gilt als Vorreiter im Technologie-Sektor. Darüber hinaus bezieht sich die Bezeichnung auf den Index Nasdaq Composite, der sich aus mehr als 3.000 an der Technologie-Börse Nasdaq gelisteten Unternehmen zusammensetzt.  Der Composite Index unterscheidet sich jedoch vom Nasdaq 100 Index, welcher aus den 100 größten Unternehmen abseits der Finanzbranche besteht. Anleger haben die Möglichkeit, in den Nasdaq 100 ETF über verschiedene Anbieter zu investieren.

  • Nasdaq-100: Benchmark-Index für US-amerikanische Technologie-Aktien.
  • Index enthält die 100 größten Unternehmen mit der höchsten Marktkapitalisierung.
  • Als Kursindex werden bei den Berechnungen nur die Aktienkurse herangezogen.
  • Investition in den Nasdaq 100 ETF über verschiedene Anbieter möglich.
Inhaltsverzeichnis
    Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

    NASDAQ: Technologie-Indizes

    „Nasdaq“ war als Technologie-Börse die erste vollelektronische Handelsplattform der Welt. In Bezug auf den Bereich Technologie bildet Nasdaq aber nicht nur die Börsen-Plattform. Unter dem Begriff werden auch diverse wichtige Indizes geboten. Zu den gefragtesten zählt neben dem Nasdaq Composite Index auch der Nasdaq 100 Index. Im diesem finden sich sämtliche Unternehmen wieder, die weitestgehend etwas mit Technologie zu tun haben sowie eine entsprechende Marktkapitalisierung und Bedeutung am Markt aufweisen.

    Der Nasdaq 100 Index: Berechnung und Gewichtung

    Der Nasdaq-100 ist ein bedeutsamer Nasdaq-Index. Die Berechnung erfolgt anhand der 100 Unternehmen mit der höchsten Marktkapitalisierung. Es handelt sich insbesondere um die Aktien von Unternehmen, die nicht im Finanz-Sektor tätig sind. Sie werden aus der Liste der Nasdaq Composite Unternehmen gewonnen. Wie auch beim Index Nasdaq Composite erfolgt die Gewichtung hier anhand der Marktkapitalisierung der Unternehmen, wobei die höchstmögliche Gewichtung bei 24 Prozent liegt. Vier Mal jährlich wird die Gewichtung geprüft. Die Zusammensetzung des Index wird ein Mal pro Jahr neu erstellt.

    Im Index sind unter anderem folgende international führende Technologie-Unternehmen vertreten:

    • Apple
    • Adobe
    • Facebook
    • Microsoft
    • Intel
    • Qualcomm

    Aber auch Unternehmen wie Marriott International oder All Foods Markets sind enthalten. Der Nasdaq 100 Index ist in Hinblick auf den internationalen Aktienmarkt allerdings nicht so aussagekräftig wie der Nasdaq Composite.

    Degiro Konditionen

    Zwei weitere wichtige Nasdaq-Indizes neben dem Nasdaq-100

    1. Nasdaq Composite

    Neben dem Nasdaq 100 ist auch der Nasdaq Composite ist wichtiger und zugleich der umfassendste Nasdaq Index. In dem Index finden sich 3.000 Unternehmen aus sämtlichen Technologie-Bereichen wieder. Es handelt sich um einen reinen Kursindex. Auch für den Composite Index sind also ausschließlich die Aktienkurse von Belang. Gängigerweise wurden diese aber um das Ergebnis von Kapitalmaßnahmen der Firmen sowie Sondererträge bereinigt, damit eine Verzerrung ausgeschlossen werden kann. Die Gewichtung der enthaltenen Unternehmen erfolgt nach der Marktkapitalisierung.

    Der Nasdaq Composite gilt für den weltweiten Aktienmarkt als ein wichtiger Frühindikator. So können andauernde Hochs und Tiefs des Index Signale für die internationalen Kurse sein. Der Indikator reagiert früh auf Schwankungen, weil der Index recht dynamische Unternehmen beinhaltet. Neben bekannten Technologie-Unternehmen wie Apple oder Facebook finden sich unter den 3.000 im Composite enthaltenen Unternehmen auch zahlreiche Firmen, die von ihrer Geschäftstätigkeit her in der Öffentlichkeit weniger bekannt sind, wie zum Beispiel Western Digital oder Liberty Global. Allerdings sind auch bekannte Namen wie Nvidia oder Starbucks im Index gelistet.

    2. Nasdaq Financial 100

    Der Nasdaq Financial 100 gilt als Schwester-Index des Nasdaq-100. In diesem Index sind jene Unternehmen gelistet, die in den Bereichen Börsenhandel, Versicherungen, Banking, Inkasso-Wesen, Hypotheken oder Immobilien tätig sind. Auch Nasdaq selbst zählt dazu. Im Vergleich zum Nasdaq 100 gibt es hier aber keine Mindestanforderungen für die Firmen, um im Index gelistet zu werden. Im Nasdaq Financial-100 sind zum Beispiel bekannte Unternehmen wie Washington Federal oder Interactive Brokers vertreten.

    Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

    Der Nasdaq 100: Historischer Rückblick

    Wenden wir uns nun wieder dem Kursindex Nasdaq 100 zu. Im Jahr 1985 wurde der Nasdaq 100 durch die NASDAQ eingeführt – in zwei getrennten Indizes. Der Index bestand aus den Bereichen Technologie, Einzelhandel, Gesundheit, Telekommunikation, Transport und weiteren. Der andere Index, der Nasdaq Financial 100, enthält noch heute Versicherungsfirmen, Banking sowie Broker- und Hypotheken-Unternehmen.

    Indexpreis lag bei 250 Punkten

    Im Oktober 1993 wurden die ersten Optionen auf den Nasdaq 100 wurden an der Chicago Board Options Exchange gehandelt. Während der Indexpreis anfangs bei nur 250 Punkten lag, betrug er gegen Ende 1993 bereits 800 Punkte. Aus diesem Grund wurde der Index zu Beginn des Jahres 1994 im Verhältnis 2:1 geteilt, sodass er rückwirkend im Jahr 1985 bei 125 Punkten startete. Er lag somit unter dem größeren Nasdaq Composite Index.

    DEGIRO mobiler Handel

    Starke Schwankungen von 2000 bis 2008

    Im Jahr 2000 knackte der Index im Zuge der Dotcom-Blase erstmals die 4.700-Punkte-Marke. Bereits 2002 sackte er wegen des Krieges in Afghanistan und der Anschläge vom 11. September jedoch wieder auf 900 Punkte ab. Erst nach fünf weiteren Jahren erreichte der Index wieder 2.200 Punkte, um 2008 aufgrund der globalen Finanzkrise erneut auf 1.018 Punkte herabzusinken. Nach dem Ende der Finanzkrise konnte der Nasdaq 100 erstmals wieder mehr als 3.000 Punkte zählen. Bis Ende 2017 erzielte der Index sogar mehr als 6.000 Punkte, was unter anderem auf die stark gehandelte Google-Aktie zurückzuführen war.

    Aufnahme in den Nasdaq 100: Welche Voraussetzungen müssen Unternehmen erfüllen?

    Wie Sie bereits erfahren haben, beinhaltet der Nasdaq-100 die größten US-amerikanischen und internationalen Unternehmen, die an der gleichnamigen Börse Nasdaq gelistet sind. Die Gewichtung erfolgt bei diesem Index nach modifizierter Marktkapitalisierung. Mit Hilfe eines urheberrechtlich geschützten Algorithmus werden die Gewichtung und die Zusammensetzung des Nasdaq regelmäßig überprüft und angepasst. Werden die erforderlichen Bedingungen durch einzelne Komponenten nicht mehr erfüllt, so werden sie ausgeschlossen.

    Im Nasdaq 100 Index sind keine Finanzunternehmen vertreten. Dieser Aspekt und auch die Tatsache, dass der Index internationale Unternehmen einbezieht, unterscheidet ihn wesentlich vom Dow Jones.
    Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

    Strengere Richtlinien zur Aufnahme in den Index

    In den zurückliegenden Jahren wurden strengere Richtlinien zur Aufnahme in den Nasdaq 100 Index eingeführt. Die Unternehmen müssen zunächst im Nasdaq exklusiv aufgelistet sein. Darüber hinaus ist es erforderlich, dass sie mindestens zwei Jahre dort vertreten sind. Es gibt jedoch auch Ausnahmen. So kann ein Unternehmen möglicherweise bereits nach einem Jahr aufgenommen werden. Die Aktiengesellschaften müssen ferner ein Tages-Handelsvolumen von durchschnittlich 200.000 Aktien vorweisen können. Dies sollte in Vierteljahres- und Jahresberichten nachweisbar sein. Die Nasdaq-100-Unternehmen dürfen sich zudem nicht in Insolvenzverfahren befinden.

    Wie andere Indizes litt auch der Nasdaq 100 sehr unter der internationalen Finanzkrise. Der Punktestand wurde dementsprechend stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Aktienkurse begannen weltweit einzubrechen, als sich die Krise ausweitete. Im Jahr 2009 wurde ein Rekordtief verzeichnet. Seit Oktober 2007 lag der Rückgang somit bei rund 54 Prozent. Erst nach und nach konnte sich der Index davon erholen.

    Über einen Nasdaq 100 ETF in Technologie investieren

    In den Index selbst können Anleger nicht investieren, dafür aber in Indexfonds, die die Performance so genau wie möglich nachbilden. Somit erhalten Investoren die Möglichkeit, an der Entwicklung des Index zu partizipieren. Besonders interessant dabei ist die Tatsache, dass viele Indexfonds – insbesondere auf bekannte Indizes wie den S&P500 oder eben auch den Nasdaq – häufig sehr kostengünstig angeboten werden. Aus diesem Grund bilden Indexfonds oft auch für Kleinanleger die Basis für ihre Portfolios. Natürlich stellen die im Index gelisteten Unternehmen generell eine interessante Investitionsmöglichkeit dar.

    In Unternehmen mit Innovationskraft investieren

    Anleger, die ihre Depots langfristig ausrichten wollen, sollten über den Bereich „Technologie“ genauer nachdenken und möglicherweise eine Investition in einen Nasdaq ETF in Betracht ziehen. Der Grund: Niemand weiß, wie die Zukunft einmal aussehen wird. Zwar verfügen zahlreiche etablierte Unternehmen über gute Produkte und starke Marken, die auch in der Zukunft vermutlich gefragt sein werden. Dennoch können technologische Revolutionen ganze Sektoren innerhalb weniger Jahre vollständig verändern. Anleger, die an dieser Dynamik teilhaben möchten, können ihren Anlagekonzepten entsprechende technologische Unternehmen beimischen. Über einen ETF Nasdaq 100 ist es möglich, auf die wichtigsten Gesellschaften im Bereich Technologie und neue Medien zu setzen.

    Hinweis: Da der Nasdaq Index 100 Aktien bündelt, sinkt für die Anleger das Risiko, das von den einzelnen Unternehmen ausgeht, erheblich. Ein weiterer Vorteil ist, dass für die Anleger mit einem Index-Investment die Analyse einzelner Aktiengesellschaften entfällt.

    DEGIRO Auszeichnungen

    Vergleich Nasdaq 100 ETFs: Physische oder synthetische Replikationsmethode?

    Interessierte Anleger sollten einen Nasdaq 100 ETF Vergleich durchführen, um den für sich passenden ETF / Anbieter zu finden.

    Unsere TOP 4 im Überblick

    IndexfondsArt / AbbildungsartFondsgröße
    iShares Nasdaq 100 UCITS ETF (DE)

    WKN: A0F5UF – ISIN: DE000A0F5UF5

    Ausschüttend / Physisch (Vollständige Replikation)1.302 Mio. €
    PowerShares EQQQ Nasdaq 100 UCITS ETF

    WKN: 801498 – ISIN: IE0032077012

    Ausschüttend / Physisch (Vollständige Replikation)2.413 Mio. €
    ComStage Nasdaq 100 UCITS ETF

    WKN: ETF011 – ISIN: LU0378449770

    Ausschüttend / Synthetisch (Unfunded Swap)403 Mio. €
    Lyxor Nasdaq 100 UCITS ETF D-EUR

    WKN: 541523 – ISIN: FR0007063177

    Ausschüttend / Synthetisch (Unfunded Swap)677 Mio. €
    Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

    Der iShares Nasdaq 100 UCITS ETF (DE)

    Zu den bekanntesten ETFs auf den Nasdaq 100 gehört der iShares Nasdaq 100 UCITS ETF (DE). Die Dividenden-Erträge im Fonds werden mindestens jährlich an die Anleger ausgeschüttet. Die Gesamtkostenquote liegt pro Jahr bei 0,31 Prozent. Durch Erwerb der Indexbestandteile wird die Wertentwicklung des Index im Fonds nachgebildet (vollständige Replikation). Mit einem Fondsvolumen von 1.302 Millionen Euro ist der in Deutschland aufgelegte iShares Nasdaq-100 UCITS ETF (DE) ein sehr großer ETF.

    Der PowerShares EQQQ Nasdaq 100 UCITS ETF

    Bei dem PowerShares EQQQ Nasdaq 100 UCITS ETF werden die Dividenden-Erträge quartalsweise an die Anleger ausgeschüttet. Die Gesamtkostenquote beläuft sich pro Jahr auf 0,30 Prozent. Es erfolgt eine vollständige Replikation. Mit 2.413 Millionen Euro handelt es sich bei dem in Irland aufgelegten PowerShares EQQQ Nasdaq-100 UCITS ETF um einen sehr großen ETF.

    Die Nasdaq 100 ETFs von ComStage und Lyxor

    Während es sich bei den Nasdaq 100 ETFs von iShares und PowerShares um replizierende ETFs handelt, wird die Wertentwicklung des Index in den Fonds von ComStage und Lyxor jeweils synthetisch nachgebildet. Die Nachbildung des Index erfolgt also durch Swap-Geschäfte. Ein Nasdaq 100 ETF Sparplan ist bei allen Anbietern bzw. ETFs möglich.

    Der ComStage Nasdaq 100 UCITS ETF

    Der ComStage Nasdaq 100 UCITS ETF investiert in Aktien und legt seinen Fokus dabei auf den Bereich Technologie (USA). Es erfolgt eine jährliche Ausschüttung der Nasdaq 100 ETF Dividende an die Anleger. Die Gesamtkostenquote liegt pro Jahr bei 0,25 Prozent. Im Fonds wird die Wertentwicklung des Index synthetisch durch Finanz-Tauschgeschäfte nachgebildet. Der ComStage Nasdaq-100 UCITS ETF hat ein Fondsvolumen von 403 Millionen Euro und wurde in Luxemburg aufgelegt.

    DEGIRO Kunden

    Der Lyxor Nasdaq 100 UCITS ETF D-EUR

    Der Lyxor Nasdaq 100 UCITS ETF D-EUR investiert ebenfalls in Aktien von Unternehmen aus dem Technologie-Sektor. Die Ausschüttung der Dividenden-Erträge an die Anleger erfolgt bei diesem ETF halbjährlich. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,30 Prozent pro Jahr. Wie der Nasdaq 100 ETF von ComStage wird auch bei diesem ETF eine synthetische Nachbildung der Wertentwicklung des Index vorgenommen. Der in Frankreich aufgelegte Lyxor Nasdaq-100 UCITS ETF D-EUR zählt mit einem Fondsvolumen von 677 Millionen Euro zu den großen ETFs.

    Fazit zum Nasdaq 100: Preisindex mit den 100 größten Unternehmen

    Der Nasdaq-100 umfasst die Aktien der 100 größten US-amerikanischen sowie internationalen Unternehmen, gemessen an deren Marktkapitalisierung. Die Unternehmen stammen nicht aus dem Finanzbereich. Sie werden an der größten elektronischen Technologie-Börse gehandelt, der Nasdaq. Der Index wird seit dem 31. Januar 1985 geführt. Der Basiswert wurde auf 250 Punkte festgesetzt. Aufgrund der Teilung des Nasdaq 100 wurde der Basiswert im Jahr 1994 jedoch halbiert. Der Nasdaq 100 ist ein Kursindex. Die im Index enthaltenen Aktien werden je nach Marktkapitalisierung gewichtet. Der Index-Stand spiegelt den Kursdurchschnitt der enthaltenen Aktien wieder. Bei der Berechnung des Index werden Dividenden-Zahlungen nicht berücksichtigt. Aktiengesellschaften müssen, um in den Index aufgenommen zu werden, bestimmte Kriterien erfüllen. Die Unternehmen müssen seit zwei Jahren bereits an der Börse Nasdaq gelistet sein, über ein gewisses Handelsvolumen verfügen und eine hohe Börsenkapitalisierung aufweisen. Die Zusammensetzung des Index wird ein Mal jährlich überprüft. Die Prüfung der Gewichtung der im Index enthaltenen Aktien erfolgt vierteljährlich.

    Anleger haben die Möglichkeit, über einen Nasdaq 100 ETF an der Wertentwicklung des Nasdaq Kursindex zu partizipieren. Unsere TOP 4 der Nasdaq-100-ETFs stellen wir Ihnen in diesem Monat im Detail vor.

    ETF des Monats: Der DAX Index

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.