Ripple kaufen mit Banküberweisung – ein interessanter Außenseiter

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

     

    Ripple, XRP, ist die Kryptowährung des gleichnamigen Zahlungsnetzwerks. Für das XRP-Kaufen mit Bankküberweisung muss man aber nicht ein Mitglied der Ripple-Community sein, denn die Kryptowährung kann auch außerhalb des Netzwerkes gekauft werden. Ripple ist seit 2012 auf dem Markt. Da das Netzwerk mit Banken und Unternehmen zusammenarbeitet und sich dadurch von anderen Kryptowährungen unterscheidet, hat Ripple vom Konzept her eine Außenseiterrolle.

    Inhaltsverzeichnis
      Weiter zu eToro: www.etoro.com

      Was ist Ripple?

      Ripple ist ein Zahlungsnetzwerk, dass anders als Bitcoin, nicht auf der Blockchain-Technologie basiert. Technisch gesehen, funktioniert das Netzwerk als Peer-to-Peer-Zahlungsverfahren. Die Basis ist ein Open-Source-Protokoll. Die Idee für Ripple stammt von Ryan Fugger, Chris Larsen und Jed McCaleb. Das Netzwerk selbst ist öffentlich und ist vom Konzept her als verteilter Handelsplatz zu sehen.

      Bezahlt wird innerhalb des Netzwerkes mit der netzwerkeigenen Kryptowährung Ripple (XRP). Ripples können aber auch gekauft werden, ohne dass sie für das Bezahlen im Netzwerk verwendet werden müssen. Daher wird mittlerweile auch mit Ripples gehandelt, ähnlich wie mit Bitcoin. Anders als bei Bitcoin findet bei XRP allerdings kein Mining statt, d.h., alle Ripples wurden bereits ausgegeben.

      Da Ripple auch mit herkömmlichen Banken zusammenarbeitet, wird es auch die „Blockchain für Banken" genannt. Damit hat Ripple innerhalb der Kryptowährungen zwar eine Außenseiterrolle, was sich jedoch in der Marktkapitalisierung nicht wiederspiegelt.

      Ripple direkt mit Bankküberweisung kaufen auf Kryptobörsen

      Für das Ripples-Kaufen mit Banküberweisung gibt es heutzutage verschiedene Möglichkeiten. Am besten schauen Sie sich vor dem Ripples-Online-Kaufen mit Überweisung mehrere Anbieter an oder informieren sich bei einem Börsen-Testvergleich. Ein wichtiger Punkt beim Ripples-Kaufen mit Banküberweisung sind die Transaktionsgebühren. Sie schwanken leicht zwischen den Börsen und können schnell zu einem hohen Kostenfaktor werden. Auch die Schnelligkeit der Durchführung der Überweisung kann eine wichtige Überlegung beim XRP-Kaufen mit Bankküberweisung sein.

      eToro Starteite

      Nutzen Sie die führende Social-Trading-Plattform und kopieren Sie die erfolgreichen Trader.

      Tipp: Am schnellsten werden Überweisungen innerhalb des Europäischen Wirtchaftsraums durchgeführt, da hier bestimmte Fristen, in der Regel ein Tag, eingehalten werden müssen.

      Gebühren beim XRP-Kaufen mit Bankküberweisung

      Krypto-Börsen und -Marktplätze gehören zur Branche der Finanzdienstleister. Deswegen verlangen Sie für ihre Dienste, wie andere, herkömmliche Marktteilnehmer auch, Gebühren. Da Krypto-Börsen privatwirtschaftliche Anbieter mit Sitz in verschiedenen Staaten sind, fallen die Gebühren unterschiedlich aus.

      Grundsätzlich kann festgehalten werden, die Gebühren beim Ripple-Kaufen mit Bankküberweisung geringer sind als beim Kauf mit anderen Zahlungsmethoden, wie zum Beispiel mit Kreditkarte. So können beim Ankauf mit Kreditkarte die Gebühren bis zu vier Prozent der Kaufsumme ausmachen. Die Transaktionsgebühr beim Ripples-Online-Kaufen mit Überweisung wird aber erst fällig, wenn es um den tatsächlichen Kauf von Ripple geht. Das bloße Einzahlen von Euro in das Wallet ist bei vielen Anbietern kostenlos. Als günstige Transaktionsgebühr gilt heute ein Preis von 0,26 Prozent für das Ripples-Online-Kaufen mit Überweisung.

      Tipp: Zwar sind die Transaktionsgebühren bei Ripple im Vergleich zu anderen Kryptowährung gering, aber bei größeren Summe, können dann doch einige Euros zusammenkommen. Deshalb sollten Sie ab einer Investition von 5.000 Euro genau auf die Gebühren achten, vor allem, wenn die Ripples nicht weiter transferiert werden sollen.

      Registrierung und Verifizierung

      Die Frage nach Anonymität beim Kauf und Handel mit Kryptowährungen, taucht immer wieder auf. Da bei vielen Kryptowährungen Anonymität zum Geschäftsmodell gehört, stellt sich mehr die Frage, wie anonym tatsächlich gekauft werden kann. Wenn man so will, geht also um den Grad der Anonymität.

      Vollkommene Anonymität für Einsteiger beim Kauf von Ripples gibt es nicht, wenn man über keine andere Kryptowährung verfügt. So ist auch für das Ripple-Kaufen mit Bankküberweisung eine Verifizierung notwendig.

      Registrierung bei einer Ripple-Börse

      Neukunden, die Euros in Ripple tauschen möchten, müssen sich zuerst bei der Börse registrieren, also ein Benutzerkonto eröffnen. Die Registrierung ist in vielen Fällen einfach und ähnelt dem Verfahren anderer Plattformen. So müssen Name, E-Mail-Adresse, Passwort und Wohnsitzland angegeben werden.

      Danach bekommen Sie einen Bestätigungslink. Ist der Link bestätigt, kann man sich einloggen. Damit ist die Registrierung bzw. das Benutzerkonto angelegt.

      Verifizierung

      Die sog. Verifizierung wird für den eigentlichen Kauf von Ripple benötigt. Zwar gibt es Anbieter, die bei welchen keine persönlichen Daten erforderlich sind, aber in diesen Fällen ist das Limit für die Einzahlung stark begrenzt. So sind Tageslimits bei der Einzahlung von unter 100 Euro üblich.

      Weiter zu eToro: www.etoro.com

      Um das Tages-, Wochen- bzw. Monatslimit für das XRP-Kaufen mit Bankküberweisung zu erhöhen, gibt es, je nach Ripple-Börse, verschiedene Verifkationsstufen. D.h., je höher der Grad der Verifizierung ist, desto mehr Ripples können mit einer Banküberweisung gekauft werden. In der Regel sehen die Verifizierungsstufen folgendermaßen aus:

      1. Stufe (Tier): Telefonnummer
      2. Stufe (Tier): Wohnsitznachweis
      3. Stufe (Tier): Identitätsnachweis

      Die Verifizierung der Telefonnummer geht am schnellsten und einfachsten. Aber auch für die Verifizierung der Identität bieten die Ripple-Börsen eine einfache Möglichkeit an. So werden Sie bzw. Ihr Identitätsnachweis per Webcam verifiziert. Dies kann, je nach Andrang bei der Börse, ein paar Minuten dauern. Müssen die entsprechenden Dokumente eingereicht werden, kann die Verifizierung auch einige Wochen dauern, da alle eingereichten Dokumente von den Mitarbeitern der Plattform überprüft werden müssen. Erst nachdem Sie eine Bestätigung Ihrer Dokumente bekommen haben, kann mit dem Ripple-Kaufen mit Bankküberweisung begonnen werden.

      Was bei den einzelnen Stufen genau zu tun ist, wird Ihnen auf der Plattform erklärt. Zudem gibt es im Internet Anleitungen in Form von Videos oder Screenshots dafür.

      Tipp: Erkundigen Sie sich vorab, welchen Identitätsnachweis die Ripple-Börse verlangt. Bei Anbietern außerhalb der EU wird oft ein Reisepass verlangt. Der deutsche Personalausweis reicht in diesem Fall nicht aus.

      Zwischenfazit:

      Für das Ripple-Kaufen mit Banküberweisung muss ein Benutzerkonto bei einer Krypto-Börse angelegt werden, die Fiatgeld als Zahlungsmittel akzeptiert und Ripple im Portfolio hat. Nach der Registrierung muss häufig noch ein Verifizierungsverfahren durchlaufen werden. Je nach Stufe können Sie dann, abhängig vom Tages-, Wochen- bzw. Monatslimit Ripple kaufen.

      Ripple per Banküberweisung kaufen: 2 Schritte

      Wurde das Benutzerkonto angelegt und bestätigt und in der Folge die Verifizierung erfolgreich abgeschlossen, kann das XRP-Kaufen mit Bankküberweisung beginnen. Dafür sind zwei Schritte notwendig.

      Ripple-Kauf mit Banküberweisung – der erste Schritt

      Im ersten Schritt müssen Euros auf das Benutzerkonto eingezahlt werden. Dafür finden Sie im Interface einen Link, Button oder Reiter, der mit „Einzahlen" oder „Transaktionen" beschriftet. Wählen Sie unter den verschiedenen Zahlungsmethoden „Banküberweisung" aus. In der Folge bekommen Sie die Bankdaten des Empfängers.

      eToro Kryptowährungen

      Handels Sie Kryptowährungen wie Bitcoin, Ripple oder Litecoin

      Die folgenden Schritte entsprechen jenen von anderen Überweisungen:

      • Bankdaten des Empfängers (IBAN und BIC) im eigenen Online-Banking-Account eingeben
      • Gewünschten Euro-Betrag angeben
      • Verwendungszweck eingeben
      • Überweisung mit eigenem Online-Sicherheitsverfahren verifizieren

      Hinweis: Das XRP-Kaufen mit Bankküberweisung muss nicht zwangsläufig per Online-Banking durchgeführt werden. Sie können dafür auch ein Überweisungsformular auf Papier werden. Zudem kann die Überweisung auch mittels Telefon- oder mobilem Banking getätigt werden.

      Sobald das Geld beim Empfänger bzw. auf Ihrem Benutzerkonto gutgeschrieben worden ist, können Ripples gekauft werden.

      Gebühren bei Auslandsüberweisungen

      Werden die Euros in einen Drittstaat, also in ein Nicht-EU-Land, überwiesen können Bank- bzw. Überweisungsgebühren anfallen. Das internationale Überweisungssystem kennt drei Varianten:

      • Der Anleger bezahlt die Gebühr vollständig (=OUR).
      • Der Empfänger bezahlt die Gebühr vollständig (= BEN)
      • Die Gebühr wird aufgeteilt (= SHARE) Bei der Option SHARE übernimmt jeder Beteiligte die Gebühren seiner Bank.

      Finden Sie dazu keine Angaben bei der Ripple-Börse, dann sollten Sie die Variante „OUR" wählen. Dies ist dann nicht nur von Seiten der Börse erwünscht, sondern führt auch dazu, dass Ihre Überweisung zügig bearbeitet wird.

      Wie lange dauert die Überweisung?

      Die Dauer der Transaktion beim Ripple-Kaufen mit Banküberweisung hängt von den sog. Ausführungsfristen und der Währung ab. Für den Europäischen Wirtschaftsraum sind diese festgelegt. Für Überweisungen in Euro gilt: Bei Online-Überweisungen beträgt die Frist einen Tag, bei einer Überweisung mit einem Papierformular beträgt sie zwei Tage. Wird für die Überweisung eine andere Währung verwendet, beträgt die Frist innerhalb des EWR vier Tage.

      Hinweis: Kürzere Fristen sind gegen eine zusätzliche Gebühr möglich.

      Weiter zu eToro: www.etoro.com

      Keine Fristen gibt es beim Ripple-Kaufen mit Bankküberweisung außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums. So können bei einer Überweisung in einen Drittstaat auch bis zu fünf Tage vergehen, bis Sie Ihre Euros in Ihrem Benutzerkonto sehen.

      Tipp: Dauert die Überweisung einige Tage, sollten Sie sich vor dem Ripple-Kauf unbedingt noch einmal über den Kurs informieren und prüfen, ob sich der Kauf zu diesem Zeitpunkt tatsächlich lohnt.

      Höhe der Überweisung

      An und für sich entscheidet immer der Anleger über die Summe, die er überweisen will, wenn das eigene Konto die entsprechende Deckung aufweist. Aber auch hier ist die Freiheit eingeschränkt. So limitieren viele Banken Online-Überweisungen auf 2.000 bis 3.000 pro Tag. Sollen mehr Euros auf das Benutzerkonto der Ripple-Börse überwiesen werden, muss das Tageslimit bei Ihrer Bank zumindest kurzfristig erhöht werden.

      Ripple-Kauf mit Banküberweisung -der 2. Schritt

      Ist die Banküberweisung auf Ihrem Benutzerkonto gutgeschrieben worden, startet der eigentlich Kauf von Ripple, es können also Euro in Ripple umgetauscht werden. Der entsprechende Reiter, Link oder Button heißt „Kaufen" oder „Transaktionen". Wählen Sie XRP oder Ripple aus der Liste der Kryptowährungen aus. Im Interface „Kaufen" kann ein Ripple- oder Eurobetrag bereits voreingestellt sein. Diesen Betrag können Sie im Rahmen Ihrer Limits ändern. Zudem sehen die Gebühren der Börse für die Transaktion. Mit ein oder zwei Klicks muss der Kauf bestätigt werden. Danach Sie sind sofort Ripple-Besitzer.

      Zwischenfazit:

      Das Ripple-Kaufen mit Bankküberweisung erfolgt, genau genommen, in zwei Schritten. Zuerst müssen Euro auf das persönliche Benutzerkonto einbezahlt werden. Dies ist die eigentliche Banküberweisung. Wurden die Euros vom eigenen Bankkonto auf dem Benutzerkonto bei der Ripple-Börse gutgeschrieben, können Ripple gekauft werden. Dies erfolgt über ein einfach zu bedienendes Interface. Sobald der Kauf bestätigt worden ist, ist der Umtausch Euro-Ripple abgeschlossen und Sie sind Ripple-Besitzer.

      Das Wallet

      Ripple müssen, wie Euro auch, aufbewahrt werden. Dabei entspricht dem Giro- oder Tagesgeldkonto bei der herkömmlichen Bank das Wallet bei Kryptowährungen. Dabei Kryptowährungen die Sicherheit in der Regel durch die Technologie gewährleistet ist, gibt es keine zentrale Instanz für die Sicherheit wie bei einer Bank. Und wie eine Bank können auch Krypto-Börsen keine totale Sicherheit gewähren.

      eToro Social Trading

      Teilen Sie Ihr Wissen und verdienen sie daran. Werden Sie Popular Investor

      Wallets gibt es heute in den verschiedensten Varianten. So gibt welche, in denen nur Kryptowährungen, und welche, wo Kryptowährungen und Fiatgeld aufbewahrt werden können. Wie bei EC und PIN müssen auch bei Kryptowährungen das Wallet und der private Key getrennt aufbewahrt werden. Zudem empfiehlt es sich, mehrere Wallets anzulegen. In der Regel hat man eines für Transaktionen und eines zum Halten der Kryptowährung, wobei jedes Wallet bei einem anderen Anbieter liegt. So können Sie Ihre Kryptowährungen besser vor Diebstählen schützen. Zudem sind Wallets, die nicht dem Handel dienen in der Regel auch sicherer.

      Bei Wallets wird weiter zwischen der Form unterschieden. So gibt es Wallets in physischer und online Form. Mehr Sicherheit haben auf alle Fälle die Wallets in physischer Form.

      Tipp: Da manche Anbieter von Wallets Gebühren für das Halten von Kryptowährungen nehmen, sollten Sie sich vorab über die Konditionen informieren. Gerade, wenn Sie nur selten oder gar nicht mit Ihren Ripples handeln möchten.

      Ripple-Kauf mit Banküberweisung auf Marktplätzen

      Neben Krypto-Börsen werden Ripples auch auf sog. Marktplätzen angeboten. Auf diesen Marktplätzen haben sich private Käufer und Verkäufer versammelt. Da es sich um private Angebote handelt, findet sich dort kein einheitlicher Preis für Ripples, da jeder Verkäufer über den Verkaufspreis seiner Ripples selbst bestimmen kann.

      Hinweis: Auch auf den Krypto-Marktplätzen fallen Gebühren beim Kauf an.

      Registrierung und Verifizierung

      Wie bei den Ripple-Börsen steht auch hier zu Beginn Anmeldung bzw. Registrierung. Sie verläuft ähnlich wie bei den anderen Anbietern. So kann auch auf Marktplätzen schnell und einfach ein Benutzerkonto eröffnet werden. Für das Ripple-Kaufen mit Bankküberweisung wird eine Verifizierung durchgeführt. Außerdem muss für die SEPA-Überweisung ein Bankkonto aktiviert werden. Dafür müssen Sie nicht zwangsläufig ein neues Bankkonto einrichten, sondern können Ihr bestehendes Bankkonto aktivieren.

      Marktplätze verlangen Schnelligkeit

      Die privaten Verkaufsangebote auf Marktplätzen sind keine exklusiven Angebote. Sie können also von allen Interessenten eingesehen werden. Deshalb muss auf Marktplätzen die Kaufentscheidung schnell getroffen werden, damit Ihnen ein lukratives Angebot nicht durch die Finger geht, weil ein anderer Interessent schneller war. Ist dies doch der Fall, wartet Sie am besten auf das nächste Angebot. Damit dieses nicht verpasst wird, sollten die Angebote auf Marktplätzen öfters gecheckt werden.

      Weiter zu eToro: www.etoro.com

      Hinweis: Manche Marktplätze bieten auch die Möglichkeit des Expresshandels an. Dafür muss jedoch ein spezielles Bankkonto eingerichtet werden. Nach der Anmeldung für dieses Konto wird es üblicherweise mit dem persönlichem Marktplatz-Konto verbunden.

      Kauf auf Marktplätzen – eine kurze Anleitung

      Um auf einem Marktplatz Ripple kaufen zu können, muss der private Verkäufer das XRP-Kaufen mit Bankküberweisung akzeptieren. Ein spezielles Symbol beim Verkaufsangebot gibt darüber Informationen. Will man das Angebot wahrnehmen, klicken Sie einfach auf „kaufen". Der Kauf wurde abgeschlossen, nachdem die gewünschte Menge an Ripple eingegeben und bestätigt worden ist. Für den vollständigen Abschluss des Kaufs muss die Transaktion von beiden Beteiligten, also vom Käufer und Verkäufer bestätigt werden. Dafür hat der Verkäufer in der Regel mehr Zeit als der Käufer.

      Zwischenfazit:

      Beim Kauf von Ripples auf Marktplätzen findet der Handel zwischen Privatpersonen statt. Daher können die Verkäufer ihre Ripples zu einem beliebigen Preis anbieten. Deswegen findet man auf Marktplätzen auch keinen einheitlichen Preis für Ripple. Um Ripple kaufen zu können, muss man sich anmelden und registrieren. Zudem muss ein Bankkonto für den einfachen SEPA-Handel aktiviert werden. Da die Angebote nicht exklusiv gelistet werden, können sie von allen Interessenten gesehen werden. Für den Kauf heißt das, dass derjenige den Abschluss tätigt, der zuerst auf „kaufen" geklickt hat.

      Sicherheit der Anbieter

      Egal, ob Sie sich für den Kauf auf einem Marktplatz oder an einer Ripple-Börse entscheiden. Die Frage nach der Sicherheit ist ein wichtiges Thema. Wie beim Wallet kann es auch hier keine absolute Sicherheit geben. Allerdings gibt es verschiedene Indizien, die Auskunft über die Sicherheit geben. Dazu gehören:

      • 2-Faktor-Authentifizierung nach der Registrierung
      • Höhe des Handelsvolumens
      • Anzahl der Kunden

      Risiko

      Der Handel mit Kryptowährungen ist nicht frei von Risiko. Da er zu den Spekulationsgeschäften gehört, können sowohl schnelle Gewinnen als auch Verluste eingefahren werden. Um das Risiko zu reduzieren, sollte man beim Ripple-Online-Kaufen mit Überweisung seine finanziellen Möglichkeiten nicht überschreiten. Zudem sollte beim Anlegen eingeplant werden, dass die Ripples über einen längeren Zeitraum gehalten werden können. Deswegen sollte die Anlage mit Bedacht getätigt werden. Dann ist vielleicht die Gewinnspanne kleiner, aber es verringert sich auch das Verlustrisiko.

      Tipp für Einsteiger: Wer den Handel mit Kryptowährungen erst einmal ausprobieren will, sollte sich einen Anbieter mit Demo-Konten suchen. Mit einem Demo-Konto wird nur virtuell gehandelt, ohne dass echtes Geld investiert werden muss.

      Fazit:

      Innerhalb der Kryptowährungen verfolgt Ripple ein ganz eigenes Konzept. Das Zahlungsnetzwerk ist als verteilter Handelsplatz zu verstehen. Ripple basiert auf einem Open-Source-Protokoll. Konsens über die Transaktionen erfolgt über das Peer-to-Peer-Netzwerk. Für das Netzwerk wurde die Kryptowährung Ripple entwickelt, die mittlerweile auch verschiedenen Krypto-Börsen gehandelt wird. Ripple werden heute auf verschiedenen Krypto-Börsen und Marktplätzen gehandelt. Eine Möglichkeit, um Ripples zu kaufen, ist mit Banküberweisung. Diese Zahlungsmethode hat zudem den Vorteil, dass die Tranksaktionsgebühren gering sind. Dafür dauert es einen Tag, bis Ihnen die Euros auf Ihrem Benutzerkonto zur Verfügung stehen.

      FAQ-Bereich:

      Kann ich beim Ripples-Kaufen mit Banküberweisung sofort Ripples kaufen?

      Nein. Der Kauf erfolgt in zwei Schritten. Zuerst müssen Euro oder anderes Fiatgeld auf das eigene Benutzerkonto überwiesen werden. Ist das Fiatgeld gutgeschrieben, können damit im nächsten Schritt Ripples gekauft werden.

      Wie lange dauert es, bis die Gutschrift auf meinem Benutzerkonto ist?

      Überweisungen in Euro, die online durchgeführt worden sind, dauern innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums einen Tag. Wir in einen Drittstaat überwiesen, können bis zur Gutschrift bis zu fünf Tagen vergehen.

      Lohnt sich der Kauf von Ripple?

      Darüber kann an dieser Stelle keine Auskunft gegeben werden. Da sich beim Kauf von Ripple um ein Spekulationsgeschäft handelt, sollten Sie jedoch mit Bedacht und gut überlegt, vorgehen.

      Weiter zu eToro: www.etoro.com

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.