Wie profitieren Sie mit dem ShortDAX ETF von fallenden Kursen?

ShortDAX stellt die Wertentwicklung des DAX umgekehrt proportional dar.

Sobald die Kurse von Aktienindizes wie dem DAX immer weiter fallen, wünschen sich die meisten Anleger, auch aus diesem Fakt Profit herausschlagen zu können – und mit einem ShortDAX ETF ist das sogar möglich. Der ShortDAX ETF bildet dabei die Wertentwicklung des DAX umgekehrt proportional nach – sinkt demnach der Kurs des DAX, steigt der des ShortDAX. Während die Grundidee dabei für die meisten Anleger hervorragend ist, steckt auch hier der Teufel im Detail. Wir verraten Ihnen, was Sie bei der Kapitalanlage in einen ShortDAX ETF beachten müssen!

Fakten zum ShortDAX ETF im Überblick:

  • Der ShortDAX gibt den Kursverlauf des DAX umgekehrt proportional wieder
  • Verluste sind beim ShortDAX auf den Kapitaleinsatz begrenzt
  • Der Handel des ShortDAX bringt einige Risiken mit sich
  • Rendite ist nur dann möglich, wenn der DAX mehr fällt, als er zuvor gestiegen ist

Die wichtigsten Informationen zum ShortDAX ETF im Detail

Der ShortDAX ist ein Aktienindex, der zur Deutsche Börse Group gehört und der es dem Anleger ermöglichen soll, von fallenden Kursen des DAX zu profitieren. Dabei bildet er den Kursverlauf des DAX umgekehrt proportional nach – der ShortDAX steigt demnach um genau denselben Prozentsatz, um den der DAX zuvor gefallen ist. Damit Anleger auch tatsächlich in den ShortDAX investieren können, wird das Produkt in Form von ETFs angeboten – Kunden der Broker können dabei von fallenden Kursen profitieren, ohne eine Short-Position eingehen zu müssen. Im Gegensatz zum CFD- oder Forex-Handel, wo dies möglich ist, sind die Verluste beim Handel von ShortDAX ETFs jedoch auf den Kapitaleinsatz begrenzt – eine Nachschusspflicht, die häufig von CFD- und Forex-Tradern gefürchtet wird, existiert hierbei nicht.

Abgesehen vom regulären ShortDAX ETF entstehen auch weitere gehebelte Short-Index-Produkte, welche die tägliche Veränderung ihres entsprechenden Basiswerts doppelt oder auch vierfach abbilden. Da jedoch bereits der Handel des „regulären“ ShortDAX ETF mit hohen Risiken einhergeht, ist bei der Kapitalanlage in mehrfach gewertete Produkte besondere Vorsicht geboten.

ShortDAX ETF

Mit dem ShortDAX ETF profitieren Sie von fallenden Kursen / © markusspiske

Beim ShortDAX handelt es sich um einen Aktienindex, der zur Deutsche Börse Group gehört. Dieser Index soll es dem Anleger ermöglichen, von fallenden Kursen zu profitieren, indem der ShortDAX den Kursverlauf des DAX umgekehrt proportional wiedergibt: Steigt der DAX, fällt der ShortDAX – und umgekehrt. Dabei wird dieser Aktienindex häufig in Form von ShortDAX ETFs gehandelt, was mit niedrigen Gebühren einhergeht – und da es sich bei ETFs nicht um Produkte handelt, die an der Terminbörse gehandelt werden, sind die Verluste hierbei auf den Kapitaleinsatz begrenzt.

Welche Risiken bringt der ShortDAX ETF mit?

Bei aller Freude über die Möglichkeit, mit dem ShortDAX ETF auch von fallenden Kursen profitieren zu können, sollten Anleger dabei nicht vergessen, auch die Risiken zu beachten, die mit der Kapitalanlage in den ShortDAX ETF einhergehen. Eine kleine Berechnung macht dabei deutlich, wo die Tücken beim Handel des ShortDAX ETF liegen: Angenommen, der DAX steigt von einem auf den nächsten Handelstag von 6.600 auf 7.000 Punkte, was einer Erhöhung um 6,06 Prozent entspricht. In diesem Fall sinkt dementsprechend der Kurs des ShortDAX ebenfalls um 6,06 Prozent. Fällt jedoch der DAX daraufhin am übernächsten Tag erneut auf 6.600 Punkte, entspricht dies einer Senkung von 5,71 Prozent, auf die der ShortDAX wiederum mit einer Kurssteigerung um 5,71 Prozent reagiert. Da er zuvor jedoch um 6,06 Prozent gefallen ist, entsteht somit eine Differenz von 0,35 Prozent. Der DAX hätte an diesem Handelstag noch weiter fallen müssen, um dem Anleger einen Ausgleich oder sogar einen Gewinn zu bescheren.

Da die Kurse sowohl beim DAX als auch beim ShortDAX täglich berechnet werden, ist das Verlustrisiko im Allgemeinen recht hoch, da hierbei Gewinne zwar zu überproportional hohen Zuwächsen im Vergleich zur Direktinvestition führen können, Verluste dabei jedoch ebenfalls überproportional hohe Minuspositionen einbringen. Gerade in Seitwärtsphasen kann der Anleger hierbei schnell große Probleme bekommen.

Obwohl der ShortDAX ETF den DAX umgekehrt proportional abbildet und dabei um denselben Prozentsatz steigt, den der DAX zuvor gefallen ist, zeigt unsere Rechnung, dass ein sinkender Kurs des DAX nicht automatisch einen Gewinn für den Anleger zu bedeuten hat. Da die Kurse der Produkte dabei täglich berechnet werden, ist das Verlustrisiko entsprechend hoch – dabei sind besonders hohe Gewinne ebenso möglich wie hohe Verluste, was dem Anleger besonders in Seitwärtsphasen schnell zum Verhängnis werden kann.

Beim Handel des ShortDAX ist Vorsicht geboten

Beim Handel des ShortDAX gibt es vieles zu beachten / © paulracko

Die Vorteile beim Handel des ShortDAX ETF unter der Lupe

Für erfahrene Anleger, die mit dem ShortDAX umzugehen wissen, eröffnen sich beim Handel dieses besonderen Produktes große Vorteile, während die Nachteile in den Hintergrund rücken. Kombiniert man beispielsweise den ShortDAX geschickt mit anderen Produkten im Portfolio, kann man somit eventuelle Verluste ausgleichen und von niedrigen Handelsgebühren profitieren. Da der ShortDAX in erster Linie als ETF gehandelt wird, sprechen dabei geringe Verwaltungs- und Ordergebühren für die Kapitalanlage in den ShortDAX.

Wenn Sie nun wissen möchten, welche Anbieter überhaupt den Handel des ShortDAX ETF ermöglichen, dann sollten Sie unseren ETF Broker Vergleich durchstöbern, in welchem wir die seriösesten Anbieter für Sie unter die Lupe genommen haben. Unsere Testberichte geben dabei genauen Überblick über die Stärken und Schwächen der einzelnen Anbieter, wovon Sie auf der Suche nach dem besten Unternehmen sicher profitieren können. Möchten Sie den ShortDAX ETF hingegen Ihrem Sparplan hinzufügen, können Sie sich auch unseren ETF Sparplan Vergleich zunutze machen, um die Anbieter mit dem größten Angebot auszumachen.

Der ShortDAX ETF ist für Profis

Der Handel von Aktienindizes kann riskant sein / © geralt

Selbstverständlich bringt der ShortDAX ETF nicht nur Nachteile, sondern auch einige Vorteile mit sich. So lässt er sich beispielsweise hervorragend mit anderen Produkten im Portfolio kombinieren und insbesondere die niedrigen Handelsgebühren sprechen dafür, dem ShortDAX ETF als erfahrener Anleger besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Auf der Suche nach dem besten Anbieter können Sie sich dabei unsere Vergleiche zunutze machen, die Sie mit Informationen zu den Stärken und Schwächen der einzelnen Unternehmen versorgen.

Fazit: Die Grundidee ist sehr gut

Erfahrene Anleger merken schnell, dass es sich beim ShortDAX ETF um ein außergewöhnliches Produkt handelt, das beim Handel besonderer Vorsicht bedarf, wenn man damit langfristige Erfolge erzielen möchte. So sollten Händler beispielsweise unbedingt beachten, dass der ShortDAX zwar die Kurse des DAX umgekehrt proportional wiedergibt, für hohe Gewinne jedoch ein starker Kursabfall des DAX nötig ist, der den vorherigen Anstieg bei weitem übersteigt. Nimmt man sich dies zu Herzen, kann man sein Portfolio mit dem ShortDAX ETF optimal ergänzen und von den niedrigen Kosten profitieren, die mit ETFs einhergehen.Teasergrafik_Content_Sparplan_v1

Summary
Review Date
Reviewed Item
ShortDAX ETF
Author Rating
51star1star1star1star1star

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.