Wie finden Sie sich im neuen Fonds-Bereich der OnVista Bank zurecht?

Die deutsche OnVista Bank möchte ihren Webauftritt nach und nach umkrempeln und moderner gestalten, um sowohl optisch als auch in Bezug auf die Benutzerfreundlichkeit dem Branchenstandard der heutigen Zeit nicht mehr hinterher zu hinken. Den Anfang machte nun der Fonds-Bereich des Unternehmens, der von den Kunden mit geteilter Meinung aufgenommen wurde.

Welche Bereiche wurden erneuert?

Im Grunde wurde bislang der komplette Fonds-Bereich als Einstieg in die endgültige Überarbeitung von OnVista verändert. Im Laufe der Zeit sollen schließlich auch das Design und die Funktionen der anderen Bereiche modernisiert und erweitert werden, um den Kunden ein besonders hohes Maß an Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Diese Änderungen sind den Kunden bereits seit Anfang November 2015 im Rahmen der Beta-Phase zugängig. Die Fonds-Seiten sind bereits in ihrem Aussehen den anderen Bereichen auf OnVista angepasst und auch neue Funktionen sind bereits eingerichtet. Folgende Seiten wurden bereits grundlegend überarbeitet und neu gestaltet:

  • Fonds-Finder
  • Fonds-Vergleiche
  • Fonds-Map
  • Fonds-Einzelansicht

Diese Bereiche können alle im Rahmen der Beta-Phase vom Kunden unter die Lupe genommen werden. Dabei sind sowohl die neue als auch die bisherige Ansicht parallel verfügbar, wodurch der Kunde die neuen Seiten testen und sich mit der neuen Optik und der Verwendung der zusätzlichen Funktionen vertraut machen kann. Sollten trotzdem noch Unklarheiten bestehen, können Anleger bisher auch noch problemlos den alten Fonds-Bereich der OnVista Bank nutzen.

Gründe für die Neuerungen

Dringende Gründe, die für eine Überarbeitung des bisherigen Fonds-Bereiches sprechen, existieren nicht. In erster Linie hat selbstverständlich die „altmodische“ Optik der Website für einen Wandel gesprochen, denn diese existiert in dieser Form bereits seit über 10 Jahren und wurde seitdem kaum an moderne Ansprüche angepasst. Neben der Optik ist jedoch auch die Benutzerfreundlichkeit einer der Hauptgründe für die Veränderungen am bisherigen Fonds-Bereich: Funktionen und Informationen sollen leichter zu finden und somit schneller zugängig sein als zuvor, sodass die Recherche und nicht zuletzt auch der eigentliche Handel den Kunden erleichtert und angenehmer gestaltet werden soll. Da der neue Fonds-Bereich auch dem Aktien- und Index-Bereich auf OnVista durch seinen Aufbau und seine Funktionen ähneln soll, wird somit ein einheitlicher „Look“ für die OnVista-Website geschaffen.

Der neue Fonds-Bereich ist effizienter gestaltet

Der neue Aufbau soll für einen effizienteren Zugriff und somit für eine Zeitersparnis sorgen

Neue Funktionen unter der Lupe

OnVista hat bei der Neugestaltung des Fonds-Bereichs nicht nur auf ein einheitliches Aussehen, sondern in erster Linie auf eine bessere Bedienbarkeit geachtet. Damit die wichtigsten Informationen zu einem Fonds übersichtlicher dargestellt und somit schneller greifbar sind, wurde nicht nur das Layout angepasst, sondern auch neue Funktionen wurden dem Angebot hinzugefügt. Dazu gehört beispielsweise der neue Fonds-Finder, der die Fonds-Suche ablösen soll. In der alten Fonds-Suche konnten Kunden die Fonds nach bestimmten Kriterien wie dem Anlageschwerpunkt oder der Performance filtern – und dies funktionierte zwar, war jedoch schwer zu bedienen. Der Fonds-Finder soll nun die Fehler, die in der Fonds-Suche gemacht wurden, ausmerzen und verbessern. Dabei funktioniert er ähnlich wie der neue Aktien-Finder der OnVista Bank, indem er es dem Kunden ermöglicht, mit wenigen Klicks seinen Wunschfonds zu finden.

Was kann der Fonds-Snapshot?

Die ehemalige Fonds-Einzelansicht ist nunmehr als Fonds-Snapshot bekannt und bringt verschiedene Besonderheiten mit, welche die Recherche und den eigentlichen Handel der verfügbaren Fonds einfacher gestalten sollen. So wird der Kurs des Fonds beispielsweise immer in Euro angezeigt, obwohl die Fondswährung eine andere ist. Der Grund dafür ist simpel: Die Anzeige wurde der Währung des Handelsplatze angepasst. Sofern dort in Euro gehandelt wird, wird auch der Kurs in Euro angezeigt. Ist der Kunde damit nicht einverstanden, kann der die Anzeige jedoch auch nach eigenem Belieben anpassen. Rechts neben dem Kurs kann der Handelsplatz verändert werden und auch den Kurs der Kapitalanlagegesellschaft kann in der jeweiligen Fondwährung angezeigt werden.

Zum Fonds-Snapshot gehören darüber hinaus auch die sogenannten Mini-Charts. Diese befinden sich unterhalb des großen Charts und ermöglichen dem Anleger einen raschen Blick auf die Performance des Fonds während unterschiedlichen Zeiträumen zwischen 5 Tagen und 10 Jahren. Klickt man auf den Mini-Chart, wird der Zeitraum auch im großen Chart abgebildet – diese Funktion sollte den Kunden der OnVista Bank auch von der Aktien- oder Fonds-Ansicht bereits bekannt sein. Beachten muss man dabei jedoch, dass kein Intraday Chart angeboten wird, da sich der Fonds-Kurs innerhalb eines Tages im Vergleich zu dem einer Aktie oder eines Indizes seltener verändert. Bei Bedarf kann allerdings auch der Handelsplatz direkt im Chart mithilfe desselben Auswahlfelds wie beim Kurs verändert werden.

Zu guter Letzt gehören auch die Performance-Kennzahlen zu den neuen Funktionen, die von der OnVista Bank zur Verfügung gestellt werden. Zuvor waren die Kennzahlen für Performance und Risiko auf zwei Unterseiten verteilt, während die Übersicht im Fonds-Snapshot die beiden Unterseiten auf eine Seite übertragen wurden, sodass der Anleger die wichtigsten Kennzahlen schneller im Blick haben kann. Bei Fragen zu den Neuerungen können Kunden sich die FAQ zunutze machen, die vom Unternehmen speziell für diesen Grund gestaltet wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.