Cardano kaufen – Informationen und Tipps zur beliebten Kryptowährung

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    Die Kryptowährung Cardano hat in den vergangenen Monaten ordentlich zugelegt, da ein Kursanstieg von 3000 Prozent verbucht werden konnte. Zudem liegt die Marktkapitalisierung in Milliardenhöhe, wodurch Cardano zu den größten und beliebtesten digitalen Währungen gehört. Cardano kaufen ist über Marktplätze und Börsen möglich, die digitale Währungen im Sortiment haben. Zudem können die Anleger über Broker an der Kursentwicklung von Cardano partizipieren. Auch wenn häufig im Zusammenhang mit den digitalen Währungen über Bitcoin geredet wird, gibt es derzeit einige relativ junge digitale Devisen, die großes Potenzial haben. Die Entwickler von Cardano haben nicht nur neue Maßstäbe in Sachen Transparenz gesetzt, sondern ebenfalls im Bereich Sicherheit. Dieses Konzept ist sehr gut bei den Anlegern angekommen, was man anhand der Kurssteigerung erkennen kann. Im folgenden Text werden zahlreiche Informationen über die digitale Währung Cardano geteilt. Außerdem wird erläutert, wie digitale Währungen im Allgemeinen funktionieren.

    Inhaltsverzeichnis
      Weiter zu eToro: www.etoro.com

      Was sind Kryptowährungen?

      Der Ursprung der digitalen Devisen liegt viel weiter zurück, als die meisten annehmen würden, da über Kryptowährungen bereits Anfang der Neunzigerjahre nachgedacht wurde. Die meisten sehen das Jahr 2009 als Startschuss, da in diesem Jahr Bitcoin auf den Markt gekommen ist. In den Neunzigerjahren begann das digitale Zeitalter, da das Internet in diesem Jahrzehnt entstanden ist. Deswegen sollte eine neue Währung geschaffen werden, die auf die neuen Gegebenheiten zugeschnitten ist. Allerdings haben die technischen Möglichkeiten nicht ausgereicht, um eine digitale Währung zu entwickeln. Es gab zwei große Probleme, die nicht behoben werden konnten. Grundsätzlich werden die digitalen Devisen dezentral verwaltet. Allerdings gab es damals nur Netzwerke, die einen einzigen zentralen Server hatten. Außerdem konnten Doppelbuchungen nicht komplett ausgeschlossen werden, da die notwendige Technik dafür noch nicht vorhanden war. Eine Doppelbuchung ist eine Zahlung, die zweimal ausgeführt wird, obwohl nur eine Geldeinheit vorhanden ist. Die Entwickler von Bitcoin haben es geschafft, diese Probleme zu lösen und konnten im Jahr 2009 die erste voll funktionsfähige digitale Devise auf den Markt bringen. Bei Bitcoin wird ein Netzwerk verwendet, welches aus zahlreichen Servern besteht, die untereinander vernetzt sind und sich gegenseitig kontrollieren. Dadurch können die Doppelbuchungen von vornherein ausgeschlossen werden. Der Erfolg von Bitcoin hat starke Auswirkungen auf den Krypto-Markt gehabt, da viele Entwickler durch Bitcoin inspiriert wurden, eine eigene digitale Währung zu erschaffen. Eine dieser Währungen ist Cardano, die nun zu den größten Kryptowährung überhaupt gehört.

      Wie funktionieren digitale Währungen wie Cardano?

      Die Funktionsweise einer digitalen Währung kann relativ einfach erläutert werden. Es wird ein Netzwerk benötigt, welches aus zahlreichen Servern aufgebaut ist. Diese Server müssen alle die gleiche Berechtigung haben, damit sie sich gegenseitig kontrollieren können. Zudem ist die Blockchain ein wichtiges Element, da in der Blockchain alle Transaktionsdaten gespeichert und in einzelnen Blöcken gesichert werden. Ist ein Block voll und kann keine weiteren Daten mehr aufnehmen, wird automatisch ein neuer Block geöffnet. Alle Blöcke sind miteinander verbunden, sodass aus den einzelnen Blöcken eine Aneinanderreihung von Blöcken entsteht. Dieses System wird Blockchain genannt. Die Blöcke können nicht nachträglich bearbeitet werden. Zudem können keine Daten gelöscht werden, wodurch ein hohes Maß an Sicherheit gegeben ist.

      eToro Starteite

      Nutzen Sie die führende Social-Trading-Plattform und kopieren Sie die erfolgreichen Trader.

      Alle Daten, die in der Blockchain vorhanden sind, sind durch eine kryptographische Verschlüsselung geschützt, sodass diese nicht einfach ausgelesen werden können. Dies trägt ebenfalls zur Sicherheit bei. Um die Währungseinheiten transferieren zu können, benötigt der Anleger den privaten Schlüssel, der in der Fachsprache Privat Key genannt wird. Geht der Schlüssel verloren, sind die Währungseinheiten praktisch wertlos. Deswegen müssen die Währungseinheiten beziehungsweise der Schlüssel in einem Cardano Wallet gesichert werden. Eine Währungseinheit der digitalen Währung Cardano wird Cardano Coin genannt.

      Was ist das Besondere an der Kryptowährung Cardano?

      Cardano beeindruckt vor allen Dingen mit einer rasanten Kursentwicklung, da die Währung innerhalb von nur wenigen Monaten eine Kurssteigerung von 3000 Prozent verbuchen konnte. Zudem haben die Entwickler hohen Wert auf die Privatsphäre der Anleger gelegt, sodass diese besonders geschützt ist. Das Konzept von Cardano scheint gut bei den Anlegern anzukommen, da die digitale Währung derzeit enorm erfolgreich ist.

      Wie kann man Cardano kaufen?

      Cardano kaufen ist eine relativ einfache Aufgabe, da gleich zwei unterschiedliche Finanzdienstleister den Erwerb von Währungseinheiten ermöglichen. Die Anleger können sich zwischen den digitalen Marktplätzen und den Börsen entscheiden. Beide Anbieter ähneln sich stark, jedoch gibt es kleinere Unterschiede, die für beziehungsweise gegen den jeweiligen Anbieter sprechen. Über den CFD-Handel können die Anleger an der Kursentwicklung der digitalen Devise partizipieren. Ermöglicht wird dies von den Krypto-Brokern, die mittlerweile ebenfalls zahlreiche digitale Devisen in ihrem Sortiment zur Verfügung stellen.

      Weiter zu eToro: www.etoro.com

      Cardano kaufen: Auf einem digitalen Marktplatz

      Auf den digitalen Marktplätzen ist Cardano kaufen kein Problem, da zahlreiche Verkäufer die Währungseinheiten gegen echtes Geld eintauschen. Wenn ein Anleger ein passendes Angebot gefunden hat, kann dieser mit dem Verkäufer das Geschäft abschließen. Der Marktplatz vermittelt ausschließlich die Verkäufer und Käufer. In den Transaktionsprozess greift der Anbieter nicht ein. Dadurch dauern die Transaktionen deutlich länger, da zuerst der Käufer das Geld an den Verkäufer überweisen muss. Eine handelsübliche Überweisung benötigt in der Regel mehrere Werktage, sodass sich ein einziger Handel über einige Tage erstrecken kann. Nachdem das Geld beim Verkäufer angekommen ist, stellt dieser die Währungseinheiten zur Verfügung. Viele Anleger nutzen deshalb die Börsen, da diese schnellere Transaktionen gewährleisten. Deswegen haben einige Marktplätze nun den Express Handel eingeführt, der allerdings etwas umständlich ist, da die Anleger extra ein neues Girokonto für diesen Handel eröffnen müssen. Dieses Girokonto kann nicht frei gewählt werden, sondern muss bei einer Partnerbank des Marktplatzes eröffnet werden.

      Cardano kaufen: An einer Börse für Kryptowährungen

      Die Börsen vermitteln nicht nur zwischen Käufern und Verkäufern, sondern wickeln auch Transaktionen ab. Dadurch können die Transaktionen deutlich durchgeführt werden. Dies ist der größte Pluspunkt der Börsen. Wer Cardano kaufen möchte, muss die Registrierung abschließen und Geld auf das Börsenkonto einzahlen, damit Kapital zur Verfügung steht, welches schnell transferiert werden kann. Anleger, die sich auf die großen und bekannten Kryptowährungen fokussiert haben, sollten alle wichtigen Währungen im Sortiment vorfinden können. Dies gilt ebenfalls für die Marktplätze. Wer auf der Suche nach exotischen Devisen ist, sollte erst einmal das Portfolio überprüfen, da die Anbieter selbstverständlich nicht alle Kryptowährungen zur Verfügung stellen können.

      eToro seriös

      Gründe für Sie um sich für eToro zu entscheiden

      Cardano über einen Krypto Broker kaufen

      Die Broker nehmen eine Sonderstellung ein, da bei diesen Anbietern Cardano kaufen nicht möglich ist. Über den Handel mit den Differenzkontrakten können die Anleger aber an der Kursentwicklung der digitalen Devise partizipieren. Broker sind im Allgemeinen Finanzdienstleister, die unterschiedliche Finanzprodukte anbieten. In der Regel können beispielsweise Aktien und Währungen gehandelt werden. Seit einiger Zeit stehen die digitalen Währungen im Sortiment, da diese bei den Anlegern sehr beliebt sind. Außerdem sind die digitalen Devisen für den Handel mit den Differenzkontrakten gut geeignet, da die Kurse eine hohe Volatilität aufweisen. Zudem können über die CFDs gute Renditen erwirtschaftet werden, ohne Währungseinheiten erwerben zu müssen. Allerdings darf das Risiko nicht unterschätzt werden, da bei einer falschen Spekulation die gesamte Investition verloren ist. Außerdem weisen die Differenzkontrakte eine hohe Flexibilität auf, da die Anleger nicht nur auf steigende Kurse spekulieren können, sondern ebenfalls auf fallende. Grundsätzlich werden die CFDs für kurzfristige Investitionen genutzt, da die meisten Positionen bereits nach wenigen Stunden bis Tagen wieder geschlossen werden.

      Worauf sollte man bei der Auswahl einer Börse oder eines Brokers achten?

      Die Wahl des richtigen Anbieters kann eine kleine Herausforderung sein, da sich viele Anbieter ähneln und mit den gleichen Eigenschaften werben. Besonders unerfahrene Händler tun sich schwer bei der Entscheidung, da niemand einem Betrug zum Opfer fallen möchte. Die folgenden Kriterien sollten bei der Recherche überprüft werden, um einen sicheren und seriösen Anbieter herauszufiltern, der ein ordentliches Sortiment besitzt.

      • Gute Handelsplattform
      • Niedrige Kosten
      • Hohe Sicherheit
      • Schulungsangebot
      • Guter Kundensupport

      Diese Auswahlkriterien werden in den folgenden Abschnitten noch einmal näher beleuchtet und erklärt, damit in Zukunft ein ordentlicher Anbieter herausgefiltert werden kann.

      Weiter zu eToro: www.etoro.com

      Die Sicherheit als sehr wichtiges Auswahlkriterium

      Die Sicherheit steht an oberster Stelle. Bei diesem Auswahlkriterium sollten gründliche Recherchen durchgeführt werden, damit das investierte Geld sicher und seriös angelegt ist. Es gibt einige Anhaltspunkte, an denen ein sicherer Anbieter ausgemacht werden kann. Diese sind der Firmensitz, die Regulierung und die vorbeugenden Maßnahmen. Befindet sich der Firmensitz innerhalb der Europäischen Union, dann ist auf jeden Fall eine Einlagensicherung vorhanden. Die Höhe der Einlagensicherung wird von dem jeweiligen Land bestimmt und muss noch einmal extra recherchiert werden. Im Optimalfall wird der Anbieter von einer Finanzaufsichtsbehörde reguliert, da dies für ein hohes Maß an Sicherheit sorgt. Allerdings ist dies kein Beweis für absolute Seriosität und Sicherheit. Vorbeugende Maßnahmen sind zum Beispiel die Zwei-Faktor-Authentifizierung und die Verifizierung. Die Verifizierung findet normalerweise am Ende der Registrierung statt. Hierbei müssen die Anleger die angegebenen persönlichen Daten mit gültigen Dokumenten bestätigen. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung schützt die Kunden vor unbefugten Dritten, die sich Zugang zum Handelskonto verschafft haben. Wer eine Mobilfunknummer bei dem Anbieter hinterlegt, kann die Zwei-Faktor-Authentifizierung nutzen, um die Transaktionen abzusichern. Der Anleger erhält bei jeder Transaktion einen Sicherheitscode zugesendet, der zur Bestätigung eingegeben werden muss.

      Die Kosten für Transaktionen sowie für Ein- und Auszahlungen

      Die Kosten und Gebühren für Ein- und Auszahlungen variieren von Anbieter zu Anbieter. In der Regel gibt es allerdings keine großen Unterschiede zwischen den Anbietern. Im Optimalfall bietet der Anbieter kostenlose Ein- und Auszahlungen an. Die größten Unterschiede gibt es bei den Gebühren für die Transaktionen, da es bei diesen teilweise starke Unterschiede gibt. Hier kann sich eine gründliche Recherche durchaus lohnen, besonders, wenn man selbst nicht allzu viel Kapital zur Verfügung hat.

      eToro professional Trader Club

      Treten Sie in den Professional Trader Club von eToro ein.

      Eine gute Handelsplattform

      Der gesamte Handel bei den Anbietern wird über die Handelsplattform abgewickelt. Deswegen sollte die Handelsplattform ebenfalls gründlich überprüft werden. Anleger, die sich nicht ganz sicher sind, können zur Not ein Demokonto eröffnen, um die Handelsplattform kostenlos auszuprobieren. Grundsätzlich sollte die Plattform durch Einfachheit und Benutzerfreundlichkeit überzeugen. Wichtig ist, dass alle wichtigen Features und Tools vorhanden sind, sodass Analysen und Strategien angefertigt werden können.

      Idealerweise ein kostenloses Demokonto

      Das Demokonto kann ebenfalls als Schulungsangebot gewertet werden, da dieses meistens den Neukunden beim Erlernen des Handels hilft. Selbst erfahrene Anleger nutzen das Demokonto, um neue Strategien und Techniken auszuprobieren, was ebenfalls als Schulung beziehungsweise Training angesehen werden kann. Das Demokonto sollte von dem Anbieter kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Damit das Konto regelmäßig zum Üben verwendet werden kann, muss es unbegrenzt nutzbar sein.

      Kompetenter Kundensupport

      Ein Finanzdienstleister sollte unbedingt einen Kundenservice besitzen, der in unterschiedlichen Sprachen erreichbar ist. Für deutsche Kunden ist ein deutschsprachiger Kundenservice wichtig. Ein guter Kundenservice muss nicht unbedingt rund um die Uhr geöffnet haben, jedoch sollten zumindest die üblichen Geschäftszeiten eingehalten werden. Die Kontaktaufnahme sollte sowohl telefonisch als auch schriftlich möglich sein. Dabei können die Anbieter selbst entscheiden, ob ein E-Mail-Service, ein Live-Chat oder beides verwendet wird.

      Weiter zu eToro: www.etoro.com

      Gute Schulungsangebote

      Je besser geschult die Anleger sind, desto erfolgreicher kann der Handel gestaltet werden. Zudem sollten die Anleger darauf achten, sich regelmäßig weiterzubilden, um gegebenenfalls noch erfolgreicher handeln zu können. Im Sortiment sollten sowohl Seminare als auch Webinare angeboten werden. Ein FAQ bietet sich in diesem Bereich ebenfalls an.

      Fazit

      Die digitale Währung Cardano hat ein erfolgreiches Jahr 2017 hinter sich und ist gleichzeitig gut in das neue Jahr 2018 gestartet. In den Monaten von November bis Januar 2018 konnte ein Kursanstieg von 3000 Prozent verbucht werden, sodass sich ein eindrucksvoller Cardano Chart entwickelte. Dies zeigt, dass Cardano derzeit eine extrem beliebte digitale Währung ist. Cardano kaufen ist bei so gut wie allen Börsen und Marktplätzen derzeit möglich, da die digitale Währung mittlerweile zu den zehn beliebtesten und größten digitalen Devisen gehört. Die Währungseinheiten müssen in einem Cardano Wallet gesichert werden. Zudem wird für das Jahr 2018 prognostiziert, dass der Cardano Kurs weiter ansteigen wird. Neben dem Handel mit den Währungseinheiten können die Anleger ebenfalls auf den CFD-Handel setzen, der über Broker abgewickelt wird. Einen sicheren und seriösen Anbieter können die Anleger herausfiltern, wenn die wichtigsten Auswahlkriterien recherchiert und analysiert werden. Anschließend sollten diese Kriterien mit denen der anderen Anbieter verglichen werden. Die wichtigsten Kriterien sind Sicherheit, Handelsplattform, Schulungsmaterialien, Kundenservice und Kosten.

      Weiter zu eToro: www.etoro.com

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.