Comdirect Depotwechsel leicht gemacht! So gehen Sie vor!

Comdirect DepotwechselWer unzufrieden mit seinem aktuellen Handelsanbieter ist und zu einem anderen Unternehmen wechseln möchte, der sollte jetzt genau aufpassen: In unserem Ratgeber möchten wir zeigen wie Anleger schnell und unkompliziert zum comdirect Depot wechseln können. Zusätzlich stellen wir das Unternehmen und sein Angebot ein wenig näher vor und geben einige hilfreiche Tipps bezüglich einer Depotübertragung mit auf den Weg.

 

 

 

Das Wichtigste rund um den comdirect Depotwechsel

  • Anlegern können per Online-Formular zum comdirect Depot wechseln
  • Der ausgefüllte und unterschriebene Antrag wird zu comdirect geschickt
  • Comdirect kümmert sich anschließend um alles Weitere
  • Der Depotübertrag dauert in der Regel sechs Wochen
  • Der Depotwechsel ist kostenlos

So gelingt der comdirect Depotwechsel

Für einen comdirect Depotwechsel kann es unterschiedliche Gründe geben. Nicht selten ist der Anleger mit dem Angebot seines aktuellen Handelsanbieters unzufrieden oder ärgert sich über einen unzureichenden Kunden-Service. Allen, die zum comdirect Depot wechseln möchten zeigen wir wie ein Depotübertrag zu comdirect in die Wege geleitet wird.

Der Online-Antrag für den Depotwechsel

Der Depotwechsel wird über ein Online-Formular veranlasst

Wer sein Wertpapierdepot zu comdirect übertragen möchte, muss zunächst ein Online-Formular ausfüllen. Diesen Antrag findet man im Formular-Center auf der Homepage der Bank. Trader, die bereits Erfahrungen mit einem Depotwechsel haben, werden beim Ausfüllen des Formulars vermutlich keine Schwierigkeiten haben. Der Antrag unterscheidet sich nämlich kaum von dem anderer Trading-Anbieter.:

  • Zunächst einmal muss der vollständige Name des Depotinhabers eingetragen werden. Handelt es sich um ein Gemeinschaftsdepot, wird der Name des zweiten Inhabers natürlich ebenfalls benötigt. Zusätzlich muss noch der Name und die Anschrift der aktuellen Bank angegeben werden. Anschließend muss der Antragsteller festlegen, ob bei der Übertragung ein Gläubigerwechsel stattfindet oder nicht. Geht der comdirect Depotwechsel mit einem Inhaberwechsel einher, muss der Name, das Geburtsdatum, die Anschrift und die Steuernummer des neuen Inhabers angegeben werden. Wird das Depot von zwei Tradern geführt, müssen auch hier die Daten der anderen Person eingetragen werden.
  • Im nächsten Schritt geht es darum, ob das gesamte Handelsdepot übertragen werden soll oder nur einzelne Wertpapiere. Ist Zweiteres der Fall, müssen die einzelnen Wertpapiere genau aufgeführt werden. Dafür werden Angaben zur Stückzahl, zur Wertpapierkennung und zu der Wertpapierbezeichnung benötigt. Wer seine gesamten Wertpapierbestände zum comdirect Aktiendepot wechseln möchte und keinen Gläubigerwechsel veranlasst, kann auf Wunsch einen Übertrag des Verlustrechnungssaldos beantragen. Dabei kann man zwischen dem Übertrag aller Salden, der ausländischen Quellensteuer und der Aktiensalden wählen. Wer nichts übertragen möchte, kann auch diese Option wählen.
  • Abschließend wird der abgebenden Bank der Auftrag erteilt die bestehenden Konten und Depot aufzulösen. Wer noch über Restguthaben auf einem der Konten oder Depots verfügt, sollte seine Kontodaten angeben. Das Guthaben wird dann von dem Finanzunternehmen auf das genannte Konto transferiert. Nun muss der Antrag nur noch ausgedruckt, unterschrieben und an die comdirect Bank AG geschickt werden. Das Unternehmen setzt sich anschließend mit der abgebenden Bank in Verbindung und leitet den comdirect Depotwechsel in die Wege.

Wie lange es dauert zum comdirect Depot zu wechseln, hängt ganz von der Art der Wertpapiere ab. In der Regel gilt jedoch eine Bearbeitungszeit von etwa sechs Wochen. Der Übertrag ist kostenlos. Gegebenenfalls können Fremdkosten entstehen, die comdirect dem Antragsteller in Rechnung stellt.

Der comdirect Depotwechsel ist kein kompliziertes Unterfangen und unterscheidet sich eigentlich nicht von dem bei anderen Handelsunternehmen. Der Depotübertrag wird mittels eines Online-Formulars veranlasst. Wer möchte, kann auch nur einzelne Wertpapiere übertragen oder einen Inhaberwechsel vornehmen. Der Depotübertrag ist kostenlos und dauert in der Regel sechs Wochen.

WEITER ZU COMDIRECT: www.comdirect.de

Tipps für einen erfolgreichen Depotübertrag

Grundsätzlich ist der Wechsel zu einem anderen Handelsanbieter keine komplizierte Angelegenheit. Allerdings gibt es auch beim Depotübertrag einige Punkte, die im Vorfeld beachtet werden sollten. Mit den folgenden Tipps, möchten wir unsere Leser bei einem erfolgreichen Depotübertrag unterstützen:

  • Anbieter-Check: Ist man mit seinem aktuellen Broker oder der aktuellen Bank unzufrieden und möchte den Anbieter wechseln, muss zunächst ein neuer gefunden werden. Wer bereits im Internet recherchiert und einen ins Auge gefasst hat, sollte sich die Zeit nehmen und sich umfassend über das Unternehmen informieren. Auch wenn die Konditionen im ersten Moment sehr attraktiv zu sein scheinen, machen sie nur einen Teil eines guten Gesamtpakets aus. Wer professionell handeln möchte, benötigt in erster Linie eine leistungsstarke Handelsplattform. Trader sollten diese zunächst auf ihre Funktionen und Möglichkeiten austesten, um herauszufinden, ob diese den persönlichen Ansprüchen genügt. Viele Handelsanbieter stellen kostenlose Demoversionen ihrer Trading-Anwendungen zur Verfügung.

Weiterhin ist es ratsam, sich sowohl über die Kompetenz, als auch die Erreichbarkeit des Kunden-Supports zu informieren. Denn wer ein Anliegen hat, der möchte sich sicherlich gut beraten und betreut fühlen. Bei der Wahl eines geeigneten Anbieters, sollte man das Thema Sicherheit keinesfalls vergessen. Im Impressum auf der Homepage des jeweiligen Unternehmens stehen alle wichtigen Informationen rund um die zuständigen Aufsichtsbehörden. Wer sein Geld in guten Händen wissen möchte, der kommt nicht herum, sich ebenfalls über die Einlagensicherung zu informieren. Die gesetzliche ist bei allen seriösen Anbietern vorhanden. Idealerweise verfügt der Handelsanbieter noch zusätzlich über eine freiwillige Einlagensicherung.

  • Bonusangebote-Check: Neukundenboni gehören mittlerweile zum Angebot der meisten Handelsanbieter. Begründet ist dieses durch den starken Konkurrenzdruck unter den Brokern bzw. Banken. Wer noch auf der Suche nach einem Handelsanbieter ist, sollte sich ruhig die Bonusangebote näher anschauen, um so das Beste aus seinem Anbieterwechsel herauszuholen. Allerdings können nicht bei allen Trading-Unternehmen die Neukundenboni von Depotwechslern genutzt werden. Meist gibt es jedoch stattdessen eine Wechselprämie.
  • Wertpapier-Check: Die Wertpapierangebote sind von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. So kann es passieren, dass man nicht alle Wertpapiere zu seinem neuen Anbieter übertragen kann und diese zwangsläufig verkaufen muss. Wer also keine bösen Überraschungen erleben möchte, sollte sich im Vorfeld genau darüber informieren, welche Wertpapiere überhaupt in das neue Handelsdepot eingebracht werden können.
  • Gebühren-Check: Eigentlich ist es gesetzlich festgelegt, dass ein Depotwechsel grundsätzlich kostenlos ist. Handelt es sich bei den zu übertragenden Wertpapieren um im Ausland gelagerte Titel, können auch schon mal Fremdgebühren entstehen, die der neue Handelsanbieter dem Depotinhaber in Rechnung stellt.
  • Depotvarianten-Check: Wie das Angebot an Wertpapieren sich von Unternehmen zu Unternehmen unterscheidet, so ist es auch nicht selten bei den Depottypen der Fall. Können bei dem einen nur klassische Wertpapiere gehandelt werden, wird bei dem anderen ausschließlich mit Hebelprodukten getradet. Wer auch beispielsweise vorher ein Gemeinschaftsdepot geführt hat, sollte in Erfahrung bringen, ob das bei dem neuen Anbieter ebenfalls möglich ist.

Vor einem Anbieterwechsel gilt es in erster Linie sich ausführlich über das Angebot und das Unternehmen selbst zu informieren, um so herauszufinden, ob sich der Depotübertrag überhaupt lohnt. So sind beispielsweise nicht bei allen Unternehmen die Depotvarianten gleich und auch das Angebot an Wertpapieren unterscheidet sich nicht selten enorm. Ein Blick auf die Bonusangebote zu werfen, ist ebenfalls vorteilhaft. Wechselprämien können den Depotübertrag unter Umständen noch lukrativer machen.

Das Unternehmen comdirect: Wir stellen vor!

Die comdirect Bank AG ist bereits seit dem Jahr 2000, und somit seit 15 Jahren, erfolgreich an der Börse tätig. Das, zu der comdirect Gruppe zugehörige, Unternehmen wurde bereits 1994 gegründet und kann mittlerweile mehr als 1,8 Millionen Kunden für sich verbuchen. Zu den Geschäftsfeldern der Bank gehören Konten, Kredite, Geldanlagen, Vorsorge und natürlich der Handel mit Wertpapieren. Für den Online-Handel steht allen Kunden von comdirect eine Vielzahl an Wertpapieren aus den unterschiedlichsten Anlageklassen zur Verfügung. Anleger können je nach Präferenz mit Aktien, Anleihen, Zertifikaten, CFDs, ETFs oder Fonds{etfs oder fonds} traden.

die comdirect Homepage

So präsentiert sich comdirect auf ihrer Webseite

Was die Handelsplattform von comdirect angeht, so handelt es sich um den wirklich leistungsfähigen und sehr funktionalen ProTrader. Dieser lässt mit seinen zahlreichen Funktionen und Werkzeugen keine Trader-Wünsche offen. So gehören neben dem One-Klick-Trading, auch die Erstellung persönlicher Watchlisten und die vielen Tools für eine umfassende Analyse zu den zahlreichen Möglichkeiten beim ProTrader. Wer den ProTrader nutzen möchte, der muss eine monatliche Gebühr von 15 Euro bezahlen. Dafür bekommt der Anleger aber auch noch ein Realtime-Kurspaket dazu. Wer mindestens 15 Trades pro Monat tätigt, der kann den ProTrader auch kostenfrei benutzen. Trader, die den ProTrader im Vorfeld einmal auf seine Funktionalität austesten möchten, können auf eine kostenfreie Demoversion zugreifen- und das für 30 Tage.

Auch bezüglich des Kunden-Supports gibt es nichts zu meckern. Durch die sehr gute Erreichbarkeit und die verschiedenen Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme, erfüllt dieser wirklich alle Ansprüche der Kunden. Die Service- Hotline ist an sieben Tagen die Woche und rund um die Uhr von sehr freundlichen und geduldigen Mitarbeitern besetzt. Wer möchte, kann den Support auch via Video Chat oder Live Chat kontaktieren, sowie eine E-Mail oder einen Brief schreiben. Unsere Erfahrungen zeigen, dass E-Mails in der Regel sehr zügig beantwortet werden.

Was die Seriosität von comdirect betrifft, so sollten bei solch einem großen und bekannten Unternehmen eigentlich keinerlei Zweifel aufkommen. Wer dennoch Bedenken hat, sollte einen Blick ins Impressum werfen. Dort finden sich nämlich alle Informationen bezüglich der Regulierung. Comdirect unterliegt der strengen Aufsicht durch zwei unabhängige Behörden. Zum einen sorgt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFiN9 für einen reibungslosen Ablauf aller Finanzgeschäfte und zum anderen schaut die Europäische Zentralbank dem Unternehmen bei seiner Arbeit über die Schulter und gewährleistet die Einhaltung aller notwendigen Regularien.

Die comdirect Bank AG wurde 1994 gegründet und ist seit dem Jahr 2000 an der Börse aktiv. Mehr als 1,8 Millionen Kunden nutzen das umfangreiche Angebot des Unternehmens. Neben dem Handel mit Wertpapieren, können Kunden auf Konten, Geldanlagen, Kredite und Vorsorgeprodukte zugreifen. Über die professionelle Handelsplattform ProTrader können Anleger Wertpapiere aus verschiedenen Anlageklassen traden. Der Kunden-Support ist an sieben Tagen die Woche, rund um die Uhr erreichbar. Weitere Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme sind der Live Chat, der Video Chat und E-Mail. Die Regulierung von comdirect erfolgt durch die BaFin und die Europäische Zentralbank.

Das erwartet Neukunden bei comdirect

Wer sich ein wenig in der Welt des Online-Handels umschaut, wird schnell feststellen, dass Bonusangebote mittlerweile zum festen Angebot von Brokern und anderen Handelsanbietern gehören. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Neukundenboni, mit denen das Unternehmen neue Kunden anlocken möchte. Wer zum comdirect Aktiendepot wechseln möchte für den ist es sicherlich nicht ganz uninteressant zu erfahren, welche Bonusprämien aktuelle bei der Bank zur Verfügung stehen.

Wie wir in Erfahrung bringen konnten, hat das Unternehmen gleich mehrere Bonusangebote im Programm. Wer bei comdirect ein Depot eröffnet, der bekommt eine Aktivierungsprämie in Höhe von 50 Euro gutgeschrieben. Allerdings unter der Bedingung, dass man spätestens drei Monate nach Depoteröffnung, Fonds in Wert von 5.000 Euro sein Eigen nennt.

Bei einem Depotübertrag kommt man für dieses Angebot jedoch nicht in Frage, dafür aber für die Wechselprämie. Diese kann bis zu 500 Euro betragen und richtet sich nach dem Volumen des Übertrags. Bei einem Übertragsvolumen von 10.000 Euro gibt es die Mindestprämie von 100 Euro.

Darüber hinaus können alle Neukunden für die ersten 12 Monate mit vergünstigten Ordergebühren handeln. Dieses Angebot steht sowohl im börslichen, als auch im außerbörslichen Handel zur Verfügung. Wer bevorzugt mit CFDs traden möchte, kann sich eine Prämie von bis zu 600 Euro sichern. Die Höhe des tatsächlichen Bonusbetrages hängt davon ab, wie viele CFD-Trades getätigt werden. Bei 250 Trades gibt es 250 Euro, bei 500 Trades, 500 Euro etc. Freundschaftswerbung gibt es auch, und zwar nicht nur für Neukunden. Für jeden geworbenen Neukunden erhält man 25 Euro und kann sich diesen Betrag entweder auszahlen lassen oder in eine der Prämien umtauschen.

Comdirect kann ein wirklich ordentliches Angebot an Neukundenprämien vorweisen. Neben einer Aktivierungsprämie, stehen Tradern auch vergünstigte Ordergebühren und ein Bonus von bis zu 600 Euro im CFD-Handel zur Verfügung. Wer zum comdirect Depot wechselt, kann zwar nicht von der Aktivierungsprämie gebrauch machen, bekommt jedoch die Möglichkeit, eine Wechselprämie von bis zu 500 Euro zu erhalten. Die Höhe der Prämie richtet sich nach dem Übertragsvolumen.

Fazit: Unkompliziert zum comdirect Depot wechseln

Wer bereits Erfahrung mit Depotüberträgen hat, der stellt schnell fest, dass sich der Vorgang bei comdirect nicht groß von dem anderer Unternehmen unterscheidet. Auch hier wird der Depotwechsel per Online-Formular beantragt. Bei comdirect kann entweder das gesamte Depot oder auch nur einzelne Wertpapiere übertragen werden. Zudem ist ein Inhaberwechsel im Zuge der Übertragung möglich. Der comdirect Depotwechsel ist kostenlos und dauert in etwa sechs Wochen.

Teasergrafik_Content_Sparplan_v1