ETF Securities Depot eröffnen: Wichtige Tipps zum Depot

ETF Securities Depot eröffnen

Ohne Wertpapierdepot kein Aktienhandel – jeder Anleger muss vor der ersten Wertpapierorder ein Depot eröffnen. Dies gilt auch für den Handel mit Finanzprodukten von ETF Securities. Inzwischen ist – gerade durch das Internet – die Depoteröffnung deutlich leichter geworden. Anleger nutzen für den Handel mit ETF Securities einfach die Onlineformulare der depotverwaltenden Plattformen. Besonders einfach machen es Banken Bestandskunden, die ein Depot meist einfach über den bestehenden Zugang zum Onlinebanking eröffnen können.

 

 

Das Wichtigste zum ETF Securities Aktiendepot eröffnen im Überblick:

  • ETF Securities bietet kein eigenes Depot an
  • Depoteröffnung über Onlineantrag bei vielen Banken
  • Eröffnung in der Regel ohne Gebühren
  • Eröffnung eines Anlage-/Verrechnungskontos
  • Risikoklassifizierung nach nach § 31 Abs. 5 WpHG
  • Erteilung eines Freistellungsauftrags

ETF Securities: Depot eröffnen und Handel starten

Die Eröffnung eines Aktiendepots ist allgemein unkompliziert und wird von Banken oder Brokern bewusst einfach gehalten. Aus Anlegersicht ist diese Tatsache von Vorteil. Zu einfach darf man sich die Eröffnung aber nicht machen. Hintergrund: Unterschiedliche Rahmenbedingungen entscheiden darüber, ob das Depot den Ansprüchen gerecht werden kann – oder man bereits binnen kurzer Zeit nach Alternativen sucht.

ETF Securities Screenshot der Startseite

ETF Securities Depot – Handel nicht nur für Profis

Einige Depotanbieter lassen beispielsweise nur bestimmte Wertpapiere für den Handel zu oder schränken den Zugang zu diversen Handelsplätzen ein. An anderer Stelle kann das Depot nur im Zuge eines Beratungstermins eröffnet werden – oder die Ordergebühren erreichen einen erheblichen Umfang. Generell ist an dieser Stelle ein Depotvergleich als vorbereitende Maßnahme zu empfehlen. Darüber hinaus lohnt sich hier ein Blick auf die Handelssoftware. Letztere kann leistungsstark und performanceorientiert mit eigenem Analysetool sein. Anleger stoßen beim Depot eröffnen aber auch auf das Gegenteil.

Tipp: Wer etwas Zeit mitbringt, kann bei diversen Banken und Brokern über einen Demozugang das Aktiendepot testen und anschließend entscheiden, ob es für den Handel mit Aktien, Rentenpapieren und ETFs wirklich in Frage kommt.

Der Einstieg in den Handel mit ETF Securities setzt ein Depot voraus. Anleger haben hier die Qual der Wahl und sollten erst nach einem eingehenden Vergleich der Broker die Entscheidung treffen. Die eigentliche Abwicklung der Depoteröffnung ist inzwischen – dank Onlineformularen – einfach, übersichtlich und nimmt in aller Regel nur wenige Minuten Zeit in Anspruch.

Weiter zu ETF SECURITIES: www.etfsecurities.com/de

ETF Securities: Aktiendepot Eröffnung im Überblick

Die Eröffnung eines Wertpapierdepots lässt sich in wenigen Schritten abwickeln. Gerade diese Einfachheit sorgt – im Zusammenhang mit der hohen Vergleichbarkeit zwischen den Depotanbietern – für die Wechselbereitschaft vieler Trader. Eine Depoteröffnung lässt sich wie folgt zusammenfassen:

  • Schritt 1 – Aufrufen und Ausfüllen des Antragsformulars
  • Schritt 2 – Angaben zum Anlagekonto
  • Schritt 3 – Angaben nach § 31 Abs. 5 WpHG (Risikoklassifizierung)
  • Schritt 5 – Antrag und Formulare ausdrucken
  • Schritt 6 – Identitätsprüfung (PostIdent) und Versand der Unterlagen

Hinweis: Bei vielen Banken oder Brokern lässt sich der Antrag als Vordruck auch ausdrucken. Alle notwendigen Angaben sind anschließend von Hand einzutragen. Dieser Weg erfordert etwas mehr Sorgfalt. Nicht überall wird hier auf zusätzlich erforderliche Formulare eingegangen, was die Abwicklung verzögert. Der Versand erfolgt anschließend einfach an die Adresse des Depotanbieters.

Einfach, schnell und unkompliziert – so lässt sich die Depoteröffnung heute durchaus zusammenfassen. Gerade durch das Internet ergibt sich eine erhebliche Zeitersparnis, da potenzielle Anleger den Antrag online ausfüllen können und nur noch die Identitätsprüfung vornehmen müssen.

ETF Securities: Aktiendepot eröffnen – Der Onlineantrag im Detail

Da ETF Securities selbst keine Depots anbieten oder führt, wird im Folgenden der allgemeine Ablauf – wie er bei vielen Depotstellen abgewickelt – erläutert. Um Neukunden den Weg zum Eröffnungsantrag so leicht wie möglich zu machen, finden sich entsprechende Schaltflächen und Links bei Depotanbietern in der Regel gut sichtbar an verschiedenen Stellen des Internetauftritts. Damit ist die erste Hürde meist schnell überwunden.

Hinsichtlich der Angaben, die für eine Depoteröffnung zu machen sind, unterscheiden sich Banken und Broker zwar. Allgemein handelt es sich hier aber um:

  • Name, Vorname
  • Geburtsdatum
  • Adresse
  • Familienstand

In einigen Fällen sind die erforderlichen Informationen umfangreicher und umfassen zum Beispiel steuerrelevante Details.

Hinsichtlich des Anlagekontos existieren teilweise gravierende Unterschiede. Umfassender fällt der Eröffnungsantrag vor allen Dingen dort aus, wo das Konto die Form eines Giro- oder Tagesgeldkontos hat. Die Risikoklassifizierung ist für Depotanbieter verbindlich geregelt und zielt in erster Linie darauf ab, den Kenntnisstand der Depotinhaber abzuschätzen. Wie genau diese Risikoklassifizierung im Detail zu gestalten ist, lässt der Gesetzgeber allerdings offen.

Wüstenrot Aktiendepot als Beispiel für die ETF Securities Depoteröffnung

ETF Securities Depot eröffnen – Das Beispiel Wüstenrot Depoteröffnung

Bei vielen Banken sind es von hier nur noch wenige Schritte bis zum Wertpapierdepot. Sofern der Antrag vollständig ist, werden die Angaben noch einmal zusammengefasst, der Antrag für den Druck vorbereitet – und kann zur Unterschrift ausgedruckt werden. Anschließend ist die Identitätsprüfung vorzunehmen und die Dokumente gehen in den Versand zur Depotstelle.

Die Depoteröffnung nimmt heute nur Minuten in Anspruch. Aus Anlegersicht hat sich der Weg zum Depot damit wesentlich vereinfacht. Welche Informationen und Angaben im Detail erforderlich sind, variiert von Anbieter zu Anbieter. Es zahlt sich aus, wenn verschiedene Aspekte bereits im Eröffnungsantrag geklärt werden – an die im weiteren Verlauf also nicht mehr gedacht werden muss.

ETF Securities: Abgeltungssteuer beim Aktiendepot eröffnen

Anleger haben ein Interesse am Vermögenszuwachs im Depot. Nicht nur Kursverluste oder die Gebühren der Broker für die Verwaltung und Verwahrung der Wertpapiere verringern die Erträge. Auch der Fiskus setzt den Rotstift an der Rendite an. Hintergrund: Seit 2009 werden in Deutschland Kapitalerträge einheitlich – auf Basis der Abgeltungssteuer als Quellensteuer – besteuert. Von jedem als Gewinn ausgeschütteten Euro erhält der Anleger also nur noch einen Bruchteil.

Diese Tatsache lässt sich nur auf einem Weg umgehen – den Griff zum Sparerpauschbetrag. Letzterer steht jedem Steuerpflichtigen in Höhe von 801 Euro zu. Der Vorteil: Beim Pauschbetrag ist ein Splitting möglich. So kann der Anleger anhand des geplanten Anlagevolumens entscheiden, ob der Sparerpauschbetrag vollständig oder nur teilweise auf das Depot übertragen wird.

In der Praxis erfolgt die Anweisung an die Bank über einen Freistellungsauftrag. Ein wichtiger Schritt, an den jeder Depotinhaber früh – am besten in Verbindung mit dem Eröffnungsantrag – denken muss.

Tipp: Sofern sich Ehe- oder Lebenspartner für eine gemeinsame Veranlagung in der Einkommenssteuer entscheiden, erhöht sich auch der Sparerpauschbetrag – er liegt für diesen Fall bei 1.602 Euro, da die einzelnen Freibeträge addiert werden.

Ohne Aktiendepot kann kein Anleger vom Handel mit ETF Securities profitieren. Um das Potenzial der Kapitalanlagen voll auszuschöpfen, muss mit der Depoteröffnung noch ein Schritt weiter gedacht werden. Die Abgeltungssteuer von pauschal 25 Prozent behalten Banken als Quellensteuer direkt ein. Mit dem Sparerpauschbetrag lässt sich dem bis zu einer Höhe von 801 Euro ein Riegel vorschieben. Wichtig ist, den Freistellungsauftrag der Depotstelle frühzeitig zu erteilen.

Fazit: ETF Securities – Aktiendepot eröffnen unkompliziert und einfach

Kostenlose Depotverwaltung, niedrige Orderprovisionen und ein kompetenter Service – Aspekte, die bei der Depoteröffnung sicher den Ausschlag geben. Wer mit ETF Securities Gewinne erwirtschaften will – zum Beispiel über einen ETF Sparplan – braucht das Aktiendepot. Vielen Anlegern kommt an dieser Stelle entgegen, dass Banken und Brokern inzwischen voll auf den Onlineantrag setzen. Der Zeitaufwand ist minimal und bereits nach Minuten wird der fertig ausgefüllte Eröffnungsantrag ausgedruckt. Einzig die Identitätsprüfung setzt den Gang in die nächste Postfiliale voraus. Unterm Strich ist die Depoteröffnung heute deutlich leichter als in der Vergangenheit. Einige wichtige Fragen – etwa im Hinblick auf den Freistellungsauftrag – muss sich der Anleger trotzdem immer noch stellen.Teasergrafik_Content_Sparplan_v1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.