Fondsvermittlung24.de Depot kündigen mit Muster?

Fondsvermittlung24.de Depot kündigenSie möchten ihr Fondsvermittlung24.de Depot kündigen? In Unserem Ratgeber möchten wir uns mit der Fondsvermittlung24.de Depotkündigung befassen. Wir zeigen, wie man vorgeht und worauf man achten sollte. Des Weiteren möchten wir allen, die ihre ersten Erfahrungen mit dem Unternehmen noch vor sich haben, den Wertpapiervermittler Fondsvermittlung24.de etwas näher vorstellen und erklären was es mit der Depoteröffnung auf sich hat.

 

 

 

Fondsvermittlung24.de Depot kündigen: Die Fakten im Überblick

  • Das Handelsdepot wird nicht bei Fonds24.de geführt
  • Wie die Kündigung veranlasst wird, hängt vom Partner-Unternehmen ab
  • Bei den meisten Anbietern werden Depotkündigungen ähnlich veranlasst
  • Manchmal findet sich ein entsprechendes Muster oder eine Vorlage
  • Häufig reicht ein formloses Anschreiben
  • Depotkündigungen sind in den meisten Fällen kostenlos

Fondsvermittlung24.de: Das Unternehmen unter der Lupe

Wie es der Name des Unternehmens wohl schon vermuten lässt, handelt es sich bei Fondsvermittlung24.de nicht um das ausführende Institut, sondern um einen Vermittler. Dieser stellt quasi den Kontakt zwischen den Partner-Unternehmen und den Anlegern her, bei denen der Kunde dann auch das Handelsdepot führt. Dabei handelt es sich um die folgenden Unternehmen:

  • Ebase
  • FIL-Fondsbank
  • Comdirect
  • DAB Bank
  • Augsburger Aktienbank

In erster Linie hat sich Fondsvermittlung24.de auf Fonds spezialisiert. Ein kurzer Blick auf die Homepage zeit schnell, dass viele tausende dieser Produkte über die verschiedenen Partner angeboten werden. Für die meisten gibt es sogar einen Rabatt von 100 Prozent auf den Ausgabeaufschlag. Wer sich für ETFs interessiert, wird dort ebenfalls fündig. Allerdings ist das Angebot in diesem Falle deutlich überschaubarer und reduzierter. Die DAB Bank und ebase haben das umfassendste ETF-Angebot vorzuweisen. Bei beiden Anbietern finden sich etwas mehr als 200 handelbare Exchange Traded Funds. Bei der DAB Bank kann man ausgewählte ETFs für einen Pauschalbetrag von 4,95 Euro erwerben.

Der Web-Auftritt von Fondsvermittlung24.de

So stellt sich Fondsvermittlung24.de auf der eigenen Webseite vor

Was die Depotgebühren angeht, zeigen sich hier deutliche Unterschiede. Bieten comdirect und die DAB Bank ihre Depots kostenfrei an, wird bei den anderen Unternehmen jährlich ein bestimmter Betrag fällig. Allerdings bietet Fondsvermittlung24.de an, die Depotkosten zu übernehmen, sofern es sich bei dem Depotguthaben um mindestens 50.000 Euro handelt.

Wer für die Zukunft seiner Kinder sparen oder sich einen langgehegten Traum erfüllen möchte, der hat über Fondsvermittlung24.de den Zugriff auf zahlreiche Fonds- und ETF Sparpläne. Diese werden ebenfalls von den jeweiligen Depotbanken angeboten. Der Rabatt auf den Ausgabeaufschlag gilt übrigens auch für viele der sparplanfähigen Fonds. Anleger, die für ihr Alter vorsorgen möchten, können über Fondsvermittlung24.de sogar Riester-Renten in Form von Fonds Sparplänen abschließen. Diese gibt es in zwei verschiedenen Ausführungen und werden von der DWS angeboten. Auch hier gibt es einen Rabatt auf den Ausgabeaufschlag- allerdings „nur“ 50 Prozent. Jeder Kunde, der einen Renten-Vertrag abschließt, kann sich eine Abschlussprämie von 1560 Euro sichern. Die Höhe dieser hängt von der Sparrate und der Laufzeit ab. Die Riester-renten gibt es zu Mindestlaufzeiten von 7 Jahren und ab einer Sparrate von 25 Euro.

Bei den meisten Kunden tauchen im Laufe der Zeit, sicherlich auch mal Fragen auf. Sollte dies der Fall sein, sollte man sich nicht scheuen und zu den Service-Zeiten den Kunden-Support von Fondsvermittlung24.de kontaktieren. Das Unternehmen ist telefonisch und per E-Mail erreichbar und zwar von Montag bis Freitag zwischen 9:00 Uhr und 20:00 Uhr und am Wochenende zwischen 10:00 Uhr und 14:00 Uhr. Eine Live Chat Funktion gibt es derzeit leider nicht. Natürlich kann man sich auch direkt an die Partner-Unternehmen wenden.

Wer noch keine Erfahrungen mit Fondsvermittlern hat, der könnte anfangs eventuell Bedenken haben über diese Unternehmen Wertpapiere zu erwerben. Anleger können jedoch ganz beruhigt sein und brauchen sich bezüglich der Seriosität von Fondsvermittlung24.de keine Sorgen zu machen. Lizensiert wurde das Unternehmen durch die Hamburger Handelsbank. Eine Regulierungsbehörde ist nicht zu finden, wird aber in diesem Fall auch nicht benötigt, da der Wertpapierhandel über die jeweiligen Depotbanken erfolgt. Diese jedoch werden mindestens von der Bundesanstalt für Finanzdienstleidungsaufsicht (BaFin) reguliert. Auch mit der Verwahrung der Kundengelder hat Fondsvermittlung24.de nichts zu tun. Möchte man etwas über die Einlagensicherung erfahren, muss man bei den einzelnen Unternehmen recherchieren. An dieser Stelle können wir zumindest sagen, dass jeder der Anbieter über eine gesetzliche Einlagensicherung verfügt. Die Kundengelder sind dadurch mit bis zu 100.000 Euro pro Gläubiger abgesichert.

Fondsvermittlung24.de vermittelt unter anderem Wertpapiere zwischen den fünf Partner-Unternehmen und Tradern. Zum Angebot gehören zahlreiche Fonds, die teilweise mit einem Rabatt von 100 Euro auf den Ausgabeaufschlag verfügbar sind. ETFs gibt es auch, allerdings deutlich weniger. Bei drei der Partner-Banken werden Depotführungsgebühren fällig. Kann man jedoch ein Depotvolumen von mindestens 50.000 Euro vorweisen, übernimmt Fondsvermittlung24.de die Depotkosten. Für Sparer gibt es auch zahlreiche Fonds- und ETF Sparpläne, sowie Riester-Renten von dem Anbieter DWS. Beide Produkte gibt es bereits ab einer Sparrate von 25 Euro. Der Kunden-Support ist werktags von 9 Uhr bis 20 Uhr erreichbar und am Wochenende zwischen 10 Uhr und 14 Uhr- und zwar per Telefon und E-Mail.

Weiter zu Fondsvermittlung24: www.fondsvermittlung24.de

So können Anleger das Fondsvermittlung24.de Depot kündigen!

Natürlich kann es auch passieren, dass Anleger nicht zu 100 Prozent mit dem Angebot von Fondsvermittlung24.de zufrieden sind. Oder aber man möchte sich schon einmal im Vorfeld über die Aktiendepot24.de Depotkündigung informieren. Für alle die wissen wollen, wie man das Fondsvermittlung24.de Depot kündigen kann, der sollte jetzt unbedingt weiterlesen.

Genaugenommen führt man sein Handelsdepot eigentlich nicht bei Fondsvermittlung24.de sondern bei einem der Partner-Unternehmen. Somit lässt sich schwer konkret sagen wie der Kündigungsvorgang von statten geht. Für mehr Informationen kann man die Webseite der jeweiligen Unternehmen aufsuchen oder sich direkt an den Kunden-Support wenden.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Depotauflösungen sich häufig nur geringfügig voneinander unterscheiden. Bei manchen Handelsanbietern findet sich ein entsprechendes Muster für die Depotkündigung im Formular-Center auf der Homepage. Bei anderen wiederum kommt man ganz ohne eine Vorlage aus und richtet einfach ein formloses Schreiben an den Anbieter. Dabei sollte ausdrücklich der Wunsch nach der Löschung des Handelsdepots formuliert werden. Depotkündigungen sind üblicherweise kostenlos.

Der Kündigungsvorgang hängt vom jeweiligen Anbieter ab

Häufig reicht ein formloses Anschreiben, um das Handelsdepot zu kündigen / ©stockWERK

Ganz egal wie die Depotkündigung in die Wege geleitet wird, die meisten Unternehmen legen den Anlegern keine Steine in den Weg und gewährleisten eine zügige Depotauflösung. Sicherlich gibt es den einen oder anderen Anbieter, der den Kunden versucht zum Bleiben zu überreden und bietet spezielle Sonderkonditionen und Prämien an. Wer sich wirklich sicher ist und sein Depot auflösen möchte, sollte sich nicht verlocken lassen und zu seiner Entscheidung stehen. Ein Feedback bezüglich der Gründe für die Kündigung ist immer gern gesehen. Dieses kann meist per E-Mail geschickt werden. Wer jedoch nicht möchte, muss sich in der Regel auch nicht äußern. Das hat üblicherweise auch keinen Einfluss auf die Kündigung.

Bevor man sein Aktienvermittlung24.de Depot kündigen kann, sollte man im Vorfeld noch einige Dinge erledigen:

  • Wertpapierbestand veräußern: Befinden sich noch Wertpapiere auf dem Handelsdepot, sollte man diese auch verkaufen. Im Idealfall gewinnbringend. Wer es mit der Auflösung nicht eilig hat, der sollte auf eine gute Marktentwicklung warten, um das Beste aus seinen Verkäufen herauszuholen.
  • Guthaben überweisen: hat man die Wertpapiere verkauft, wird der Gewinn dem Verrechnungskonto gutgeschrieben. Zudem befindet sich häufig noch zusätzliches Geld auf diesem, das für den Kauf von neuen Produkten gedacht war. Eine Überweisung auf das Referenzkonto des Anlegers sollte unbedingt in die Wege geleitet werden.
  • Steht ein Anbieterwechsel bevor? Möchte man lediglich den Broker bzw. die Bank wechseln, muss zusätzlich noch ein Depotübertrag veranlasst werden. Dieses geschieht per Online-Formular. Anschließend kümmert sich der neue Anbieter um alles Weitere.

Wie mein sein Fondvermittlung24.de Depot kündigen kann, hängt ganz davon ab, bei welchem Partner-Unternehmen man dieses führt. Meist ähneln sich die Kündigungsvorgänge jedoch. Wobei bei einigen Anbietern ein entsprechendes Muster Formular für eine Depotauflösung zur Verfügung steht. Bei anderen reicht ein formloser Antrag, mit der Bitte um Auflösung. Bevor Anleger ihr Depot kündigen, sollten die Wertpapiere verkauft und das Guthaben auf das Referenzkonto überwiesen werden. Depotkündigungen sind in der Regel gebührenfrei.

Gründe für eine Depotkündigung

 Warum sich Trader für eine Kündigung entscheiden kann verschiedene Ursachen haben. Nicht wenige Anleger merken im Laufe der Zeit, dass der Wertpapierhandel nicht das Richtige für sie ist. Häufig sind auch hohe Verluste der Grund für eine  Depotauflösung. Ebenfalls können die Ursachen privater oder finanzieller Natur sein. Anleger die voraussichtlich für eine lange Zeit ihr Handelsdepot nicht nutzen können, sollten sich im Vorfeld darüber informieren, ob in diesem falle Inaktivitätsgebühren fällig werden. Nicht selten entstehen nämlich nicht unerhebliche Kosten für Depots, die für eine längere Zeit keine Aktivitäten aufweisen. Sollte dem so sein, ist in diesem Fall eine Depotauflösung ratsam, um sich unnötige Kosten zu ersparen. Nicht selten sind Anleger auch einfach nur unzufrieden mit ihrem aktuellen Handelsanbieter. Stimmt entweder das Angebot oder der Service nicht, kommt eventuell auch ein Depotübertrag zu einem anderen Anbieter in Frage.

Doch letztendlich ist es ganz egal aus welchen Gründen man sein Depot auflösen möchte. Wichtig ist, dass die Kündigung so unkompliziert und unbürokratisch wie möglich veranlasst werden kann.

Es kann verschiedene Gründe für eine Depotkündigung geben. Ist man mit dem Angebot oder dem Service des aktuellen Brokers bzw. der aktuellen Bank unzufrieden, kann auch ein Depotwechsel Abhilfe schaffen. Idealerweise ist eine schnelle und unkomplizierte Depotkündigung möglich.

Wie sieht es mit einer Depoteröffnung aus?

 Wer noch keine Erfahrungen mit Fondsvermittlung24.de hat, dem möchten wir in diesem Abschnitt zeigen, wie sie ein Fondsvermittlung24.de Depot eröffnen können. Ebenso wie bei der Kündigung, gilt auch bei der Kontoeröffnung: Der Registrierungsvorgang ist abhängig von der jeweiligen Depotbank. Wie bereits kurz erwähnt, kann man bei Fondsvermittlung24.de kein Depoteröffnen, da dieses über die Partner-Unternehmen geführt wird. Allerdings unterscheiden sich auch die Vorgänge der Depoteröffnung kaum von Anbieter zu Anbieter.

Die Beantragung erfolgt über ein Online-Formular. Dabei zeigen sich Unterschiede darin wie umfangreich dieses ist. Die Inhalte sind jedoch überwiegend gleich. Anfangs muss der Antragsteller Angaben zur eigenen Person, wie Name, Adresse, Kontaktdaten und Geburtsdatum machen. Zusätzlich werden noch Angaben zum Familienstand und der beruflichen Situation benötigt.

Ist dieses erledigt, folgen Informationen rund um die bereits bestehenden Trading-Erfahrungen des Antragstellers. Manche Unternehmen führen anhand der Angaben noch eine Risiko-Einschätzung durch. Anschießend müssen noch die AGBs und alle weiteren Bedingungen gelesen und akzeptiert werden. Zuletzt werden alle getätigten Angaben noch einmal in einer Übersicht dargestellt und können gegebenenfalls korrigiert werden. Nun muss der Online-Antrag nur noch ausgedruckt und unterschrieben werden.

Eine wichtige Voraussetzung für eine Depoteröffnung ist immer der Nachweis der eigenen Identität. Dabei stehen Antragstellern verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Am häufigsten wird das Postident-verfahren angeboten. Der Neukunde sucht samt Ausweispapiere, Postident-Coupon und Online-Antrag eine beliebige Filiale der Deutschen Post AG auf und lässt sich den Coupon von einem Mitarbeiter ausfüllen. Anschließend werden alle Unterlagen direkt an den Handelsanbieter geschickt. Bei manchen Handelsanbietern kann man sich den Weg zur Post sparen und die Legitimation direkt per Videoident-Verfahren durchführen. Selten ist eine Legitimierung in einer Filiale des jeweiligen Finanzinstitutes möglich. Depoteröffnungen sind in den allermeisten Fällen kostenlos.

Wie man bei Fondsvermittlung24.de ein Handelsdepot eröffnet hängt ganz davon ab bei welchen der Partner-Unternehmen das Depot geführt werden soll. Grundsätzlich lässt sich jedoch sagen, dass der

Registrierungsvorgang bei allen Anbietern ziemlich gleich ist. Nach dem Ausfüllen des Online-Formular, muss die Identität entweder per Videoident- oder Postident-Verfahren oder in einer Unternehmensfiliale nachgewiesen. Bei einer Depoteröffnung fallen keine Kosten an.

Fazit: Anbieterabhängig!

Konkret lässt sich zu der Fondsvermittlung24.de Depotkündigung nur wenig sagen. Das liegt daran, dass die Handelsdepots nicht über das Unternehmen selbst, sondern über die Partner-Anbieter geführt werden. Um mehr über den Kündigungsvorgang zu erfahren, sollte man auf der Webseite der jeweiligen Institute schauen oder kann sich direkt an den Kunden-Support wenden.

Teasergrafik_Content_Sparplan_v1