Inflationsgeschützte Anleihen: Inflationsschutz mit ETF

inflationsindexierte anleihen etf

Bilderquelle: Nattakorn Maneerat/ shutterstock.com

Die zahlreichen Hilfsmaßnahmen in der Corona Krise haben dafür gesorgt, dass die Geldmenge sehr stark ausgeweitet wurde. Das führt mittlerweile dazu, dass die Inflationsraten immer weiter ansteigen. Um sich vor der Geldentwertung zu schützen, hat man als Anleger verschiedene Möglichkeiten. Dazu zählt es zum Beispiel auch, inflationsgeschützte Anleihen zu verwenden. Im Rahmen des folgenden Artikels besprechen wir, was es damit auf sich hat und für welche Anleger sich diese Finanzprodukte eignen. Dabei zeigen wir auch, in welche inflationsgeschützte Anleihen ETF man investieren kann. (Siehe auch den Beitrag über ETF Inflation).

  • Inflationsgeschützte Anleihen nutzen, um sich vor der Inflation zu schützen
  • Ziel: Kapitalerhalt und Risikostreuung
  • Die Corona Hilfsmaßnahmen haben für einen Anstieg der Inflation gesorgt
  • Inflationsgeschützte Anleihen ETF können wirksamen Schutz bieten
Jetzt zu XTB CFD Service - 79% verlieren Geld

Was sind Inflationsgeschützte Anleihen?

  • Anleihen werden von Staaten, Banken oder sonstigen Unternehmen herausgegeben
  • Das Ziel besteht darin, Kapital zu beschaffen
  • Die Käufer der Anleihen erhalten als Gegenleistung eine Verzinsung (Kupon)
  • Anleihen sollen nicht in erster Linie für eine hohe Rendite sorgen
  • Vielmehr geht es darum, das Kapital zu erhalten und das Depot zu diversifizieren
  • Normale Anleihen verfügen über keinen Inflationsschutz
  • Inflationsgeschützte Anleihen sind hingegen an die Inflationsrate gekoppelt
  • Der Nachteil besteht darin, dass die Verzinsung niedriger ist als bei normalen Anleihen
  • Inflationsgeschützte Anleihen sind immer dann sinnvoll, wenn die tatsächliche Inflation noch höher ist als die erwartete Inflation
  • Die Corona Hilfsmaßnahmen haben dafür gesorgt, dass die Geldmenge auf der ganzen Welt zugenommen hat
  • Mittlerweile zeigt sich dies an sehr hohen Inflationsraten
  • Experten gehen hierbei davon aus, dass die Inflation in Zukunft noch weiter ansteigen wird
  • Inflationsgeschützte Anleihen können daher eine interessante Option für die Anleger sein
  • Diese Anleihen kann man am einfachsten als ETF handeln

inflationsgeschützte etf

Bilderquelle: Elnur/ shutterstock.com

Interessanteste inflationsgeschützte ETF

NameISINRendite 3 JahreRendite 6 MonateKosten pro Jahr (TER)Ausschüttend oder thesaurierend?
iShares Global Infl. Linked Govern. BondIE00B3B8PX1424,51 %8,94 %0,20 %Thesaurierend
Lyxor Core US TIPS (DR)LU145260027028,37 %10,42 %0,09 %Ausschüttend
iShares ICE TIPS 0-5IE00BDQYWQ6514,87 %8,52 %0,10 %Ausschüttend
Jetzt zu XTB CFD Service - 79% verlieren Geld

Über Inflationsgeschützte Anleihen

Viele Privatanleger interessieren sich in der Regel eher für Aktien und nicht für Anleihen. Allerdings können Anleihen gut dabei helfen, das Depot zu diversifizieren und Kursschwankungen zu reduzieren. Anleihen werden von Staaten, Banken und sonstigen Unternehmen herausgegeben, um Kapital zu erhalten. Im Gegenzug erhalten die Inhaber der Anleihen eine feste Verzinsung (sogenannter Kupon).

Normalerweise haben die Anleihen eine bestimmte Laufzeit. Danach werden sie zurückgezahlt. Allerdings tragen die Inhaber der Anleihen das Risiko, dass es zu einem Zahlungsausfall kommt. Jedoch ist dieses Risiko gerade bei solventen Staaten wie den USA, Deutschland, Frankreich, Kanada, Großbritannien und Japan sehr gering.

Bei einer Anleihe handelt es sich um ein festverzinsliches Wertpapier. Im Gegensatz zu einer Aktie erwirbt man mit einer Anleihe keinen Anteil am Unternehmen. Vielmehr stellt man dem Unternehmen Kapital zur Verfügung unterhält dafür im Gegenzug eine Verzinsung.

tips anleihen

Bilderquelle: SFIO CRACHO/ shutterstock.com

Beispiel für das Investieren in Anleihen

Bevor wir auf inflationsgeschützte Anleihen zu sprechen kommen, erläutern wir anhand eines kurzen Beispiels, wie das Investieren in Anleihen funktioniert.

Mit Anleihen kann gehandelt werden, insofern besteht kein Unterschied zu Aktien. Allerdings ist der Handel mit Anleihen auch außerhalb von Börsen weit verbreitet. Um Anleihen kaufen und verkaufen zu können, nutzt man in der Regel eine Bank. Bereits an dieser Stelle sei gesagt, dass es einfacher ist, Anleihen ETF zu erwerben. Darauf werden wir später noch ausführlicher eingehen.

Im folgenden Beispiel gehen wir davon aus, dass ein Unternehmen eine Anleihe für einen Zeitraum von 5 Jahren ausgibt:

  • Nominalwert: 100 Euro
  • Kupon: (Verzinsung) 6 %
  • Wir nehmen an, dass der risikolose Marktzins gleichfalls 6 % beträgt

Wer eine solche Anleihe kauft, der kann in den nächsten 5 Jahren mit den nachfolgend genannten Zahlungsströmen rechnen:

  • Jahr: 6 Euro Kupon
  • Jahr: 6 Euro Kupon
  • Jahr: 6 Euro Kupon
  • Jahr: 6 Euro Kupon
  • Jahr: 6 Euro Kupon + 100 Euro Tilgung = 106 Euro
Jetzt zu XTB CFD Service - 79% verlieren Geld

Inflationsgeschützte Anleihen und nicht Inflationsgeschützte Anleihen

Normalerweise schützen einen Anleihen nicht vor Inflation. Dazu wiederum ein Beispiel: Wir gehen davon aus, dass die jährliche Inflation 2 % beträgt. 100 Euro haben daher nach 5 Jahren nur noch eine Kaufkraft von 90,57 Euro.

Das bedeutet: Obwohl man im oben genannten Beispiel nach 5 Jahren den vollen Betrag der Anleihe zurückgezahlt bekommt (100 Euro), hat sich die Kaufkraft stark verringert. Wie man sieht, wirkt sich die Inflation naher sehr negativ aus. Aus diesem Grund wurden Inflationsgeschützte Anleihen entwickelt.

Das bedeutet zusammengefasst:

  • Anleihen können von Staaten, Banken oder auch von Unternehmen herausgegeben werden
  • Es geht hierbei darum, sich Kapital zu beschaffen
  • Der Käufer der Anleihe enthält im Gegenzug eine vorher festgelegte Verzinsung
  • Diese wird auch als Kupon bezeichnet
  • Der Käufer der Anleihe trägt das Risiko, dass es zu einem Zahlungsausfall kommt
  • Allerdings ist dieses Risiko gerade bei solventen Staaten sehr gering
  • Dazu zählen zum Beispiel die USA, Japan, Kanada, Deutschland und Frankreich
  • Die Inflation sorgt dafür, dass Kapital schon nach wenigen Jahren stark an Kaufkraft verliert
  • Aus diesem Grund können inflationsgeschützte Anleihen interessant sein
  • Anleihen kann man beispielsweise über Banken erwerben
  • Einfacher erfolgt der Handel jedoch, wenn man sich für Anleihen ETF entscheidet

inflationsgeschützte anleihen

Bilderquelle: ZoFot/ shutterstock.com

TIPS Anleihen

Inflationsgeschützte Anleihen werden auch als TIPS Anleihen bezeichnet. TIPS steht hierbei für Treasury Inflation protected Securities.

Inflationsgeschützte Anleihen zeichnen sich dadurch aus, dass die Inflationsrate berücksichtigt wird. In diesem Zusammenhang ist auch der Begriff inflationsindexierte Anleihen gebräuchlich. Solche Anleihen werden in der Regel nur von Staaten und nicht von Unternehmen ausgegeben.

Wie gesagt, wird bei TIPS Anleihen die Inflation mit berücksichtigt. Bei einer angenommenen Inflationsrate von 2 % bedeutet dies Folgendes. Falls die Anleihe zu 100 Euro ausgegeben wurde und eine Laufzeit von 1 Jahr hat, so erhält man nach Ablauf des Jahres nicht nur100 Euro zurückgezahlt. Vielmehr beläuft sich der Betrag auf 102 Euro.

Wie man sieht, schafft man es mit dieser Vorgehensweise, sich vor der Inflation zu schützen.

Inflationsgeschützte Anleihen haben eine geringere Verzinsung

Damit stellt sich die Frage, warum nicht alle Anleihen über einen solchen Inflationsschutz verfügen. Die Antwort lautet: Bezahlt wird der Schutz dadurch, dass die Verzinsung niedriger ausfällt als bei normalen Anleihen. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Anleger dafür, das Inflationsrisiko lieber selbst zu tragen.

Jetzt zu XTB CFD Service - 79% verlieren Geld

Inflationsgeschützte Anleihen bieten nur Schutz bei positiver Verzinsung

Als Anleger sollte man außerdem folgendes bedenken: Inflationsgeschützte Anleihen funktionieren nur dann als Schutz vor Inflation, wenn die Verzinsung positiv ist.

Das ist heutzutage leider nicht mehr bei allen Anleihen der Fall. Ein gutes Beispiel sind hier die deutschen Bundesanleihen. Diese weisen eine Verzinsung von -1,5 % auf. In diesem Fall bekommt man daher im Endeffekt weniger Geld ausgezahlt, als man beim Kauf der Anleihe ausgegeben hat.

Der Ausgleich der Inflation schützt einen daher in diesem Fall nicht vor den negativen Zinsen.

Zwischen Fazit:

  • Inflationsgeschützte Anleihen werden nur von Staaten ausgegeben
  • Diese Anleihen bezeichnet man häufig auch als TIPS Anleihen
  • Im Unterschied zu normalen Anleihen wird bei den TIPS Anleihen die Inflation mit berücksichtigt
  • Erkauft wird dieser Vorteil durch eine niedrigere Verzinsung
  • Der Inflationsschutz funktioniert nur, wenn die Verzinsung der Anleihen positiv ist
  • Bei deutschen Bundesanleihen ist dies schon seit einiger Zeit nicht mehr der Fall

inflationsindexierte anleihen etf

Bilderquelle: Billion Photos/ shutterstock.com

Inflationsgeschützte Anleihen interessant, wenn hohe Inflationsraten erwartet werden

Damit stellt sich die Frage, in welcher Situation Inflationsgeschützte Anleihen interessant sein können. Denn wie gesagt, ist bei ihnen die Verzinsung niedriger als bei normalen Anleihen.

Es gilt hierbei die folgende Regel: Inflationsgeschützte Anleihen sind dann besser als normale Anleihen, wenn die zukünftige Inflationsrate tatsächlich stärker ansteigt, als im Moment erwartet.

Jetzt zu XTB CFD Service - 79% verlieren Geld

Hohe Inflationsraten durch die Corona Krise

In den letzten Monaten war die tatsächliche Inflationsrate im Endeffekt tatsächlich höher, als die erwartete Inflationsrate. Aus diesem Grund konnten auch Inflationsgeschützte Anleihen eine sehr gute Performance erzielen. Die Rendite bewegte sich vielfach im zweistelligen Bereich.

Inflation entsteht immer dadurch, wenn die Geldmenge ausgeweitet wird. Dafür sind in erster Linie die Staaten und der Notenbanken verantwortlich.

Zu einem großen Einschnitt kam es hierbei im Jahr 2020: So hat die Corona Pandemie dazu geführt, dass die Wirtschaft stark eingebrochen ist und auch Unternehmen aus dem Reise ETF hatten zu leiden. Aus diesem Grund haben die Regierungen auf der ganzen Welt versucht, Maßnahmen zu erlassen, um die Situation zu stabilisieren.

So wurden in den USA und in Europa Hilfsprogramme im billionenbereich aufgelegt. Die Wirtschaft konnte auf diese Weise sehr stark unterstützt werden. Durch die Maßnahmen hat sich allerdings auch die Geldmenge massiv ausgeweitet.

Die Inflation ist mittlerweile auch im Alltag der Menschen angekommen.

inflationsgeschützte anleihen etf

Bilderquelle: Kaman Heung/ shutterstock.com

Inflation steigt stärker an als erwartet

Die meisten Analysten sind davon ausgegangen, dass die Inflation aufgrund der Corona Maßnahmen ansteigen wird. Allerdings waren die Märkte dann doch vom großen Ausmaß der Inflation überrascht. Aus diesem Grund konnten sich auch inflationsgeschützte Anleihen so gut entwickeln.

Normalerweise streben die Notenbanken eine Inflation von 2 % an. Aktuell beträgt die Inflationsrate in Europa und den USA allerdings rund 5 %. Experten gehen dabei davon aus, dass die Inflation in Zukunft noch weiter ansteigen wird. In diesem Fall machen inflationsgeschützte Anleihen noch mehr Sinn.

Jetzt zu XTB CFD Service - 79% verlieren Geld

Anleihen sollen nicht für Rendite, sondern für Stabilität sorgen

Die meisten Anleger, die sich für inflationsgeschützte Anleihen interessieren, möchten dadurch nicht in erster Linie eine hohe Rendite erzielen. Vielmehr geht es darum, das Kapital zu erhalten. Außerdem können Anleihen gut dazu eingesetzt werden, um das Depot zu diversifizieren.

Gerade, wer mit seinen Kapitalanlagen ein passives Einkommen erzielen möchte, sollte darauf achten, dass das Portfolio immer gut diversifiziert ist. Es ist hierbei auch wichtig, sich vor Inflation zu schützen. Denn schließlich möchte man vermeiden, dass das eigene Kapital an Wert verliert.

inflationsgeschützte etf

Bilderquelle: steved np3/ shutterstock.com

Auch weiterhin ist mit expansiver Geldpolitik zu rechnen

In den USA war die Geldpolitik in den letzten Monaten noch expansiver als in Europa. Daher ist in den Vereinigten Staaten auch die Inflation höher. Dies dürfte sich in nächster Zeit nicht wesentlich ändern. Gerade US-amerikanische inflationsgeschützte Anleihen könnten daher für den Anleger lukrativ sein.

Das bedeutet zusammengefasst:

  • Inflationsgeschützte Anleihen sind immer dann interessant, wenn die tatsächliche Inflation höher ist als die erwartete Inflation
  • Das ist in den letzten Monaten der Fall gewesen
  • Verantwortlich hierfür ist die Corona Krise
  • So haben die Corona Hilfsmaßnahmen dafür gesorgt, dass die Geldmenge sehr stark ausgeweitet wurde
  • Dadurch konnte die Wirtschaft stabilisiert werden
  • Mittlerweile führt die hohe Geldmenge allerdings auch dazu, dass die Inflation immer weiter zunimmt
  • Die Geldpolitik war in den USA noch expansiver als in Europa
  • Dies schlägt sich auch in einer höheren Inflationsrate nieder
  • Gerade inflationsgeschützte Anleihen in den USA können daher für die Anleger interessant sein
Jetzt zu XTB CFD Service - 79% verlieren Geld

Inflationsgeschützte ETF

Wie bereits angesprochen, kann man inflationsgeschützte Anleihen über eine Bank erwerben. Deutlich einfacher ist es hingegen, wenn man sich für inflationsindexierte Anleihen ETF entscheidet. Denn bekanntermaßen können ETF genauso wie Aktien an der Börse gekauft und verkauft werden. Der Handel ist auf diese Weise sehr viel einfacher möglich.

Außerdem besteht bei ETF der Vorteil darin, dass die Fonds eine Vielzahl von unterschiedlichen Anleihen enthalten. Dadurch erhält man als Anleger eine Risikostreuung.

Wie bereits erwähnt, geht es bei Anleihen primär darum, das Depot weiter zu diversifizieren. Wenn man hierfür ETF nutzt, dann gelingt dies noch besser.

Die meisten ETF enthalten hierbei Anleihen aus den USA, Kanada, Japan, Frankreich, Großbritannien und Deutschland. Der Anteil der USA ist dabei meist überproportional hoch.

Um inflationsindexierte Anleihen ETF zu kaufen, kann man einen normalen Broker verwenden, bei dem man auch mit Aktien und ETF handeln kann. Die besten Anbieter findet man beispielsweise in unserem Broker Vergleich.

inflationsgeschützte anleihen etf

Bilderquelle: Jelena Red Riding Hood/ shutterstock.com

Interessante inflationsindexierte Anleihen ETF

  • iShares Global Infl. Linked Govern. Bond (ISIN: IE00B3B8PX14)
  • Lyxor Core US TIPS (DR) (ISIN: LU1452600270)
  • iShares ICE TIPS 0-5 (ISIN: IE00BDQYWQ65)
Jetzt zu XTB CFD Service - 79% verlieren Geld

Vorteile und Nachteile von inflationsgeschützten Anleihen

VorteileNachteile
Schutz vor Inflation möglichInflationsgeschützte Anleihen funktionieren nur bei einer positiven Verzinsung
Können beim Kapitalerhalt helfenRenditen sind bei Anleihen in der Regel geringer als bei Aktien
Sehr gute Möglichkeit, um das Depot zu diversifizieren
Lukrativ, wenn tatsächliche Inflation noch höher als die erwartete Inflation
Handel als ETF sehr einfach möglich

inflationsgeschützte anleihen

Bilderquelle: zblaster/ shutterstock.com

Fazit: Schutz vor Inflation möglich

Wie gezeigt, sind inflationsgeschützte Anleihen eine interessante Möglichkeit, um sich vor Inflation zu schützen. Als Anleger sollte man bedenken, dass diese Anleihen in der Regel eine geringere Verzinsung aufweisen als normale Anleihen.

Inflationsgeschützte Anleihen eignen sich sehr gut dazu, um das Depot zu diversifizieren. Viele Anleger nutzen solche Anleihen auch für den Kapitalerhalt.

Am besten funktionieren diese Anleihen, wenn die tatsächliche Inflation noch höher ist als die erwartete. In den letzten Monaten war dies der Fall. Ausgelöst wurde dies vor allem durch die Corona Hilfsmaßnahmen. Denn dadurch hat sich die Geldmenge auf der ganzen Welt sehr stark ausgeweitet.

Für die Anleger können inflationsgeschützte Anleihen daher lohnenswert sein. Am einfachsten und unkompliziertesten funktioniert der Handel, wenn man sich für Anleihen ETF entscheidet.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]