LYNX Depotwechsel – Börsentransaktionen mit Zukunft tätigen

LYNX Depotwechsel

LYNX ist eine Handelsplattform, die sich von einer modernen und zukunftsorientierten Seite zeigt. Die Angebote von LYNX gehen in die unterschiedlichsten Richtungen und bieten dem interessierten Anleger eine Auswahl zum Anlegen des Geldes. Die Angebote sind sowohl für Anfänger, wie auch für Profis vorgesehen. Die verschiedenen Anlagen bringen unterschiedliche Risiken, Vorteile und Nachteile mit sich, über die der Verbraucher im Vorfeld aufgeklärt wird. Ebenso verhält es sich mit den Kosten.

 

 

Was hat LYNX zu bieten – Warum zum LYNX Depot wechseln?

Die möglichen Anlageformen fallen von Land zu Land unterschiedlich aus. So haben nur wenige Länder die vollen Anlagemöglichkeiten zur Verfügung. Deutschland gehört zu diesen wenigen Ländern. Lediglich noch in Frankreich und den Niederlanden gibt es das volle Angebot. In Finnland und Dänemark hingegen beschränkt sich das Angebot auf die CFDs.

Trading around the world mit LYNX

Profitieren Sie vom weltweiten Handel und diversen Anlageoptionen.

So können bei LYNX in Deutschland

  • Aktien
  • CFD
  • ETF
  • Futures
  • Optionen
  • Optionsscheine
  • Zertifikate
  • Wertpapiere
  • Devisen

eröffnet und erworben werden. Bevor allerdings eine oder mehrere dieser Anlagen abgeschlossen und Anteile erworben werden können, muss ein Depot bei LYNX eröffnet werden. Wir zeigen Ihnen in unserem Ratgeber LYNX Depot eröffnen was Sie dazu wissen müssen. Für Anleger, die bereits bei einem anderen Anbieter ein Depot haben, bietet sich ein LYNX Depotwechsel an. Dabei wird das Depot zusammen mit den vorhandenen Anteilen auf LYNX übertragen. Bei diesem Vorgang kann der Depotinhaber identisch werden, erweitert oder auf jemand anderen übertragen werden.

Das Angebot fällt sehr umfangreich aus, was für den Broker spricht. Gleiches gilt für die umfangreiche Auswahl bei den einzelnen Varianten. LYNX präsentiert sich als sehr universeller Anbieter, der weltweiten Handel ermöglicht und unterstützt.

LYNX Depot eröffnen: In drei Schritten zum Handel

Bevor der Erwerb der Anteile möglich ist, muss mit einem geringen zeitlichen Aufwand das Depot eröffnet werden. Der Vorgang ist identisch, wenn es sich um den LYNX Depotwechsel handelt. Auch hierbei muss im ersten Schritt das Depot eröffnet werden, bevor die Anteile, die über einen anderen Broker erworben wurden, auf dieses Depot übertragen werden können. Die Depoteröffnung ist allen Menschen mit und nach Vollendung des 18. Lebensjahres vorbehalten. Des Weiteren darf ein Depot sowohl auf eine Person, wie auch eine Gemeinschaft eröffnet werden. Selbst ein Depot auf ein Unternehmen ist beim LYNX Aktiendepot wechseln möglich. Die eingetragene Person wird hierbei als Vertreter angesehen und als juristische Person bezeichnet. Wenn die Personen feststehen, kann es an die Eröffnung gehen. Diese lässt sich in drei Schritte unterteilen.

Schnell zum eigenen LYNX Depot.

Durch Ausfüllen des Formulars Anmeldeunterlagen sichern.

Schritt 1:

Bei LYNX werden die Depotanträge meist handschriftlich ausgefüllt. Um sich umfangreich vor der Antragsstellung mit der Materie und LYNX auseinanderzusetzen, wird die Anforderung des Informationsmaterials empfohlen. Diesen ist der Depotantrag bereits beigefügt, weshalb keine weiteren Schritte mehr eingeleitet werden müssen. Das Informationsmaterial setzt sich aus den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), den möglichen Anlageformen und damit verbundenen Kosten und weiteren Informationen rund um den Broker zusammen. Auf diese Informationen muss nicht lange gewartet werden, da sie nach maximal 3 Tagen im Briefkasten sind. Die Anforderung kann auf der Homepage erfolgen.

Schritt 2:

Da der Antrag für die Depoteröffnung dem Informationsmaterial beiliegt, kann dieser direkt nach der persönlichen Entscheidung ausgefüllt werden. Da eine persönliche Identifizierung nicht möglich ist, wird dies über das Postident-Verfahren vorgenommen. Zusammen mit den Unterlagen, dem Vordruck für dieses Verfahren und dem Personalausweis wird eine Filiale der Deutschen Post aufgesucht. Dort wird der Abgleich zwischen Antragsteller und Ausweis vorgenommen und bestätigt. Handelt es sich um mehrere Depotinhaber muss von allen dieser Schritt vorgenommen werden. Die Bestätigung durch Postmitarbeiter wird anschließend zusammen mit den Unterlagen an LYNX geschickt.

Schritt 3:

LYNX steht für eine schnelle Antragsbearbeitung. So bekommen die Anleger innerhalb weniger Tage darüber Bescheid, dass der Antrag bearbeitet und das Depot eröffnet wurde. Im gleichen Zug wird die Depotnummer und der erste Teil der Online Zugangsdaten mitgeteilt. Diese Mitteilungen erfolgen mittlerweile nicht mehr per Post, sondern um Zeit zu sparen, per Email. Auf der persönlichen Webseite des Depots können weitere Details eingesehen und eingestellt werden. Nach der ersten Einzahlung auf das Depot kann mit Aktien und vielen weiteren Anlagen an der Börse gehandelt werden. Ebenso ist es dabei möglich, das LYNX Depot zu wechseln und dieses Geld als Kapital für die gewünschten Aktien zu verwenden.

Innerhalb weniger Tage lässt sich das LYNX Depot eröffnen. Auch wenn es mehr Zeit in Anspruch nimmt, bieten sich die Zusendung und das Lesen des Informationsmaterials immer an. Die Antragsausfüllung und der Besuch bei der Postfiliale kann innerhalb einer Stunde vollständig erledigt werden. In der Regel befindet sich die Antwort bereit nach zwei weiteren Tagen im Email Postfach. Transaktionen setzen ein Guthaben auf dem Depot voraus.

WEITER ZU LYNX: www.lynxbroker.de

Übertrag eines Depots zu LYNX: schnell zum lukrativen Depot

Ein Stöbern auf der Internetseite zeigt, dass die Übertragung des Depots eine der Serviceleistungen des Brokers ist. Das Formular kann direkt online ausgefüllt und ausgedruckt werden. Wie genau Sie dabei vorgehen, zeigen wir Ihnen in unserem Ratgeber zur Depoteröffnung oder auch zur -kündigung. Der Anbieter ist über den LYNX Depotwechsel zu informieren, wie auch der bisherige Broker. Dabei sollte man jedoch darüber Bescheid wissen, dieses Formular ausschließlich für Geld- und Aktienvermögen ist. Über das weitere Bestehen oder die Löschung gibt dies allerdings keinen Aufschluss. Wenn es dem bisherigen Broker nicht ausdrücklich mitgeteilt wird, bleibt das bestehende Depot auch in Zukunft bestehen. Sollte es sich dabei um einen Tarif mit laufenden Depotgebühren handeln, werden diese auch weiterhin dem Anleger berechnet.

In vier Schritten zum LYNX Depot.

Zur Depotübertragung einfach das Formular auf der LYNX Homepage ausfüllen.

Angaben beim Depotübertragungsformular:

Das Depotübertragungsformular ist in mehrere Punkte unterteilt. Im ersten Punkt wird nach dem bisherigen Depot gefragt. Dabei ist die Depotnummer, die Depotart, wie auch der Name der Gesellschaft einzutragen, bei der das Depot besteht. Bei den Angaben zur Gesellschaft wird nach dem Namen, der vollständigen Adresse und nach einem Ansprechpartner gefragt, falls einer vorhanden sein sollte. Der zweite Punkt setzt sich aus den persönlichen Daten zusammen. Dabei wird lediglich nach dem Namen und Vornamen, wie auch nach dem Land und der Adresse gefragt. Weitere Informationen, wie das Alter und den Nachweis, dass das 18. Lebensjahr vollendet ist, besteht durch das Bestehen eines Depots. Die weiteren persönlichen Daten werden beim Übertrag des Depots und der Eröffnung bei LYNX in Erfahrung gebracht. Bei diesem Formular ist auszuwählen, ob bereits ein Depot beim LYNX besteht oder bislang noch nicht. Eine bedeutende Frage ist der Punkt vier, bei dem nach den einzelnen Anteilen gefragt wird. So ist jeweils die ISIN, Bezeichnung und Stückzahl einzutragen. Die Anzahl der Zeilen lässt sich individuell verändern.

Mit wenigen Angaben lassen sich die Depots zum gewünschten Anbieter übertragen. Die Beweggründe spielen für diesen Schritt keine Rolle. Selbst die Eröffnung des Depots muss nicht im Vorfeld abgeschlossen sein. Dadurch wird schnelles Handeln gewährleistet.

Fazit: Wissenswertes beim LYNX Aktiendepot wechseln

Vor dem Übertrag muss zunächst das neue Depot eröffnet werden. Tipps dazu finden Sie in unserem Ratgeber zur Depoteröffnung. Während des Übertrags der Anteile kann nicht auf das Depot zugegriffen werden. Dies gilt vor allem für die betroffenen Anteile. So lassen sich geplante Transaktionen nicht beenden oder Positionen schließen. Des Weiteren ist zu beachten, dass nur die Wertpapiere und anderweitigen Anteile auf das Depot bei LYNX übertragen werden können, wenn diese dort angeboten und gehandelt werden. Auch wenn LYNX keine Gebühren beim LYNX Depot wechseln erhebt, steht es dem bisherigen Broker zu für einzelne Anlagen, allem voran Wertpapiere eine Transfergebühr zu berechnen. Wie hoch die Gebühren ausfallen werden, kann telefonisch oder nach Wunsch schriftlich beim Broker angefragt werden. Bei einem Verkauf und erneuten Ankauf entstehen ebenfalls Kosten, die meist höher ausfallen. Die Geschäftsbedingungen beschreiben, dass es bei einer Depotübertragung nicht im gleichen Schritt zu einem Eigentümerwechsel kommen darf. Die Bearbeitung erfolgt nur dann, wenn es sich um zwei nacheinander folgende Anträge handelt. Im Rahmen der Übertragung des Depots werden keine Einstandkurse, besser bekannt als Kaufkurse und Verlustrechnungen an den Depotinhaber ausgegeben. Sind diese Unterlagen gewünscht sollten diese im Vorfeld beim Broker eingefordert werden. In der Regel lassen sich diese Informationen nach dem abgeschlossenen Übertrag im Online Bereich einsehen.

Während des Übertrags aller oder einiger Anteile kommt es zu Einschränkungen im Depot. Informationen zu den Anteilen können erst nach Abschluss auf dem LYNX Depot eingesehen werden. Ob die gewünschten Anteile übertragen werden können, sollte im Vorfeld geprüft werden. Kosten entstehen wenn überhaupt nur vom bisherigen Broker und ist von der Art des Depots und der erworbenen Anteile abhängig.Teasergrafik_Content_Sparplan_v1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.