XLE ETF: Auf den US Energiemarkt setzen

Energie ist extrem wichtig. Gerade am Beginn der zweiten Jahreshälfte 2022 beginnen sich viele Haushalte zu fragen, ob die eigenen vier Wände am Ende im Winter kalt bleiben. Anleger haben vielleicht ganz ähnlichen Sorgen, schauen parallel aber auch noch auf die Aktienmärkte. Hier fürchten viele Trader pünktlich mit Beginn des Monats September, dass es wieder abwärts geht.

Dabei gibt es durchaus einige Werte, die schon seit Wochen positiv abschneiden. Fast alle, was mit Energie zu tun hat – wie der Energy Select Sector SPDR Fund (XLE) – spült aktuell eine Rendite ins Depot. Der XLE ETF kommt allein im 12-Monats-Zeitraum auf ein Kursplus von mehr als 63 Prozent. Was steckt alles im Fonds – sprich, wie ist der XLE Energy ETF zusammengesetzt.

XLE ETF
Der XLE ETF hat im leztzten 12-Monats-Zeitraum ein gutes Kurspuls verzeichnet/ Bilderquelle: Juicy FOTO/ shutterstock.com
  • Fonds repliziert den US Energiemarkt
  • Anlagestrategie setzt auf langfristige Rendite
  • Gewichtung besonders stark auf klassische Energieträger
  • Dividende als zusätzlicher Renditefaktor
Hier in XLE ETF investieren CFD Service - 79% verlieren Geld

XLE Fonds: Hier geht’s um den US Energiemarkt

Icon TippDer Energy Select Sector SPDR Fund (XLE) setzt auf Energie – und zwar ausschließlich auf Energiewerte. Dabei liegt das Augenmerk noch nicht einmal auf einem globalen Maßstab, sondern nur im Bereich des US Energiemarktes. Hieraus erklärt sich natürlich dessen auf den ersten Blick ungewöhnliche Zusammensetzung.

Besonders stark sind im Aufbau des Fonds Unternehmen wie:

  • Exxon Mobil
  • ConocoPhillips
  • Schlumberger
  • Marathon Petroleum

gewichtet. Angesichts dieser Unternehmen wird klar, dass der XLE ETF nicht auf Clean Energy und nachhaltige Ressourcennutzung setzt, sondern einem eher klassischen Energiemix den Vorzug gibt. Eine Erkenntnis, die für Anleger in der Investmententscheidung extrem wichtig werden kann.

XLE ETF
Der XLE setzt ausschließlich auf Energiewerte/ Bilderquelle: Blue Planet Studio/ shutterstock.com

Im Portfolio des Fonds tauchen Energieriesen aus einem guten Grund auf. Der Energy Select Sector SPDR Fund (XLE) will den US Energiemarkt in einer Weise replizieren, welche den tatsächlichen Anteilen der einzelnen Unternehmen aus dem S&P 500 widerspiegelt. Aus diesem Grund dominieren Öl, Gas sowie deren Vertrieb an Industriekunden und Endverbraucher. Energiewerte mit einem hohen Nachhaltigkeitslevel wie:

  • Windenergie
  • Solarstrom
  • Wasserstoff
  • E-Mobilität

sind im XLE ETF unterrepräsentiert.

Hier in XLE ETF investieren CFD Service - 79% verlieren Geld

Fossile Energieriesen stark gewichtet

Icon Blatt StiftAuf den ersten Blick ist diese Gewichtung im XLE ETF für einige Anleger nicht mehr zeitgemäß. Allerdings bildet sich hier nur ab, welche Bedeutung die einzelnen Unternehmen in einem so wichtigen Index wie dem S&P 500 haben. Die Top 10 Liste der Unternehmen im Energy Select Sector SPDR Fund liest sich wie das Who is Who der fossilen Energieriesen.

XLE ETF Zusammensetzung (Energy Select Sector SPDR Fund) in den Top 5 mit Gewichtung

UnternehmenAnteil im XLE ETF in Prozent
Exxon Mobil Corp23,70
Chevron Corp20,03
ConocoPhillips4,64
EOG Resources Inc4,46
Schlumberger Ltd4,43

Icon InfoZusammen machen die 10 stark gewichteten Unternehmen bereits mehr als drei Viertel des gesamten Anlagevermögens aus. Welche Unternehmen stecken hinter den einzelnen Markennamen?

  • Exxon Mobil Corp: In seiner heutigen Form entstand der Energiekonzern 1999 – durch einen Zusammenschluss von Exxon und Mobil Oil. Nach der Fusion wurde Exxon zu einem der weltweit größte Unternehmen. Aktuell gilt Exxon Mobil als eines der 10 größten Unternehmen und macht im Jahr einen Umsatz von mehreren hundert Milliarden USD. Der Fokus liegt auf Erdöl und Erdgas.
  • Chevron Corp: Ähnlich Exxon ist Chevron eines der in den USA und weltweit führenden Unternehmen, wenn es um die Förderung und Verarbeitung der fossilen Energieträger geht. Dabei liegt das Augenmerk nicht nur auf Erdöl, sondern auch Erdgas. Parallel hat sich Chevron Corp auch im Zusammenhang mit der Nutzung von Geothermie ein Standbein aufgebaut. Die Marktkapitalisierung erreicht einen dreistelligen Milliardenbetrag.
etf xle
Die Top 10 Liste der Unternehmen im Energy Select Sector SPDR Fund ist sehr hilfreich bei Investitionen/ Bilderquelle: Vintage Tone/ shutterstock.com
  • ConocoPhillips: Das eher unbekannte Unternehmen ist einer der drei großen US Ölkonzerne und sitzt in Houston. Bekannt ist der Konzern vielleicht eher durch die JET Tankstellen. 2002 durch den Zusammenschluss von Conoco Inc. und Phillips Petroleum Company entstanden, haben sich im Jahr 2012 ConocoPhillips und die Phillips 66 Company aufgespalten, um sich unterschiedlichen Geschäftsfeldern zu widmen.
  • EOG Resources Inc: Der Konzern ist vornehmlich im Mineralöl-Geschäft tätig und entstand nach der Pleite von Enron Oil & Gas. EOG Resources Inc hat Anfang der 2000er Jahre unter anderem in Kanada in großem Stil Öl- und Gasfelder im Wert von mehreren hundert Millionen USD erworben.
  • Schlumberger Ltd: Betreibt sein Geschäft unter anderem im Bereich der Erdölexploration und dem Ölfeldservice. Die Muttergesellschaft sitzt in Curaçao. Die Zentrale im texanischen Houston gehört zu einer der wichtigen Geschäftssitze des Unternehmens
Hier in XLE ETF investieren CFD Service - 79% verlieren Geld

Starke Performance im 12-Monats-Zeitraum

Icon CFD TradingWas in der Bewertung des XLE ETF besonders deutlich auffällt: In den zurückliegenden gut zwei Jahren ist der Kurs deutlich gestiegen. Besonders stark ist der Anstieg dabei seit Ende 2021 ausgefallen. Im Dezember 2021 erreichte der XLE ETF einen Kurswert von rund 53 USD, notierte Anfang Juni 2022 dann schon auf mehr als 90 USD.

Dieser starke Kursanstieg erklärt sich auch durch die hohe Nachfrage nach Energierohstoffen aus den USA. Mit Beginn des Krieges zwischen der Ukraine und Russland bzw. den damit einsetzenden Sanktionen hat sich der Import von Energierohstoffen nach Europa deutlich reduziert. Entsprechend hoch wurde der Bedarf aus anderen Importquellen – was den Öl- und Gas fördernden Unternehmen aus den USA satte Gewinne in die Kassen spülte.

xle etf zusammensetzung
In den letzten Jahren ist der XLE ETF Kurs deutlich gestiegen/ Bilderquelle: iJeab/ shutterstock.com

Entwicklung des Kurses für den Energy Select Sector SPDR Fund:

 Schlusskurs in USD
20. Dezember 202153,01
22. Februar 202266,95
14. Juli 202267,49
29. August 202284,09

Fonds für Inflationsausgleich im Depot

Icon StrategieMit dem XLE ETF geht es um ein Beispiel dafür, wie Fonds von Anlegern als Instrument zum Inflationsausgleich eingesetzt werden. Der Energy Select Sector SPDR Fund hat im abgelaufenen 12-Monats-Zeitraum ein Kursplus verbucht, welches die Inflation mehr als deutlich gedämpft hat. Mit 63 Prozent hat der Fonds im Vergleich mit einigen anderen Konkurrenten aus der Peer Group zwar keine absolute Spitzenposition erreicht, der iShares S&P 500 Energy Sector UCITS ETF (Acc) hat mit rund 109 Prozent eine deutlich bessere Performance im gleichen Betrachtungszeitraum abgeliefert. (Siehe auch den Beitrag zu ETF Inflation).

Beide Investmentfonds unterstreichen, wie wichtig eine breite Diversifikation im Depot werden kann. Anleger, die auf Fonds mit einer starken Gewichtung wie:

  • DAX
  • NIKKEI
  • Dow Jones oder
  • FTSE 100

setzen, haben in der aktuellen Krisensituation nur bedingt ein positives Ergebnis erzielt. Mit einer Beimischung aus verschiedenen Energie-Fonds haben sich die Verluste deutlich glätten lassen. Wie sieht die Entwicklung der Peer Group im Vergleich zum XLE ETF aus? Hier lassen sich eine Reihe Fonds wie der iShares S&P 500 Energy Sector UCITS ETF (Acc) oder iShares MSCI World Energy Sector UCITS ETF USD (Dist) einordnen.

Hier in XLE ETF investieren CFD Service - 79% verlieren Geld

Performance der Fonds aus der XLE ETF Peer Group im 12-Monats-Zeitraum

 Kursentwicklung in vollen Prozent
iShares S&P 500 Energy Sector UCITS ETF (Acc)106
SPDR MSCI Europe Energy UCITS ETF51
iShares MSCI World Energy Sector UCITS ETF USD (Dist)81
Invesco Morningstar US Energy Infrastructure MLP UCITS ETF Dist54

Im direkten Perfomance Vergleich gibt es einige absoluten Spitzenreiter. Diese Outperformer sind aber längst nicht die Regel. Der XLE Energy ETF hat durchaus seine Position innerhalb der Peer Group verdient. Allerdings hat der Fonds mit einem nachhaltigen Investment nicht wirklich viel zu tun – was für den Energy Select Sector SPDR Fund auf lange Sicht zu einem Problem werden kann.

xle energy etf
Im XLE ETF Peer Group Performanc-Vergleich gibt es einige Spitzenreiter/ Bilderquelle: Maurice NORBERT/ shutterstock.com

Nachhaltigkeit als Investmententscheidung

Icon HakenIn den letzten Jahren setzt ein wachsende Zahl von Anlegern auf Investments, die mit Nachhaltigkeit überzeugen. Unternehmen wie Exxon gehören ganz sicher nicht dazu – was ein Kritikpunkt für den Energy Select Sector SPDR Fund ist. In der Nachhaltigkeitsbewertung kommen gerade einmal 6 Prozent der Assets aus dem Fondsvermögen auf ein positives Scoring. Für den überwiegenden Anteil lässt sich hier leider nur als Fazit festhalten, dass die Nachhaltigkeit in der Struktur des Fonds keine große Rolle spielt.

Angesichts einer zunehmend progressiven Klimapolitik auf den ersten Blick ein Problem. Gerade in Europa – zunehmend aber auch in den USA – versuchen Teile der Politik und Gesellschaft ein Umdenken zu erreichen. Clean Energy wird vor diesem Hintergrund zunehmend wichtiger. Dabei geht es nicht einfach um Windenergie oder Solarstrom. Gerade im Hinblick auf Wasserstoff wird deutlich, dass von:

  • Gewinnung/Herstellung
  • Verarbeitung
  • Transport und Vertrieb
  • Nutzung

komplette Wertschöpfungsketten neu entstehen. Nachhaltige Energierohstoffe bieten als Wette auf die Zukunft auch im Kapitalaufbau auf jeden Fall Potenzial

Hier in XLE ETF investieren CFD Service - 79% verlieren Geld

Beispiele für Energie ETFs aus dem Nachhaltigkeitssektor

iShares Global Clean Energy UCITS ETF USD (Dist)
Invesco Global Clean Energy UCITS ETF Acc
First Trust Nasdaq Clean Edge Green Energy UCITS ETF Acc
L&G Clean Energy UCITS ETF

CFDs auf Energie ETFs im Portfolio

Icon Mobile TradingIndexfonds auf Energiewerte zeigen aktuell, dass sie gegen gewisse Krisen äußerst robust sein können. An diesem Punkt sehen Klein- und Privatanleger vorrangig die Möglichkeiten einer Direktanlage oder investieren in Sparpläne. Vor dem Hintergrund einer hohen Renditeerwartung haben sich Differenzkontrakte zu einer interessanten aber nicht ganz risikolosen Anlage entwickelt.

Hier ist der Fonds lediglich das Underlying. Gehandelt wird eine Position auf den Kurs des Basiswerts. Das Gute: Anleger haben an dieser Stelle die Chance, sowohl aus der Long- als auch einer Short-Position in den Markt einzusteigen. Damit ergeben sich natürlich Vorteile, wie eine Rendite auch bei fallenden Kursen.

xle etf deutsch
Indexfonds auf Energiewerte können gegen gewisse Krisen äußerst robust sein/ Bilderquelle: ParinPix/ shutterstock.com

Die hohe Rendite entsteht letztlich durch den Hebel der CFDs. Trader können mit einer Sicherheitsleistung ein sehr hohes Handelsvolumen bewegen und erreichen so Gewinne, die deutlich höher als der eigentliche ETF XLE Gewinn aus dem Wertpapier. Aber: Hierdurch werden die CFDs auch zu einem hochspekulativen Anlageprodukt, welches schnell gegen die Position der Anleger läuft – die so einen spürbaren Verlust einfahren.

Hier in XLE ETF investieren CFD Service - 79% verlieren Geld

Fazit: XLE ETF – Zusammensetzung mit Top US Energiewerten

Icon Blatt StiftDer ETF XLE Energy Select Sector SPDR Fund bildet den US Energiesektor ab und hat das Ziel, diesen auch marktgerecht zu replizieren. Aus diesem Grund sind es gerade Energieriesen wie Exxon Mobile, welche den Fonds sehr deutlich dominieren. Auf der einen Seite ist diese Zusammensetzung einer der Gründe für die im letzten 12-Monats-Zeitraum gute Entwicklung des Fonds. Mit einem deutlichen Plus hat der Energy Select Sector SPDR Fund der Krise getrotzt.

Damit entwickelt sich das Wertpapier in einer ähnlichen Weise wie die Peer Group. Die starke Entwicklung hängt mit den hohen Energiepreisen zusammen, was die Umsätze und Gewinne der Energieunternehmen antreibt. Aber: Der XLE ETF könnte auf lange Sicht gewisse Probleme bekommen, da hier aktuell nur Energieriesen, die auf fossile Energieträger setzen, eine starke Gewichtung einnehmen.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]