Konsumgüter ETF: In Konsum-Trends investieren mit Indexfonds

Mit flexiblen Indexfonds können Anleger gezielt in bestimmte Wirtschaftsbereiche investieren. Dazu gehört auch der Konsum, also der Ge- oder Verbrauch bestimmter Waren und Güter, die entweder den Basiskonsum oder im weiteren Sinne den privaten Konsum abdecken. Entsprechende Indizes gibt es etwa von MSCI World, STOXX oder S&P.

Anstatt in eine Handvoll Unternehmen zu investieren, die zur Konsumgüterindustrie gehören, können private Anleger über einen mehr oder weniger breit aufgestellten Basisindex von den Wertentwicklungen eines Aktienkorbs profitieren, mit ETF von namhaften Emittenten.

  • Konsumgüter ETF repräsentieren Unternehmen aus der Konsumgüter-Industrie
  • Dutzende von Konsumgüter ETF weltweit sind handelbar
  • Viele der Indexfonds sind sparplanfähig
  • Gesamtkostenquote und Handelskosten sind meist niedrig
Hier in Konsumgüter ETF investieren CFD Service - 79% verlieren Geld

Was sind Konsumgüter?

Icon StiftAls Konsumgüter oder Konsumwaren bezeichnet Gablers Wirtschaftslexikon „alle Güter, die von Konsumenten … verbraucht … oder genutzt … werden“. Engt man die Definition ein auf Basis-Konsumgüter, gehören dazu alle Güter, die als unverzichtbar betrachtet werden, also Nahrungsmittel und Getränke, darüber hinaus auch der Bedarf für die körperliche Hygiene und grundlegende Haushaltsgeräte wie Kühlschränke, Herde oder Waschmaschinen.

Unternehmen, die derartige Produkte herstellen oder die mit der Herstellung und Logistik verbundenen Leistungen erbringen, gelten im Allgemeinen als nicht-zyklische Anlage – ihre Aktien unterliegen kaum Schwankungen, da die Nachfrage immer gegeben ist. Das macht sie krisenfest, auch wenn hier selten mit großen Sprüngen beim Aktienkurs zu rechnen ist.

In Konsumgüter-Indizes wird die Wertentwicklung der Branche zusammengefasst – legt man einen solchen Index einem börsengehandelten Indexfonds zugrunde, erhält man einen Konsumgüter ETF, der über eine einzige Investition einen ganzen Aktienkorb zugänglich macht.

ETF Konsumgüter
Ein Einkaufskorb voller Lebensmittel/ Bilderquelle: Maxx-Studio/ shutterstock.com

Konsumgüter ETF: Die wichtigsten Indizes für die Branche

Icon GlühbirneIndizes, die einen Überblick über die Entwicklung der Performance in der Konsumgüter-Industrie bieten, gibt es gleich mehrere, und auf alle werden Konsumgüter ETF oder Lebensmittel ETF aufgelegt. Die wichtigsten Indizes sollen deshalb hier vorgestellt werden.

  • MSCI World Consumer Staples Index: Dieser MSCI-Index mit Schwerpunkt auf Konsumgütern erfasst die Large- und Mid-Cap-Segmente in 23 Industrieländern weltweit. Die Klassifizierung der im Index berücksichtigten Aktien als Konsumgüter-Werte erfolgt nach dem Klassifizierungsstandard GICS®, die Indizierung wird gemäß der von MSCI bekannten Methodik vorgenommen. Auf diese Weise soll ein aussagekräftiger und überregionaler Vergleich möglich sein, mit Schwerpunkt auf Indexliquidität, Investierbarkeit und Nachbildungsfähigkeit. Eine Überprüfung findet quartalsweise im Februar,
    Mai, August und November statt, Anpassungen werden im Mai und November vorgenommen.
  • MSCI Europe Consumer Staples: Aktienkorb mit Werten von großen und mittelständischen Unternehmen aus dem Konsumgüter-Sektor, in diesem Fall beschränkt auf europäische Länder.
  • MSCI USA Consumer Staples: Auswahl von Unternehmen mit hoher und mittlerer Marktkapitalisierung im Konsumgüter-Bereich des MSCI USA Index, der die Wertentwicklung von 85% aller US-Aktien repräsentiert.
  • S&P U.S. Consumer Staples Select Dow Jones Index: Bei diesem Index von Standard & Poor’s handelt es sich um einen der elf Sektorindizes, denen alle Komponenten des S&P 500 zugeordnet werden. Auf diese Weise weist der Index Werte aus dem S&P500, die der Konsumgüterindustrie angehören, nach dem Global Industry Classification Standard (GICS®) zu und schafft so einen weiteren möglichen Basiswert für Konsumgüter ETF.
  • STOXX Europe 600 Personal & Household Goods Index und STOXX Europe 600 Retail Index: STOXX Sector Indizes sind für globale Märkte, aber auch für Europa, die Eurozone und Osteuropa verfügbar. Anhand des Industry Classification Benchmark werden die enthaltenen Unternehmen, in diesem Fall aus dem STOXX 600, nach ihrer primären Einnahmequelle kategorisiert, also nach Haushaltsbedarf oder Retail-Waren. Die professionelle Kategorisierung berücksichtigt eine von 11 Branchen.
Hier in Konsumgüter ETF investieren CFD Service - 79% verlieren Geld

Konsumgüter ETF auf den MSCI World Consumer Staples Index

Icon WegweiserWer auf der Suche nach einem umfassenden ETF Konsumgüter ist, wird als erstes auf Indexfonds aufmerksam, die den MSCI World Consumer Staples Index nachvollziehen. Bei diesen ETFs handelt es sich allerdings nicht um reine Lebensmittel ETF. Statt dessen bilden diese Konsumgüter und Nahrungsmittel ETF Index-Positionen nach, unter denen neben Produzenten des Basiskonsumbedarfs auch Hersteller von Getränken vertreten sind. Ebenfalls im Index repräsentiert ist die Tabakwarenindustrie, Produzenten von Hygieneartikeln und Unternehmen aus den Bereichen Einzelhandel, Supermarktketten und Drogeriemärkte – aus rund zwei Dutzend Industrienationen. ETF Konsumgüter auf den MSCI World Consumer Staples Index gibt es von Emittenten wie iShares, Lyxor oder Xtrackers:

konsumgüter etf
Ein leerer Einkaufswagen im Supermarkt/ Bilderquelle: Eak sikgun/ shutterstock.com
ETFISINFondsvolumenTERAuflagedatumErtragsverwendungReplikation
Lyxor MSCI World Consumer Staples TR UCITS ETF - AccLU053303226364 Mio. Euro0,30% p.a.23.08.10ThesaurierendUnfunded Swap
Xtrackers MSCI World Consumer Staples UCITS ETFIE00BM67HN09691 Mio. Euro0,25% p.a.09.03.16ThesaurierendOptimiertes Sampling
iShares MSCI World Consumer Staples Sector UCITS ETFIE00BJ5JP32942 Mio. Euro0,25% p.a.17.10.19AusschüttendVollständige Replikation
Hier in Konsumgüter ETF investieren CFD Service - 79% verlieren Geld

Icon CFD TradingDer Konsumgüter ETF von Lyxor ist mit mehr als zehnjähriger Laufzeit der älteste der Fonds, bringt jedoch nur ein Zehntel des Fondsvolumens vom Xtrackers-ETF auf. Noch relativ neu ist der Konsumgüter ETF von iShares, der allerdings bereits ein ansehnliches Fondsvolumen zusammenbringt. Mit der Entscheidung für einen der drei Konsumgüter ETF investieren Anleger in einen Index, dessen Top 10 Positionen im März 2022 von den folgenden Unternehmen belegt werden:

  • PROCTERGAMBLE ORD 9,24%
  • NESTLE SA ORD 9,18%
  • COSTCO WHOLESALE ORD 5,83%
  • COCA-COLA ORD 5,64%
  • PEPSICO U ORD 5,58%
  • WALMART INC ORD 5,16%
  • PHILLIP MORRIS ORD 3,44%
  • UNILEVER PLC ORD 3,25%
  • DIAGEO ORD 2,98%
  • L OREAL S.A. 2,79%
ETF Konsumgüter
Ein Aktienkurs auf dem Smartphone/ Bilderquelle: Open Studio/ shutterstock.com

Weitere ETF Konsumgüter auf andere Basisindizes

Wie bereits vorgestellt, ist MSCI nicht die einzige Agentur, die Indizes auf die Konsumgüter-Branche auflegt, auch wenn der MSCI-Index als sehr aussagekräftig gelten kann und sich überdies gut mit dem MSCI World Index vergleichen lässt. Die eingangs erwähnten Konsumgüter-Indizes werden ebenfalls von Emittenten als Grundlage für ETF genutzt.

Hier in Konsumgüter ETF investieren CFD Service - 79% verlieren Geld

SPDR S&P U.S. Consumer Staples Select Sector UCITS ETF

Icon HakenBei diesem Basiskonsumgüter ETF wird die Wertentwicklung wichtiger US-Aktien aus dem Basiskonsumgütersektor abgebildet, die im S&P 500 Index gelistet sind, allerdings sind auch europäische und asiatisch-pazifische Werte berücksichtigt. Der thesaurierende ETF mit einer Gesamtkostenquote von 0,15 % p.a. kann ein Fondsvolumen von 224 Mio. Euro vorweisen und ist nicht nur für Einzelinvestitionen geeignet, sondern auch sparplanfähig. Die führenden Positionen und mehr als 71% des Wertes des Index belegen:

  • Procter & Gamble Company 16,35 %
  • Coca-Cola Company 10,49 %
  • Costco Wholesale Corporation 9,95 %
  • PepsiCo Inc. 9,81 %
  • Philip Morris International Inc. 4,98 %
  • Altria Group Inc 4,73 %
  • Mondelez International Inc. Class A 4,59 %
  • Walmart Inc. 4,25 %
  • The Estee Lauder Companies Inc Class A 3,45 %
  • Colgate-Palmolive Company 3,26 %
Lebensmittel ETF
Ein Paar denkt über eine Investitionsentscheidung nach/ Bilderquelle: SFIO CRACHO/ shutterstock.com

iShares S&P 500 Consumer Staples Sector UCITS ETF

Icon StrategieDer Basiskonsumgüter ETF von iShares folgt dem S&P 500 Capped 35/20 Consumer Staples Sector Index. Auch hier sind Unternehmen aus dem Konsumgütersektor im S&P 500 Index die Grundlage, allerdings nutzt dieser Index Caps, um eine breitere Diversifizierung zu erreichen. Mit einer jährlichen Gesamtkostenquote von 0,15 % p.a. ist auch dieser ETF als günstig zu bezeichnen und hat bereits ein Fondsvolumen von 204 Mio. Euro. Die ersten zehn Positionen in diesem ebenfalls thesaurierenden Konsumgüter ETF und rund drei Viertel des Volumens belegen:

  • Procter & Gamble Company 15,70 %
  • Costco Wholesale Corporation 10,54 %
  • Coca-Cola Company 10,07 %
  • PepsiCo Inc. 9,56 %
  • Walmart Inc. 9,08 %
  • Philip Morris International Inc. 6,41 %
  • Altria Group Inc 4,22 %
  • Mondelez International Inc. Class A 3,76 %
  • The Estee Lauder Companies Inc Class A 2,84 %
  • Colgate-Palmolive Company 2,79 %
Hier in Konsumgüter ETF investieren CFD Service - 79% verlieren Geld

SPDR MSCI Europe Consumer Staples UCITS ETF

Icon InfoAuch der Konsumgüter ETF von SPDR legt den MSCI Consumer Staples zugrunde, in diesem Fall allerdings bezogen auf Aktien von großen und mittelständischen europäischen Unternehmen, die wie immer bei MSCI nach dem Global Industry Classification Standard als zum Sektor Basiskonsumgüter zugehörig eingestuft werden. Bei diesem thesaurierenden Lebensmittel ETF liegt die Gesamtkostenquote bei 0,18 % p.a., das Fondsvolumen hat eine Höhe von 149 Mio. Euro. Die führenden zehn Positionen besetzen:

  • Nestle S.A. 26,84 %
  • Unilever PLC 9,53 %
  • Diageo plc 8,52 %
  • L’Oreal SA 7,31 %
  • British American Tobacco p.l.c. 6,97 %
  • Reckitt Benckiser Group plc 4,42 %
  • Anheuser-Busch InBev SA/NV 3,45 %
  • Pernod Ricard SA 3,36 %
  • Danone SA 2,91 %
  • Royal Ahold Delhaize N.V. 2,36 %
Basiskonsumgüter ETF
Eine detailiierte Aktienanalyse/ Bilderquelle: Alex from the Rock/ shutterstock.com

Xtrackers MSCI USA Consumer Staples UCITS ETF

Icon StrategieXtrackers bietet einen ETF Konsumgüter auf den entsprechenden MSCI World Sektoren-Index an, aber auch einen weiteren Nahrungsmittel ETF, der sich auf US-Aktien beschränkt. Verfolgt wird in diesem Fall die Wertentwicklung vor Gebühren und Aufwendungen des MSCI USA Consumer Staples Index, repräsentiert sind Konzerne mit hoher und mittlerer Marktkapitalisierung. Die Gesamtkostenquote dieses ausschüttenden ETF liegt bei 0,12 % p.a., das Fondsvolumen bei 111 Mio. Euro. Auf den führenden Positionen im Index mit rund drei Vierteln der Gewichtung liegen diese Unternehmen:

  • Procter & Gamble Company 15,31 %
  • Coca-Cola Company 10,37 %
  • Costco Wholesale Corporation 10,27 %
  • Walmart Inc. 9,55 %
  • PepsiCo Inc. 9,32 %
  • Philip Morris International Inc. 6,24 %
  • Altria Group Inc 4,11 %
  • Mondelez International Inc. Class A 3,66 %
  • The Estee Lauder Companies Inc Class A 2,76 %
  • Colgate-Palmolive Company 2,58 %
Hier in Konsumgüter ETF investieren CFD Service - 79% verlieren Geld

Sind Lebensmittel ETF und Konsumgüter ETF sinnvoll?

Icon FazitDie Aktien von Konsumgüter-Herstellern und auch Lebensmittel-Aktien gelten unter Anlegern als wenig aufregend. Jähe Kursgewinne haben sie in den meisten Fällen nicht zu bieten – das liegt unter anderem daran, dass Marktführer wie Mondelez, Danone, Nestle oder Procter & Gamble bereits erheblich konsolidiert sind. Doch angesichts einer wachsenden Weltbevölkerung und einer zunehmenden, auch konsumwilligen Mittelschicht in Schwellenländern können Titel aus diesem Bereich mit einer kontinuierlichen Wertsteigerung aufwarten. Außerdem schütten viele der Unternehmen im Bereich Lebensmittel und Konsumgüter attraktive Dividenden aus, die bei einem thesaurierenden Konsumgüter ETF für einen Zinseszins-Effekt sorgen.

Die Frage, ob Konsumgüter ETF sinnvoll sind, beantwortet schlüssig der Chartvergleich. Blickt man auf die Entwicklung der vorgestellten Nahrungsmittel und Basiskonsumgüter ETF, kann man feststellen, dass sie alle in den vergangenen fünf Jahren ihren Wert ungefähr vervierfacht haben.

Das macht ETF Konsumgüter weltweit zu Stabilitätsfaktoren im Portfolio, die recht verlässliche Renditen erzielen – denn essen und trinken ist auch in Krisenzeiten nicht verhandelbar. Und wichtige Artikel des häuslichen Bedarfs wie „white goods“ müssen ebenfalls regelmäßig erneuert werden, hier sind Konsumbedarfe selbst bei knapper Kasse nur aufgeschoben.

Nahrungsmittel ETF
Trader werten einen Aktienchart aus/ Bilderquelle: SFIO CRACHO/ shutterstock.com

Basiskonsumgüter ETF statt Einzelaktien

Icon DemokontoNatürlich könnten Anleger auch zu einzelnen Aktien greifen, die auf den führenden Plätzen in den jeweiligen Konsumgüter-Indizes liegen – meist handelt es sich um immer dieselben Konzerne, nur die Gewichtung unterscheidet sich. Auf diese Weise lassen sich zumindest die Hersteller von Tabakwaren und Spirituosen ausgrenzen, falls man eine nachhaltige Anlagestrategie bevorzugt.

Doch einzelne Werte sind unter Umständen nicht billig zu haben, für ein Aktienportfolio muss also ein gewisses Grundkapital aufgewendet werden – und damit sich die Investition lohnt, ist ein längerer Anlagehorizont erforderlich. Hinzu kommt das Anlagerisiko, denn Aktionäre sind nicht nur am Gewinn, sondern auch am Verlust „ihrer“ Firmen beteiligt. Lediglich die möglichst breite Streuung der Anlage schützt vor Ausfällen bei einzelnen Werten.

Hier in Konsumgüter ETF investieren CFD Service - 79% verlieren Geld

Diversifizierung zu günstigen Kosten mit ETF

Icon GewinnHier können ETF besonders punkten, denn mit dem Griff zu einem einzigen Produkt ist die Diversifizierung bereits gegeben, dank der Abbildung eines mehr oder weniger umfangreichen Basisindex. ETF auf Leitindizes wie den MSCI World, den EuroStoXX oder den DAX können mit Themen-ETF Konsumgüter oder Lebensmittel ergänzt werden.

Schon mit einigen Indexfonds, vielleicht auch mit den besten ETFs der letzten 10 jahre, kommt so ein recht differenziertes Portfolio zusammen. Die Verwaltungskosten sind dank der algorithmischen, passiven Anpassung des Fonds gering und übersteigen bei den hier vorgestellten Konsumgüter ETF nicht 0,18% jährlich, auch die Handelskosten sind günstig – wer einen besonders kostengünstigen Broker findet, kann manche ETF aktionsbedingt zum Nulltarif handeln.

Und da die meisten Indexfonds sparplanfähig sind, steht dieser Weg zum Vermögensaufbau auch Kleinanlegern offen, die mit geringen monatlichen Raten ab 25 Euro über einige Jahre beachtliche Beträge ansparen können, denn auch ETF entfalten ihr Potenzial am besten mit langfristigen Anlagen, bei denen Dividenden reinvestiert werden.

nahrungsmittel etf weltweit
Laptop mit Aktienkurs/ Bilderquelle: Nokwan007/ shutterstock.com

Konsumgüter ETF: Kosten senken mit einem seriösen Anbieter fürs Depot

Icon TippETF Konsumgüter, Basiskonsumgüter wie Lebensmittel, erweisen sich über den langjährigen Vergleich als zuverlässige „Motoren“ im Portfolio – nicht unbedingt nur aufgrund der Wertentwicklung der Unternehmen im Index, sondern auch aufgrund der oft guten Dividenden. Um in vollem Umfang von der Performance eines solchen Konsumgüter ETF zu profitieren, kommt es nicht nur auf die Auswahl des Indexfonds an, sondern auch auf den depotführenden Finanzdienstleister.

Das Wertpapierdepot für die Aufbewahrung von Aktien, Fonds und ETF, wie zum Beispiel dem XRT ETF, kann bei einer Bank, einem Aktienbroker oder einem Multibroker geführt werden, der auch den Derivatehandel ermöglicht. Gerade Einsteiger wissen jedoch meist noch nicht, welche Kriterien bei der Entscheidung für einen Anbieter berücksichtigt werden sollten, damit später unvorhergesehene Kosten nicht die Rendite schmälern. Ein Depotvergleich oder Brokervergleich schafft rasch einen Überblick und erleichtert die Auswahl.

Vergleichsportale nehmen nicht nur die Kosten für die Depotführung, sondern auch Handelsgebühren und versteckte Kosten ins Visier, denn die Ausgestaltung der Konditionen ist keinesfalls einheitlich und kann je nach Finanzdienstleister mehr oder weniger günstig ausfallen. Anleger, die wissen, was sie wollen, sind mit einem Gratisbroker meist gut bedient, wer aber gelegentlich eine persönliche Beratung in Anspruch nehmen möchte, nimmt auch die höheren Kosten bei einer Filialbank gern in Kauf.

Die Bandbreite der Möglichkeiten ist fast ebenso groß wie die Auswahl an Produkten, die im weiteren Sinn zu den Konsumgüter ETF gehören – so dass sich mit dem Depotvergleich gut ein Finanzdienstleister ermitteln lässt, der den eigenen Vorstellungen entgegenkommt.

Hier in Konsumgüter ETF investieren CFD Service - 79% verlieren Geld

Fazit: Mit Konsumgüter ETF von der Lebensmittel- und Konsumgüterindustrie profitieren

Icon AuszeichnungAls Konsumgüter ETF können alle Indexfonds bezeichnet werden, die sich auf einen entsprechenden Basisindex beziehen – in diesem Fall Sektoren-Indizes von Agenturen wie S&P oder MSCI. Weitere Aufschlüsselungen nicht nur nach Branche, sondern auch nach Region sind möglich, so dass Anleger mit Nahrungsmittel ETF weltweit investieren oder sich bei der Auswahl von Basiskonsumgüter ETF auf Europa oder die USA beschränken können. In allen Fällen sind die Verwaltungskosten günstig, bei den meisten ETF werden Dividenden wieder angelegt und tragen so ebenfalls zur Wertentwicklung der Produkte bei.

nahrungsmittel etf weltweit
Einige Trader handeln an Laptops/ Bilderquelle: Joyseulay/ shutterstock.com

Die Risiken der nicht-zyklischen Konsumgüterindustrie können als niedrig eingestuft werden, Lebensmittel ETF und ähnliche Werte performen gleichbleibend gut, da es sich um Produkte handelt, die Verbraucher so gut wie immer benötigen. Gegenüber einzelnen Aktien überzeugen ETF mit einer hohen Diversifizierung, günstigen Kosten und der Möglichkeit, Sparpläne einzurichten – so kommen auch Kleinanleger mit den Produkten zum Zuge.

Wie ein Aktienportfolio sind auch ETF Konsumgüter vor allem bei längerer Haltedauer ergiebig, das zeigt der Chartvergleich schon über die vergangenen fünf Jahre. Mit ihrer Entwicklung eignen sich Konsumgüter ETF also für den Kern eines Portfolios, anders als manche andere Themen-ETF auf spezielle, eher innovative Branchen, die ergänzend als „Satelliten“ hinzukommen können.

Anleger, die auch bei der Entscheidung für den depotführenden Finanzdienstleister ganz genau hinschauen, können hier nochmals Kosten senken. Ein Depot- oder Brokervergleich erleichtert die Auswahl und führt schneller zum Ziel.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com