ETFs bei LYNX handeln: Was es ist und wie es geht

LYNX ETF Kosten

Die Exchange Traded Funds, kurz ETFs, sind Fonds. Sie orientieren sich an der Börse und bilden einen bestimmten Index ab. Das heißt, die Fonds entwickeln sich stets parallel zum Index.

Die ETFs sind ebenso effizient wie Aktie zu handeln. Dennoch sind sie wie Investmentfonds und den Investmentgesetzen unterstellt. Anleger haben bei den ETFs daher die Risikodiversifikation eines selektierten Marktes sowie einen hohen Schutz. Wie man die Funds handeln kann und welchen Preis man dafür bezahlen muss, werden wir nachfolgend näher erläutern.

 

Handelsplattform LYNX:

  • über 50 Orderzusätze und Ordertypen
  • mehr als 70 technische Indikatoren
  • Trading-Tool, auch als App abrufbar

Infos ETFs und Gebühren bei LYNX auf einen Blick:

  • ETFs handelbar an Börsenplätzen in über 18 Ländern
  • Gebühren variieren nach Land
  • Europa-ETFs ab 5,80 Euro handelbar
  • US-ETFs ab 5,00 USD
  • an über 30 Börsen
  • keine Depotführungsgebühren bei LYNX
  • kein Mindestumsatz
Keine versteckten Kosten bei LYNX.

Bei LYNX gibt es den ETF-Handel in über 18 Ländern ohne versteckte Kosten.

Kosten für ETFs an verschiedenen Handelsplätzen:

  • in Europa ist der ETF-Handel schon ab 5,80 Euro möglich
  • Gebühr zzgl. Stempelsteuer in Großbritannien und Singapur
  • in Asien und USA variieren Gebühren

ETF Kosten und Gebühren bei LYNX im Überblick

Je nach Land und Handelplatz variieren die Kosten für die ETFs bei LYNX. Auf dem europäischen Markt sind die Kosten fast überall gleich. Differenziert setzen sich die Gebühren allerdings in Asien und Amerika zusammen.

Ab 5,80 Euro bei LYNX ETFS handeln

ETFs bei LYNX in Europa handeln.

In Deutschland beträgt das Minimum der Kommission 5,80 Euro oder 0,14 Prozent des Transaktionsvolumens. Das Maximum liegt hier bei 99,00 Euro. Auch in den Ländern Italien, Spanien, Frankreich, Belgien, Österreich und Niederlande sind die LYNX ETF Gebühren auf gleichem Niveau.

  • In Deutschland, Italien, Frankreich Spanien, Österreich, Niederlande, Belgien: Kommission 5,80 Euro oder 0,14 Prozent des Transaktionsvolumens
  • Maximum 99,00 Euro

An der britischen Börse belaufen sich die LYNX ETF Kosten bei einem Handel auf 10,00 GBP bei einem Volumen bis zu 50.000 GBP. Ab einem Handelsvolumen von mehr als 50.000 GBP entfallen LYNX ETF Gebühren in Höhe von 10,00 GBP zzgl. 0,1 Prozent und plus 0,5 – 1,0 Prozent Stempelsteuer (wird im vereinigten Königreich auf alle Aktiengeschäfte erhoben).

  • 10,00 GB bis 50.000 GBP Aktienvolumen
  • ab 50.000 GBP 10,00 GBP + 0,1 Prozent + 0,5 -1,0 Prozent Stempelsteuer

In der Schweiz sind variieren die Gebühren für ETFs. Hier zahlt man 15,00 CHF oder 0,15 Prozent des Transaktionsvolumens.

  • 15,00 CHF oder 0,15 Prozent des Transaktionsvolumens

Die ETF Gebühren im europäischen Raum beginnen bereits ab 5,80 Euro. Der maximale Preis beträgt dabei 99,00 Euro. Je nach Transaktionsvolumen steigt er dann zwischen 0,14 oder 0,15 Prozent. In Großbritannien kommt noch die Stempelsteuer zu jeder Transaktion hinzu. Sie beträgt 0,5 bis 1,0 Prozent.

WEITER ZU LYNX: www.lynxbroker.de

LYNX ETF Kosten in Amerika

Anders stellen sich die LYNX ETF Gebühren in den USA dar. Bis zu einem Volumen von 2.000 Aktien entfallen LYNX ETF Kosten von 5,00 USD oder 0,01 USD je Aktie. Bei mehr als 2.000 Aktien muss man 0,005 USD je Aktie zahlen. Maximal belaufen sich die LYNX ETF Gebühren hier allerdings auf 1,25 Prozent des Transaktionsvolumens.

  • bis 2.000 Aktien: 5,00 USD oder 0,01 USD/Aktie
  • ab 2.001 Aktien: 0,005 USD oder max. 1,25 Prozent des Transaktionsvolumens/Aktie

In Mexiko werden die Gebühren wie folgt berechnet: Es fallen 80,00 MXN oder 0,30 Prozent des Transaktionsvolumens an.

  • 80,00 MXN oder 0,30 Prozent des Transaktionsvolumens

Auch in Kanada kann man ETFs erwerben. Die Gebühr beträgt min. 5,00 CAD oder 0,02 CAD je Aktie bei einem Aktienvolumen bis 2.000 Stück. Über 2.000 Stück beträgt die Gebühr 0,01 CAD je Aktie oder maximal 1,25 Prozent des Transaktionsvolumens.

  • bis 2.000 Aktien: min. 5, 00 CAD oder 0,02 CAD/Aktie
  • ab 2.001 Aktien: 0,01 CAD/Aktie oder max. 1,25 Prozent des Transaktionsvolumens

Auf dem amerikanischen Markt stellen sich die Gebühren für die ETFs anders dar. Hier sind die Kosten nach Aktienanzahl gestaffelt und reichen von 5,00 Euro bis max. 1,25 Prozent des Transaktionsvolumens.

LYNX ETF Kosten in Asien

In Japan werden pauschal 500.000 JPY oder 0,15 Prozent des Transaktionsvolumens als LYNX ETF Kosten berechnet.

  • 500.000 JPY oder 0,15 Prozent des Transaktionsvolumens

An dem Handelsplatz in Singapur sind es ebenfalls 0,15 Prozent des Transaktionsvolumens oder 5,00 SGD/5,00 USD.

Bei den asiatischen Handelsplätzen sind die LYNX ETF Kosten deutlich differenzierter.

ETFs an asiatischen Börsen vertreten.

Auch in Asien kann man ETFs mit LYNX handeln.

  • 5,00 SGD/5,00 USD oder 0,15 Prozent des Transaktionsvolumens

Handelt man an der Börse in Hongkong, werden 25,00 HKD oder 0,15 Prozent des Transaktionsvolumens + 0,1 Prozent Stempelsteuer fällig.

  • 25,00 HKD oder 0,15 Prozent des Transaktionsvolumens + 0,1 Prozent Stempelsteuer

Bei der Shanghai-Hongkong Stock Connect belaufen sich die Gebühren auf 50,00 CNH oder 0,20 Prozent des Transaktionsvolumens. Auch hier wird die Stempelsteuer mit 0,1 Prozent erhoben.

  • 50,00 CNH oder 0,20 Prozent des Transaktionsvolumens + 0,1 Prozent Stempelsteuer

In Asien variieren die Kosten für die ETFS je Land. Dabei liegen die Gebühren bei 0,15 Prozent des Transaktionsvolumens. In Singapur wird zudem die Stempelsteuer von 0,1 Prozent des Volumens berechnet.

Fazit zu den LYNX ETF Gebühren

Je nach Handelsplatz variieren die einzelnen Kosten für die LYNX-Transaktionen stark. Dennoch sind sie im Vergleich zu den Mitbewerbern am Markt moderat. Dem Kunden steht zudem eine kostenlose Depotführung als Service zur Verfügung. Keine Gebühren werden von LYNX bei Teilasuführungen oder bei Limitänderung, -löschung oder -erteilung berechnet. Zudem erhalten LYNX-Kunden gleich eine doppelte Einlagensicherung: Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht kontrolliert den Broker. Dadurch sind die Einlagen nach deutschen Vorgaben gesichert. Zudem wird das Depot des Kunden jedoch beim britischen Partner Interactive Brokers UK geführt. Auch hier besteht eine Einlagensicherung, die auch durch die Behörden des Vereinigten Königreichs gesetzlich vorgeschrieben ist.

Demokonto bei LYNX: ETFs für sich entdecken

Um den ETF- und Börsenhandel zu verstehen, kann man bei LYNX ein Demokonto eröffnen. Dabei arbeitet man mit einem virtuellen Guthaben ganz ohne Risiko. Mit bis zu 1.000 USD kann unter realen Bedingungen kostenlos gehandelt werden. Dabei können auch die verschiedenen App-Funktionen von LYNX für Tablet, PC oder Smartphone getestet werden.

Das Demokonto kann man kostenfrei und online eröffnen. Unter realen Bedingungen kann man bis zu 1.000 USD handeln. Die eigentliche Depotführung für ETFs ist bei LYNX kostenfrei. Dennoch gibt es Rahmenbedingungen für die Eröffnung.  Wir haben sie in unserem Ratgeber  zur LYNX Depoteröffnung zusammengefasst.

Das LYNX Demokonto binnen Sekunden eröffnen

Online ein Lynx Demokonto eröffnen

Um ein Depot bei LYNX eröffnen zu können, muss man eine natürliche Person sein, wenn es sich um ein Einzel- und Gemeinschaftsdepot handelt. Auch Firmendepots können eröffnet werden. Die Depotinhaber sind hier juristische Personen. Das Handeln in eigenem wirtschaftlichem Interesse hat oberstes Gebot. Die Eröffnung eines Depots für Minderjährige ist bei LYNX nicht gestattet.

In drei Schritten schnell zum eigenen Depot, so geht´s

In nur wenigen Minuten kann man bei LYNX das kostenfreie Depot für die ETFs eröffnen. Mittels weniger Klicks kann man von den Vorteilen der online Kontoführung profitieren. Sind Sie nicht mit dem Service zufrieden, können Sie ebenso rasch kündigen. Wichtige für die Kündigung finden Sie zusammengefasst im Ratgeber LYNX Depot kündigen.

Depoteröffnung innerhalb kurzer Zeit

Depoteröffnung bei LYNX: Per Mausklick und POSTIDENT zum Depot.

Depoteröffnung Schritt 1:

Die Anforderung des Informationsmaterials ist für die Depoteröffnung ratsam. Über das Kontaktformular und mit Eingabe der Anschrift wird das Informationspaket direkt an den Interessenten verschickt. Das Paket ist unverbindlich und binnen 2 bis 3 Tagen per Post im Briefkasten. Enthalten ist auch der Depotantrag, der alle wichtigen Informationen und AGBs enthält.

Depoteröffnung Schritt 2:

Hat man den Antrag für die Depoteröffnung erhalten und entscheidet sich für die Depoteröffnung bei LYNX, sind es nur noch wenige Schritte. Nach dem Ausfüllen muss der Antrag mittels POSTIDENT-Verfahren am Postschalter verifiziert werden. Hierfür prüft der Mitarbeiter der Deutschen Post die personellen Daten auf dem Antrag und gleicht diese mit dem Personalausweis ab. Der Antrag wird anschließend im frankierten Rückumschlag an LYNX gesandt.

Depoteröffnung Schritt 3:

Ist der ausgefüllte und verifizierte Antrag bei LYNX eingetroffen erfolgt eine rasche Weiterbearbeitung. Die Eröffnung des Depots wird meist binnen eines Tages realisiert. Anschließend erhält der Depotinhaber seine persönlichen Zugangs- und Überweisungsdaten an die gewünschte E-Mail-Adresse. Sobald die erste Einzahlung auf dem Depot erfolgt ist, können die ersten Transaktionen der ETFs getätigt werden. Eine Übersicht über alle Transaktionen ist jederzeit online auf dem Depotkonto möglich.

Innerhalb kurzer Zeit und in drei Schritten wird die Depoteröffnung realisiert. Der Antrag kommt per Post und wird mittels POSTIDENT-Verfahren verifiziert. Die eigentliche Depoteröffnung erfolgt, sobald der Antrag bei LYNX ist. Erste Transaktionen können nach der Einzahlung auf das Depot erfolgen. Ebenso unproblematisch kann ein Wechsel zum LYNX Depot sein. Was genau Sie dabei beachten müssen, haben wir in unserem Ratgeber LYNX Depotwechsel für Sie aufbereitet.Teasergrafik_Content_Sparplan_v1

Summary
Review Date
Reviewed Item
LYNX ETF Kosten
Author Rating
51star1star1star1star1star

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.