LYNX Depot kündigen: Ist eine Kündigung immer angebracht?

LYNX Depot kündigen

Wer bei LYNX ein Depot eröffnet, vertraut auf die jahrelange Erfahrung des Online Brokers. Im Jahr 2006 gegründet, agiert das Unternehmen seit 2008 auch auf dem deutschen Markt Die Konditionen für die Kunden sind attraktiv und die Gebühren gering. Doch trotz reizender Boni oder Prämienzahlungen bei der Depotführung ist ein Aktiendepot nicht jedermanns Geschmack. Hier kommt bei Anlegern oft der Wunsch auf das LYNX Depot zu kündigen.

 

 

 

Gründe für die LYNX Depotkündigung

Der Anreiz ein Depot zu eröffnen ist schnell da: Renditen und der Wunsch nach Risiko locken viele Anleger zu Online Brokern. LYNX belohnt seine Kunden bei Depoteröffnung und bei erfolgreicher -führung mit satten Boni und anderen Prämienleistungen.  Wir zeigen Ihnen in unserem Ratgeber wie Sie schnell ein Depot bei LYNX eröffnen oder einen entsprechenden Wechsel Ihres bereits bestehenden Depots vollziehen können. Doch immer wieder kommt es auch zu Kündigungen des Depots. Die Gründe hierfür sind vielfältig und individuell

  • Unzufriedenheit mit dem Service des Depotanbieters
  • Unzufriedenheit mit den Konditionen des Depotanbieters
  • bessere Angebote anderer Anbieter
  • persönliche Lebensumstände (Verluste, wenig Zeit, etc.)
  • Erkenntnis, dass das Traden nicht das richtige Mittel zum Geld verdienen ist
LYNX Aktiendepot wirklich kündigen?

Aktiendepots sind eine gute Geldanlage bei LYNX. Kündigungen gehen dennoch einfach.

Aus welchen Beweggründen Anleger das LYNX Depot kündigen bleibt meist unerkannt. Der Kündigungsgrund kann dem Depotanbieter mitgeteilt werden, muss es aber nicht. Viele Kunden kündigen, weil sie sich von den Anlagen eine höhere Rendite erhofft haben. Ebenso oft haben Prämien- und Bonizahlungen bei Depoteröffnung gelockt. Auch die Lebensumstände können ein Kündigungsgrund sein. Wurden etwa zu große Verluste am Markt erzielt oder sieht man ein, dass der Aktienhandel nicht der richtige Gelderwerb für einen ist. Zeitmangel kann ebenso ein Grund für die LYNX Depotkündigung sein, denn das Depot muss verwaltet und Charts analysiert werden.

Egal, welche Gründe die Ursache sind, man sollte Nägel mit Köpfen machen. Hat man einmal den Entschluss zu Kündigen gefasst, sollte man ein Kündigungsschreiben aufsetzen. LYNX und andere Broker setzen viel daran, die Kunden zu halten. So kann man bei LYNX das Depot auch ruhen lassen und muss es nicht direkt kündigen. Dadurch kann man sich Bedenkzeit oder einfach eine Auszeit vom Handeln nehmen. Kosten fallen hier keine an. Das Depot pausiert lediglich für die gewünschte Zeit. Auch das Entgegenkommen mit besonderen Prämien und fachlicher Unterstützung wird den Kunden bei einem etwaigen Kündigungswunsch geboten.

Die Gründe für eine Depotkündigung sind vielfältig und stets individuell. Bevor man jedoch den Schritt der Kündigung geht, sollte man genau abwägen. Oft kann ein Pausieren des Depots eine hilfreiche Alternative zur LYNX Depotkündigung sein.

Kündigen: So geht es richtig bei LYNX

Die LYNX Depotkündigung ist jederzeit möglich. Abhängig von den AGBs kann es eine Kündigungsfrist bestehen. Je nach Depotart kann diese Frist variieren. Bevor das Kündigungsschreiben aufgesetzt wird, ist daher ein Blick in die Vertragsunterlagen sowie die AGBs ratsam. Doch nicht immer muss es eine Kündigung sein. Auch ein Depotwechsel kann als Option dienen. Wir zeigen Ihnen was bei einem LYNX Depotwechsel zu beachten ist.

Jetzt LYNX Depot kündigen

Um eine rechtswirksame Kündigung zu verfassen, muss man sich an Richtlinien halten. / ©dessauer

Wie kann man Kündigen?

Bei den meisten Anbietern, so auch bei LYNX, sind Kündigungen nur unter Einhaltung bestimmter Gesetzmäßigkeiten wirksam. Wer etwa via Fax oder E-Mail kündigt, hat keine rechtswirksame Kündigung. Auch am Telefon ist eine Kündigung nicht wirksam. Jedoch kann man beim Servicecenter die Unterlagen anfordern, um das LYNX Depot zu kündigen. Für das eigentliche Kündigungsschreiben ist kein gesondertes Formular zwingend notwendig. Es kann auch ein formloses Schreiben sein. Möchte man für die LYNX Depotkündigung kein bereits fertiges Formular nutzen, müssen im Schreiben folgende wichtigen Angaben des Depotinhabers zwingend vorhanden sein

  • Name
  • Geburtsdatum
  • Depotnummer
  • Kontodaten von Unterkonten
  • Angabe des Verrechnungskontos
  • Hinweis, dass das Depot aufgelöst werden soll

Mit Einsendung des Kündigungsschreibens wird das Wertpapierdepot mit seinen Verrechnungs- und Unterkonten gelöscht. Ist zum Kündigungszeitpunkt noch ein Wertpapierbestand im Depot, muss der Depotinhaber ein neues Depot benennen in das die Papiere transferiert werden. Hierfür muss der Inhaber wiederum das kontoführende Institut benennen, sowie Angaben zur Kontonummer und Bankleitzahl machen. In diesem Fall müssen, will man das LYNX Depot kündigen, dem Schreiben die Verkaufsaufträge beigefügt werden.

Was machen, wenn Depot Saldo in fremder Währung aufweist?

Bei Depotkündigung kann auf dem Depotkonto ein Saldo in Fremdwährung bestehen. Dieser kann, je nach Wunsch in Euro oder der Fremdwährung ausgezahlt werden. Sind im Depot nur sogenannte Depotleichen, also praktisch wertlose Papiere, kann die Bank diese als wertlos ausbuchen. Jedoch muss der Depotinhaber auch hierfür wieder einen separaten Auftrag erteilen. Die Gebühren hierfür betragen bei LYNX 20 Euro je Wertpapier. Wichtig: Das LYNX Kündigungsschreiben muss von allen Depotinhabern eigenhändig unterschrieben werden.

Eine Kündigung muss immer eindeutig sein und den Kündigungswunsch ausdrücken. Neben den persönlichen Angaben zum Depotinhaber müssen auch alle relevanten Daten zum Depot vermerkt sein.

WEITER ZU LYNX: www.lynxbroker.de

Muster für LYNX Depotkündigung

Da zwar ein formloses Schreiben ausreichend für eine Kündigung ist, ein Muster jedoch schneller geht, bieten wir nachfolgend eine LYNX Depotkündigung Vorlage an. Egal, was zur Kündigung genutzt wird, es sollte immer klar der Kündigungswille formuliert und alle wichtigen Angaben zum Depot und -inhaber gemacht werden.

Ein formloses LYNX Depotkündigung Muster mit wertigen Papieren kann wie folgt aussehen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich, Beate Beispiel, geboren am 01.01.1990 in Beispieldorf, kündige hiermit mein LYNX Depot „Depot-Klassik“ mit der Depotkontonummer 11111111111 mit Wirkung zum nächstmöglichen Zeitpunkt mit.

Unabhängig vom Zeitpunkt der Löschung des Depots beauftrage ich Sie darüber hinaus, alle im Depot verwahrten Wertpapiere so rasch wie möglich zugunsten meines Depots bei der Beispiel Bank, Beispielstraße 1, 12345 Beispielstadt, BLZ 123 456 789 zu übertragen. Ich bin alleiniger Depotinhaber. Die Depotkontonummer lautet 11111111111. Bitte informieren Sie mich schriftlich über die Ausbuchung der zu übertragenden Wertpapiere.

Zugleich beauftrage ich Sie, alle zum Zeitpunkt des Eingangs dieses Kündigungsschreibens bestehenden Kauf- und Verkaufsaufträge (inklusive Wertpapiersparplänen) zu löschen.

Sind im Depot können diese durch die Bank ausgebucht werden. Hierfür muss ein extra Zusatz für den Depotanbieter verfasst werden. Dieser könnte so aussehen:

Vom vorgenannten Auftrag zum Übertrag von Wertpapieren auf mein neues Depot sind die nachfolgend aufgeführten Wertpapiere ausgenommen. Bitte buchen Sie diese Wertpapiere wertlos aus.
• ABC Stückaktien, WKN 99999, 100 Stück, Kurswert am 01.01.2015 0,000001 €
• DEF Stückaktien, WKN 88888, 200 Stück, Kurswert am 01.01.2015 0,000001€

Weist das Depotkonto bzw. das zugehörige Verrechnungskonto am Tag der Kontolöschung einen positiven Saldo auf, transferieren sie diesen bitte zugunsten des auf mich lautenden Kontos. Lautet ein positiver Saldo am Tag der Kontolöschung nicht auf EUR, sondern auf eine andere Währung, überweisen Sie den Saldo bitte in EUR auf mein Konto. Sollte ein negativer Saldo bestehen, ziehen sie diesen bitten zulasten des vorgenannten Kontos ein. Ist dazu eine Einzugsermächtigung erforderlich, erteile ich Ihnen diese hiermit.

Eine Kündigungsvorlage gibt´s von uns.

In den LYNX FAQs finden sich keine Infos zur Kündigung. Wir helfen mit einem Muster.

Mit dem Kündigen des Depots ist es aber nicht getan. Auch der Nutzung der Kundendaten muss ausdrücklich widersprochen werden. Dieser Widerspruch kann ebenso mit dem Kündigungsschreiben verschickt werden. Ein Beispiel für den Wortlaut finden Sie hier:

Des Weiteren möchte ich Sie bitten, meine Kontaktdaten ab sofort nicht mehr zu werblichen Zwecken zu nutzen. Dies beinhaltet die telefonische Kontaktaufnahme zu Werbe/Informationszwecken ebenso wie für Kontakt Post oder E-Mail, sofern dieser rein werblichen Charakter besitzt.

Zweimal überlegen bevor man das LYNX Depot kündigen will

Da eine Depotkündigung immer mit einem Aufwand für beide Seiten- Depotinhaber und Depotanbieter- verbunden sind, empfiehlt sich eine genaue Überlegung. Hierzu sollte gegenübergestellt werden warum man kündigen möchte und welche alternativen Optionen es gibt. Oftmals hilft auch ein Pausieren des Depots, um die nötige Zeit und den Abstand für das Traden wiederzufinden. Ist man sich hingegen unsicher, ob der Wertpapierhandel etwas für einen ist, empfiehlt sich zunächst das Traden mit einem Demokonto. Hier kann man sehen, ob man sich für die Materie begeistern kann und sich damit zufriedenstellende Ergebnis erzielen lassen. Es muss also nicht zwangläufig zu einer Kündigung kommen, wenn man bereits im Vorfeld besonnen an eine Depoteröffnung herangeht. Auch eine Auszeit vom Wertpapierhandel kann die Begeisterung und Motivation wiederbringen.

Wir haben hier verschiedene Muster zur Verfügung gestellt, um das LYNX Depot kündigen zu können. Diese Formulierungen können abgewandelt werden. Jedoch müssen alle relevanten Angaben im Schreiben auftauchen.

Fazit: LYNX Depot kündigen

Egal, welche Gründe für die LYNX Depotkündigung vorliegen, sie sollte gut überlegt sein. Mit ihr geht nicht nur der eigene organisatorische und schriftliche Aufwand einher, sondern auch der des Depotanbieters. Ebenso können durch die Kündigung Kosten anfallen. Hat man sich jedoch zur Kündigung entschlossen, muss diese per Post geschehen. Hierfür genügt ein formloses Schreiben oder ein Formular. Weist das Depot noch Wertpapiere auf, muss für sie der Übertrag oder Verkauf gesondert beauftragt werden. Dazu müssen die Kontodaten sowie die -daten angegeben werden. Die eigenhändige Unterschrift des Depotinhabers ist dabei essenziell.Teasergrafik_Content_Sparplan_v1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.