Zcash kaufen – Informationen und Tipps rund um die beliebte Kryptowährung

    Weiter zu eToro: www.etoro.com

    Der Startschuss der digitalen Währungen war die Markteinführung der Kryptowährung Bitcoin. Diese war knapp acht Jahre lang auf dem Markt, bevor der Branchenprimus einen Hype erlebte. Von diesem Hype hat nicht nur Bitcoin profitiert, sondern ebenfalls zahlreiche andere digitale Devisen. Aufgrund der hohen Nachfrage wurden viele neue Kryptowährungen entwickelt, die Altcoins beziehungsweise Alternative Coins genannt werden. Zu dieser Gruppe gehört auch die Kryptowährung Zcash. Die Markteinführung war im Jahr 2016. Zu Beginn gab es extreme Kursausschläge, die für großes Aufsehen gesorgt haben. Zudem bietet Zcash anonyme Transaktionen an, die die Kryptowährung von dem Vorreiter Bitcoin unterscheiden. Zcash kaufen und verkaufen ist über Börsen und digitale Marktplätze möglich. Der folgende Artikel beschäftigt sich ausschließlich mit dem Thema Kryptowährungen und geht insbesondere auf die digitale Devise Zcash ein.

    Inhaltsverzeichnis
      Weiter zu eToro: www.etoro.com

      Was sind Kryptowährungen?

      Die Idee hinter den digitalen Währungen gibt es bereits seit mehr als 20 Jahren, da bereits bei der Entstehung des Internets über eine digitale Währung nachgedacht wurde. Die Entstehung des Internets begründete das digitale Zeitalter, jedoch konnte zu dieser Zeit noch kein Durchbruch gefeiert werden, da die technischen Mittel nicht ausgereift genug waren. Erst im Jahr 2009 konnte die erste Kryptowährung vollständig entwickelt werden. Wie wir bereits wissen, handelte es sich dabei um die Kryptowährung Bitcoin. Diese ist heute die beliebteste und bekannteste digitale Währung auf dem Markt. Dies kann anhand der Marktkapitalisierung abgelesen werden, welche derzeit bei rund 260 Milliarden US-Dollar liegt. Dahinter folgen die digitalen Devisen Ethereum und Bitcoin Cash. Ripple, Litecoin, Dash und IOTA sind ebenfalls äußerst beliebte Kryptowährungen.

      Das „normale“ Geld: Bei unseren normalen Währungen gibt es eine zentrale Verwaltung. Beim Euro ist für die Verwaltung die Europäische Zentralbank verantwortlich, die in Frankfurt am Main ansässig ist.

      Kryptowährungen: Eine Besonderheit der digitalen Devisen ist die dezentrale Verwaltung. Diese wird sowohl von Privatpersonen als auch von nicht staatlichen Organisationen durchgeführt. Eine weitere Besonderheit ist die Produktion von Währungseinheiten, da auch Privatpersonen und Unternehmen Währungseinheiten produzieren können. Die Produktion von Währungseinheiten wird Mining genannt. Ethereum und Bitcoin sind die beiden beliebtesten digitalen Devisen und können auch von Privatpersonen geschürft werden. Das Gleiche gilt für die Kryptowährung Zcash, da Zcash Coins auch auf die gleiche Weise geschürft werden können.

      Wie funktionieren digitale Währungen wie Zcash?

      Die Voraussetzung für eine digitale Devise ist ein Algorithmus, der das Aussehen und die Funktionsweise der Kryptowährung exakt beschreibt. Zudem ist in dem Algorithmus festgehalten, ob die Devise unendlich oder nur begrenzt geschürft werden kann. Die Kryptowährung Bitcoin hat eine begrenzte Anzahl an Währungseinheiten, die sich auf 21 Millionen Stück beläuft. Derzeit sind ungefähr 16 Millionen Währungseinheiten abgebaut, sodass nur noch fünf Millionen Währungseinheiten geschürft werden können. Ethereum hingegen hat keine begrenzte Stückzahl, jedoch wird ab einem bestimmten Punkt die Produktion zu aufwendig, sodass die Stückzahl natürlich begrenzt ist, denn je mehr Währungseinheiten geschürft werden, desto höher ist der Rechenaufwand für neue Währungseinheiten. Experten gehen davon aus, dass ab einer Menge von 100 bis 120 Millionen Währungseinheiten die Produktion von neuen Währungseinheiten nicht mehr lohnt.

      eToro Starteite

      Nutzen Sie die führende Social-Trading-Plattform und kopieren Sie die erfolgreichen Trader.

      Außerdem wird ein Server-Netzwerk benötigt. In diesem Netzwerk müssen alle Server gleichberechtigt sein, damit diese sich gegenseitig kontrollieren können. Grundsätzlich werden alle Transaktionen gespeichert, sodass die Transaktionsverläufe bis ins kleinste Detail zurückverfolgt werden können. Allerdings sind die Transaktionsverläufe bei der Kryptowährung Bitcoin öffentlich, sodass jeder alle Transaktionen zurückverfolgen kann. Zcash hat hierfür eine andere Regelung gefunden, da die Transaktionsverläufe nicht öffentlich gemacht werden. Dadurch können anonyme Transaktionen abgewickelt werden, die bei den Anlegern und Nutzern sehr gut ankommen.

      Was ist das Besondere an der Kryptowährung Zcash?

      Die Besonderheiten der digitalen Währung Zcash sind:

      • Anonyme Transaktionen
      • Geschützte Privatsphäre
      • Währungseinheiten können von Privatleuten und Unternehmen geschürft werden

      Blockchain:

      Ein Hauptpfeiler der digitalen Devisen ist die sogenannte Blockchain. Die Funktionsweise der Blockchain ist immer noch nicht bei allen Nutzern und Anlegern bekannt. Grundsätzlich werden alle Transaktionen mit digitalen Währungen gespeichert. Diese Daten werden in Blöcken gesichert. Sobald ein Block keine Daten mehr speichern kann, wird vom System ein neuer Block geöffnet. Zwischen den einzelnen Blöcken gibt es eine Verbindung, sodass eine Blockkette entsteht, die Blockchain. Bei Zcash werden anonyme Transaktionen ermöglicht, wobei die geschützte Privatsphäre ein Resultat der geschlossenen Blockchain ist.

      Zcash Mining:

      Mining ist der Oberbegriff für die Produktion von Währungseinheiten. Wer Währungseinheiten wie zum Beispiel Zcash Coins selber schürfen möchte, benötigt einen PC, der über genügend Rechenleistung verfügt. Die beliebten digitalen Devisen Ethereum und Bitcoin können ebenfalls geschürft werden. Allerdings war dies vor einigen Jahren noch deutlich einfacher, da sehr viel weniger Rechenleistung benötigt wurde, sodass ein handelsüblicher PC damals zum Schürfen ausgereicht hat. Mittlerweile müssen ein leistungsstarker Rechner sowie teure Grafikkarten verwendet werden, damit überhaupt geschürft werden kann. Aufgrund der hohen Kosten für Rechner und Grafikkarten ist das Schürfen von Währungseinheiten dieser beiden digitalen Währungen nicht mehr lohnend, weshalb die meisten Währungseinheiten von Bitcoin und Ethereum von Unternehmen produziert werden.

      Weiter zu eToro: www.etoro.com

      Wer wissen möchte, wieviel Geld beim Schürfen von Zcash am Ende herausspringt, der kann den Zcash Calculator nutzen. Mit diesem Tool kann der monatliche Ertrag errechnet werden. Dafür muss die Rechenleistung und der Stromverbrauch eingetragen werden. Anschließend wird die Differenz zwischen monatlichem Ertrag und Stromverbrauch gebildet, wodurch der Reingewinn errechnet werden kann. Wer mit diesem Gewinn zufrieden ist, kann ohne Probleme weiter Zcash-Währungseinheiten schürfen. Die erhaltenen Währungseinheiten müssen anschließend in einer elektronischen Geldbörse gesichert werden. Bei der digitalen Devise Zcash wird ein Zcash Wallet benötigt.

      Wie kann man Zcash kaufen?

      Zcash Coins können auf unterschiedlichen Plattformen erworben werden. Zum einen gibt es die digitalen Marktplätze und zum anderen die Krypto-Börsen. Bei beiden Anbietern können die Währungseinheiten gekauft und verkauft werden. Darüber hinaus können digitale Währungen mit Differenzkontrakten gehandelt werden, wofür sich die Nutzer bei einem Broker registrieren müssen.

      Zcash kaufen: Auf einem digitalen Marktplatz

      Wer Zcash auf einem digitalen Marktplatz kaufen möchte, muss sich zunächst auf der Plattform registrieren. Auf der Plattform treffen sich Verkäufer sowie Käufer und handeln mit den Währungseinheiten der digitalen Devisen. Kommt es zu einem Geschäft zwischen zwei Handelspartnern, dann muss zuerst das Geld an den Verkäufer überwiesen werden. Anschließend erhält der Käufer die ausgemachte Menge an Währungseinheiten. Aufgrund der langen Bearbeitungszeit bei Überweisungen kann es zu längeren Wartezeiten kommen, was der größte Nachteil der digitalen Marktplätze ist. Einige Marktplätze arbeiten allerdings bereits an einer Verbesserung und bieten einen Express-Handel an. Dieser ist häufig sehr umständlich gestaltet, da erst einmal ein neues Girokonto eröffnet werden muss. Außerdem muss dieses Konto bei einer Partnerbank eröffnet werden, da es sonst von dem digitalen Marktplatz nicht akzeptiert wird.

      Zcash kaufen: An einer Börse für Kryptowährungen

      Neben den digitalen Marktplätzen gibt es ebenfalls Börsen, die digitale Währungen im Sortiment haben. Dort können die Transaktionen schneller abgewickelt werden, da der Anbieter nicht nur als Vermittler fungiert. Wer digitale Währungen bei einer Börse erwerben möchte, muss zunächst eine Registrierung abschließen. Anschließend muss Geld bei der Börse eingezahlt werden, damit dieses für Transaktionen zur Verfügung steht. Dadurch können die Wartezeiten überbrückt werden, die bei den digitalen Marktplätzen anfallen. Zudem stehen bei den digitalen Marktplätzen und den Börsen nicht immer alle digitalen Devisen im Sortiment. Wer auf der Suche nach exotischen Kryptowährungen ist, sollte zuvor das Portfolio der Anbieter überprüfen, da diese nicht immer vorhanden sind. Bei Zcash sollte es keine Komplikationen geben, da die Kryptowährung stark nachgefragt ist, sodass Zcash bei den meisten Anbietern im Sortiment steht und gekauft beziehungsweise verkauft werden kann. Die erworbenen Zcash Coins müssen in einem Zcash Wallet gesichert werden. Alle weiteren Transaktionen mit den Währungseinheiten werden von der elektronischen Geldbörse aus abgewickelt.

      eToro CopyPortfolio

      Copieren Sie die Strategie der Profis

      Zcash über einen Krypto Broker kaufen

      Gute Renditen können nicht nur mit dem Erwerb von Währungseinheiten erzielt werden, sondern ebenfalls mit dem Handel per CFD. Dieser wird über Broker abgewickelt, die als Finanzdienstleister fungieren. Normalerweise stehen bei den Brokern zahlreiche Finanzprodukte im Sortiment, die gehandelt werden können. Seit einiger Zeit bieten die Broker ebenfalls die digitalen Währungen an, da die Nachfrage danach enorm gestiegen ist. Außerdem weisen die Kurse der Kryptowährungen eine hohe Volatilität auf, sodass sie besonders gut für den Handel mit den Differenzkontrakten geeignet sind. Beim Handel per CFD profitieren die Anleger lediglich von der Kursentwicklung. Zcash kaufen ist bei dieser Methode nicht notwendig. Zudem werden die Transaktionen bei den Brokern noch einmal deutlich schneller abgewickelt als bei den Börsen. Der Handel mit den Differenzkontrakten ist also besonders für Anleger geeignet, die zahlreiche Transaktionen durchführen.

      Worauf sollte man bei der Auswahl einer Börse oder eines Brokers achten?

      Die Wahl des Anbieters ist eine komplizierte Angelegenheit, wenn man sich nicht besonders gut mit der Branche auskennt. Deswegen folgen nun die fünf wichtigsten Auswahlkriterien, die bei allen Anbietern recherchiert werden sollten. Anschließend können die Kriterien miteinander verglichen werden, um den bestmöglichen Anbieter herauszufiltern. Die Kriterien sind:

      • Gute Handelsplattform
      • Geringe Kosten
      • Schulungsmaterialien
      • Guter Kundenservice
      • Hohe Sicherheit

      Die Sicherheit als sehr wichtiges Auswahlkriterium

      Die Sicherheit spielt eine extrem wichtige Rolle, da bei Investitionen oft große Mengen Geld im Spiel sind. Dieses Geld soll in seriöse und sichere Hände gegeben werden, damit die Investition einen Sinn macht. Es gibt verschiedene Indizien, an denen ein sicherer und seriöser Anbieter erkannt werden kann. Die Dauer der bisherigen Marktpräsenz ist ein Indiz, da ein Anbieter, der bereits seit vielen Jahren auf dem Markt aktiv ist und bisher keine negativen Schlagzeilen gemacht hat, wahrscheinlich über ein funktionierendes Geschäftsmodell verfügt, welches fair und seriös ist. Auch der Firmensitz kann Aufschluss über die Sicherheit geben. Jeder Anbieter, der seinen Firmensitz innerhalb der Europäischen Union hat, besitzt automatisch eine Einlagensicherung. Die Höhe der Einlagensicherung ist abhängig von dem jeweiligen Land. Für ein hohes Maß an Sicherheit sorgt eine offizielle Regulierung von einer Finanzaufsichtsbehörde. Auch vorbeugende Maßnahmen wie eine Verifikation bei der Registrierung können ein Zeichen für Sicherheit sein.

      Weiter zu eToro: www.etoro.com

      Die Kosten für Transaktionen sowie für Ein- und Auszahlungen

      Wer nur wenig Kapital zur Verfügung hat, sollte unbedingt auf die Kosten und Gebühren achten. Einen besonders großen Unterschied zwischen den Anbietern gibt es vor allen Dingen bei den Transaktionskosten. Anleger, die häufig Transaktionen abwickeln, sollten besonders gründlich recherchieren, da bares Geld gespart werden kann. Dieses Geld kann zusätzlich in Investitionen gesteckt werden. Die Gebühren bei Ein- und Auszahlungen sind abhängig von der gewählten Zahlungsmethode.

      Eine gute Handelsplattform

      Jeder gute Anbieter sollte über eine benutzerfreundliche Handelsplattform verfügen, da sämtlicher Handel über diese abgewickelt wird. Es müssen genügend Funktionen und Tools integriert sein, jedoch darf darunter nicht die Übersichtlichkeit leiden. Die Handelsplattform gilt gemeinhin als Herzstück eines jeden Anbieters.

      Idealerweise ein kostenloses Demokonto

      Besonders für Neulinge ist zu Beginn ein Demokonto zu empfehlen, da der Handel auf diese Weise risikofrei geübt werden kann. Bei der Recherche sollte darauf geachtet werden, dass ein kostenloses Demokonto mit unbegrenzter Laufzeit zur Verfügung steht. Dadurch können im späteren Verlauf auch neue Strategien und Analysen auf dem Demokonto einstudiert werden.

      Kompetenter Kundensupport

      Zu einem guten Kundenservice gehört die Erreichbarkeit zu den gängigen Öffnungszeiten. Außerdem sollten Mitarbeiter zur Verfügung stehen, die unterschiedliche Sprachen sprechen, damit Kunden aus verschiedenen Ländern optimal beraten werden können. Zudem sollten eine Hotline sowie ein E-Mail-Service eingerichtet sein. Alternativ kann ein Live-Chat benutzt werden.

      eToro Kryptowährungen

      Handels Sie Kryptowährungen wie Bitcoin, Ripple oder Litecoin

      Gute Schulungsangebote

      Grundsätzlich gilt, je mehr Fachwissen vorhanden ist, desto erfolgreicher kann gehandelt werden. Deswegen sollte bei einem guten Anbieter ein Schulungsangebot vorhanden sein, sodass sich die Kunden stets weiterbilden können. In einem guten Angebot sollten die folgenden Schulungsmaterialien vorhanden sein:

      • FAQ
      • Webinare
      • Seminare

      Fazit

      Zcash ist ein sogenannter Altcoin, der bereits seit zwei Jahren auf dem Markt handelbar ist. Zu Beginn hat Zcash für großes Aufsehen gesorgt, da der Kurs eine enorme Volatilität aufwies, wobei sich der Zcash Kurs jedoch insgesamt positiv entwickelt hat. Wer Geld mit digitalen Devisen erwirtschaften möchte, kann beispielsweise Zcash kaufen. Die Zcash Coins müssen anschließend in einem Zcash Wallet gesichert werden. Der Erwerb von Währungseinheiten ist über digitale Marktplätze und Börsen relativ einfach. Zudem können Währungseinheiten bei ausreichender Rechenleistung geschürft werden. Die etwas risikoreichere Variante ist der Handel mit den Differenzkontrakten. Allerdings ermöglicht der Handel mit den CFDs theoretisch auch höhere Renditen. Der Handel mit den CFDs wird dabei über Broker abgewickelt. Bei der Wahl eines seriösen Anbieters sollte ein besonderes Augenmerk auf die Sicherheit gelegt werden. Weitere Auswahlkriterien, wie beispielsweise Schulungsmaterialien, Kundenservice, Kosten und Funktionen der Handelsplattform sollten ebenfalls im Vorfeld recherchiert werden. Danach kann ein Vergleich helfen, den besten Anbieter herauszufiltern. Wer sich trotzdem nicht hundertprozentig sicher ist, kann erst einmal ein Demokonto nutzen, um kostenlos den Handel auszuprobieren.

      Weiter zu eToro: www.etoro.com

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.