Comdirect Depot kündigen mit Muster? So geht die Kündigung bei der Comdirect!

Comdirect Depot kündigenNicht wenige Trader sind im Laufe der Zeit unzufrieden mit ihrem Handelsanbieter oder haben gänzlich das Interesse am Online-Handel verloren. Bei manchen findet sich ein spezielles Muster oder eine Vorlage für eine Kündigung, bei anderen reicht ein formloses Anschreiben. Wie eine comdirect Depotkündigung bzw. Kündigung bei comdiret der gesamten Kundenbeziehung gehandhabt wird, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

 

 

 

Comdirect Depot kündigen: Alle Fakten!

  • Die comdirect Kündigung des Depots ist unkompliziert
  • Die schriftliche Kündigung wird postalisch an das Unternehmen gesendet
  • Es ist ratsam, sich vor der Kündigung mit dem Support in Verbindung zu setzen
  • Vor der Depotauflösung den Wertpapierbestand verkaufen und Guthaben auf das Referenzkonto überweisen
  • Feedback zum Kündigungsgrund ist gern gesehen- aber kein Muss!

Alles rund um die comdirect Bank AG

An dieser Stelle möchten wir zunächst allen Interessierten das Unternehmen comdirect und sein Angebot vorstellen. Die comdirect Bank AG ist der der comdirect Gruppe zugehörig und wurde bereits im Jahr 1994 gegründet. Sechs Jahre später ging das Unternehmen an die Börse und überzeugt nunmehr seit 15 Jahren zahlreiche Menschen mit Erfahrung und einem attraktiven Angebot. Mehr als 1,8 Millionen Kunden kann die Bank mittlerweile ihr Eigen nennen. Für den Handel mit Wertpapieren stehen Anlegern Produkte aus den folgenden Anlageklassen zur Verfügung:

  • Aktien
  • ETFs
  • Fonds
  • Anleihen
  • Zertifikate
  • CFDs

Neben dem Brokerage bietet comdirect noch einige weitere Produkte an. Kunden der Bank können Konten eröffnen, Kreditkarten beantragen, ihr Geld in Tages- oder Festgeld anlegen oder auch Kredite beantragen und für das Alter vorsorgen.

Der Online-Auftritt von comdirect

So präsentiert sich die comdirect auf ihrer Webseite

Für das Online-Trading stellt die Bank comdirect eine wirklich sehr leistungsstarke und hochprofessionelle Handelsplattform zur Verfügung. Der ProTrader überzeugt mit einer enormen Auswahl an den verschiedensten Funktionen. So ist über die Anwendung das One-Klick-Trading ebenso möglich, wie die Erstellung ganz persönlicher Watchlisten. Eine Vielzahl an Analysewerkzeugen steht Nutzern zusammen mit verschiedenen Chart-Varianten ebenfalls zur Verfügung. Im Gegensatz zu vielen anderen Handelsanwendungen ist der ProTrader nur unter bestimmten Bedingungen kostenlos nutzbar. Wer mindestens 15 Trades pro Monat tätigt, der kann über die Software gebührenfrei handeln. Alle anderen müssen 15 Euro pro Monat zahlen. Für das Geld bekommt der Anleger jedoch noch ein zusätzliches Realtime-Kurspaket, welches den User in kurzen Abständen mit allen Börsennachrichten versorgt. Über den ProTrader können alle bei comdirect verfügbaren Wertpapiere gehandelt werden. Wer sich vorab einen Überblick über die Plattform verschaffen möchte, kann eine kostenlose Demoversion für 30 Tage in Anspruch nehmen.

Kunden-Service wird bei comdirect offensichtlich groß geschrieben. Die Telefon-Hotline ist an jedem Tag in der Woche rund um die Uhr von freundlichen und sehr kompetenten Mitarbeitern besetzt. Erfreulicherweise hat man bei comdirect keine langen Warteschleifen zu befürchten und wird sehr schnell zu einem Mitarbeiter durchgestellt. Pluspunkte gibt es auch für die vielfältigen Kontaktmöglichkeiten. Neben der Service-Hotline, können Kunden der Bank auch per Live Chat, Video Chat und E-Mail mit dem Unternehmen in Kontakt treten.

Auch wenn eigentlich kein Zweifel über die Seriosität von comdirect aufkommen sollte, kann ein Blick ins Impressum auf der Homepage der Bank nicht schaden. Dort finden sich alle Informationen rund um die Regulierung. Comdirect wird gleich von zwei Aufsichtsbehörden überwacht. Zum einen handelt es sich dabei um die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), die dem Unternehmen bei allen Finanzgeschäften über die Schulter schaut. Und zum anderen unterliegt comdirect der Regulierung durch die Europäische Zentralbank.

Comdirect ist seit dem Jahr 2000 an der Börse aktiv und bietet zahlreiche Wertpapiere aus den verschiedensten Anlageklassen. Die Handelsplattform ProTrader erfüllt alle Anlegerwünsche und verfügt über eine Vielzahl an Analysewerkzeugen und Möglichkeiten zur Personalisierung. Für mindestens 15 getätigte Trades pro Monat, kann die Anwendung kostenlos genutzt werden. Der Kunden-Support überzeugt mit sehr guter Erreichbarkeit und vielen Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme. Neben der rund um die Uhr erreichbaren Service-Hotline, ist auch eine Kontaktaufnahme per Live Chat, Video Chat und E-Mail möglich. Reguliert wird comdirect durch die Europäische Zentralbank und die BaFin. 

Weiter zu comdirect: www.comdirect.de

So klappt die comdirect Depotkündigung

Der Vorgang der Depotauflösung ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. So finden sich bei einigen spezielle Vorlagen oder Muster Formulare, die für eine Depotkündigung verwendet werden können. Bei anderen wiederum reicht ein formloses Anschreiben. Doch wie sollte man vorgehen, wenn man sein comdirect Depot kündigen möchte? Eigentlich ist diese Frage schnell beantwortet. Ein Muster für die Kündigung bei comdirect gibt es nicht. Wer eine comdirect Depotkündigung in die Wege leiten möchte, muss lediglich ein Anschreiben verfassen und dieses per Post an das Unternehmen schicken. Allerdings ist es ratsam, sich zunächst mit dem Kunden-Support in Verbindung zu setzen, um die Einzelheiten zu besprechen. Denn bevor eine comdirect Depotkündigung realisiert werden kann, sollten noch einige Dinge beachtet und erledigt werden.

In erster Linie sollte der Verkauf aller noch vorhandenen Wertpapiere veranlasst werden. Im Idealfall so gewinnbringend wie möglich. Wer es nicht besonders eilig mit der Löschung des Depots hat, sollte darauf warten, dass die Marktentwicklung einen lukrativen verkauf zulässt. Weiterhin gilt es, vorhandenes Guthaben auf das Referenzkonto zu transferieren. Nicht selten befindet sich nämlich noch ein bestimmtes Guthaben auf dem zugehörigen Depotkonto, welches eigentlich dazu gedacht war, neue Positionen zu eröffnen. Sollte dies der Fall sein, muss eine Abbuchung zugunsten des eigenen Kontos in die Wege geleitet werden.

Ist ein Anleger mit den Konditionen oder dem Service von comdirect unzufrieden und möchte einen Anbieterwechsel vornehmen, sollte statt einer Löschung, einen Depotübertrag veranlassen. Dabei kann das gesamte Depot oder auch nur einzelne Wertpapiere zum neuen Handelsanbieter übertragen werden. Hierfür stehen bei comdirect entsprechende Formulare zur Verfügung.

Alles in Allem ist es recht einfach sein comdirect Depot zu kündigen und die Bank legt einem dabei keine Steine in den Weg. Wer möchte kann dem Unternehmen noch ein kleines Feedback über die Hintergründe der Kündigung per E-Mail zukommen lassen. Dieses ist allerdings absolut keine Pflicht und wirkt sich nicht negativ auf die Depotkündigung aus.

Grundsätzlich ist eine comdirect Depotkündigung keine komplizierte Angelegenheit. Die Auflösung wird ohne Muster oder Vorlage vorgenommen, sondern mittels eines formlosen Schreibens veranlasst. Zuvor sollte man sich jedoch mit dem Support der Bank in Verbindung setzen und die weitere Vorgehensweise genau besprechen. Denn vor bevor das Depot gekündigt werden kann, müssen bestimmte Dinge, wie den Verkauf der Wertpapierbestände, erledigt werden.

Kündigung comdirect: Die Gründe für eine Depotkündigung

Trader entscheiden sich aus den unterschiedlichsten Gründen dazu ihr Handelsdepot aufzulösen und damit für eine Kündigung comdirect. Nicht selten wird einigen Anlegern im Laufe der zeit bewusst, dass der Wertpapierhandel nicht das Richtige für sie ist. Häufig spielen auch private oder finanzielle Gründe eine große Rolle. Wer voraussichtlich für eine lange Zeit sein Handelsdepot nicht nutzen kann, dem sei eine Depotkündigung in vielen Fällen auch angeraten. Je nach Anbieter kann ein ungenutztes Depot nämlich ganz schön teuer werden. Nicht selten werden Inaktivitätsgebühren fällig.

Nicht vergessen – Eigenhändige Unterschrift

Die Unterschrift ist wichtig bei der Kündigung / Bildquelle: Pixabay

Auch ein nicht zufriedenstellendes Angebot des Handelsanbieters kann ein Grund für eine Kündigung sein. Zu hohe Ordergebühren oder ein schlechter Service spielen dabei eine große Rolle. Wer dem Online-Handel aber nicht gänzlich den Rücken kehren möchte, kann auch einen Depotwechsel zu einem anderen Anbieter veranlassen. Letztendlich ist es ganz egal wieso man sich für eine Kündigung entscheidet, wichtig ist, dass die Auflösung schnell und unkompliziert in die Wege geleitet werden kann.

Es gibt eine Vielzahl an Gründen für eine Depotkündigung. Die Unzufriedenheit mit dem Angebot des Handelsanbieters kann dabei ebenso eine Rolle spielen wie private Umstände. Wer sein Depot voraussichtlich für eine längere Zeit nicht nutzen kann oder möchte, sollte unter Umständen ebenfalls über eine Kündigung nachdenken. Häufig werden nämlich für ungenutzte Wertpapierdepots Inaktivitätsgebühren fällig.

Weiter zu comdirect: www.comdirect.de

 Wie sieht es mit der Depoteröffnung aus?

Nun wissen wir also, wie man sein comdirect Depot kündigen kann und was man dabei beachten sollte. Für alle, die noch keine Erfahrungen mit dem Unternehmen haben, ist es sicherlich auch nicht ganz uninteressant zu erfahren, wie es sich denn auch mit einer comdirect Depoteröffnung verhält. In diesem Abschnitt unseres Ratgebers möchten wir uns Schritt für Schritt mit dem Vorgang der Registrierung eines Handelsdepots bei comdirect befassen.

  • Zunächst einmal sollte gesagt werden, dass bei comdirect vier unterschiedliche Depottypen zur Verfügung stehen und die Eröffnung aller absolut kostenfrei ist. Für die Eröffnung eines Wertpapierdepots steht ein entsprechendes Online-Formular zur Verfügung. Dieses ist sehr übersichtlich gehalten und benötigt, im Vergleich zu Registrierungsformularen bei richtigen Brokern, nur wenige Angaben. Dabei handelt es sich um die üblichen, wie Name und Adresse des Antragstellers, die Telefonnummer und die berufliche Situation. Weiterhin muss der Neukunde ein Referenzkonto angeben und festlegen, ob das Depot von einem oder zwei Inhabern geführt wird. Anschließend muss den AGBs zugestimmt werden und schon kann es weiter gehen.
  • Im nächsten Schritt werden alle getätigten Angaben noch einmal übersichtlich dargestellt und sollten sorgfältig auf ihre Korrektheit überprüft werden. Möchte der Trader etwas korrigieren, kann er dieses, durch Klicken auf den entsprechenden Button, tun.
  • Wurde das Formular auf seine Richtigkeit überprüft, muss es nur noch ausgedruckt und unterschrieben werden. Dieses Formular muss der Antragsteller comdirect per Post zukommen lassen. Zunächst jedoch muss eine Identitätsprüfung erfolgen. Der Nachweis der Identität kann entweder per Postident-Verfahren oder auch Videoident-Verfahren erfolgen. Für letzteres setzt der Trader sich per Online-Videoübertragung mit einem Mitarbeiter von comdirect in Verbindung. Für die Legitimation wird ein gültiges Ausweisdokument benötigt
  • Nach erfolgreicher Identitätsüberprüfung, werden alle Formulare an comdirect geschickt. Nach einigen Tagen bekommt der Neukunde alle wichtigen Zugangsdaten per Post zugeschickt und kann sofort mit dem Online-Handel beginnen.

Wer ein Wertpapierdepot bei comdirect eröffnen möchte, muss ein Online-Formular ausfüllen. Dieses ist schnell erledigt, da nur vergleichsweise wenige Informationen benötigt werden. Anschließend muss man sich per Video- oder Postident-Verfahren legitimieren. Das ausgedruckte und unterschriebene Online-Formular wird an comdirect geschickt. In einigen Tagen bekommt der Neukunde alle Unterlagen per Post.

Weiter zu comdirect: www.comdirect.de

Ist Kündigung bei comdirect wirklich sinnvoll?

Sicherlich haben die Kunden für ihre Kündigung viele Gründe. Aber ist die Kündigung beim comdirect Depot immer sinnvoll? Schauen wir uns dafür die Möglichkeiten für den ETF-Handel näher an. Zur Auswahl stehen 90 ETFs aller wichtigen Märkte. comdirect kooperiert für dieses Angebot mit vier renommierten Partnern:

  • Lyxor
  • Xtrackers
  • Vanguard
  • Frank Templeton

Durch die große Auswahl ist für jeden Anlegertyp etwas Passendes dabei. Die Anleger können sogar besonders preiswert investieren, denn sie zahlen je Kauf nur eine Einmalanlage von 3,90 Euro und sparen sich das Orderentgelt beim Sparplan. Um das Portfolio zusammenzustellen, gibt sogar die Möglichkeit, einen kostenlosen Vergleich von drei ETFs anzustreben. Die Investoren können sich ETFs der Aktien-, Renten-sowie Rohstoffmärkte für bestimmte Branche oder Länder auswählen. Die Ausrichtung der ETFs ist dabei ebenfalls variabel: ausgewogen, gewinnorientiert oder sicherheitsorientiert. Die Trader sehen in dem Risiko-/Ertragsprofil genau, welche Möglichkeiten sie mit dem ETF haben und welchen Risiken sie gegebenenfalls ausgesetzt sind. Auch die laufenden jährlichen Kosten werden in dem Vergleich transparent gegenübergestellt.

ETF-Informer: Trader finden bei comdirect bei der ETF-Auswahl Unterstützung

comdirect unterstützt seine Anleger dabei, geeignete ETFs zu finden. Dafür gibt es die Rubrik „Informer“. Sämtliche ETFs werden hier auf einen Blick dargestellt und nach verschiedenen Kategorien selektiert. So gibt es beispielsweise die wöchentliche Favoritenliste der Kunden nach Einmalanlage und Sparplan sortiert. Außerdem werden auch die Top-Performer vorgestellt. Die Anleger können sich ebenfalls anzeigen lassen, welche Fonds an den deutschen Börsen am meisten gehandelt wurden. Die Selektion ist auch hier nach Aktien, Renten, dem Geldmarkt oder verschiedenen Branchen möglich. Gerade für weniger erfahrene Anleger ist diese Unterstützung bei der ETF-Auswahl hilfreich, um geeignete Fonds zu finden.

Anlageassistent steht bei comdirect ebenfalls zur Verfügung

Wer möchte, kann auch den Anlageassistenten nutzen, um einen Vorschlag für sein Investment zu erhalten. Er hilft dabei, die Geldanlagen optimal zu streuen und stellt fünf professionelle Anlagestrategien zur Auswahl. Ab einem Investment von 3.000 Euro in der Einmalanlage oder mit einem Sparplan ab 100 Euro können die Anleger investieren. Die Ausführung vom Anlageassistent ist ganz einfach möglich. Die Anleger wählen zunächst aus, ob sie den Sparplan nutzen oder einmalig anlegen möchten. Im Folgenden wird der gewünschte Anlagebetrag eingegeben. Wir haben uns im Test für den minimalen Betrag von 3.000 Euro entschieden. Zur Auswahl stehen die fünf Anlagestrategien:

  • Ertrag
  • Balance
  • Wachstum
  • Dynamik
  • Chance

Bei der Antrag-Anlagestrategie haben die Trader die Anlageklassen: Geldmarkt (70 Prozent), Anleihen (20 Prozent), und Aktien (10 Prozent). Je nach Anlagestrategie variieren die Anlageklassen und ihr prozentualer Anteil. Auch die Schwankungsbreite ist variabel. Wer sich für die Balance-Strategie entscheidet, hat 40 Prozent Geldmarkt, 20 Prozent Anleihen und 40 Prozent Aktien. Bei der Wachstums-Strategie sind es 40 Prozent Anleihen und 60 Prozent Aktien; bei Dynamik-Strategie 20 Prozent Anleihen 80 Prozent Wertpapiere und bei Chancen-Strategie 100 Prozent Aktien. Sie gehört zu den risikoreichen Anlagestrategien für die ETF-Trader. Deshalb ist sie nur für Anleger zu empfehlen, welche das Risiko bevorzugen und bereits Erfahrungen dem ETF-Handel haben. Ein ähnliches Angebot hinsichtlich der Unterstützung bei der Anlagestrategie zu ETFs gibt es bei anderen Brokern kaum. Deshalb sollten die Anleger vor der Kündigung ihres comdirect noch einmal prüfen, ob dies wirklich die richtige Entscheidung ist.

Weiter zu comdirect: www.comdirect.de

Tipp: Die comdirect ETF-Sparpläne

Im Test haben wir kaum einen Anbieter gefunden, der ähnlich viele ETF-Sparpläne zur Verfügung stellt. Die Anleger können mithilfe des ETF-Selector den gewünschten Sparplan auswählen. Insgesamt stehen über 500 sparplanfähige ETF aus verschiedenen Kategorien zur Verfügung. Die Trader haben hier auch eine deutlich größere Auswahl der von Gesellschaften und können mithilfe vom ETF-Selector individuelle Sparpläne anzeigen lassen. Der Blick auf die Trefferliste zeigt, dass die Selektion wir ebenfalls noch einmal nach Kategorie, Performance oder den Kennzahlen durchgeführt werden kann. Auf diese Weise sind die ETF-Sparpläne bei comdirect noch einfacher auswählbar.

comdirect Sparplan

Die comdirect bietet einen Sparplan bereits ab einem Sparbetrag von 25€ an

Fazit: Der Kunden-Support hilft gerne weiter!

Unsere Erfahrungen mit comdirect zeigen, dass es grundsätzlich kein schwieriges Unterfangen ist, sein Wertpapierdepot bei der comdirect Bank AG zu kündigen. Ein Anschreiben, mit der Bitte um Löschung, reicht hierbei eigentlich völlig aus, um eine Kündigung bei comdirect umzusetzen. Allerdings raten wir allen Tradern, sich zunächst mit dem Kunden-Support von comdirect in Verbindung zu setzen und die Einzelheiten zu besprechen, da es im Vorfeld einige Punkte zu erledigen gibt. Anschließend steht einer zügigen Depotauflösung nichts mehr im Wege.

Teasergrafik_Content_Sparplan_v1


Unsere Empfehlung