DEGIRO Depotwechsel 2018: Wir zeigen Ihnen, warum Sie das Depot wechseln sollten & wie Sie von dem Broker profitieren

Der Online-Broker Degiro wurde im Jahr 2008 von fünf ehemaligen Mitarbeitern der Binck Bank gegründet. Nachdem das Angebot anfangs nur auf institutionelle Anleger zugeschnitten war, wurden die Dienstleistungen im Laufe der Jahre auch für private Trader erweitert. Niedrige Preise, insbesondere hinsichtlich der DeGiro ETF Kosten, und schnelle Orderausführungen haben Degiro ein starkes Wachstum beschert. Das Unternehmen ist mittlerweile in 18 Ländern aktiv und beschäftigt über 150 Mitarbeiter. Pro Jahr werden über die webbasierte Trading-Plattform Transaktionen von rund 30 Milliarden Euro realisiert. Über das innovative Handelssystem haben Trader einen direkten Zugang zu allen wichtigen internationalen Handelsplätzen.

Für das Trading werden äußerst wettbewerbsfähige Preise berechnet, die Kundenzufriedenheit und Transparenz stehen bei Degiro ganz oben. An deutschen Börsen liegen die Preise dieses Anbieters nicht selten deutlich unter den Preisen der Konkurrenz. Beim Handel an ausländischen Handelsplätzen können noch höhere Einsparungen erzielt werden. Degiro ist der erste Broker, der Großhandelspreise auch für Privatanleger anbietet. Als Investmentgesellschaft unterliegt das Unternehmen der Aufsicht der niederländischen Behörde für Finanzmärkte (Autoriteit Financiële Markten, AFM), welche das Degiro Marktverhalten streng überwacht. Des Weiteren unterliegt DEGIRO der Finanzaufsicht der Zentralbank der Niederlande.

Inhaltsverzeichnis


    DEGIRO Erfahrungsbericht auf Youtube (© depotvergleich.com)

     

    Warum wechseln?

    Die Gründe, warum ein Kunde zu DeGiro wechseln möchte, sind sicher vielfältig. Ein wichtiger Gesichtspunkt dürften die sehr günstigen Konditionen sein, die der niederländische Onlinebroker bietet. Inbegriffen sind hohe Transparenz und geringer bürokratischer Aufwand. Eine hochmoderne Weboberfläche, der WebTrader, sowie eine voll funktionsfähige App dürften vor allem für moderne und jüngere Trader ebenfalls von Bedeutung sein.  Das Unternehmen achtet hier sorgfältig auf Datensicherheit und Nutzerfreundlichkeit. So sind schnelle Transaktionen möglich, die jederzeit sicher ablaufen.

    Ein weiterer Gesichtspunkt ist sicher das schnelle und sichere Ident-Verfahren. Bei der Depoteröffnung wird ein Cent vom Referenzkonto überwiesen.  Anhand dieses Transfers wird die Identität des neuen Kunden verifiziert. Schnelle und einfache Abläufe ermöglichen es, sich auch im hektischen Alltag um die eigene Anlage zu kümmern, ohne dass dies viel Zeit in Anspruch nimmt.

    Ein weiterer Gesichtspunkt für den Wechsel ist sicher die Zinsentwicklung. Liest man im Info-Bereich von Degiro findet man, dass ein Negativzins nicht vorgesehen ist. Diese Zusage machen derzeit nicht viele Onlinebroker und das dürfte bei der momentanen Zinsentwicklung am Finanzmarkt ein wichtiges Argument für Degiro sein.

     

    Anbieter mit Zukunft

    Seit 2014 ist Degiro auf dem deutschen Markt und hat von Anfang an beeindruckt. Bereits mehrfach wurde die Handelsplattform von namhaften Experten ausgezeichnet und auch unser Redaktionsteam hat beste DeGiro ETF Erfahrungen gemacht. Die günstigen Preise und der hervorragende Service wurden dabei immer wieder hervorgehoben. Ein besonderes und innovatives Margin-System ermöglicht dem Kunden einen größeren Spielraum und die Anlage der Kundeneinlagen außerhalb des Unternehmens Degiro stellt sicher, dass die Einlagen auch dann sicher sind, wenn Degiro in Schwierigkeiten geraten sollte.

    Neben den wichtigen weltweiten Handelsplätzen ist Degiro auch sehr offen für junge, aufstrebende Märkte. Dies ist besonders für risikofreudige Anleger interessant, die von Wirtschaftsbooms in anderen Ländern profitieren möchten. Im Angebot finden Trader ebenso Handelsplätze, die eher ungewöhnlich sind und unter Insidern oft als Geheimtipp gehandelt werden.

    Depotwechsel

    Bei einem Depotwechsel gibt es einiges zu beachten.

    Zu einem Degiro Aktiendepot wechseln

    Trader, die sich für einen DEGIRO Depotwechsel entschieden haben, können diesen schnell und einfach durchführen. Das notwendige Formular finden Interessenten auf der Degiro Webseite. Nach dem Ausfüllen und der Übersendung der Unterlagen wird Degiro Kontakt zu dem vorherigen Anbieter aufnehmen und alle erforderlichen Schritte zur Überweisung des Portfolios ausführen. Der Übertrag dauert ca. 2 bis Wochen, pro Position werden 10,00 Euro berechnet. Das vollständig ausgefüllte Formular kann entweder per E-Mail an [email protected] oder per Post an DEGIRO B.V., Antwoordnummer 9493, 1000 WP Amsterdam, Niederlande geschickt werden. Für weitere Fragen steht das Degiro Service-Team sehr gerne zur Verfügung. (Telefon:+49 (0)69 365 065 457). Die Identifizierung der neuen Kunden erfolgt ganz bequem über ein Bankkonto. Es kann sowohl mit dem Online-Zahlungsverfahren Sofort-Überweisung oder vom eigenen Konto transferiert werden.

    Degiro Preise

    Die Preise von Degiro sind übersichtlich gehalten

    Einstandspreise anpassen

    Nachdem die Wertpapiere ins neue Degiro Depot übertragen wurden, sollte der Kunde überprüfen, ob die ursprünglichen Einstandspreise mit übernommen wurden. Sind beim Degiro Depotwechsel fehlerhafte oder neue Werte, müssen diese schnell korrigiert bzw. ergänzt werden. Bei Fragen helfen die kompetenten und hilfsbereiten Degiro Mitarbeiter sehr gerne weiter.WEITER ZU DEGIRO: www.degiro.de

    Übertragungsdauer von Wertpapieren

    Die Übertragungsdauer von Wertpapieren ist gesetzlich nicht festgelegt. Daher hängt es vom alten Anbieter ab, wann die Wertpapiere auf dem neuen Degiro Depot eintreffen. Während der Übertragung kann kein Handel durchgeführt werden. Sobald der Degiro Depotwechsel komplett vollzogen ist, kann man mit dem Traden beginnen.

    Sind die zu übertragenden Wertpapiere innerhalb Deutschlands, dauert der Transfer in aller Regel zwischen einer und zwei Wochen. Sind die Papiere im Ausland, kann es entsprechend länger dauern, sofern die Aktien nach Deutschland übertragen werden müssen. Da in dieser Zeit kein Zugriff auf das Portfolio möglich ist, sollte der Zeitpunkt gut geplant sein. Geeignet sind ruhigere Börsenphasen. Das wissen andere Anleger natürlich auch, weswegen sich in dieser Zeit Depotwechsel häufen können. Es muss beachtet werden, dass der Zugriff erst wieder möglich ist, wenn der Wechsel komplett abgeschlossen ist, also alle Werte übertragen sind. Hier gilt es also auch zu bedenken, dass ausländische Werte etwas länger brauchen können.

    Moderne Handelsplattform

    Die Degiro Handelsplattform WebTrader überzeugt durch einen hohen Benutzerkomfort. Der Überblick über die jeweiligen Börsenkurse, Orders und das Portfolio ist sehr gut. Features wie zum Beispiel die Orderbuchtiefe, Quick Bar, kostenlose Realtime Kurse und Quick Order ermöglichen einen problemlosen und schnellen Handel. Die Handelsplattform sollte immer in Kombination mit der aktuellsten Browser-Version verwendet werden. Auf manchen Börsen werden bis zu 5 Ebenen der Orderbuchtiefe angezeigt. Mittlerweile gibt es bei Degiro nicht mehr nur die WebApp, sondern auch eine spezielle Degiro App für Android und iOS, die Trader bei Google Play und im App Store herunterladen können. Über diese haben Trader den vollen Zugriff auf ihr Portfolio und können von nützlichen Features profitieren; unter anderem besteht die Möglichkeit, beliebte Produkte in einer Favoritenliste zu speichern oder Wertpapiere schnell und einfach über eine neue Suchfunktion zu finden.

    Degiro Depot auf einen Blick

    • Webseite www.degiro.de
    • Gründungsjahr: 2008
    • Regulierung:  DNB und AFM
    • Währungen des Depotkontos: EUR, USD, CZK, PLN
    • Eine Mindesteinzahlung ist nicht erforderlich
    • Ein- und Auszahlung können per Sofortüberweisung und Überweisung getätigt werden
    • Eine Einzahlungsbonus gibt es bei Degiro nicht
    • Ein Demokonto steht nicht zur Verfügung
    • Der Support erfolgt per Mail oder Telefon
    • Mehr als 40 internationale Börsenplätze
    • Geringe Mindesteinlage von 0,01€ / USD
    • Gehandelt werden können über 1 Mio. Wertpapiere
    • Rohstoffe sind als Futures handelbar

    Zwei unterschiedliche Depottypen zur Auswahl

    Kunden haben bei Degiro die Wahl zwischen zwei verschiedenen Kontomodellen: Das Custody-Konto kann nicht für ein Margin-Trading verwendet werden. Trader, die Devisen, Futures und Optionen handeln möchten, können ein Degiro Depot eröffnen. Bei den Preisen entscheiden sich die Konten nur in wenigen Punkten. Soll ein Active/Trader-Konto eröffnet werden, muss der Kunde sein Einverständnis geben, dass sein Kapital in einen Geldmarktfonds eingesetzt und nicht als Bargeld bei einem Kreditinstitut gelagert wird.  Bei sämtlichen Kontomodellen fallen weder Kontogebühren noch Depotgebühren an, was auch ein Grund für einen Degiro Depotwechsel sein kann.

    Aus diesem Grund braucht Degiro auch keine Bankzulassung in Deutschland, denn es handelt sich ja nicht um eine Bank. Die Lagerung der Einlage in einem Fonds außerhalb von Degiro hat außerdem den Vorteil, dass im Falle des Falles, also wenn Degiro in Schieflage geraten sollte, die Anlagen sicher sind. Jedoch gibt es hier ein kleines Risiko: Wenn der Wert in dem die Anlage steckt kaputt geht, kann sich dies auf die Anlage auswirken. Dieses Szenario ist jedoch sehr unwahrscheinlich, da Degiro die Anlagen natürlich streut und hier auf größtmögliche Sicherheit der Kunden achtet.

    Gehandelt werden kann an über 50 Börsenplätzen weltweit, zum Beispiel in Deutschland an der Börse Frankfurt (inkl. Zertifikate) und via Xetra. Weitere europäische Börsenplätze sind Amsterdam, London, Paris und Wien. Handelsmöglichkeiten gibt es auch in Hongkong, Japan und die USA. Futures und Optionen können nicht nur an der deutschen Terminbörse EUREX, sondern auch an den Börsen Euronext und NYSE gehandelt werden. 

    Degiro Konditionen

    Degiro punktet in Vergleichen mit guten Konditionen

    Bei Unklarheiten Kundenservice kontaktieren

    Degiro bietet einen guten Kundenservice an. Kunden beziehungsweise interessierte Personen, die zu Degiro wechseln möchten, können sich an Werktagen von 08.00 bis 22.00 Uhr an den Anbieter wenden. Falls Fragen nach den Support-Zeiten auftauchen, haben Interessierte auch die Möglichkeit, eine E-Mail an das Team zu senden. Natürlich ist es wichtig, dass die Sicherheit der Daten gewahrt wird. Alle Daten, die an die Degiro geschickt werden, werden verschlüsselt und über das sichere SSL-Verfahren übermittelt. Kunden können sich darauf verlassen, dass ihren Daten keinen Dritten zugänglich gemacht werden und sehr gut aufgehoben sind.  Kontodaten, Telefonnummern und Angaben zum Einkommen und werden garantiert nicht in die falschen Hände  gelangen. Die Daten werden nur für Antragszwecke verwendet und dementsprechend verarbeitet. Auch wenn der Depotwechsel erfolgt ist,  werden alle Daten immer zuverlässig und sicher übertragen.

    Der deutsche Degiro-Kundenservice sitzt in Frankfurt am Main. Telefonischer Kontakt erfolgt zum Ortstarif. Der Rechtsstand der Firma sind die Niederlande, weswegen auch niederländisches Handelsrecht zur Anwendung kommt. Dies ist im Vergleich zum deutschen Pendant in den für den Trader wichtigen Bereichen erfreulich unkompliziert. Es wird also eine angenehme Umgewöhnung nach dem Wechsel werden.

     

    Anleger-Typ ist entscheidend

    Für jeden Anleger-Typ gibt es die passende Finanzplattform. Wer sich einen guten Mix aus Anlagen mit verschiedenen Risiken und Aussichten wünscht, und mehrere unterschiedliche Anlageformen zur Auswahl haben möchte, ist bei Degiro richtig. Eine gute Depotmischung bringt Stabilität und sorgt für gute Renditen. Die Möglichkeit, das eigene Portfolio sehr individuell zu mischen und dabei aus Papieren und Handelsplätzen weltweit zu wählen, ist ein wichtiges Argument für den Depotwechsel zu Degiro.

    Jeder Anleger-Typ möchte seine Gewinne nicht von hohen Gebühren und Kosten verschlungen sehen. Daher eignet sich das Degiro-Depot besonders für Mittel- und Kleinanleger. Hier lohnt sich der Gebührenvergleich und der Wechsel. Ebenso dürfte die Sicherheit der Einlagen ein wichtiges Argument sein. Degiro bietet keine Einlagensicherung, doch hat das Unternehmen diesen Unsicherheitsfaktor anders gelöst. Die Zusage, dass die eigene Einlage immer sicher ist und ausbezahlt werden kann ist ebenfalls ein Faktor, der den Wechsel attraktiv machen kann.

     

    Vergleichen und wechseln lohnt sich

    Auch wenn auf den ersten Blick das Angebot von Degiro die meisten anderen Broker auf dem deutschen Markt aussticht, fordert das Unternehmen selbst seine Kunden auf, einen Wechsel zu bedenken und sorgfältig alle Angebote, Kosten und Zinsen zu vergleichen. Dies zeigt deutlich die Seriosität und Kundenfreundlichkeit des niederländischen Brokers. Im Helpcenter stehen ausführliche Informationen sowie eine Dokumentenbibliothek zur Verfügung. Sollten weitere Fragen offen sein, wird das Service-Team gerne und ausführlich beraten.

    Natürlich ist auch ein Wechsel von der niedergelassenen Bank zum Onlinebroker möglich. Dies lohnt sich vor allem aus wirtschaftlicher Sicht, macht aber auch das Traden einfacher und unkomplizierter. Handeln ist dann auch außerhalb der Bankzeiten möglich, sowie an deutschen Feiertagen. Sehr erfreulich ist, dass Degiro den Webtrader immer weiter ausbaut und auf dem neuesten Stand der Technik hält. So wird auch die höchstmögliche Übertragungssicherheit für alle Transaktionen gewährleistet, Das wird sicherlich auch manchen Trader, dem das Onlinetrading zu unsicher war, sehr positiv ansprechen.

     

    Fazit zum Degiro Depotwechsel

    Kunden, die zu einem Degiro Aktiendepot wechseln möchten, können den Wechsel schnell und einfach realisieren. Pro Position werden dem neuen Kunden 10,00 Euro in Rechnung gestellt. Insbesondere bei Depots mit vielen Positionen, kann der Wechsel daher schnell teuer werden. Die Degiro Depotführung ist allerdings komplett kostenlos. Das Margin-System bietet Kunden nicht nur einen größeren Finanzrahmen, es können auch für eine Vielzahl von Finanzprodukten Verkaufspositionen geöffnet werden – sowohl overnight als auch intraday. Diese Form der Anlage sollte aber nur von sehr erfahrenen Anlegern ausgeführt werden. Und sollte sich nach einiger Zeit völlig widererwartend zeigen, dasses nicht so richtig passt mit dem Broker: Ein DeGiro Depot kündigen geht im Handumdrehen.

    Teasergrafik_Content_Sparplan_v1