USA
USA
4 Indizes und insgesamt 32 ETFs können auf den US-Aktienmarkt gehandelt werden. Weiterlesen >>
Deutschland
Deutschland
Der deutsche Aktienmarkt bietet drei Indizes auf große Unternehmen und sieben Indizes auf mittelgroße & kleine Unternehmen. Weiterlesen >>
Kanada
Kanada
Auf dem kanadischen Aktienmarkt sind 2 Indizes mit insgesamt 6 ETFs zu finden. Weiterlesen >>
China
China
Eine Besonderheit bei ETF-Investments auf den chinesischen Markt stellen die drei verschiedenen Aktienklassen dar. Weiterlesen >>
Japan
Japan
Rund 85 Prozent der Free Float adjustierten Marktkapitalisierung Japans werden über den MSCI Japan Index abgedeckt. Weiterlesen >>
Australien
Australien
Der Staat Australien wurde am 1. Januar 2001 gegründet und die Staatsform stellt die föderale, parlamentarische Monarchie dar. Weiterlesen >>

ETF Weltkarte: Australische ETFs auf einen Blick

ETFs bieten den Anlegern unter anderem die Möglichkeit, in einem ganzen Aktienmarkt eines Landes zu investieren und zwar in die ETF-fähigen Indizes dieser Länder. Wer mit Exchange Traded Funds in den australischen Markt investieren möchte, findet insgesamt zwei Indizes, die für diese Anlageprodukte zur Verfügung stehen sowie insgesamt drei ETFs, die wir Ihnen in unserer ETF Weltkarte vorstellen wollen.

Ein kleiner Australien-Exkurs

Der Staat Australien wurde am 1. Januar 2001 gegründet und die Staatsform stellt die föderale, parlamentarische Monarchie dar. Auf einer Fläche von rund 7,7 km² leben etwa 23,6 Millionen Menschen, wobei die Bevölkerungsentwicklung bei +1,8 Prozent im Jahr liegt. Das nominale Bruttoinlandsprodukt liegt bei 1,488 Milliarden US-Dollar. In Australien sind stabile rechtliche, wirtschaftliche, politische sowie soziale Rahmenbedingungen vorzufinden.

Seit 23 Jahren in Folge wächst die australische Wirtschaft und der Arbeitsmarkt ist in guter Verfassung. Die Wirtschaft Australiens wird vom Dienstleistungssektor dominiert, der rund 80 Prozent des Bruttoinlandsproduktes bildet. Zu den größten Bereichen dieses Sektors gehören Finanzen, Immobilien sowie Dienstleistungen für Unternehmen.

Was die Außenwirtschaft angeht, so ist man bemüht, den Freihandel weiter auszubauen und dabei sollen vor allem Agrarzölle und Exportsubventionen nach und nach abgebaut werden und ebenso wird auf eine substanzielle Marktöffnung für die eigenen Agrarprodukte. Zu den wichtigsten Exportgütern des Landes gehören Kohle, Eisenerz, Gold, Erdgas sowie Erdöl und Erdölprodukte. Im Bereich der Steinkohle stellt Australien seit den 80er Jahren den größten Exporteur der Welt dar.

Australische Aktienindizes im Detail

S&P/ASX 200

Dieser Index wurde im Jahr 2001 mit einem Wert von 3.133,3 gestartet. Der Index enthält 200 Einzelwerte und zwar Aktien von Unternehmen, die nach der Marktkapitalisierung um die 200 größten und am aktivsten gehandelten Unternehmen des Landes darstellen. Der Index deckt rund 78 Prozent der australischen Marktkapitalisierung ab. Auch hier sind vor allem Aktien aus der Finanzbranche zu finden ebenso wie aus dem Gesundheitssektor und aus der Industrie.

Darin sind alle Aktien des S&P/ASX 100 enthalten plus 100 weitere Aktien. Dadurch wird erreicht, dass mehr als nur die Mid- und Large-Cap Segmente des Marktes abgedeckt werden. Der S&P/ASX 200 Index wird als sogenannter Total Return Index berechnet und das bedeutet, dass die Dividenden der Aktien in dem Index mit bei der Berechnung des Index mit berücksichtigt werden.

Der S&P/ASX 200 Index

Die historische Kursentwicklung des S&P/ASX 200 Index (Quelle: finanzen.net)

ETFs auf den S&P/ASX 200

Für den S&P/ASX 200 Index sind zwei ETFs handelbar und zwar der db x-trackers S&P/ASX 200 UCITS ETF (DR) 1C und der Lyxor UCITS ETF SICAV (LUX) – Australia (S&P/ASX 200) D-EUR. Der ETF Fonds [www.etfs.de/etf-fonds] von db x-trackers versucht den Index soweit es möglich ist vollständig nachzubilden und dies geschieht, indem alle Aktien im Index möglichst im gleichen Verhältnis wie in dem zugehörigen Basiswert angekauft werden. Die jährliche Gesamtkostenquote liegt bei 0,50 Prozent und aufgelegt wurde der Fonds im Jahr 2008.

Der Fonds mit der Bezeichnung Lyxor UCITS ETF SICAV (LUX) – Australia (S&P/ASX 200) D-EUR wurde im Jahr 2010 aufgelegt und die jährliche Gesamtkostenquote ist mit 0,40 Prozent angegeben. Auch hier soll der zugrundeliegende Index möglichst 1:1 abgebildet werden. Die Fondsgröße liegt bei 29 Millionen Euro und die bisher höchste Volatilität innerhalb eines Jahres lag bei 23,30 Prozent p.a.

MSCI Australia

Dieser Index zeigt die Entwicklung von großen und mittelständischen Unternehmen des Landes an. Darin sind 70 Einzelwerte enthalten und zu diesen gehören beispielsweise die Commonwealth Bank of Australia, Westpac Banking oder auch die National Australia Bank. Der MSCI Australia besteht zu rund 54 Prozent aus Aktien von Unternehmen aus dem Finanzsektor und zu den weiteren Sektoren gehören der Gesundheits-, der Industrie– oder auch der Energiesektor. Dieser Index deckt rund 85 Prozent der Marktkapitalisierung Australiens ab.

Der MSCI Australia Index

Die historische Performance des MSCI Australia Index (Quelle: MSCI.com)

ETFs auf den MSCI Australia

Für diesen Index ist ein handelbarer ETF zu finden und zwar der MSCI Australia UCITS ETF von dem ETF Emittenten iShares. Das Anlageziel dieses Fonds ist es, den Referenzindex so kosteneffizient und exakt nachzubilden wie nur möglich. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,50 Prozent im Jahr und diesen Fonds gibt es seit dem Jahr 2010.

So sieht der ETF zum MSCI Australia aus

Die Eckdaten zum iShares MSCI Australia UCITS ETF (Quelle: iShares.com)

Warum nicht auch in die pazifischen Märkte investieren?

Weitere Anlagemöglichkeiten und insgesamt acht ETFs sind für den pazifischen Aktienmarkt zu finden. Was die Indizes angeht, so steht der MSCI Pacific und der MSCI Pacific ex Japan zur Auswahl, wobei bei dem letztgenannten Index die australischen Aktien mit 64, 28 Prozent vertreten sind. Bei dem MSCI Pacific sind es noch 18,75 Prozent. Beide Indizes enthalten Aktien der entwickelten Märkte dieser Region, wobei im zweiten Fall, wie der Name schon sagt, Japan ausgeschlossen ist.

Übersicht über den MSCI Pacific

Kurs und Performance des MSCI Pacific Index (Quelle: MSCI.com)

MSCI Pacific

Der MSCI Pacific Index beinhaltet 461 Einzelwerte und Aktien der Länder Japan, Australien, Neuseeland, Hong Kong und Singapur. Mit dem Index werden 85 Prozent der Marktkapitalisierung der zugehörigen Region abgedeckt. Der MSCI Pacific stell einen Index dar, der nach der Streubesitz-Marktkapitalisierung gewichtet ist und die Abbildung der Wertentwicklung der zugrundeliegenden Aktienmärkte soll mit reinvestierten Nettodividenden auf Basis der Gesamtrendite erfolgen.

ETFs auf den MSCI Pacific

Ein ETF ist für diesen Index zu finden und zwar der ComStage MSCI Pacific TRN UCITS ETF. Was das Erreichen der Anlageziele angeht, so erfolgen vor allem Investitionen in liquide Wertpapiere und der Einsatz derivater Techniken wie Index-Swaps. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,45 Prozent und die Fondsgröße bei 94 Millionen Euro.

MSCI Pacific ex Japan

In diesem Index sind 145 Einzelwerte enthalten und wie der Name schon sagt, sind darin die Aktien der Länder des MSCI Pacific enthalten und zwar ohne Japan. Auch hier werden 85 Prozent der Marktkapitalisierung in jedem Land abgedeckt.

Der MSCI Pacific ex Japan Index

Die Eckdaten zum MSCI Pacific ex Japan (Quelle: MSCI.com)

ETFs auf den MSCI Pacific ex Japan

Für diesen Index sind ganze sieben ETFs verfügbar und zwar die folgenden:

  • Amundi ETF MSCI Pacific ex Japan UCITS ETF EUR: Fondsgröße 151 Millionen Euro und eine Gesamtkostenquote von 0,45 Prozent. Die bisher größte Volatilität innerhalb eines Jahres lag bei 21,12 Prozent.
  • HSBC ETFs PLC – MSCI Pacific ex Japan UCITS ETF USD: Bei der Fondsgröße sind hier 86 Millionen Euro angegeben, die Gesamtkostenquote ist bei jährlichen 0,40 Prozent angesetzt und die maximale Volatilität innerhalb eines Jahres betrug 20,53 Prozent.
  • ComStage MSCI Pacific ex. Japan TRN UCITS ETF: Hier liegt die Fondsgröße bei 19 Millionen Euro und es gilt ebenfalls eine Gesamtkostenquote von 0,45 Prozent. Was die Volatilität angeht, so lag diese innerhalb eines Jahres bei maximal 21,08 Prozent.
  • UBS-ETF SICAV – MSCI Pacific ex. Japan UCITS ETF (USD) A-dis: Hier beträgt die Fondsgröße 126 Millionen Euro, die Kosten liegen bei jährlichen 0,30 Prozent und die maximale Volatilität innerhalb eines Jahres liegt bei 20,32 Prozent.
  • db x-trackers MSCI Pacific ex Japan Index UCITS ETF (DR) 1C: Die Fondsgröße beträgt hier 462 Millionen Euro, die Kostenquote liegt bei 0,45 Prozent und die Volatilität innerhalb eines Jahres betrug bisher 21,05 Prozent.
  • iShares Core MSCI Pacific ex Japan UCITS ETF: Die Fondsgröße beträgt hier 146 Millionen Euro, die Gesamtkostenquote liegt bei 0,20 Prozent im Jahr und die maximale Volatilität ist hier mit 21,14 Prozent im Jahr angegeben.
  • iShares MSCI Pacific ex-Japan UCITS ETF (Dist): Dieser Fonds ist 241 Million Euro groß, die Fondswährung ist hier der US-Dollar, die Gesamtkostenquote ist mit 0,60 Prozent im Jahr angegeben und die bisher maximale Volatilität innerhalb eines Jahres beträgt 20,65 Prozent.

Teasergrafik_Content_Sparplan_v1