USA
USA
4 Indizes und insgesamt 32 ETFs können auf den US-Aktienmarkt gehandelt werden. Weiterlesen >>
Deutschland
Deutschland
Der deutsche Aktienmarkt bietet drei Indizes auf große Unternehmen und sieben Indizes auf mittelgroße & kleine Unternehmen. Weiterlesen >>
Kanada
Kanada
Auf dem kanadischen Aktienmarkt sind 2 Indizes mit insgesamt 6 ETFs zu finden. Weiterlesen >>
China
China
Eine Besonderheit bei ETF-Investments auf den chinesischen Markt stellen die drei verschiedenen Aktienklassen dar. Weiterlesen >>
Japan
Japan
Rund 85 Prozent der Free Float adjustierten Marktkapitalisierung Japans werden über den MSCI Japan Index abgedeckt. Weiterlesen >>
Australien
Australien
Der Staat Australien wurde am 1. Januar 2001 gegründet und die Staatsform stellt die föderale, parlamentarische Monarchie dar. Weiterlesen >>

ETF Weltkarte: Chinesische ETFs auf einen Blick

In diesem Abschnitt unserer ETF Weltkarte wollen wir uns die Investmentwelt der chinesischen Märkte anschauen. Mit ETFs können Sie unter anderem auch in Aktienindizes der Volksrepublik China investieren und dabei sind ganze 8 Indizes und insgesamt 15 ETFs zu finden. Als Alternative stehen weitere Indizes und ETF Fonds der sogenannten BRIC Länder zur Auswahl, wobei die chinesischen Aktien bei den meisten BRIC Indizes mit 40 bis 50 Prozent vertreten sind. Auch Asien-Indizes enthalten bis zu 32 Prozent chinesische Aktien.

Aktienklassen in China

Eine Besonderheit bei ETF-Investments auf den chinesischen Markt stellen die drei verschiedenen Aktienklassen dar:

A-Shares: Bei diesen Wertpapieren handelt es sich um Aktien von Unternehmen, die entweder an der Börse in Shanghai oder an der Börse in Shenzhen notiert sind und der Handel erfolgt in lokaler Währung. Prinzipiell können A-Aktien nur von chinesischen Staatsbürgern gehandelt werden, aber unter bestimmten Auflagen erhalten auch professionelle Anleger aus dem Ausland Zugang zum Handel mit diesen Wertpapieren.

B-Shares: Auch hier werden die Aktien der Börsen Shanghai und Shenzhen gehandelt, allerdings in ausländischer Währung. Diese Wertpapiere sind für ausländische Investoren gedacht.

H-Shares: Hierbei geht es um Aktien chinesischer Unternehmen, die an der Börse in Hongkong notiert sind und in Hongkong-Dollar gehandelt werden. Diese Wertpapiere sind sowohl für inländische als auch für ausländische Anleger erhältlich und aufgrund der vergleichsweise hohen Liquidität sind H-Aktien vor allen bei Großanlegern beliebt.

Chinesische Aktienindizes im Detail

MSCI China

Über diesen Index wird die Wertentwicklung der größten und umsatzstärksten Wertpapiere abgebildet, die an der Börse in Hongkong notiert sind. Dabei handelt es sich um H-Shares. B-Shares, P Chips und Red Chips. Der Index enthält 143 Einzelwerte und deckt rund 84 Prozent des chinesischen Aktienuniversums ab.

Eckdaten zum MSCI China Index

Kursentwicklung und Performance des MSCI China Index (Quelle: MSCI.com)

ETFs auf den MSCI China Index

Hier sind drei verschiedene ETFs zu finden und zwar die folgenden:

db x-trackers MSCI China Index UCITS ETF (DR) 1C: Die Fondsgröße beträgt hier 212 Millionen Euro und die Kosten liegen bei jährlichen 0,65 Prozent p.a. Die Nachbildung des Index erfolgt mittels vollständiger Replikation und die Dividenden werden nicht ausgezahlt sondern wieder in den Fonds angelegt. Der maximale Verlust seit Auflage betrug 29,60 Prozent und das innerhalb von 29 Monaten.

HSBC ETFs PLC – MSCI China UCITS ETF USD: Beheimatet ist dieser Fonds in Irland und die Nachbildung des Referenzindex erfolgt hier ebenfalls mittels vollständiger Replikation. Das Fondsvolumen liegt bei 152 Millionen Euro und die Gesamtkostenquote ist auf 0,60 Prozent p.a. festgesetzt.

Deka MSCI China UCITS ETF: Dieser ETF kommt aus Deutschland und hier liegt die Fondsgröße bei 22 Millionen Euro und auch hier kommt die vollständige Replikation zum Einsatz. Die Dividenden werden an die Anteilshaber ausgezahlt und zwar mindestens einmal im Jahr. Der Fonds wird in die höchste Risiko-Kategorie eingestuft. Die Gesamtkosten liegen bei 0,65 Prozent in Jahr.

MSCI China A

In diesem Index sind die größten und umsatzstärksten A-Shares enthalten und insgesamt sind 584 Einzelwerte vorhanden. Die Aktien des Index werden an den Börsen in Shanghai und Shenzhen gehandelt und das in lokaler Währung. Die Neuausrichtung des Index erfolgt alle sechs Monate und kleinere Anpassungen erfolgen alle drei Monate.

Der MSCI China A Index im Überblick

Kurse und Performance des MSCI China A Index (Quelle: MSCI.com)

ETFs auf den MSCI China A Index

Hier ist genau ein ETF zu finden und zwar der ETFS E Fund MSCI China A GO UCITS ETF. Um das Anlageziel zu erreichen, investiert der Fonds direkt in die A-Aktien des Index und kann auf diese Weise in eine repräsentative Auswahl der A-Shares investieren, wenn dies der Performance des Fonds zuträglich ist. Ist dies nicht der Fall, können auch Investitionen in A-Shares erfolgen, die nichts mit dem Index zu tun haben. Die Fondsgröße liegt bei 23 Millionen Euro und die jährlichen Kosten belaufen sich auf 0,88 Prozent.

MSCI China H

Der letzte Index im Bunde enthält die größten und umsatzstärksten H-Aktien, die an der Börse in Hongkong notiert sind. Die Unternehmen, zu denen die Aktien gehören, sind auf dem chinesischen Festland ansässig und der Handel erfolgt in Hongkong-Dollar. Der Index setzt sich aktuell aus 74 Einzelwerten zusammen und es erfolgt eine Wiederanlage der Netto-Dividenden.

Performance und Kurse des MSCI China H Index

Die wichtigsten Eckdaten zum MSCI China H Index (Quelle: MSCI.com)

ETFs auf den MSCI China H Index

Auch hier ist ein ETF zu finden und zwar der Amundi ETF MSCI China UCITS ETF EUR. Dieser Fonds hat ein Volumen von 83 Millionen Euro und die jahreskosten betragen 0,55 Prozent. Die Nachbildung erfolgt mittels der Unfunded Swap Methode und die Dividenden sowie Ausschüttungen werden nicht an die Anleger ausgezahlt sondern in den Fonds investiert. Die Volatilität liegt bei 32,71 Prozent innerhalb eines Jahres und der maximale Wertverlust des Amundi ETFs seit Auflage betrug 32,76 Prozent und das innerhalb von 47 Monaten.

CSI 300

In diesem Index sind die 300 größten und liquidesten Aktien von Unternehmen in China enthalten und zwar in Form von A-Shares. Die Berechnung des Index erfolgt in Renminbi (CYN). Die Auswahl der Aktien für den Index erfolgt auf Basis des kumulierten Wertes an frei verfügbaren Aktien und alle sechs Monate wird eine Überprüfung und ggf. eine Anpassung vorgenommen. Der CSI 300 wird als Kursindex berechnet und das bedeutet, dass für den Index-Stand jegliche Dividenden und Ausschüttungen keine Rolle spielen.

Der chinesische CSI 300 Index

Die historische Kursentwicklung des CSI 300 (Quelle: finanzen.net)

ETFs auf den CSI 300

Für den SCI 300 werden zwei ETFs angeboten und zwar von den ETF Emittenten db-x-trackers der zu der Deutschen Bank gehört.

db x-trackers CSI300 UCITS ETF 1C: Um das Anlageziel des Fonds zu erreichen, wird in übertragbare Wertpapiere investiert und um die Renditeziele zu erfüllen, werden derivate Finanzgeschäfte mit der Deutschen Bank getätigt. Auf die Anteile der Anleger erfolgen hierbei keine Ausschüttungen. Die Fondsgröße liegt bei 218 Millionen Euro und mit einer Volatilität von 44,54 Prozent innerhalb eines Jahres erfolgt die Einstufung des Fonds in die höchste Risikoklasse. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,50 Prozent p.a.

db x-trackers Harvest CSI300 Index UCITS ETF (DR) 1D: Geht es um das Anlageziel dieses ETFs, werden Aktien möglichst im gleichen Verhältnis und Zusammensetzung erworben, wie es auch beim Referenzindex der Fall ist. Unter Umständen werden auch Derivatgeschäfte getätigt. Tritt der Fall ein, dass bestimmte Bestandteile des Index nicht erworben werden können, wird das Portfolio auch mit Aktien gebildet, die nicht im Zusammenhang mit dem Index stehen. Die Fondsgröße liegt bei 297 Millionen Euro und die Volatilität liegt bei satten 45,65 Prozent. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,65 Prozent p.a.

FTSE China 50

Mit diesem Index bekommen Anleger Zugang zu den 50 chinesischen Aktien, die an der Börse in Hongkong notiert sind. Dabei handelt es sich um die größten und liquidesten Wertpapiere und zwar um H-Shares, P Chips und Red Chips. Die Gewichtungen der einzelnen Bestandteile im Index sind auf 10 Prozent begrenzt. Die Auswahl der Unternehmen erfolgt anhand des höchsten Gesamtwertes der frei verfügbaren Wertpapiere im Vergleich zu den anderen Aktiengesellschaften, die an der Börse notiert sind. Dieser Index ist speziell für internationale Investoren entwickelt worden und die Überprüfung der Zusammensetzung erfolgt mindestens vierteljährlich.

Die Berechnung des Index erfolgt auf Grundlage des Netto-Gesamtrendite (Total Return Net) und dies bedeutet, dass alle Dividenden und Ausschüttungen der Unternehmen nach Abzug von Steuern erneut in Aktien angelegt werden.

Wertentwicklung des FTSE China 50 Index

Die 5-Jahre-Performance des FTSE China 50 (Quelle: FTSE.com)

ETFs auf den FTSE China 50

Zwei ETFs sind für diesen Index zu finden und einer davon ist der db x-trackers FTSE China 50 UCITS ETF (DR) 1C. Für das Erreichen des Anlageziels werden beim Fonds Aktien möglichst im gleichen Verhältnis wie im Index erworben. Dabei können auch besicherte Leihgeschäfte mit Dritten erfolgen und dies dient der Erwirtschaftung zusätzlicher Erträge zum Ausgleich der Fondskosten. Die Fondsgröße beträgt 329 Millionen Euro und die Gesamtkostenquote liegt bei 0,60 Prozent p.a. Mit einer Volatilität von 29,36 Prozent innerhalb eines Jahres wird dieser Fonds in die höchste Risikoklasse eingestuft.

Der iShares China Large Cap UCITS ETF weist eine Größe von 689 Millionen Euro auf und die jährlichen Kosten liegen bei 0,74 Prozent. Die Anlageziele werden auf die gleiche Weise umgesetzt, wie es auch bei dem anderen ETF auf den Index der Fall ist. Der Fonds weist eine Volatilität von 29,27 Prozent auf und der bisher maximale Verlust betrug 63,67 Prozent und das innerhalb einer Periode von 96 Monaten.

FTSE China A50

Dieser Index repräsentiert die Entwicklung der 50 größten A-Shares Aktien, die an den Börsen Shanghai und Shenzhen gelistet sind und in lokaler Währung gehandelt werden. Es handelt sich hierbei um einen Kursindex und das bedeutet, dass Dividenden und Ausschüttungen der Aktiengesellschaften für den Indexwert keine Rolle spielen.

Kursverlauf des TSI China A50

Der historische Kursverlauf des FTSE China A50 Index (Quelle: finanzen100.de)

ETFs auf den FTSE China A50

Auch hier sind zwei ETFs verfügbar und beginnen wollen wir mit dem ComStage FTSE China A50 UCITS ETF. Der Fonds hat eine Größe von 18 Millionen Euro und die Gesamtkostenquote beträgt 0,40 Prozent p.a. Um das Anlageziel zu erreichen, werden Aktien erworben, die in puncto Zusammensetzung in der Regel nicht den Aktien im Referenzindex entsprechen. Damit die Differenz zwischen der Werteentwicklung des ETFs und des Index ausgeglichen werden kann, erfolgen Tauschverträge, sogenannte Index-Swaps mit der Commerzbank.

Bei dem zweiten ETF handelt es sich um den CSOP Source FTSE China A50 UCITS ETF A. Bei diesem Fonds wird versucht, die Aktienzusammensetzung des Index möglichst genau nachzubilden. Ausschüttungen erfolgen bei diesem Fonds nicht, die Erträge werden gemäß den Anlagezielen erneut angelegt. Die Fondsgröße liegt bei 19 Millionen Euro und die Volatilität liegt bei 45,05 Prozent innerhalb eines Jahres. Der maximale Verlust, der seit Auflage erzielt wurde, liegt bei 33,31 Prozent und das innerhalb von sechs Monaten. Die Kosten liegen bei jährlichen 0,99 Prozent.

Dow Jones China Offshore 50

In diesem Index sind Aktien enthalten, die an den Börsen in Hongkong und den USA notiert sind, aber sie gehören zu den 50 größten Unternehmen, die vor allem in China tätig sind. Die Prüfung der Zusammensetzung erfolgt halbjährlich und die Neugewichtung vierteljährlich. Die Bestandteile des Index werden mittels Börsenkapitalisierung auf Free-Float-Basis gewichtet und die Obergrenze ist bei 10 Prozent festgelegt.

Kursverlauf des Dow Jones China Offshore 50 Index

Der historische Kursverlauf des Dow Jones China Offshore Index (Quelle: boerse.de)

ETFs auf den Dow Jones China Offshore 50 Index

Genau ein ETF ist für den Index erhältlich und zwar der iShares Dow Jones China Offshore 50 UCITS ETF (DE). Als Anlageziel wird versucht, den Referenzindex möglichst genau nachzubilden und dabei liegt der Duplizierungsgrad bei mindestens 95 Prozent. Der Duplizierungsgrad sagt etwas über den Anteil der Vermögensgegenstände aus, die hinsichtlich der Gewichtung mit dem Referenzindex übereinstimmen. Die Fondsgröße beträgt 39 Millionen Euro und die Gesamtkostenquote liegt bei 0,61 Prozent p.a.

Hang Seng China Enterprises (HSCEI)

In diesem Index sind die 40 wichtigsten festlandchinesischen Unternehmen enthalten, deren Aktien am Main Board der Börse in Hongkong gehandelt werden. Die Überprüfung und Anpassung erfolgt spätestens alle drei Monate und die Beschränkung für Aktien eines Unternehmens liegt bei 10 Prozent.

Historischer Kursverlauf des HSCEI

Die historische Wertentwicklung des HSCEI Index (Quelle: finanzen100.de)

ETFs auf den HSCEI

Auf diesen Index sind ebenfalls zwei EFs verfügbar und einer von ihnen ist der ComStage HSCEI UCITS ETF. Die Größe des Fonds ist mit 36 Millionen Euro angegeben und die jährlichen Kosten liegen bei 0,55 Prozent. Hier werden Vermögenswerte erworben, die in ihrer Zusammensetzung und Gewichtung nicht dem HSCEI Index entsprechen. Für den Differenzausgleich zwischen dem Wert des Index und dem Wert des Fonds zu erreichen, erfolgen Index-Swaps, spezielle Tauschgeschäfte mit der Commerzbank.

Der zweite ETF ist der Lyxor UCITS ETF (FCP) China Enterprise (HSCEI) C-EUR. Um das Anlageziel zu erreichen wird hier versucht, eine indirekte Nachbildung des Referenzindex zu erreichen und hierzu werden außerbörsliche Swap-Vereinbarungen getroffen. Eine Ausschüttung erfolgt nicht und die Dividenden werden wieder in den Fonds angelegt. Unter normalen Marktbedingungen liegt der voraussichtliche Tracking Error bei 0,30 Prozent. Die Fondsgröße beträgt 574 Millionen Euro und die Gesamtkostenquote liegt bei 0,65 Prozent p.a.

Teasergrafik_Content_Sparplan_v1