USA
USA
4 Indizes und insgesamt 32 ETFs können auf den US-Aktienmarkt gehandelt werden. Weiterlesen >>
Deutschland
Deutschland
Der deutsche Aktienmarkt bietet drei Indizes auf große Unternehmen und sieben Indizes auf mittelgroße & kleine Unternehmen. Weiterlesen >>
Kanada
Kanada
Auf dem kanadischen Aktienmarkt sind 2 Indizes mit insgesamt 6 ETFs zu finden. Weiterlesen >>
China
China
Eine Besonderheit bei ETF-Investments auf den chinesischen Markt stellen die drei verschiedenen Aktienklassen dar. Weiterlesen >>
Japan
Japan
Rund 85 Prozent der Free Float adjustierten Marktkapitalisierung Japans werden über den MSCI Japan Index abgedeckt. Weiterlesen >>
Australien
Australien
Der Staat Australien wurde am 1. Januar 2001 gegründet und die Staatsform stellt die föderale, parlamentarische Monarchie dar. Weiterlesen >>

ETF Weltkarte: Südkoreanische ETFs auf einen Blick

Auch der südkoreanische Aktienmarkt bietet interessante Möglichkeiten für ETF-Investments und insgesamt sind hierbei 5 ETFs auf einen Index zu finden. Als Alternative können sich Anleger für Indizes auf den asiatischen bzw. pazifischen Aktienmarkt entscheiden und hier sind 4 Indizes und 10 ETFs vorhanden. Lernen Sie in unserer ETF Weltkarte alle Investitionsmöglichkeiten des südkoreanischen Aktienuniversums kennen.

Südkoreanische Aktienindizes im Detail

MSCI Korea Index

Dieser Index repräsentiert die Performance des koreanischen Aktienmarktes und deckt rund 85 Prozent des koreanischen Aktienuniversums ab. Im MSCI Korea Index sind die größten Large Cap und Mid Cap Unternehmen zu finden und die Überprüfung und ggf. die Neugewichtung erfolgen vierteljährlich. Im Index sind 107 Einzelwerte enthalten.

er MSCI Korea Index im Überblick

Die Performance des MSCI Korea Index (Quelle: msci.com)

ETFs auf den MSCI Korea Index

db x-trackers MSCI Korea Index UCITS ETF (DR) 1C: Der ETF stammt aus Luxemburg und aufgelegt wurde dieser am 5. Juli 2007. Der Fonds weist ein Volumen von 280,8 Millionen Euro auf und die Gesamtkostenquote beläuft sich auf 0,65 Prozent p.a. Es handelt sich um einen thesaurierenden Fonds und das bedeutet, dass die ETF Dividende nicht an die Anleger ausgezahlt sondern nach Steuer wieder in den Fonds einfließt. Um das Anlageziel zu erreichen, wird eine physische Replikationsmethode angewandt. Das bedeutet, dass der Fonds den Index nachbildet, indem möglichst die gleichen Wertpapiere im gleichen Verhältnis erworben werden.

HSBC ETFs PLC – MSCI Korea UCITS ETF USD: Hierbei handelt es sich um einen vergleichbar kleinen ETF und dieser verfügt über ein Volumen von 6,4 Millionen Euro. Auch hier erfolgt die Indexnachbildung mittels der vollständigen und somit physischen Replikation. Die Gesamtkostenquote dieses Fonds liegt bei 0,60 Prozent im Jahr. Wer in diesen ETF investiert, kann sich über jährliche Dividendenzahlungen freuen.

iShares MSCI Korea UCITS ETF (Acc): Das Volumen dieses ETFs aus Irland liegt bei 37 Millionen Euro und die Jahreskosten betragen 0,65 Prozent. Der ETF ist thesaurierend und die Anlageziele werden mittels vollständiger Replikation umgesetzt.

iShares MSCI Korea UCITS ETF (Dist): Der zweite iShares ETF ist um einiges größer und verfügt über ein Volumen von rund 500 Millionen Euro. Dieser Fonds ist ausschüttend und die Dividendenzahlungen erfolgen zwei Mal im Jahr. Wie bei allen anderen ETFs auf den MSCI Korea erfolgt auch hier eine physische Nachbildung des Index. Die Gesamtkostenquote beläuft sich auf 0,74 Prozent p.a.

Lyxor UCITS ETF (FCP) MSCI Korea C-EUR: Das Volumen des Fonds liegt hier bei 74 Millionen Euro und beheimatet ist dieser in Frankreich. Der ETF ist thesaurierend und es erfolgen Netto-Wiederanlagen der Dividenden und Ausschüttungen. Das Anlageziel wird hier mittels einer synthetischen, indirekten Indexnachbildung erreicht. Dabei werden unter anderem außerbörsliche Derivatgeschäfte in Form von Indes-Swaps durchgeführt. Die Total Expense Ratio liegt bei 0,65 Prozent p.a.

Alternative für die Südkorea-Indizes

Wer nicht in ETFs auf Indizes mit ausschließlich südkoreanischen Aktien investieren möchte, kann im asiatischen Aktienmarkt zahlreiche Alternativen finden.

MSCI AC Asia Pacific ex Japan Index

Dieser Index erfasst Large- und Mid Cap Unternehmen und zwar in 4 von 5 Industrieländern und 8 Schwellenländer in Asien und in der Pazifikregion. Bei den Industrieländern handelt es sich um Australien, Hong Kong, Neuseeland und Singapur. Bei den Schwellenländern sind die folgenden zu finden: Südkorea, China, Indien, Indonesien, Malaysia, die Philippinen, Taiwan und Thailand. Im MSCI AC Asia Pacific ex Japan Index sind 687 Einzelwerte enthalten und der Index deckt 85 Prozent der Marktkapitalisierung der jeweiligen Länder ab. Der Anteil an südkoreanischen Aktien liegt bei etwa 15 Prozent.

Der MSCI AC Asia Pacific ex Japan Index in der Übersicht

Performance-Daten rund um den MSCI AC Asia Pacific ex Japan Index (Quelle: msci.com)

ETFs auf den MSCI AC Asia Pacific ex Japan Index

Lyxor UCITS ETF (FCP) MSCI AC Asia-Pacific ex-Japan C-EUR: Das Volumen dieses ETFs liegt bei 266,6 Millionen Euro und die Total Expense Ratio beläuft sich auf 0,65 Prozent. Zusätzlich kommt eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 0,60 Prozent hinzu. Es handelt sich um einen thesaurierenden ETF und die Indexnachbildung erfolgt mittels der synthetischen Unfunded Swap Methode. Der maximale Tracking Errot, der mit diesem Fonds angestrebt wird, liegt bei weniger als 1 Prozent.

MSCI AC Asia ex Japan Index

Hier sind die Aktien der großen und mittelgroßen Unternehmen aus 2 Industrieländern und 8 Schwellenländern in Asien. Im Index sind 610 Einzelwerte enthalten und der MSCI AC Asia ex Japan Index deckt 85 Prozent der Marktkapitalisierung in den zugehörigen Staaten ab. Zu den Industrieländern im Index gehören Singapur und Hongkong und bei den Schwellenländern handelt es sich neben Südkorea um China, Indien, Indonesien, Malaysia, die Philippinen, Taiwan und Thailand. Der Anteil an südkoreanischen Aktien beläuft sich auf etwa 20 Prozent.

Wichtige Daten rund um den MSCI AC Asia ex Japan Index

Die Langzeit-Performance des MSCI AC Asia ex Japan Index (Quelle: msci.com)

ETFs auf den MSCI AC Asia ex Japan Index

db x-trackers MSCI AC Asia ex Japan Index UCITS ETF 1C: Dieser ETF stammt aus Luxemburg und aufgelegt wurde er am 20. Januar 2009.Das Fondsvolumen liegt bei diesem thesaurierenden ETF bei 741,4 Millionen Euro. Die Gesamtkostenquote beläuft sich auf 0,65 Prozent p.a. und hinzu kommt noch eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 0,45 Prozent p.a. Um die Anlageziele zu erreichen wird der Fonds Finanzderivatgeschäfte abschließen, um einen großen Teil der Zeichnungserlöse gegen die Indexrendite umzutauschen. Eine solche Vorgehensweise trägt den Namen Unfunded Swap.

Lyxor UCITS ETF (FCP) MSCI AC Asia ex-Japan C-EUR: Das Fondsdomizil liegt in Frankreich und das Auflagedatum ist der 3. Oktober 2008. Die Größe des ETFs liegt bei 114 Millionen Euro und die Jahreskosten betragen 0,50 Prozent p.a. Dieser Fonds ist thesaurierend und es erfolgt also eine Netto-Wiederanlage der Dividenden und Ausschüttungen. Auch hier erfolgt eine Indexnachbildung mittels der Unfunded Swap Methode. Das Ziel ist es, innerhalb von 52 Wochen einen Tracking Error von weniger als 1 Prozent zu erzielen.

UBS ETFs plc – MSCI AC Asia Ex Japan SF UCITS ETF (USD) A-acc: Das ETF Volumen beträgt 65,4 Millionen Euro und es handelt sich auch hier um einen thesaurierenden ETF. Die Indexnachbildung erfolgt synthetisch und die Gesamtkostenquote beträgt 0,37 Prozent p.a.

MSCI AC Far East ex Japan Index

Über diesen Index bekommen Anleger Zugang zu den Industrie- und Schwellenländern Ostasiens, wobei Japan ausgenommen ist. Aktien der größten Unternehmen von 2 Industrie- und 7 Schwellenländern sind im MSCI AC Far East ex Japan Index enthalten und die Zusammensetzung wird alle drei Monate überprüft und ggf. angepasst. 85 Prozent des Aktienuniversums der zugehörigen Länder werden mit diesem Index abgedeckt. Der Anteil an südkoreanischen Aktien liegt bei rund 21 Prozent.

Wichtige Daten zum MSCI AC Far East ex Japan Index

Die Performance-Daten des MSCI AC Far East ex Japan Index (Quelle: msci.com)

ETFs auf den MSCI AC Far East ex Japan Index

HSBC ETFs PLC – MSCI AC Far East ex Japan UCITS ETF USD: Diesen ETF gibt es seit dem 29. September 2013 und er weist ein Volumen von 125 Millionen Euro auf. Die Jahreskosten belaufen sich auf 0,60 Prozent p.a. Hier wird eine physische Indexnachbildung angewandt und zwar das optimierte Sampling. Hierbei werden nicht wie bei der vollständigen Replikation möglichst alle Aktien des Index im gleichen Verhältnis erworben, wohl aber die wichtigsten und größten. Dieser ETF ist thesaurierend und es erfolgen keine Auszahlungen der Dividenden.

iShares MSCI AC Far East ex-Japan UCITS ETF: Das ETF Volumen beläuft sich hier auf ganze 1.45 Milliarden Euro und die Gesamtkostenquote liegt bei 0,74 Prozent p.a. Auch hier wird für die Nachbildung des Index optimiertes Sampling angewandt. Es handelt sich um einen ausschüttenden ETF und die Dividendenzahlungen erfolgen vier Mal im Jahr.

MSCI Emerging Markets Asia Index

Dieser Index ist entwickelt worden, um die Performance der Large- und Mid Cap Segmente der Schwellenländer in Asien zu messen. Im MSCI Emerging Markets Asia Index sind 542 Einzelbestandteile enthalten und der Index repräsentiert 85 Prozent der Marktkapitalisierung der zugehörigen Länder. Der Anteil der Aktien aus Südkorea liegt bei etwa 23 Prozent.

Überblick über den MSCI Emerging Markets Asia Index

Die historische Wertentwicklung des MSCI Emerging Markets Asia Index (Quelle: msci.com)

ETFs auf den MSCI Emerging Markets Asia Index

Amundi ETF MSCI EM Asia UCITS ETF EUR: Dieser französische ETFs existiert seit dem 28. April 2011 und verfügt über ein Volumen von 327 Millionen Euro. Die Anlageziele werden mittels synthetischer Indexnachbildung umgesetzt und der angestrebte maximale Tracking Error liegt bei 2 Prozent. Der ETF ist thesaurierend und kostet 0,20 Prozent im Jahr.

db x-trackers MSCI EM Asia Index UCITS ETF 1C: Dieser ETF kommt aus Luxemburg und ist 515,8 Millionen Euro schwer. Auch hier ist die Nachbildung des Referenzindex synthetisch und es wird die Unfunded Swap Methode angewandt. Auch dieser ETF ist thesaurierend und alle Dividenden und Ausschüttungen fließen nach Steuer in den Fonds ein. Die Total Expense Ratio beläuft sich auf 0,65 Prozent p.a. Der maximale Verlust, den dieser Fonds seit der Auflage erzielte, lag bei 63,18 Prozent und die Verlustperiode dauerte 96 Monate an.

iShares MSCI EM Asia UCITS ETF: Das Volumen dieses ETFs liegt bei 134,5 Millionen Euro und das Domizil befindet sich in Irland. Es handelt sich auch hier um einen thesaurierenden Fonds, der mit Netto-Wiederanlagen von Dividenden einhergeht. Die physische Indexnachbildung erfolgt mit optimiertem Sampling. Die Gesamtkostenquote dieses ETFs liegt bei 0,65 Prozent p.a. und hinzu kommt noch eine Verwaltungsgebühr von 0,52 Prozent p.a.

SPDR MSCI EM Asia UCITS ETF: Auch hier handelt es sich um einen physischen ETFs und das Volumen beträgt 185,6 Millionen Euro. Dieser ETF ist thesaurierend und es fällt eine Jahresgebühr in Höhe von 0,55 Prozent an.

Teasergrafik_Content_Sparplan_v1