USA
USA
4 Indizes und insgesamt 32 ETFs können auf den US-Aktienmarkt gehandelt werden. Weiterlesen >>
Deutschland
Deutschland
Der deutsche Aktienmarkt bietet drei Indizes auf große Unternehmen und sieben Indizes auf mittelgroße & kleine Unternehmen. Weiterlesen >>
Kanada
Kanada
Auf dem kanadischen Aktienmarkt sind 2 Indizes mit insgesamt 6 ETFs zu finden. Weiterlesen >>
China
China
Eine Besonderheit bei ETF-Investments auf den chinesischen Markt stellen die drei verschiedenen Aktienklassen dar. Weiterlesen >>
Japan
Japan
Rund 85 Prozent der Free Float adjustierten Marktkapitalisierung Japans werden über den MSCI Japan Index abgedeckt. Weiterlesen >>
Australien
Australien
Der Staat Australien wurde am 1. Januar 2001 gegründet und die Staatsform stellt die föderale, parlamentarische Monarchie dar. Weiterlesen >>

ETF Weltkarte: Südafrikanische ETFs auf einen Blick

Wer ETFs auf südafrikanische Aktienmärkte handeln will, findet 2 Indizes und insgesamt 4 ETFs wobei es sich bei den meisten von ihnen um eher kleine Fonds handelt. Als Alternative stehen Anlegern Indizes des afrikanischen Marktes zur Verfügung und zwar gibt es dort 4 Indizes und ETFs, die für Anlagen parat stehen. In unserer ETF Weltkarte wollen wir Ihnen alle ETFs auf Indizes des südafrikanischen Anlageuniversums vorstellen.

Südafrikanische Aktienindizes im Detail

MSCI South Africa Index

Dieser Index ist dazu entwickelt worden, die Performance der Large- und Mid Cap Segmente des südafrikanischen Aktienmarktes zu messen. In dem MSCI South Africa Index sind 54 Werte enthalten und der Index deckt rund 85 Prozent der Marktkapitalisierung der Republik ab. Es handelt sich um einen Performance-Index und das bedeutet, dass alle Dividenden und sonstige Ausschüttungen in den Wert des Index einberechnet werden. Die Zusammensetzung des Index wird alle 3 Monate neu überprüft und wenn nötig angepasst.

Wichtige Daten rund um den MSCI South Africa Index

Die Index-Performance des MSCI South Africa (Quelle: MSCI.com)

ETFs auf den MSCI South Africa Index

HSBC ETFs PLC – MSCI South Africa UCITS ETF USD: Dieser erste ETF [ETF Fonds] auf den südafrikanischen MSCI Index ist vergleichsweise klein und weist ein Fondsvolumen von 5 Millionen Euro auf. Um das Anlageziel zu erreichen, wird hier die vollständige Replikation eingesetzt. Das bedeutet, dass der Fonds möglichst die gleichen Wertpapiere in der gleichen Zusammensetzung kauft, wie es auch beim Referenzindex der Fall ist. De Jahreskosten belaufen sich auf 0,60 Prozent p.a. und es handelt sich um einen ausschüttenden ETF. Anleger können sich also auf Dividendenzahlungen freuen und in diesem Fall auf halbjährliche.

iShares MSCI South Africa UCITS ETF: Der ETF weist ein Volumen von 27,6 Millionen Euro auf und das Domizil ist in Irland. Die Indexnachbildung erfolgt auch hier mittels vollständiger Replikation und das bedeutet, dass es sich um einen physischen ETF. Die jährlichen Kosten belaufen sich auf 0,65 Prozent. Hierbei handelt es sich um einen thesaurierenden Fonds und das bedeutet, dass die Dividenden und Ausschüttungen nicht an die Anleger ausgezahlt werden sondern nach Steuer wieder in den Fonds einfließen.

FTSE/JSE Top 40 Index

Dieser Index zeigt die Entwicklung der 40 größten Unternehmen, die an der Börse in Johannesburg notiert sind. Die Gewichtung erfolgt nach dem vollen Marktwert der Unternehmen. Der FTSE/JSE Top 40 Index wird auf Total Return Net Basis berechnet und das bedeutet, dass die Dividenden für den Wert eine Rolle spielen.

Historische Performance des FTSE/JSE Top 40 Index

Die 5-Jahres-Performance des FTSE/JSE Top 40 Index (Quelle: FTSE.com)

ETFs auf den FTSE/JSE Top 40 Index

Lyxor UCITS ETF (FCP) South Africa (FTSE JSE TOP 40) C-EUR: Das Fondsvolumen beträgt hier 36,3 Millionen Euro. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,65 Prozent p.a. Es handelt sich um thesaurierende Fondsanteile und das bedeutet, dass eine ETF Dividende nicht ausgezahlt wird. Die Indexnachbildung erfolgt mit einer synthetischen Methode und zwar mittels Index-Swap. Mit einer Volatilität von 26,61 Prozent wird dieser ETF in die höchste Risiko-Kategorie eingestuft. Der maximale Verlust seit Auflage betrug 53,06 Prozent und das bei einer Verlustperiode von 40 Monaten.

RBS Market Access FTSE/JSE Africa Top 40 UCITS ETF: Bei diesem ETF liegt das Fondsvolumen bei 8 Millionen Euro und das Domizil ist Luxemburg. Der Fonds ist thesaurierend und es erfolgt eine synthetische, swap-basierte Nachbildung des Referenzindex. Die Total Expense Ratio, also die Kosten des ETFs, liegt bei 0,65 Prozent p.a.

Alternativen für Südafrika Indizes

Wer nicht in ETFs auf rein südafrikanische Indizes investieren möchte, kann sich auf dem afrikanischen Aktienmarkt umschauen. Dort sind 4 Indizes und ebenso viele ETFs zu finden.

MSCI Emerging Markets Beyond BRIC Index

Dieser Index ist entwickelt worden, um die Performance der größten Unternehmen der Schwellenländer der Welt zu messen und zwar ausgenommen die sogenannten BRIC Länder. Dabei handelt es sich um Brasilien, Russland, Indien sowie China. Der MSCI Emerging Markets Beyond BRIC Index besteht aus 534 Einzelwerten und um eine größere Diversifizierung zu erreichen, werden Gewichtungen der Länder vierteljährlich auf 15 Prozent pro Land gekappt.

Überblick über den MSCI Emerging Markets Beyond BRIC Index

Die historische Übersicht über den MSCI Emerging Markets Beyond BRIC Index (Quelle: MSCI.com)

ETF auf den MSCI Emerging Markets Beyond BRIC Index

Mit einem Fondsvolumen von etwa 6 Millionen Euro ist der SPDR MSCI EM Beyond BRIC UCITS ETF (IE) vergleichsweise klein. Es handelt sich um einen thesaurierenden ETF, der im Jahr Gebühren von 0,55 Prozent mit sich bringt. Die Indexnachbildung erfolgt mit optimiertem Sampling und dabei handelt es sich um eine physische Replikationsmethode. Der ETF weist eine jährliche durchschnittliche Volatilität von 18,21 Prozent auf und der maximale Verlust seit Auflage betrug 26,15 Prozent und das innerhalb von 14 Monaten.

MSCI Emerging Markets EMEA Index

Dieser Index bildet die Performance der großen und mittelgroßen Unternehmen aus 10 Märkten der sogenannten EMEA Region ab. EMEA steht für Europe, Middle East und Africa und zu den zehn Ländern im MSCI Emerging Markets EMEA Index gehören neben Südafrika die Tschechische Republik, Ägypten, Griechenland, Ungarn, Polen, Katar, Russland, Türkei und die Vereinigten Arabischen Emirate. In Index sind 163 Einzelwerte enthalten und er deckt rund 85 Prozent der Marktkapitalisierung in jedem Land ab.

Der MSCI Emerging Markets EMEA Index in der Übersicht

Die historische Performance des MSCI Emerging Markets EMEA Index (Quelle: MSCI.com)

ETF auf den MSCI Emerging Markets EMEA Index

Auf diesen Index ist ein ETF handelbar und zwar der db x-trackers MSCI EM EMEA Index UCITS ETF 1C. Dieser in Luxemburg beheimatete ETF hat ein Volumen von 60 Millionen Euro und was die Kosten angeht, so liegen diese bei 0,65 Prozent p.a. Dieser Fonds ist thesaurierend und um das Anlageziel zu erreichen, wird die synthetische Unfunded Swap Methode eingesetzt.

MSCI Emerging and Frontier (EFM) Africa Top 50 Capped Index

Dieser Index beinhaltet Wertpapiere von Aktiengesellschaften, die aus Ländern des afrikanischen Kontinents stammen und eine hohe oder mittlere Marktkapitalisierung aufweisen. 50 Unternehmen sind zu finden und der Anteil an Aktien aus Südafrika liegt bei rund 51 Prozent. Die Berechnung des Index erfolgt auf Basis der Netto-Gesamtrendite (Total Return Net) und das bedeutet, dass alle Dividenden und andere Ausschüttungen nach Abzug der Steuern wieder in den Index angelegt werden. Die Überprüfung und, falls notwendig, die Neugewichtung der Bestandteile erfolgt mindestens vierteljährlich.

ETF auf den MSCI Emerging and Frontier (EFM) Africa Top 50 Capped Index

db x-trackers MSCI Africa TOP 50 Index UCITS ETF 1C: Dieser ETF stammt aus Luxemburg und er weist eine Größe von 23 Millionen Euro auf. Die Indexnachbildung erfolgt synthetisch und zum Erreichen des Anlageziels werden Derivatgeschäfte mit der Deutschen Bank abgeschlossen, um die Zeichnungserlöse gegen die Indexrendite zu tauschen. Die Jahreskosten dieses ETFs belaufen sich auf 0,65 Prozent und der Fonds ist thesaurierend.

SGI Pan Africa Index

In diesem Index sind jeweils 10 Unternehmen aus 3 Regionen Afrikas enthalten. Dabei handelt es sich um Nordafrika, die Subsahara-Region und um Südafrika. Die Südafrikanischen Aktien sind mit einem Anteil von 35 Prozent vertreten.

Wertentwicklung des SGI Pan Africa Index

Die historische Kursentwicklung des SGI Pan Africa Index (Quelle: sgindex.com)

ETF auf den SGI Pan Africa Index

Der letzte ETF für den afrikanischen Aktienmarkt trägt die Bezeichnung Lyxor UCITS ETF (FCP) Pan Africa C-EUR. Dieser ETF kommt aus Frankreich und hat ein Volumen von 45,7 Millionen Euro. Wie bei den meisten anderen ETFs auf afrikanische Indizes wird auch hier eine synthetische Replikationsmethode angewandt und es erfolgen keine Dividendenauszahlungen. Die Jahreskosten belaufen sich auf 0,85 Prozent.

Teasergrafik_Content_Sparplan_v1