USA
USA
4 Indizes und insgesamt 32 ETFs können auf den US-Aktienmarkt gehandelt werden. Weiterlesen >>
Deutschland
Deutschland
Der deutsche Aktienmarkt bietet drei Indizes auf große Unternehmen und sieben Indizes auf mittelgroße & kleine Unternehmen. Weiterlesen >>
Kanada
Kanada
Auf dem kanadischen Aktienmarkt sind 2 Indizes mit insgesamt 6 ETFs zu finden. Weiterlesen >>
China
China
Eine Besonderheit bei ETF-Investments auf den chinesischen Markt stellen die drei verschiedenen Aktienklassen dar. Weiterlesen >>
Japan
Japan
Rund 85 Prozent der Free Float adjustierten Marktkapitalisierung Japans werden über den MSCI Japan Index abgedeckt. Weiterlesen >>
Australien
Australien
Der Staat Australien wurde am 1. Januar 2001 gegründet und die Staatsform stellt die föderale, parlamentarische Monarchie dar. Weiterlesen >>

ETF Weltkarte: Indische ETFs auf einen Blick

Mit ETFs können Anleger in viele Aktienmärkte investieren und eine interessante Möglichkeit stellen dabei Aktienindizes aus Indien dar. Unsere ETF Weltkarte zeigt Ihnen, welche Möglichkeiten, Ihnen zur Verfügung stehen. Für ETF-Investments sind dabei zwei Indizes und vier zugehörige ETFs zu finden. Als Alternative stehen 3 Indizes der BRIC Länder mit insgesamt 4 ETFs zur Verfügung. In diesem Beitrag geht es speziell um den ETF Indien, den Sie ebenfalls handeln können.

Ein kleiner Indien-Exkurs

Bevor wir konkret auf einen ETF Indien zusprechen kommen, zunächst einige Hintergründe zum Land. Mit einer Fläche von rund 3.287.000 km² ist die Republik Indien etwa neun Mal so groß wie Deutschland und auf dieser Fläche leben etwa 1,292 Milliarden Menschen (Stand: 2015). Im Jahr 2013 lag das Bevölkerungswachstum bei 1,2 Prozent im Jahr.

Das Wirtschaftswachstum des Landes lag im Jahr 2014/2015 bei 7,4 Prozent und damit gehört Indien noch immer zu den am stärksten expandierenden Volkswirtschaften der Welt. Wird die Entwicklung weiterhin voranschreiten, ist davon auszugehen, dass das Land bis zur Mitte dieses Jahrhunderts nicht nur das Land mit der höchsten Bevölkerungszahl sein wird sondern auch in puncto Bruttoinlandsprodukt an dritte Stelle hinter China und USA rückt.

Das BIP Indiens der letzten Jahre

Die Entwicklung des Bruttoinlandsproduktes von Indien (Quelle: Statista)

Das durchschnittliche jährliche Einkommen pro Kopf liegt bei 1.100 Euro (Stand: Oktober 2015) und rund 30 Prozent der Bevölkerung  leben unter der Armutsgrenze, die bei 1 US-Dollar pro Kopf und Tag angesetzt ist. Im Human Development Index rangiert das Land auf Platz 135 von 185 erfassten Staaten. Zugleich ist Indien das Land, das die meisten Milliardäre und Millionäre beherbergt. Den größten Anteil am BIP hat der Dienstleistungssektor mit 60 Prozent. Zu den wichtigsten Exportprodukten zählen Textilien, Schmuck, Chemikalien, Erdöl sowie Softwareprodukte.

Indische Aktienindizes im Detail

MSCI India

Der MSCI India Index ist dafür entwickelt worden, die Performance der Large- und Mid Cap Segmente des indischen Aktienmarktes zu messen. Im Index sind 71 Einzelwerte enthalten und es werden 85 Prozent des indischen Aktienuniversums abgedeckt.

Übersicht über die Performance des MSCI India

Die Performance des MSCI India Index (Quelle: MSCI.com), auf den es auch einen ETF Indien gibt.

ETFs auf den MSCI India

Amundi ETF MSCI India UCITS ETF EUR: Hierbei handelt es sich um einen synthetischen ETF und das bedeutet, dass die Wertentwicklung des Referenzindex möglichst genau abgebildet werden soll, die Werte im Fonds aber nicht mit denen des Index übereinstimmen. Der angestrebte Tracking Error, also die Abweichung zwischen dem Kurs des Index und dem des Fonds, liegt bei diesem Amundi ETF bei maximal 2 Prozent. Der ETF Indien Fonds weist ein Volumen von 286 Millionen Euro auf und es handelt sich um thesaurierende Fondsanteile. Thesaurierend bedeutet, dass die Dividenden der Wertpapiere im ETF nicht an die Anteilseigner ausgezahlt sondern nach Abzug von Steuern erneut in den Fonds einfließen. Die Jahreskosten belaufen sich auf 0,80 Prozent p.a.

db x-trackers MSCI India Index UCITS ETF 1C: Das Volumen dieses Fonds liegt bei 143,7 Millionen Euro und das Domizil des ETFs ist Luxemburg. Eine ETF Dividende wird auch hier nicht ausgeschüttet sondern wieder angelegt. Die Total Expense Ratio, also die Gesamtkostenquote, liegt hier bei 0,75 Prozent und es wird eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 0,55 Prozent p.a. fällig. Die Indexnachbildung erfolgt hier ebenso wie bei dem Fonds des Emittenten Amundi ETF mittels Unfunded Swap.

Lyxor UCITS ETF (FCP) MSCI India C-EUR: Dieser ETF ist besonders groß und weist ein Volumen von mehr als 1,4 Milliarden Euro auf. Die Nachbildung erfolgt auch hier synthetisch und der angestrebte Tracking Error soll bei diesem Fonds unter einem Prozent liegen. Sollte es trotzdem der Fall sein, dass die 1 Prozent Marke überschritten wird, es das Ziel, unterhalb von 5 Prozent der Volatilität des Referenzindex zu bleiben. Dieser Fonds ist thesaurierend und das bedeutet, dass keine Dividende gezahlt wird.

S&P CNX Nifty

In diesem Index, den es seit dem Jahr 1996 gibt, sind 50 Aktien aus 22 Sektoren der indischen Wirtschaft enthalten. Es handelt sich um den führenden Index, der die Wertentwicklung der größten Aktiengesellschaften an der Börse in Indien repräsentiert. Die Gewichtung im S&P CNX Nifty Index basiert auf der Free Float Marktkapitalisierung. Die Berechnung des Index erfolgt auf Grundlage der Netto-Gesamtrendite und das bedeutet, dass die Dividenden und Ausschüttungen nach Steuerabzug reinvestiert werden.

Der S&P CNX Nifty Index im Überblick

Die historische Performance des S&P CNX Nifty Index (Quelle: nseindia.com)

ETFs auf den S&P CNX Nifty Index

Für diesen Index ist ein ETF Indien verfügbar und zwar der db x-trackers CNX Nifty UCITS ETF 1C. Das Fondsvolumen beträgt 218 Millionen Euro und es handelt sich um einen thesaurierenden Fonds. Auch hier ist die Nachbildung synthetisch und erfolgt mittels Unfunded Swap. Um das Anlageziel zu erreichen wird in erster Linie in übertragbare Wertpapiere investiert und es werden derivate Geschäfte durchgeführt. Die Gesamtkostenquote beläuft sich auf 0,85 Prozent p.a. und die Verwaltungsgebühr beträgt 0,65 Prozent.

Indizes der BRIC Länder als Alternative

Wer bei den indischen Indizes keine passenden ETFs gefunden hat, kann einen Blick auf die Aktienindizes der sogenannten BRIC Länder werfen. Die Abkürzung BRIC steht für Brasilien, Russland, Indien und China und hier kann der Anleger aus 3 Indizes und 3 ETFs auswählen.

DAXglobal BRIC Index

Bei den BRIC Ländern handelt es sich um die vielversprechendsten der sogenannten Schwellenänder und die Aktien der 40 größten Unternehmen dieser Staaten sind in dem DAXglobal BRIC Index enthalten. Die Gewichtung erfolgt nach Marktkapitalisierung der Unternehmen und pro Land ist eine Maximalgewichtung von 35 Prozent und pro Unternehmen eine von 10 Prozent möglich. Pro Land sind 10 Unternehmen im Index gelistet. Der Anteil an indischen Aktien liegt hier bei rund 15 Prozent.

Bei den Wertpapieren der Länder Brasilien, Indien und Russland handelt es sich um American Depository Receipts (ADRs) oder um Global Depository Receipts (GDRs). So werden Aktien bezeichnet, die in den USA oder in Großbritannien gehandelt werden und Anteile ausländischer Unternehmen enthalten. Bei den Aktien aus China handelt es sich um Red Chips, um Anteile von Aktiengesellschaften, die hauptsächlich auf dem chinesischen Festland tätig sind, den Sitz im Ausland haben und an der Börse in Hongkong notiert sind.

Der DAXglobal BRIC Index in der Übersicht

Fünf-Jahres-Übersicht über den DAXglobal BRIC Index (Quelle: dax-indices.com)

ETFs auf den DAXglobal BRIC Index

RBS Market Access DAXglobal BRIC UCITS ETF: Der einzige ETF auf den DAXglobal BRIC Index verfügt über ein Volumen von 16 Millionen Euro und es erfolgt eine synthetische Nachbildung des Index mit einer Methode, bei der auch Swap-Vereinbarungen abgeschossen werden. Dividenden werden nicht ausgezahlt sondern nach Steuern wieder angelegt. Die Fondskosten liegen bei 0,65 Prozent im Jahr und ebenso hoch ist die Verwaltungsgebühr.

FTSE BRIC 50 Index

Bei den Bestandteilen dieses Index handelt es sich um Depositary Receipts, um Hinterlegungsscheine, die Rechte an bestimmten Aktien verbriefen. Solche DRs werden eingesetzt, um eine Aktie auch im Ausland handelbar zu machen, ohne diese anmelden zu müssen. Die Vorteile stellen Transparenz, bessere Verfügbarkeit von Informationen und  niedrige Transaktionskosten dar. DRs sind für Brasilien, Indien und Russland verfügbar und bei chinesischen Aktien handelt es sich um H Shares und Red Chips. Wie der Name schon verrät, sind in dem FTSE BRIC 50 Index die 50 größten Unternehmen dieser Länder enthalten und die einzelnen Bestandteile werden auf maximal 15 Prozent begrenzt. Der Anteil indischer Aktien liegt hier bei 11,39 Prozent.

Überblick über den FTSE BRIC 50 Index

Die 5-Jahres-Performance des FTSE BRIC 50 Index (Quelle: ftse.com)

ETFs auf den FTSE BRIC 50 Index

iShares BRIC 50 UCITS ETF: Dies ist der einzige ETF, den es für den FTSE Index gibt und er hat eine Größe von 244 Millionen Euro auf. Es handelt sich um einen physischen ETF und das bedeutet in diesem Fall, dass bei der Nachbildung die vollständige Replikation angewandt wird. Bei dieser Methode werden Aktien eingekauft, die in ihrer Zusammensetzung denen des Referenzindex möglichst genau entsprechen. ETF Dividenden werden an die Anleger ausgezahlt und zwar halbjährlich. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,74 Prozent p.a. Der bisher maximale Verlust liegt bei 63,53 Prozent und dieser wurde innerhalb von 96 Monaten erzielt.

S&P BRIC 40

In diesem Index sind Aktien der 40 größten und umsatzstärksten Unternehmen der BRIC Staaten enthalten. Diese Unternehmen sind an den Börsen in den USA, in Großbritannien und in Hongkong notiert. In diesem Index sind die indischen Aktien mit rund 7,5 Prozent vertreten.

Historischer Chart des S&P BRIC 40 Index

Die historische Kursentwicklung des S&P BRIC 40 Index (Quelle: finanztreff.de)

ETFs auf den S&P BRIC 40 Index

HSBC ETFs PLC – S&P BRIC 40 UCITS ETF USD: Hierbei handelt es sich um einen vergleichsweise kleinen ETF mit einer Größe von 4 Millionen Euro. Anleger können mit halbjährlichen Dividendenzahlungen rechnen. Es handelt sich um einen physischen ETF und die Nachbildung des Index erfolgt mittels vollständiger Replikation. Die Total Expense Ratio beläuft sich auf jährliche 0,60 Prozent. Der Maximalverlust seit Auflage betrug 31,94 Prozent und das bei einer Verlustperiode von 55 Monaten.

Teasergrafik_Content_Sparplan_v1